Diskussionsforum
  • 30.01.2013 20:07
    der_inquisitor schreibt
    Es ist mehr als naiv sich ein LTE-Gerät anzuschaffen und vom LTE-Betrieb eine ähnliche Zuverlässigkeit wie die von GSM oder UMTS zu erwarten.
    Das wird noch 2-3 Jahre dauern bis das einschließlich VoLTE sauber läuft. Wer die Anfangszeiten von UMTS miterlebt hat, weiß wovon ich spreche.
    Wenn LTE nicht gerade die einzige Möglichkeit für breitbandigen mobilen Internetzugang ist, würde ich es mir sehr gut überlegen die hohen Preise für LTE-Hardware und -Tarife zu bezahlen.
    Was auch noch die wenigsten realisieren: Selbst wenn VoLTE einmal implementiert ist, steht die Branche vor dem nächsten Problem, nämlich, daß die Baseband-CPUs noch kein VoLTE können und die Applikations-CPU bei Gesprächen mitlaufen muß, was die Akkulaufzeit massiv einschränken wird.
    Siehe hierzu auch:
    http://mobilesociety.typepad.com/mobile_life/2012/12/first-numbers-on-volte-power-consumption.html
  • 31.01.2013 07:46
    der_inquisitor antwortet auf der_inquisitor
    Benutzer nulldreinull.com schrieb:
    > Der Autor der o.g. Zeilen sollte weniger reden, sondern evtl.
    > mal die fragen, die es besser wissen! Immer dieses Gemecker.
    > Was will man denn mehr als im Durchschnitt 40-60 Mbit/s, und
    > das an immer mehr Orten, und auch in der Regel indoor!!!!

    Ich will keine zweistelligen MBit/s auf Handy, weil das völliger Unfug ist. Selbst zu Hause am PC bräuchte ich von meinen 100 MBit/s Downlink allenfalls 10-20 MBit/s.
    Was ich will ist per LTE reden und zwar ohne 5-6 Sekunden dauernden und immer wieder scheiternden CS Fallback nach GSM oder UMTS und überhaupt ohne so ein Gepfusche.
  • 31.01.2013 08:48
    boffer antwortet auf der_inquisitor
    Den "Hype" den manche um LTE veranstalten verstehe ich nicht!!

    Was will ich mit Datenraten im zweistelligen Bereich auf einem Smartphone?!
    Mir Videos auf dem kleinen futzel Display anschauen?!

    Für den normalen User (und das werden wohl weit über 99% sein) reicht UMTS völlig aus.

    Und ein Handy ist für imch primär immer noch zum Telefonieren da. Was nützt es mir, wenn wir nun massive Rückschritte bei der gegebenen Erreichbarkeit machen?!
  • 31.01.2013 09:44
    CIA_MAN antwortet auf boffer
    Benutzer boffer schrieb:
    > Den "Hype" den manche um LTE veranstalten verstehe ich nicht!!
    >
    > Was will ich mit Datenraten im zweistelligen Bereich auf einem
    > Smartphone?!
    > Mir Videos auf dem kleinen futzel Display anschauen?!
    >
    > Für den normalen User (und das werden wohl weit über 99% sein)
    > reicht UMTS völlig aus.
    >
    > Und ein Handy ist für imch primär immer noch zum Telefonieren
    > da. Was nützt es mir, wenn wir nun massive Rückschritte bei der
    > gegebenen Erreichbarkeit machen?!

    Bei überlasteten UMTS-Zellen bringt LTE schon etwas... lol :D
    Oder auf dem Land?! :)

    es geht da nicht nur um Speed!!!
  • 31.01.2013 14:37
    boffer antwortet auf boffer
    Deutschland das Land der Leute, die immer gleich alles persönlich nehmen!

    Oh mann, ich wollte "der arbeitenden" Bevölkerung ja nicht die Berechtigung für LTE nehmen.
    Aber auch für den Einsatz am Laptop reicht UMTS für mich persönlich aber auch aus.

    Und ja, ich arbeite auch... ;-)

  • 31.01.2013 14:51
    Baserin antwortet auf boffer
    > Aber auch für den Einsatz am Laptop reicht UMTS für mich
    > persönlich aber auch aus.
    >
    > Und ja, ich arbeite auch... ;-)

    Für mich nicht... und ich arbeite auch... ;-)

    Vor LTE konnte ich Vieles erst gar nicht von unterwegs machen, weil ich nicht die Zeit hatte, einen Seitenaufbau abzuwarten. Mir geht es auch nicht um die Geschwindigkeit des Handys, sondern um den Hotspot

    Gruß Baserin
  • 01.02.2013 01:19
    nucleardirk antwortet auf boffer
    Mein Kompanion hat seit seinem Umstieg auf das iPhone 5 mit extremer Nichterreichbarkeit zu kämpfen - in Köln, Dortmund und Düsseldorf, seitdem nutzt er das iPhone 5 dort nur für Daten und hat das alte 4er wieder um erreichbar zu sein. Jetzt landen nicht mehr 90% der Anrufe direkt auf der Mailbox.
  • 25.02.2013 09:56
    Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf der_inquisitor
    Benutzer der_inquisitor schrieb:

    > Es ist mehr als naiv sich ein LTE-Gerät anzuschaffen und vom
    > LTE-Betrieb eine ähnliche Zuverlässigkeit wie die von GSM oder
    > UMTS zu erwarten.
    > Das wird noch 2-3 Jahre dauern bis das einschließlich VoLTE
    > sauber läuft. Wer die Anfangszeiten von UMTS miterlebt hat,
    > weiß wovon ich spreche.

    Genau so isses. Und ich kann dazu nur sagen - ich war dabei!
    Die windigen Vodaföner haben mir damals ein nagelneues 6630 angedreht und dazu einen sackteuren UMTS-Tarif. "Nie wieder!" - sagte ich mir dann hinterher... Erst 2009/2010 bin ich dann wieder mit UMTS bzw. HSPA eingestiegen.

    > Wenn LTE nicht gerade die einzige Möglichkeit für breitbandigen
    > mobilen Internetzugang ist, würde ich es mir sehr gut überlegen
    > die hohen Preise für LTE-Hardware und -Tarife zu bezahlen.

    Enthusiastische Versuchskaninchen immer vor!

    > Ich will keine zweistelligen MBit/s auf Handy, weil das
    > völliger Unfug ist. Selbst zu Hause am PC bräuchte ich von
    > meinen 100 MBit/s Downlink allenfalls 10-20 MBit/s.
    > Was ich will ist per LTE reden und zwar ohne 5-6 Sekunden
    > dauernden und immer wieder scheiternden CS Fallback nach GSM
    > oder UMTS und überhaupt ohne so ein Gepfusche.

    Genau so ist es! Mal ganz abgesehen davon, dass überhaupt keine Notwendigkeit für LTE besteht. HSPA+ Release 10 ist mit Downstream-Geschwindigkeiten von bis zu 168 Mbit/s spezifiziert.
    Merkt eigentlich kein Schwein, dass LTE nur aus einem Grund eingeführt wurde? Klassicher GMax-Fall; Die vermeintlich "alte" Technologie wird zu Gunsten einer "neuen" sprichwörtlich aufgegeben um mehr Gewinn abzuschöpfen. Mein Lumia beherrscht 42,2 MBit/s HSPA+. Welcher Netzbetreiber, außer der Telekom, die das wirklich in der Fläche betrieben hat, bietet mir das bitte an? Vodafone? Niemals. Die werden immer bei ihren 21,6 MBit/s bzw. respektive meist nur 14,4 MBit/s kleben bleiben. Allein schon um einen Abstand zum teuren LTE zu erhalten.

    Mir reichen meine 7,2 MBit/s über meinen MVNO Eteleon vollkommen. Zumal das Netz ja sowieso überbucht ist. Die theoretisch besseren "Latenzen von LTE" jucken ja - wenn man ehrlich ist - auch nicht die Bohne. Wie die Latenz bei großen oder kleinen Downloads aussieht ist mir aus gutem Grund piepegal!