Diskussionsforum
  • 05.05.2013 18:43
    Müller2 schreibt
    Eine der ersten Einstellungen, die ich nach dem Erwerb meines aktuellen Smartphones vorgenommen habe, war die Deaktivierung des (leider vorhandenen) NFC-Moduls. Wohl das unsinnigste und gefährlichste "feature", das es in diesem Bereich seit langem gegeben hat. Diesen Mist könnten sich die Hersteller wahrlich sparen.
  • 06.05.2013 08:02
    koelli antwortet auf Müller2
    Benutzer Müller2 schrieb:
    > Eine der ersten Einstellungen, die ich nach dem Erwerb meines
    > aktuellen Smartphones vorgenommen habe, war die Deaktivierung
    > des (leider vorhandenen) NFC-Moduls. Wohl das unsinnigste und
    > gefährlichste "feature", das es in diesem Bereich seit langem
    > gegeben hat. Diesen Mist könnten sich die Hersteller wahrlich
    > sparen.

    Wie bitte?
    Das ist super praktisch.
    Im Ausland kann man längst mit NFC-Handys am Automaten bezahlen.
    Wusste bisher aber nicht, dass man auch für sich zu hause programmierbare NFC-Tags kaufen kann.
  • 06.05.2013 09:46
    getodavid antwortet auf koelli
    Schwachsinn - Vereinfacht gar nichts.
    > Wie bitte?
    > Das ist super praktisch.
    > Im Ausland kann man längst mit NFC-Handys am Automaten
    > bezahlen.
    > Wusste bisher aber nicht, dass man auch für sich zu hause
    > programmierbare NFC-Tags kaufen kann.

    Für Bezahlfunktionen, elektronische Tickets etc. mag NFC ja durchaus Sinn machen. Für den geschilderten Zweck mit den Tags zuhause ist es aber einfach nur Schwachsinn. Und wie das in irgendeiner Weise den Alltag vereinfach soll kann mir auch keiner erklären. Die Telefone können die Tags ja nur erkennen, wenn der Bildschirm eingeschaltet und entsperrt ist. Ich kann also das Telefon nicht mal eben schnell einfach gegen einen solchen Tag zuhause halten - sondern muss es erst einschalten und den Bildschirm entsperren. Dann kann ich für die gewünschte Funktion auch gleich einen Shortcut auf den Homescreen legen - denn dann noch eben schnell zu drücken dürfte in der Praxis vermutlich sogar schneller gehen als das Gerät nach dem entsperren wieder in Richtung und auf den Tag zu halten und kurz zu warten bis dieser erkannt wurde. Bringt keinerlei zeitlichen Vorteil und öffnet statt dessen eine permanente Sicherheitslücke.

    Wie gesagt: Für Bezahlsysteme ist NFC toll (Wenn man es aus Sicherheitsgründen immer nur jeweils für diesen Zweck aktiviert) - diese Tags für zuhause sind aber nichts als eine (nette) Spielerei die Null, aber genau Null Vorteile bringt.
  • 09.05.2013 14:07
    Daz antwortet auf getodavid
    RE: Schwachsinn - Vereinfacht gar nichts.
    Wenn man natürlich nur eine Funktion damit verknüpft, mag das ja noch stimmen. NFC-Tags können aber mit einem ganzen Stapel von Funktionen belegt werden und das ist definitiv eine Zeitersparnis gegenüber der Eingabe von Hand oder über Shortcuts. Somit sind Deine ablehnenden Überlegungen zu kurz gegriffen (oder auch "Schwachsinn" ;-) ).
  • 09.05.2013 15:44
    getodavid antwortet auf Daz
    RE: Schwachsinn - Vereinfacht gar nichts.
    Benutzer Daz schrieb:
    > Wenn man natürlich nur eine Funktion damit verknüpft, mag das
    > ja noch stimmen. NFC-Tags können aber mit einem ganzen Stapel
    > von Funktionen belegt werden und das ist definitiv eine
    > Zeitersparnis gegenüber der Eingabe von Hand oder über
    > Shortcuts. Somit sind Deine ablehnenden Überlegungen zu kurz
    > gegriffen (oder auch "Schwachsinn" ;-) ).

    Sorry, aber das kann ich mit einem Shortcut ebenso. Der NFC-Tag selbst führt gar nichts aus, sondern die entsprechende App mit der man diese bzw. die hinterlegten Aufgaben verwaltet. Selbstverständliche lassen sich bei einigen davon auch Stapel (also im Grunde Batch-Dateien) anlegen und nach erkennen des Tags ablaufen lassen. Es gibt aber auch genügend Apps, mit denen ich solche Stapelabläufe auch anders aktivieren kann. Z.B über eben einen Shortcut. Oder Zeit/Datumbasiert ganz automatisch, oder über Termine im Kalender, bei Erhalt einer (bestimmten) SMS, einem Anruf - oder sogar sobald ich mich in eine definierte Mobilfunkzelle bewege, oder ein bestimmtes WLAN und diverse andere Möglichkeiten. Das aktivieren eines Stapelablaufes ist absolut nichts besonderes eines NFC-Tags, insofern auch kein Vorteil dieser Lösung.

    Im übrigen finde ich persönlich die automatisierte Variante über die Standorterkennung für die meisten meiner Anwendungszwecke am geeignetsten. Klar, scheitert im Auto - aber sobald ich zuhause bzw. Im Büro bin ist das die perfekte Lösung weil ich einfach gar nichts mehr selbst machen muss und das Telefon ganz von alleine verschiedene Aufgaben erledigt.
  • 09.05.2013 16:32
    Daz antwortet auf getodavid
    RE: Schwachsinn - Vereinfacht gar nichts.
    Man kann *alles* auch anders lösen. Fakt ist aber, dass das mittels NFC immer noch die bequemste und anwenderfreundlichste Alternative ist.

    Ich benutze NFC und -Tags allerdings ausschließlich in geschlossenen Räumen, unterwegs schalte ich es aus Sicherheitsbedenken ohnehin aus. Gerade die Variante solche automatisierten Vorgänge per Funk- und WLAN-Zellenbestimmung zu lösen, erscheint mir vom Datenschutz her nicht sicher.
  • 14.05.2013 17:26
    Daz antwortet auf Sunny01
    RE: Schwachsinn - Vereinfacht gar nichts.
    Benutzer Sunny01 schrieb:
    > Kannst Du bitte ein paar Apps nennen (zur Aufgabenverwaltung
    > und zur Aktivierung)?

    Ich habe ein Sony-Gerät und da ist Sony Smart-Connect als System-App installiert. Eine Freundin hat die App aber auf ihrem S3 und da funktioniert sie ebenfalls bestens. Zumindest mit den Tags von Sony.

    Weitere Apps habe ich noch nicht getestet, das werde ich aber nachholen, wenn ich mir die ersten programmierbaren Tags gekauft habe, denn da brauche ich wohl eine andere App dafür.