Diskussionsforum
  • 09.07.2013 14:30
    tom66 schreibt
    Wenn der Bundesfinazhof den Fall so sieht, müssten ja sämtliche Dreingaben gestoppt werden. Wenn ich ein Auto kaufe und der Händler gibt mir noch Zubehör im Wert von 1000 Euro kostenlos dazu dann zahle ich für die Dreingaben ja auch keine MWst. Im Ürbigen, auch wenn ich vom Handyanbieter ein Handy für 1 Euro mit Vertrag bekomme ist die Grundgebühr schonmal wesentlich höher. Damit zahle ich dann dem Staat die beim Handy verlorene MWST über die 24 Mon. höhere Grundgebühr auf jedenfall mehr als zurück.
  • 09.07.2013 15:51
    Mobilfunk-Experte antwortet auf tom66
    Benutzer tom66 schrieb:

    > Wenn der Bundesfinazhof den Fall so sieht, müssten
    > ja sämtliche Dreingaben gestoppt werden. Wenn ich
    > ein Auto kaufe und der Händler gibt mir noch Zubehör
    > im Wert von 1000 Euro kostenlos dazu dann zahle ich
    > für die Dreingaben ja auch keine MWst.

    Die Dreingaben gibt dir der Händler nicht "kostenlos", sondern die sind Bestandteil des Kaufvertrages über das Auto. Du zahlst den vereinbarten Gesamtpreis für das Auto und die Dreingaben zusammen, und aus diesem Gesamtpreis ergibt sich auch die Umsatzsteuer.
  • 09.07.2013 18:23
    mini.ch antwortet auf Mobilfunk-Experte
    und genauso bekomme ich das Handy nicht kostelos, sondern zahle eine monatliche Grundgebühr und auf die Grundgebühr MwSt.
    Also ich kann die Begründung der Behörde überhaupt nicht nachvollziehen
  • 09.07.2013 18:44
    Mobilfunk-Experte antwortet auf mini.ch
    Benutzer mini.ch schrieb:

    > und genauso bekomme ich das Handy nicht kostelos,
    > sondern zahle eine monatliche Grundgebühr und auf
    > die Grundgebühr MwSt.

    Das stimmt schon irgendwie. Allerdings ist es nicht ganz dasselbe, denn die Grundgebühr zahlst du an das Mobilfunkunternehmen (Netzbetreiber oder Provider), das Handy bekommst du dagegen vom Händler. So ist die Situation jedenfalls in dem Gerichtsverfahren.
  • 13.07.2013 12:56
    helmut-wk antwortet auf Boarder111
    Benutzer Boarder111 schrieb:
    > Und hat auch den Vorteil das dann nicht mehr Überteuerte
    > Verträge mit billigen Top-Handy`s vertuscht werden.
    >
    Doch, das wird weiter Möglich sein, nur muss dann eben mehr Steuer gezahlt werden. Fragt sich nur, von wem.