Diskussionsforum
  • 07.04.2013 18:23
    J.Malberg1 schreibt

    Totgeburt

    WhatsApp hat sich durchgesetzt. Eine Bekannte von mir die WhatsApp installiert hat, hat mit Verwunderung festgestellt dazu nahezu 3/4 ihrer im Handy abgespeicherten Kontakte bei WA online sind. :-)

    Mag sein, dass Joyn technisch besser ist, aber oft jetzt nicht nicht das beste System durch.

    Ich habe selber WA und die ganze Leute mit denen ich kommuniziere auch.

    Warum sollte ich oder die anderen wechseln. (Besonders da die E-Plus Kontakte weg wären, da Joyn (noch?) nicht mit macht.

  • 07.04.2013 21:47
    pa-jt antwortet auf J.Malberg1
    Benutzer J.Malberg1 schrieb:

    > Warum sollte ich oder die anderen wechseln.
    >
    Man muss ja nicht. Ich benutze immer noch ICQ und Scype und bin vollkommend zufrieden
  • 07.04.2013 22:28
    Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf pa-jt
    Benutzer pa-jt schrieb:
    > Benutzer J.Malberg1 schrieb:
    >
    > > Warum sollte ich oder die anderen wechseln.
    > >
    > Man muss ja nicht. Ich benutze immer noch ICQ und Scype und bin
    > vollkommend zufrieden

    Dito. Wer braucht schon WhatsApp?
    Die können z. T. auch noch mehr...

    Joyn ist ja schon eine gute Idee. Nur funktioniert das so nicht.
    Es müsste eine einfache Gratisapp für alle Plattformen sein.
    Keine Anmeldung, keine "Freischaltung" durch den Kundenservice
    und vor allem - für jeden MVNO verfügabar. Wenn die Netzbetreiber Joyn für sich allein in Anspruch nehmen und den Weiter- und Wiederverkäufern (Talkline, Mobilkom, Drillisch etc.) vorenthalten, dann kann das ja nichts werden. Die Masse macht's schleißlich. Jeder MUSS Joyn haben, damit es erfolgreicher als WhatsApp und andere Messenger wird und die SMS/MMS beerben kann.
  • 08.04.2013 08:07
    mikiscom antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
    Benutzer Leiter Kundenverarsche³ schrieb:

    > Es müsste eine einfache Gratisapp für alle Plattformen sein.
    > Keine Anmeldung, keine "Freischaltung" durch den Kundenservice
    > und vor allem - für jeden MVNO verfügabar.

    Die extra Freischaltung beim "Fernmeldeamt" erinnert mich etwas an Beamte. Erstmal den Antrag ausfüllen, dann sehen wir ob's läuft. ;-)

    > Wenn die
    > Netzbetreiber Joyn für sich allein in Anspruch nehmen und den
    > Weiter- und Wiederverkäufern (Talkline, Mobilkom, Drillisch
    > etc.) vorenthalten, dann kann das ja nichts werden. Die Masse
    > macht's schleißlich. Jeder MUSS Joyn haben, damit es
    > erfolgreicher als WhatsApp und andere Messenger wird und die
    > SMS/MMS beerben kann.

    Spätestens die Ausgrenzung einiger Leute dürfte der praktische Beweis sein, dass E-Plus hier richtig handelt, wenn die keinen müden Euro in diese Technik fehlinvestieren.

    Zum Thema MMS: Die liegt wohl schon seit Jahren 1,60m unter der Erde. ;-)
    Bis auf ein paar Zombies, die versehentlich umhergeistern, weil Benutzer in der "Nachrichten-Funktion" ihres neuen Handys die MMS mit der SMS-Funktion verwechselt haben.
  • 08.04.2013 13:51
    Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf mikiscom
    Benutzer mikiscom schrieb:
    > Die extra Freischaltung beim "Fernmeldeamt" erinnert mich etwas
    > an Beamte. Erstmal den Antrag ausfüllen, dann sehen wir ob's
    > läuft. ;-)

    Nanana, nix gegen Beamte. Die tun schließlich nur das, wozu Sie Gesetzgeber und Dienstherr verpflichten. Bürokratie ist grundsätzlich ätzend. So denkt auch der moderne Beamte.
    Nur, wenn man mal in die großen Firmen schaut wie's da zu geht...
    Da sieht die Bürokratie oft noch viel Schlimmer aus als im ÖD.

    > Spätestens die Ausgrenzung einiger Leute dürfte der praktische
    > Beweis sein, dass E-Plus hier richtig handelt, wenn die keinen
    > müden Euro in diese Technik fehlinvestieren.

    Die Technik ist doch gut. Die Idee an sich ist sogar sehr gut.
    Nur scheitert es in der Praxis, weil die Provider egozentrische B-Löcher sind. Und damit kippt nunmal das ganze Vorhaben per "autofail" in die große Sickergrube der toten Innovationen.

    > Zum Thema MMS: Die liegt wohl schon seit Jahren 1,60m unter der
    > Erde. ;-)
    > Bis auf ein paar Zombies, die versehentlich umhergeistern, weil
    > Benutzer in der "Nachrichten-Funktion" ihres neuen Handys die
    > MMS mit der SMS-Funktion verwechselt haben.

    Ich sag mal so; Die MMS würde per Joyn theoretisch Ihr Revival bzw. ihre Einführung erleben, da man ja für den dadurch verursachten Traffic mit den den paar kB eben kein Datenvolumen mehr vebrauchen würde. RCS-e ist eine tolle Idee. Ich würde es jedem Messenger und vor allem jeder E-Mail vorziehen.
    Zwei Kriterien sind aber nunmal unerlässlich:
    1. Verbreitung deutschland- und weltweit
    2. Kostenlose Nutzung für Standardleistungen (SMS, MMS, Videotelefonie)
  • 08.04.2013 15:00
    J.Malberg1 antwortet auf Leiter Kundenverarsche³

    > 1. Verbreitung deutschland- und weltweit
    > 2. Kostenlose Nutzung für Standardleistungen (SMS, MMS,
    > Videotelefonie)

    Ich tippe daran wird es scheitern!

    WhatsApp ist ein bereits ein *Welterfolg* und die Leute werden wohl kaum wechseln. (Oft setzt sich nicht das technisch beste durch, damals bei dem Videorecordern hat sich mit VHS auch das technisch schlechsteste System durchgesetzt).

    Und solange schon in Deutschland nicht alle mitspielen, wird WA weiter siegen.

    Es sei denn Google kauft den Laden und stampft WA ein!

  • 08.04.2013 15:16
    einmal geändert am 08.04.2013 15:20
    Netview antwortet auf J.Malberg1
    Für mich ist whatsapp eine Totgeburt egal wieviele es derzeit verwenden! Es ist bis heute immer noch nicht möglich diese app, unter Verwendung einer multicard, auf mehreren Endgeräten zu benutzen.
    Deinstallieren und Neuinstallieren wenn man mal sein Zweit- oder Dritthandy nutzen möchte ist doch wirklich keine Alternative! Zumal man u.U. durch zu häufiges Wechseln auch noch gesperrt werden kann!

    Das steht schon seit einer gefühlten Ewigkeit in der FAQ:

    Kann ich einen WhatsApp-Account mit mehreren Telefonen oder mehreren Telefonnummern verifizieren?

    Du möchtest WhatsApp mit einer Nummer auf verschiedenen Telefonen verwenden oder auf einem Smartphone mit verschiedenen Nummern. Leider kann zu diesem Zeitpunkt WhatsApp nur mit einer Nummer, auf einem Gerät verifiziert werden .

    Wenn du deinen WhatsApp-Account ständig zwischen verschiedenen Geräten wechselst, kann es sein, dass du irgendwann vom Verifizierungsprozess ausgeschlossen wirst. Bitte wechsele nicht häufig zwischen mehreren Geräten.

    Bis bald dein
    WhatsApp Support Team



  • 08.04.2013 16:42
    einmal geändert am 08.04.2013 16:43
    Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf Netview
    > Ich tippe daran wird es scheitern!

    Deswegen schrieb ich ja auch diese zwei Punkte so hin.
    Mir war das von Anfang an klar.

    > Es sei denn Google kauft den Laden und stampft WA ein!

    Mir wäre es lieber, wenn Microsoft den Laden kauft und das Ganze in Skype integriert. Dann würde auch ich WA in Skype nutzen.

    Benutzer namorico schrieb:
    > Whatapp: Meine zahlreichen Kontakte im Ausland nutzen alle
    > Whatapp. Wieso sollte ich joyn nutzen? Es spricht nichts für
    > joyn.

    Falsch. Es spricht technisch alles für RCS-e. Nicht für WA.
    RCS-e scheitert einzig und allein an stupider Firmenpolitik.

    Benutzer Netview schrieb:
    > Für mich ist whatsapp eine Totgeburt egal wieviele es derzeit
    > verwenden! Es ist bis heute immer noch nicht möglich diese app,
    > unter Verwendung einer multicard, auf mehreren Endgeräten zu
    > benutzen.

    Für mich auch. Ich benutze keine einzige APP, die mich Geld kostet. Und wenn es auch nur ein paar wenige sein sollten. Außerdem ist mir WA grundsätzlich unsympathisch. Wer von euch kennt diese Firma wirklich? Ich nicht? Was macht die mit den Adressbüchern und v. a. den Rufnummern? Naja... Das ist ja das (un)lustige. Bei Thema staatliche Kommunikationsüberwachung schreien hier alle lauthals auf, aber bei so dubiosen Diensten von irgendwelchen dahergelaufenen Privatfirmen geben alle ihr ganzes Leben preis. Whatsdreck, Gsichtsbuch, diverse Kunden(kenn)karten etc...
    Ich könnte die Liste endlos fortführen.

    Leute, ihr habt doch all ein Rad ab! Und ich bekomme Verweise auf's Dritte Reich, wenn ich harmlose Dinge schreibe wie; "Ich habe damit kein Problem."

    Im Ernst - geht mal in euch.
  • 12.04.2013 13:31
    Mort antwortet auf J.Malberg1
    Benutzer J.Malberg1 schrieb:
    > WhatsApp hat sich durchgesetzt. Eine Bekannte von mir die
    > WhatsApp installiert hat, hat mit Verwunderung festgestellt
    > dazu nahezu 3/4 ihrer im Handy abgespeicherten Kontakte bei WA
    > online sind. :-)

    Noch krasser: vermutlich 100% ihrer im Handy abgespeicherten Kontakte können SMS empfangen.

    WhatsApp & Co. können eigentlich nur so erfolgreich sein, weil es für Daten Flatrates gibt (selbst gedrosselt ist noch schnell genug für kurze Texte), SMS aber meist einzeln zu Wucherpreisen abrechnet werden, bestenfalls gibt es noch etwas weniger überteuerte Zusatzpakete.

    Warum die Mobilfunkanbieter jetzt auf die doofe Idee kommen, ebenfalls die ohnehin oft überlasteten Datennetze für einen propietären Dienst zu nutzen, statt einfach SMS und am besten auch MMS kostenlos anzubieten (ggf. auch nur den Leuten mit Datenpaket) ist mir ein absolutes Rätsel. Joyn verursacht doch nur zusätzliche Kosten und Probleme (Apps, Server, Traffic, ...) während die Infrastruktur für SMS schon lange gut ausgebaut ist.

    > Mag sein, dass Joyn technisch besser ist, aber oft jetzt nicht
    > nicht das beste System durch.

    Im Vergleich zu WhatsApp sehe ich technisch keine großen Unterschiede. "Besser" ist vermutlich bestenfalls, dass amerikanische Geheimdienste nicht so problemlos die Unterhaltungen mitlesen können. Aber für die dürften die SMS von 12jährigen wohl auch eher Folter sein... ;)