Diskussionsforum
  • 15.03.2013 10:24
    chickolino schreibt

    gleiche Aussenmasse - grösseres Display

    Beim lesen des Artikel ist mir gerade gekommen . . .

    WARUM hat noch kein Anbieter den Home-Button auf der Rückseite des Handys in der Mitte plaziert - beim festhalten kommt man da da super dran ( obwohl als Rechts- als auch als Linkshänder; egal ob Hochkant gehalten und waagerecht . . . ) !

    zusätzlich kann man noch einen vituellen Homebutton auf das Display legen und man erreicht trotz deselben Aussenmasse so das man ein grösseres Display verbauen kann. Das Smartphone bleibt also kompakter !

    P.S.: zum Samsung S4 . . .

    Schön das die Anbieter wieder Akkus mit grösserer Leistung verbauen, die zudem noch vom User schnell wechselbar sind (so kann ein Zweitakku in der Tasche, im Bedarfsfall über den Rest des Tages helfen wenn das Smartphone mal viel im Einsatz war) !

    Dazu Full-HD, Quad- oder Octa-Prozessor . . .

    wenn nur der Preis nicht so hoch wäre - GRINS - aber ein Handy fällt bei mir alle 2-3-4 Monate mal runter, und dann können 600 euro futsch sein - NE DANKE - kein Handy über der Grenze von 200 - 250 Euro. Geld kann man nämlich kaum leichter "vernichten" !
  • 15.03.2013 16:45
    getodavid antwortet auf chickolino
    Benutzer chickolino schrieb:

    > wenn nur der Preis nicht so hoch wäre - GRINS - aber ein Handy
    > fällt bei mir alle 2-3-4 Monate mal runter, und dann können 600
    > euro futsch sein - NE DANKE - kein Handy über der Grenze von
    > 200 - 250 Euro. Geld kann man nämlich kaum leichter
    > "vernichten" !

    Man kann auch eine Handyversicherung für solche Fälle abschließen oder so ein Gerät, z.B. bei E-Plus inklusive einer solchen Versicherung mieten.
  • 16.03.2013 17:01
    koelli antwortet auf chickolino
    Benutzer chickolino schrieb:
    > aber ein Handy
    > fällt bei mir alle 2-3-4 Monate mal runter, und dann können 600
    > euro futsch sein

    Bei BASE gibt's doch den Ratenkauf, bei dem alle Handys gegen Sturz- und Wasserschäden versichert sind.
  • 16.03.2013 18:56
    chickolino antwortet auf koelli
    @koelli
    > Bei BASE gibt's doch den Ratenkauf, bei dem alle Handys gegen
    > Sturz- und Wasserschäden versichert sind.

    ich habe was gegen vertragstarife - bin ein echter Prepaidfan . . .

    zum einen weil ich öfter mal ne weile im ausland bin udn dann auch hier nix zahlen möchte . . .

    zum anderen hatte ich mir vor 3-4 jahren mal ein immo-finanzierungsangebot meiner Bank machen lassen. Die schauen dann mtl. Einkommen minus a.); b.); c.), Handykosten; d.), usw.

    Minus das was ein Hartz-4-Empfanger hat und nicht pfändbar ist. Mach maximal xxx Euro. Davon 75 % (kann ja immer mal was passieren...) dann verrechnet mit Zinssatz plus Tilgung nach Dreisatz - ergibt die mögliche Kreditsumme von xxx Euro !

    Weisst du was da 20 Euro mtl. Handykosten plus 10 Euro Handy-Miete ausmachen können ? Sowas entscheidet in der Summe mit anderen "Kleinigkeiten" darüber ob du dann den Kredit für dein Schnäppchenhaus bekommst oder eben nicht . . .

    wie gesagt - für mich lieber keinen Vertragstarif.

    ODER anders gesagt. Ich "versichere" das was für mich "existenzbedrohend" ist. Also z.b. meine Arbeitskraft, mein Auto (zumindest da gibts ja auch eine Pflichtversicherung) und wenn ich mir etwas nicht leisten kann und dafür lange sparen muss. Wenn ich eben lange dafür sparen muss, wie z.b. bei einm neuen Auto, dann macht eine Vollkasko Sinn, aber man kann auch darüber nachdenken eben ein günstigeres gebrauchtes auto zu Kaufen und spart sich dann die Vollkasko bei den Fiixkosten. Ein Handy gehört für mich nicht zu den Dingen die ich versichern möchte. Ein IPhone 5 oder ein Galaxy S4 "könnte" ich wenn ich es unbedingt wollte, auch 2-3 mal pro Jahr neu kaufen, aber das "will" ich mir eben nicht leisten und damit ein solches "Risiko" eingehen. Ich kann eben auch anders dieses Risiko "begrenzen" indem ich mir eine Preisgrenze fürs Handy setze und eben nicht indem ich meine mtl. Fixkosten durch Handymiete und Handyversicherung hochschraube.

    Wie sagte es mal ein sehr schlauer Mann . . .

    Junge - reich wirst du nicht von dem Geld das du verdienst . . .

    Reich wirst du nur von dem Geld was du nicht ausgibst !

    Wer 6000 Euro mtl. verdient, aber 8000 Euro mtl. ausgibt - wird irgendwann ein sehr armer Mann sein. Wer nur 1500 mtl. verdient - aber eben nur 1000 mtl. ausgibt - kann sich evtl. sogar irgendwann ein eigenes Haus kaufen und ggf. sogar den grössten Teil oder gar alles cash bezahlen !
  • 16.03.2013 21:15
    arndt1972 antwortet auf chickolino
    > zum anderen hatte ich mir vor 3-4 jahren mal ein
    > immo-finanzierungsangebot meiner Bank machen lassen. Die
    > schauen dann mtl. Einkommen minus a.); b.); c.), Handykosten;
    > d.), usw.
    >
    > Minus das was ein Hartz-4-Empfanger hat und nicht pfändbar ist.

    So ein Blödsinn! Die Pfändungsgrenzen sind ganz andere als die HartzIV-Sätze...

    > Mach maximal xxx Euro. Davon 75 % (kann ja immer mal was
    > passieren...) dann verrechnet mit Zinssatz plus Tilgung nach
    > Dreisatz - ergibt die mögliche Kreditsumme von xxx Euro !
    >
    Auch diese Formel ist absoluter Blödsinn. Ich arbeite übrigens in einer Bank und kann Dir das daher mit Sicherheit sagen.

    > Weisst du was da 20 Euro mtl. Handykosten plus 10 Euro
    > Handy-Miete ausmachen können ? Sowas entscheidet in der Summe
    > mit anderen "Kleinigkeiten" darüber ob du dann den Kredit für
    > dein Schnäppchenhaus bekommst oder eben nicht . . .
    >
    Nicht wirklich. Aber ich kann Dir einen sicheren Tipp geben:
    Wenn die Finanzierung Deines Traumhauses an 30 € monatlich scheitert, dann laß lieber die Finger davon! Dann steht die Finanzierung von Anfang an auf der Kippe...
    Bei einer Finanzierung sollte man immer einen dreistelligen Betrag in der Hinterhand haben. Laß doch nur mal am Haus etwas kaputt gehen...

    > wie gesagt - für mich lieber keinen Vertragstarif.
    >
    > Ein Handy gehört für mich nicht zu den Dingen die ich
    > versichern möchte. Ein IPhone 5 oder ein Galaxy S4 "könnte" ich
    > wenn ich es unbedingt wollte, auch 2-3 mal pro Jahr neu kaufen,
    > aber das "will" ich mir eben nicht leisten und damit ein
    > solches "Risiko" eingehen. Ich kann eben auch anders dieses
    > Risiko "begrenzen" indem ich mir eine Preisgrenze fürs Handy
    > setze und eben nicht indem ich meine mtl. Fixkosten durch
    > Handymiete und Handyversicherung hochschraube.
    >
    Also dreimal 200,- € pro Jahr macht bei mir schon 600,- €, da bist Du mit mtl. 30,- € und 2 Jahren Absicherung wesentlich besser und billiger dran.
    Sorry, Deine Argumente passen hinten und vorne nicht!


    > Wer 6000 Euro mtl. verdient, aber 8000 Euro mtl. ausgibt - wird
    > irgendwann ein sehr armer Mann sein. Wer nur 1500 mtl. verdient
    > - aber eben nur 1000 mtl. ausgibt - kann sich evtl. sogar
    > irgendwann ein eigenes Haus kaufen und ggf. sogar den grössten
    > Teil oder gar alles cash bezahlen !

    Damit hast Du vollkommen recht!
  • 17.03.2013 01:20
    chickolino antwortet auf arndt1972
    @arndt1972

    mannomann - man kann auch kohrinten kacken . . ..

    das ganze ist bei mir mehrere Jahre her und ob es nun Hartz-4 bezüge oder die Pfändungsgrenze war. . . .

    das ergebnis zählt . . . (sprich kein kredit bekommen) !

    und ich habe auch nicht geschrieben das es 30 Euro nun ausmachen und das ich so kanpp kalkulierenwollte - sondern ich habe geschrieben das die summe solcher kleinigkeiten es ausmachen kann...

    Als Bänker weisst du sucher das eine summe das ergebnis der adition ist und das sich kleine summen zu einer grossen gesammt summe addieren lassen (die dann eben den unterschied macht) . . .

    -------------------­----------­----------­--------------------------

    P.S.: ich habe mein Haus - bar bezahlt - weil ich nach dem Motto gelebt habe . . .

    Manche Sprüche haben eben etwas mehr als nur einen wahren kern . . .
  • 18.03.2013 09:53
    arndt1972 antwortet auf chickolino
    Benutzer chickolino schrieb:
    > @arndt1972
    >
    > mannomann - man kann auch kohrinten kacken . . ..
    >
    Eben, aber das hast Du getan! Nochmals: keine Finanzierung wird an 30,- € mtl. scheitern und wenn doch, dann hat die Bank Dir eher einen Gefallen getan! Weilö das DIng geht irgendwann in die Binsen...

    > das ganze ist bei mir mehrere Jahre her und ob es nun Hartz-4
    > bezüge oder die Pfändungsgrenze war. . . .
    >
    Ist ein Riesenunterschied: HartzIV knapp 400,- € mtl., Pfändungsgrenzen siehe hier:

    http://www.schuldnerhilfe-direkt.de/schuldnerberatung/zwangsvollstreckung-pfaendungen-gerichtsvollzieher/aktuelle-pfaendungsfreigrenzen/

    > das ergebnis zählt . . . (sprich kein kredit bekommen) !
    >
    Eben und das wird durch 30,- € Telefonkosten nicht verändert!

    > und ich habe auch nicht geschrieben das es 30 Euro nun
    > ausmachen und das ich so kanpp kalkulierenwollte - sondern ich
    > habe geschrieben das die summe solcher kleinigkeiten es
    > ausmachen kann...
    >
    Völlig richtig, aber ich habe Dir gezeigt, daß Deine EIGENE Rechnung (2-3-4 mal im Jahr ein neues Handy für max. 200,- €) in Bezug auf Handys falsch ist.

    > P.S.: ich habe mein Haus - bar bezahlt - weil ich nach dem
    > Motto gelebt habe . . .
    >
    > Manche Sprüche haben eben etwas mehr als nur einen wahren kern
    > . . .

    Da stimme ich Dir zu! Wer sparsam lebt, der kann sich jede Menge leisten!
    Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter: selbst mit HartzIV kann man in Deutschland sehr gut leben, man muß nur eigenes Engagement beweisen und das meine ich jetzt nicht nur bei der Jobsuche. So, und nun können alle Linke hier wieder auf mich draufhauen und mir erzählen wie schlecht ich bin und warum alles nicht sein kann. Ich habe Gegenbeispiele...
  • 17.03.2013 08:14
    chickolino antwortet auf Wiewaldi
    Reich wird man . . .
    @Wiewaldi
    > Richtig reich wird man nur durch das Geld, was andere für einen
    > erwitrtschaften. Also Sklaven, Arbeiter oder Angestellte.

    Das bietet sicherlich gewisse Vorteile . . .

    ABDER die erste Prämisse gilt natürlich trotzdem weiterhin.

    Reich wird auch derjenige nicht für den 50 Arbeiter mtl. 50.000 Euro erwirtschaften - wenn er denn jeden Monat 60.000 ausgibt !

    Mit dem Einkommen steigen auch einige Ausgaben und manchmal stehen die Mehrausgaben es in keinem Verhältnis zu den Mehreinnahmen. Sollte das der Fall sein, dann darf man natürlich auch darüber nachdenken lieber etwas weniger zu verdienen und mehr in der Tasche zu behalten !