Diskussionsforum
  • 31.03.2013 18:22
    CIA_MAN schreibt
    jedoch für die anderen Provider wenn die Tcom so etwas macht... Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche...

    Vor allem warum machen die Telekom Leute das nicht so, dass sie neue Tarife bringen, die 10€ billiger sind und halt Volumenbegrenzt was den Speed angeht... Das wäre ne faire Sache...
  • 01.04.2013 10:19
    Telly antwortet auf CIA_MAN
    > Vor allem warum machen die Telekom Leute das nicht so, dass sie
    > neue Tarife bringen, die 10€ billiger sind und halt
    > Volumenbegrenzt was den Speed angeht... Das wäre ne faire
    > Sache...

    Weil dann rauskäme, dass viele mit weniger auskommen. Der Umsatz würde sinken. Es geht zum jetzigen Zeitpunkt schon darum, die Sache lukrativer für die Telekom zu machen.

    Gegen die Stufentarife an sich hätte ich jedoch nichts einzuwenden.

    Telly
  • 02.04.2013 04:20
    Mydgard antwortet auf CIA_MAN
    > Vor allem warum machen die Telekom Leute das nicht so, dass sie
    > neue Tarife bringen, die 10€ billiger sind und halt
    > Volumenbegrenzt was den Speed angeht... Das wäre ne faire
    > Sache...

    Hört sich für dich vielleicht fair an, wäre aber am Ziel vorbei, da 98% der Kunden dann die 10 Euro günstigeren Tarife buchen würde. Somit ist dann wieder kein Extra Geld für den Netzausbau da.

    Da sieht man doch heute schon (Beispiel): Ein Provider bietet 6000/600 für 29,95 oder 50.000 / 10.000 für 39,95 ... auch hier buchen weit über 75% der Kunden den kleinen Tarif, es reicht ja aus ...

    Ich habe meine 100.000 / 20.000 auch nur, weil es sonst keinen Tarif gibt bei meinem Provider. Sicher ist die hohe Geschwindigkeit nett, aber wenn man 5 Euro im Monat sparen könnte, wenn es dann z.B. nur noch 20.000 / 2.000 wären, würde ich das machen.
  • 04.04.2013 10:17
    tokiox antwortet auf Mydgard
    Es würde ja reichen die bisher in den AGB aufgeführte Drossel tatsächlich anzuwenden. Naturlich mit einer Option ahnlich der Speedoption im Mobilfunk. Dann brauchten keine neuen Tarife rausgebracht werden und wer mehr ungedrosseltes Volumen benötigt zahlt halt drauf.

    Es könnte alles so einfach sein.
  • 04.04.2013 10:56
    skycab antwortet auf Mydgard
    Wird eine echte Flat Option geben?
    Das da was kommen wird, was alles teurer macht, ist keine Frage für mich. Muss ja auch in unserem tollen Wirtschaftssystem.
    Aber den Verbrauchern muss ja vorgegaukelt werden, alles wird billiger.

    Mich interessiert daher nur, ob es mit den neuen Tarifen eine Option geben wird mit der man wirklich unbeschränktes Volumen hat, oder ob es tatsächlich auf Volumentarife hinausläuft.
    Das wäre ja so der Super GAU aus meiner Sicht, denn wenn man ständig auf den Verbrauch achten muss, würde das mein Surfvergnügen schon wesentlich beeinflussen.

  • 07.04.2013 11:17
    einmal geändert am 07.04.2013 12:27
    Alexander-Kraus antwortet auf skycab
    RE: Wird eine echte Flat Option geben?
    Benutzer skycab schrieb:
    > Das da was kommen wird, was alles teurer macht, ist keine Frage
    > für mich. Muss ja auch in unserem tollen Wirtschaftssystem.
    > Aber den Verbrauchern muss ja vorgegaukelt werden, alles wird
    > billiger.
    >
    > Mich interessiert daher nur, ob es mit den neuen Tarifen eine
    > Option geben wird mit der man wirklich unbeschränktes Volumen
    > hat, oder ob es tatsächlich auf Volumentarife hinausläuft.
    > Das wäre ja so der Super GAU aus meiner Sicht, denn wenn man
    > ständig auf den Verbrauch achten muss, würde das mein
    > Surfvergnügen schon wesentlich beeinflussen.

    Was hat es denn noch mit der "Netzneutralität" zu tun, wenn ich mir vom Provider quasi vorschreiben lasse, welchen Dienst ich für welche Art des "Datenkonsums" zu nutzen habe.
    Ich habe eben nicht mehr "die freie Wahl", wenn beispielsweise "Lovefilm" von Amazon mich keinen Traffic kosten würde, wenn ich einen Film anschauen möchte, aber bei Maxdome ich auch noch für den Traffic gerade stehen muss.

    Es kann nicht sein, dass wir als "Gibabit-Gesellschaft" immer höhere Datenraten zur Verfügung gestellt bekommen, und dann kommt jemand und sagt "Stopp: - Du bekommst nur 75 GB im Monat zu dieser Geschwindigkeit, danach drosseln wir Dich auf 0,384 Mbit herunter bis zum Monatsende, bzw Ende des Abrechnungszeitraumes."

    Will uns die Telekom hier ein "Schreckgespenst" unterjubeln, und quasi die Kunden der Telekom, die zur Zeit dort einen Vertrag haben, möglichst psychologisch daran zu hindern, zum Wettbewerber zu wechseln, nach dem Motto: "Wenn Du jetzt wechselst, und irgendwann wiederkommst, wirst Du schlechtere Konditionen vorfinden als jetzt, da die "ab 75 GB Drossel dann greift"?

    Die andere Varainte ist, die Telekom bügelt einfach alle Kunden, und versickt jetzt an alle DSL Kunden der Telekom die Kündigung, gleich mit im Gepäck den neuen Vertrag mit der "schönen Klausel drin"....

    Ich sehe ein, dass es manche User wirklich maßlos Übertreiben, und sich Terrabyteweise (meist illegal) Filme usw auf HDDs kloppen"....

    Aber ich finde es auch unverschämt die Drossel schon ab 75 GB walten lassen zu wollen. - Wäre die Grenze bei 200 bis 250 GB wäre der Aufschrei bei weitem nicht so hoch, denn wir alle können einen Blick in unsere Router werfen, und mal prüfen, was wir denn so an Traffic verprassen....

    Wenn die Telekom endlich mal ums Eck kommen würde mit folgenden Eckdaten:

    - Soll die Drossel wirklich bei einem 16 Mbit Anschluss schon ab 75 GB gelten?
    - Was kostet zusätzlicher ungedrosselter Traffic?
    - Wie kann ich diesen dazubuchen, wenn ich ihn brauche?
    - Gilt der dazugebuchte, und ggf nicht voll verbrauchte Traffic dann noch im neuen Abrechnungszeitraum?
    - Wird es ein Tarifmodell mit echter, ungedrosselter Flat weiterhin geben?
    - Wie sieht denn die "gerechtere Trarifstruktur" der Telekom aus, wenn man die User "gerechter" zur Kasse bitten möchte, je nachdem, ob man viel oder wenig Traffic erzeugt?

    Ich sehe es schon kommen, dass die Telekom massenweise Kunden an andere Provider wie 1&1 verlieren wird. - Dort wird nach wie vor auch ein Tarif OHNE Volumendrossel und auch OHNE Mindestvertragslaufzeit angeboten.
  • 07.04.2013 12:29
    tatort antwortet auf Alexander-Kraus
    RE: Wird eine echte Flat Option geben?
    Benutzer Alexander-Kraus schrieb:

    > Ich sehe es schon kommen, dass die Telekom massenweise Kunden
    > an andere Provider wie 1&1 verlieren wird. - Dort wird nach wie
    > vor auch ein Tarif OHNE Volumendrossel und auch OHNE
    > Mondestvertragslaufzeit angeboten.

    Die Telekom wird wegen einer Datendrossel sicher nicht massenweise Kunden an die Konkurrenz verlieren und schon gar nicht an 1&1.
    1&1 ist bei DSL ein Telekom- Reseller. Der günstigstes und sicher auch meistverkaufte 1&1- Tarif hat längst eine 100 GB Drossel. Es scheint so, als wäre dies für die Zielgruppe ausreichend.
  • 07.04.2013 14:22
    Alexander-Kraus antwortet auf tatort
    RE: Wird eine echte Flat Option geben?
    Benutzer tatort schrieb:
    > Benutzer Alexander-Kraus schrieb:
    >
    > > Ich sehe es schon kommen, dass die Telekom massenweise Kunden
    > > an andere Provider wie 1&1 verlieren wird. - Dort wird nach wie
    > > vor auch ein Tarif OHNE Volumendrossel und auch OHNE
    > > Mondestvertragslaufzeit angeboten.
    >
    > Die Telekom wird wegen einer Datendrossel sicher nicht
    > massenweise Kunden an die Konkurrenz verlieren und schon gar
    > nicht an 1&1.
    > 1&1 ist bei DSL ein Telekom- Reseller. Der günstigstes und
    > sicher auch meistverkaufte 1&1- Tarif hat längst eine 100 GB
    > Drossel. Es scheint so, als wäre dies für die Zielgruppe
    > ausreichend.
    es gibt bei 1&1 auch Tarife OHNE Drosselung. - Einfach mal die Homepage von 1&1 genaulesen. - Nur das günstigste Paket für 19,99 EUR ist mit Drosselung. - Alle anderen Tarife (ab 24,99 EUR) haben das ausdrücklich NICHT.

    Ich glaube, ich habe genügend Anwendungsbereiche aufgezählt, die alle vollkommen legal sind, aber ebenVolumina ohne Ende kosten.
    Sollen wir in Zukunft darauf verzichten?
  • 07.04.2013 17:03
    sushiverweigerer antwortet auf tatort
    RE: Wird eine echte Flat Option geben?

    > sicher auch meistverkaufte 1&1- Tarif hat längst eine 100 GB
    > Drossel. Es scheint so, als wäre dies für die Zielgruppe
    > ausreichend.

    Du hast vergessen zu erwähnen, dass 1&1 auf 1 Mbit drosselt, damit kann man noch vernünftig arbeiten.

    Wenn die Telekom auch einen Tarif mit 16.000 kbps anbietet, der nur 19,99 € monatlich kostet und eine Telefonflat beinhaltet, dann darf sie auch gerne auf 1 Mbit drosselt (nach 100 GB).
  • 22.04.2013 15:50
    ToWo antwortet auf sushiverweigerer
    Frechheit!
    Hi,

    die größte Frechheit finde ich, die Drosselgrenze an der Anschlussgeschwindigkeit festzumachen!
    Wenn bei einem Kunden "nur" 16.000 zur Verfügung stehen, dann bekommt er nur 75GB, fertig. Wahrscheinlich/vielleicht würde dieser Kunde (ich z.B.) ja gerne einen schnelleren Anschluss mit mehr Volumen nehmen, aber er kann ihn nicht bekommen, weil kein VDSL ausgebaut ist. Also >>doppelter Anschiss!
    Schaun ma mal, wo die Reise hingeht......

    Grüße
    ToWo
  • 22.04.2013 18:37
    surver0815 antwortet auf ToWo
    RE: Frechheit!
    Benutzer ToWo schrieb:
    > Hi,
    >
    > die größte Frechheit finde ich, die Drosselgrenze an der
    > Anschlussgeschwindigkeit festzumachen!
    > Wenn bei einem Kunden "nur" 16.000 zur Verfügung stehen, dann
    > bekommt er nur 75GB, fertig. Wahrscheinlich/vielleicht würde
    > dieser Kunde (ich z.B.) ja gerne einen schnelleren Anschluss
    > mit mehr Volumen nehmen, aber er kann ihn nicht bekommen, weil
    > kein VDSL ausgebaut ist. Also >>doppelter Anschiss!
    > Schaun ma mal, wo die Reise hingeht......
    >
    > Grüße
    > ToWo

    tja - die Reise wird dann weg von der Telekom gehen. Ich plane hier Breitband-Anschluss-Sharing mit einem weiter entfernen Nachbarn. Der hat einen Kabelasnschluss. Eine WLAN-Richtfunkverbindung ist da dann eine mehr wie vollwertiger Ersatz für den lahmen und kastriergen DSL-Anschluss der Telekom.

    und tschüss ...

    H.G.
  • 22.04.2013 19:14
    ToWo antwortet auf surver0815
    RE: Frechheit!
    Hi,

    dann lass' Dich aber nicht erwischen. ;-)
    Normaler Weise schließen die Vertragsbedingungen der Anbieter die Nutzung auf verschiedenen Grundstücken und eben dieses "Sharing" aus.
    Ich weiß, wo kein Kläger, da kein Richter, ich wollte es aber erwähnt haben.

    Grüße
    ToWo