Diskussionsforum
  • 15.03.2013 10:55
    uwm schreibt

    Tarifwechsel - es werden immer 100 Euro berechnet, außer bei VVL

    ... habe gerade die HL mal bemüht. Ergebnis : Ein Tarifwechsel kostet außer bei VVL IMMER 100 Euro. Und nein, es gibt keine Ausnahmen und keine Kulanz.
    Egal ob teurer, billiger oder gleiche Grundgebühr.
    Soviel zu der Aussage, es könnte auch ohne die 100 Euro gehen, wenn die GG höher wird oder sich die Rechnungssumme erhöhen würde ...
  • 15.03.2013 11:26
    plam antwortet auf uwm
    Benutzer uwm schrieb:
    > ... habe gerade die HL mal bemüht. Ergebnis : Ein Tarifwechsel
    > kostet außer bei VVL IMMER 100 Euro. Und nein, es gibt keine
    > Ausnahmen und keine Kulanz.
    > Egal ob teurer, billiger oder gleiche Grundgebühr.
    > Soviel zu der Aussage, es könnte auch ohne die 100 Euro gehen,
    > wenn die GG höher wird oder sich die Rechnungssumme erhöhen
    > würde ...

    Falsch. Ich bin Bestandskunde, mein Vertrag ist regulär erst im September verlängerbar. Ich habe dennoch vom alten O2 Blue 100 auf den neuen O2 Blue All in M gewechselt und dafür NIX bezahlt! Es geht also doch, hat mich beim OnlineChat bei o2online allerdings auch zwei Anläufe gebraucht. Der erste Mitarbeiter wollte auch 100 EUR ("...da kann man leider nix machen...") - also habe ich mich aus- und sofort wieder eingeloggt, bin bei einem neuen Mitarbeiter gelandet und der nahm den Wechsel anstandslos ohne Wechselgebühren für mich vor.
  • 15.03.2013 12:00
    speedyky antwortet auf plam
    Wenn kurz hintereinander ein Mitarbeiter 100 Euro haben will und ein anderer nicht, dann spricht die m. E. nicht gerade für die Firma o2 bzw. für den Informationsfluss an die Mitarbeiter.

    Ich hatte vor einigen Tagen auch per Chat o2 erreichen wollen. Dort teilte mir ein Herr Neubert nach einer ganzen Weile mit, dass kein Mitarbeiter im Chat ist und ich sollte doch die Hotline anrufen. Dast Telefonat war auch nicht gerade erbaulich. Mir ging es um den Tausch der SIM-Karte. Diese ist noch eine grüne von Interkom und funktioniert nicht mehr richtig mit aktuellen Handys.
    Die erste Antwort war wenden Sie sich an Interkom und die zweite: Sie können doch telefonieren und wenn Sie Probleme mit Ihrer PIN haben kann ich ihnen auch nicht helfen. Danach wurde seitens o2 aufgelegt.
  • 15.03.2013 12:18
    Beschder antwortet auf speedyky
    Benutzer speedyky schrieb:
    > Wenn kurz hintereinander ein Mitarbeiter 100 Euro haben will
    > und ein anderer nicht, dann spricht die m. E. nicht gerade für
    > die Firma o2 bzw. für den Informationsfluss an die Mitarbeiter.


    Es werden oft vorschnelle Entscheidungen getroffen und dann erst die Mitarbeiter informiert. Abgesehen davon sind Teltarifleser halt auch immer etwas früher informiert und als Fachleute eben besonders aufmerksam ;-)

    >
    > Ich hatte vor einigen Tagen auch per Chat o2 erreichen wollen.
    > Dort teilte mir ein Herr Neubert nach einer ganzen Weile mit,
    > dass kein Mitarbeiter im Chat ist und ich sollte doch die
    > Hotline anrufen.

    Das ist schlimm!

    > Die erste Antwort war wenden Sie sich an Interkom und die
    > zweite: Sie können doch telefonieren und wenn Sie Probleme mit
    > Ihrer PIN haben kann ich ihnen auch nicht helfen. Danach wurde
    > seitens o2 aufgelegt.

    Nun ja, wir haben das Problem mit dem Geld: Der Kunde will ja für seine Fullflat mit unbegrenztem Datenvolumen in Höchstgeschwindigkeit nicht viel bezahlen. Das hat zur Folge das auch die Unternehmen sparen müssen, jedoch kostenfreie Hotlines zur Verfügung stellen sollen. Man muss sich im klaren sein das ein Call-Center Agent ein kleines Licht im Unternehmen ist der schlecht bezahlt wird und schnell ersetzt werden kann. Aus diesem Grund wissen die vieles nicht und der Teltarifleser kann ihm oft noch was beibringen - so traurig ist das!

    Noch trauriger ist: Es wird noch schlimmer!

    Schönes Wochenende
    beschder
  • 15.03.2013 19:08
    einmal geändert am 16.03.2013 06:36
    insider0815 antwortet auf Beschder
    Benutzer Beschder
    Man muss sich im klaren
    > sein das ein Call-Center Agent ein kleines Licht im Unternehmen
    > ist der schlecht bezahlt wird und schnell ersetzt werden kann.
    > Aus diesem Grund wissen die vieles nicht und der Teltarifleser
    > kann ihm oft noch was beibringen - so traurig ist das!
    >
    > Noch trauriger ist: Es wird noch schlimmer!
    >
    > Schönes Wochenende
    > beschder

    Meistens sind Call Center Agents keine Mitarbeiter der Firmen sondern beim Call Center Betreiber angestellt. Schulungen etc macht der Call Center Betreiber.

    Es gibt de facto keine klare Richtlinie ausser der 100 Euro Lösung. Der Rest ist reine Kulanz.

  • 16.03.2013 08:40
    Herr Doktor antwortet auf insider0815
    Benutzer insider0815 schrieb:
    > Benutzer Beschder
    >
    > Meistens sind Call Center Agents keine Mitarbeiter der Firmen
    > sondern beim Call Center Betreiber angestellt. Schulungen etc
    > macht der Call Center Betreiber.
    >
    > Es gibt de facto keine klare Richtlinie ausser der 100 Euro
    > Lösung. Der Rest ist reine Kulanz.
    >
    Das wird "Beschder" wohl auch alles schon wissen.
  • 23.03.2013 10:39
    fanclubnb antwortet auf insider0815
    jeder Mitarbeiter nutzt die Programme wo er den Alt und den Gewünschten Tarif eingibt der sagt ob möglich ist oder nicht dieses wird von o2 bereit gestellt so da überall die selben regeln gelten was hier mitgeteilt wird ist meistens so wie die TW bei höheren Tarif kostenfrei oder Günstiger ist eine Falschmeldung was die Mitarbeiter an der Hotline ausbaden müssen. Auch die Meldung der Neuen Tarifen sind die Mitarbeiter die Letzten die davon erfahren kenne ich aus erfahrung LEIDER