Allgemeines Forum
  • 30.09.2010 21:15
    chickolino schreibt

    Windows 7 auf einem Tablet PC

    Naja, mit dem Betriebssystem habe ich bislang noch von keinem Tablet PC gehört.

    Wäre für mich auf jedem Fall ein Grund sich gerade für diesen Tablet PC zu entscheiden, denn mit den alternativen Betribssystemen stehe ich doch etwas auf Kriegsfuss (auch wenn sie angeblich für Touchscreen-Bedieung besser geeinget sein sollen als windows-produkte).
  • 30.09.2010 22:26
    Telly antwortet auf chickolino
    Benutzer chickolino schrieb:
    > Naja, mit dem Betriebssystem habe ich bislang noch von keinem
    > Tablet PC gehört.

    Ich auch nicht.

    > Wäre für mich auf jedem Fall ein Grund sich gerade für diesen
    > Tablet PC zu entscheiden, denn mit den alternativen
    > Betribssystemen stehe ich doch etwas auf Kriegsfuss

    Das sehe ich auch so. Wenngleich Windows 7 alleine auch nicht ausreicht.


    > denn mit den alternativen
    > Betribssystemen stehe ich doch etwas auf Kriegsfuss (auch wenn
    > sie angeblich für Touchscreen-Bedieung besser geeinget sein
    > sollen als windows-produkte).

    Gestern Nacht kam ein Bericht in "heute nacht" über das WeTab. Leider konnte es dort nicht überzeugen. Als Quelle wurde golem.de genannt.

    Also von Quer- auf Hochformat hakelt das WeTab erheblich. Multitouch kann es auch nicht. Wenn es also um Touchscreen-Bedienung geht, kommt man an dem iPad bisher nicht vorbei.

    Telly
  • 01.10.2010 12:38
    netwriter antwortet auf Telly

    > Benutzer chickolino schrieb:
    > > Naja, mit dem Betriebssystem habe ich bislang noch von keinem
    > > Tablet PC gehört.
    >
    Benutzer Telly schrieb:
    > Ich auch nicht.

    Doch, gibt's von Archos, das Archos 9 PC-Tablet mit Win 7 Starter Edition. Habe ich auch schon ausprobiert, läuft sehr schön. Habe darauf eine Präsentation laufen gehabt.

    Im Übrigen, wie ich gestern von Archos mitgeteilt bekommen habe, liefern die ihr 10.1 zur Monatsmitte an die Händler aus. Ist ein Android-Tablet. Man kann aber sicher sein, dass das dann ein Ding ist, was auch rund läuft und fertig entwickelt ist.

    Gruß vom

    Netwriter
  • 05.10.2010 12:57
    niveaulos antwortet auf netwriter
    Benutzer netwriter schrieb:
    >
    > > Benutzer chickolino schrieb:
    > > > Naja, mit dem Betriebssystem habe ich bislang noch von keinem
    > > > Tablet PC gehört.
    > >
    > Benutzer Telly schrieb:
    > > Ich auch nicht.
    >
    > Doch, gibt's von Archos, das Archos 9 PC-Tablet mit Win 7
    > Starter Edition. Habe ich auch schon ausprobiert, läuft sehr
    > schön. Habe darauf eine Präsentation laufen gehabt.

    Nicht zu vergessen Asus T101MT - ist zwar kein reines Pads sondern ein Convertible, aber wenn man sie in den Pad-Modus switcht (Sprich das Display um 90° dreht und über die Tastatur klappt) hat man was man sucht: Ein (schweres) Pad mit Windows 7. Und genau da zeigt sich schon das Problem: Windows ist - zumindest aktuell - absolut nicht auf Touch-Bedienung ausgelegt. Bestenfalls ein kleiner Teil aller Funktionen lässt sich halbwegs vernünftig mit dem Finger bedienen, für den kompletten Rest ist man grundsäztlich auf den (zum Glück beigelegten) Stift angewiesen. Zwar lassen sich zumindest Scroll-Leisten und einige Buttons in den Systemeinstellungen vergrößern, das bringt aber auch nur bedingt etwas. Spätestens bei Auswahlboxen etc. scheitert man - genau das gleiche Problem, was die aktuellen Testberichte auch beim WeeTab so arg bemängeln. Asus umgeht das Problem an einigen Stellen noch dadurch, dass es eine eigene Overfläche drübersetzt mit der man zumindest wichtige Aufgaben erledigen kann. Das ist aber auch nur eine recht halbgahre Lösung. Ehe es mit wirklichen Win7-Tabs etwas werden kann ist da seitens Microsoft noch viel Arbeit nötig. Ansonsten ist nur Ärger und Frust vorprogrammiert.
  • 05.10.2010 13:13
    netwriter antwortet auf niveaulos
    Benutzer niveaulos schrieb:
    > > Benutzer netwriter schrieb:
    > >
    > > Doch, gibt's von Archos, das Archos 9 PC-Tablet mit Win 7
    > > Starter Edition. Habe ich auch schon ausprobiert, läuft sehr
    > > schön. Habe darauf eine Präsentation laufen gehabt.
    >
    > Windows ist - zumindest aktuell - absolut nicht auf Touch-
    > Bedienung ausgelegt. Bestenfalls ein kleiner Teil aller
    > Funktionen lässt sich halbwegs vernünftig mit dem Finger
    > bedienen...

    Will ich so nicht unterschreiben. Ich will jetzt keine Werbung machen, aber auf dem 9 PC-Tablet lief alles einwandfrei per Touch-Screen. Gut, 9" ist auch ein bisschen was anderes.

    Gruß vom

    Netwriter
  • 05.10.2010 13:29
    niveaulos antwortet auf netwriter
    > Will ich so nicht unterschreiben. Ich will jetzt keine Werbung
    > machen, aber auf dem 9 PC-Tablet lief alles einwandfrei per
    > Touch-Screen. Gut, 9" ist auch ein bisschen was anderes.

    Der T101MT hat gut 10", also noch mehr. Das Problem bleibt trotzdem das gleiche was alle aktuellen Berichte auch beim WeeTab bemängeln: Solange man speziell dafür ausgelegte Programme nutzt (Das dürfte gerade bei dem Archos vermutlich das meiste sein was ich so auf Screenshots gesehen habe) geht es - sobald man ein Programm nutzt das nicht explizit für Touch-Bedienung programmiert wurde scheitert man. Alleine schon wenn die Standard-Dialogbox von Windows eine Datei zu öffnen aufpopt - viel zu klein, man erwischt immer die Datei über oder unter derjenigen, die man eigentlich wollte. (BTW: Hat Archos da eine eigene Auswahlbox integriert? Asus hat das nämlich sträflicherweise unterlassen)

    Ich kenn das Archos-Gerät nicht. Vielleicht hat man dort wirklich gut gearbeitet was die beiliegende Software anbelangt. Wenns aber nur darum geht, vorinstallierte Software gut nutzen zu können kann ich mir auch ein Tablett mit einem anderen OS holen. Ein Win7-Pad würde ja genau deshalb Sinn machen, damit ich auch meine gewohnte Software und all die Programm für die ich teuer Geld bezahlt habe weiternutzen kann. Und wenn ich bei deren Anwendung dann ständig nur auf Probleme stoße (oder dann am Ende doch wieder aus Frust eine Maus anschließe) dann bringts das eben auch nicht.

    Mein Fazit bleibt leider vorerst: Win7 auf Tabs läuft - aber eben nur mit aufgesetzten, angepassten Oberflächen. Und das kann nicht Ziel der Sache sein.
  • 05.10.2010 14:39
    netwriter antwortet auf niveaulos
    Benutzer niveaulos schrieb:
    > Ein Win7-Pad würde ja genau deshalb Sinn machen, damit
    > ich auch meine gewohnte Software und all die Programm für die
    > ich teuer Geld bezahlt habe weiternutzen kann. Und wenn ich bei
    > deren Anwendung dann ständig nur auf Probleme stoße (oder dann
    > am Ende doch wieder aus Frust eine Maus anschließe) dann
    > bringts das eben auch nicht.
    >
    > Mein Fazit bleibt leider vorerst: Win7 auf Tabs läuft - aber
    > eben nur mit aufgesetzten, angepassten Oberflächen. Und das
    > kann nicht Ziel der Sache sein.

    Naja, ich nutze unter Windows Photoshop, QuarkXpress, InDesign und andere aufwändige Programme. Da macht ein Tablet für mich per se wenig Sinn. Sowas sehe ich eher als E-Book-Reader, für Webanwendungen, E-Mails, Videoplayer, Digiframe oder sowas.
    Ich käme nie auf die Idee, damit "wirklich" arbeiten zu wollen.
    Dinge betrachten, allenfalls Text er- und Mails verfassen, o.k.

    Ist aber immer eine Frage der Ansicht, denke ich. In soweit haben die vorinstallierten Programme für diesen einen Zweck völlig ausgereicht.

    Ein Tablet - auch als 10" - ist für mich nichts anderes, als mein HD2 (4,3") mit größerem Monitor. Deshalb würde ich mir auch nie ein Netbook zulegen, sondern direkt mit Laptop arbeiten. Für alles andere, nämlich richtiges Arbeiten, nutze ich den Desktop-PC.

    Gruß vom

    Netwriter