Diskussionsforum
  • 21.02.2013 19:50
    Lars antwortet auf CIA_MAN
    Benutzer CIA_MAN schrieb:
    > Das finde ich gut... IP ist echt super... Kann ich jedem nur
    > empfehlen!!! Und ja ich hatte früher sogar ISDN ;)

    Mist! Wie richte ich dann eine Rufumleitung zu meiner ausländischen Handynummer ein? Das geht beim kastrierten IP-basierten Anschluss offenbar nicht. Ein Schritt vor und zwei zurück :/
  • 21.02.2013 20:07
    H.ATE antwortet auf Lars
    Benutzer Lars schrieb:
    > Benutzer CIA_MAN schrieb:
    > > Das finde ich gut... IP ist echt super... Kann ich jedem nur
    > > empfehlen!!! Und ja ich hatte früher sogar ISDN ;)
    >
    > Mist! Wie richte ich dann eine Rufumleitung zu meiner
    > ausländischen Handynummer ein? Das geht beim kastrierten
    > IP-basierten Anschluss offenbar nicht. Ein Schritt vor und zwei
    > zurück :/

    wollte heute mehrere pdf Dokumente faxen

    mit fritz!fax

    kann man voll vergessen oder ich bin zu blöd
    Programm wird auch nicht mehr weiter entwickelt

    also man hat eher Nachteile als Vorteile mit IP Telefonie
  • 21.02.2013 20:22
    einmal geändert am 21.02.2013 20:25
    Testperson antwortet auf H.ATE
    >
    > wollte heute mehrere pdf Dokumente faxen
    >
    > mit fritz!fax
    >
    > kann man voll vergessen oder ich bin zu blöd
    > Programm wird auch nicht mehr weiter entwickelt
    >
    > also man hat eher Nachteile als Vorteile mit IP Telefonie

    Ich habe IP der Telekom, bin super zufrieden und kann mühelos faxen.

    Also nicht immer gleich neue Technik und eigenes Unvermögen verwechseln...
  • 21.02.2013 20:55
    einmal geändert am 21.02.2013 20:56
    Herr Doktor antwortet auf Testperson
    Benutzer Testperson schrieb:
    > >
    > > wollte heute mehrere pdf Dokumente faxen
    > >
    > > mit fritz!fax
    > >
    > > kann man voll vergessen oder ich bin zu blöd
    > > Programm wird auch nicht mehr weiter entwickelt
    > >
    > > also man hat eher Nachteile als Vorteile mit IP Telefonie
    >
    > Ich habe IP der Telekom, bin super zufrieden und kann mühelos
    > faxen.
    >
    > Also nicht immer gleich neue Technik und eigenes Unvermögen
    > verwechseln...
    Seit Dezember 2012 habe ich auch einen ip-Anschluss bei der Telekom und habe öfters Nebengeräusche beim telefonieren, so das ich meinen Gesprächspartner kaum noch verstehe.
  • 21.02.2013 21:24
    rush antwortet auf Herr Doktor
    Benutzer Herr Doktor schrieb:
    > Benutzer Testperson schrieb:

    > Seit Dezember 2012 habe ich auch einen ip-Anschluss bei der
    > Telekom und habe öfters Nebengeräusche beim telefonieren, so
    > dass ich meinen Gesprächspartner kaum noch verstehe.

    Schildern Sie das Der Telekom, HerrDoktor, nicht hier, das bringt nichts, und sagen sie dann dazu, dass Sie irgendwann vielleicht wieder analog wollen, schildern Sie das unter der 0800-3309576, da kommt nach Teltarif-Informationen auch schon bald - vielleicht - wieder was drauf, ...

    ATM-DSLAMs, werden abgeschaltet; in der Vermittlungsstelle; alles unverständlich; es geht alles seinen Weg; [da haben wir auch unsere RECHTSanwälte]
  • 21.02.2013 21:26
    einmal geändert am 21.02.2013 21:26
    rush antwortet auf rush
    Gleich mit dem Anwalt drohen. :-/

    Auf Werbung jedenfalls nicht eingehen.

    Wenn die Telekom kündigt, kann man evtl. schriftlich widersprechen und die Rufnummernmitnahme ankündigen. In der Form: "Ich widerspreche der Umstellung meines Vertrages/Anschlusses auf die IP-Technologie für Telefonie". Dann schauen, und hier berichten.
  • 21.02.2013 21:39
    Fred_EM antwortet auf rush
    Benutzer rush schrieb:

    >
    > Wenn die Telekom kündigt, kann man evtl. schriftlich
    > widersprechen und die Rufnummernmitnahme ankündigen. In der
    > Form: "Ich widerspreche der Umstellung meines
    > Vertrages/Anschlusses auf die IP-Technologie für Telefonie".
    > Dann schauen, und hier berichten.

    Kann man machen.
    Aber wozu?
    Um den Fortschritt aufzuhalten?
    Telekom VoIP ist gut und vorbildlich.

    Und:
    Wo auch immer ein "aus-Wonne-Wutbürger" hinwechseln möchte,
    er wird immer wieder bei VoIP landen.
    Kein Anbieter wird an einer mittlerweilen teueren Technik festhalten wollen.

    Wie auch immer:
    Wer meckert, soll erst mal bei seinem Anbieter nachfragen ob er nicht schon lange mit VoIP alias NGN telefoniert.


  • 22.02.2013 06:37
    Gerhard1011 antwortet auf Testperson
    Benutzer Testperson schrieb:
    > >
    > > wollte heute mehrere pdf Dokumente faxen
    > >
    > > mit fritz!fax
    > >
    > > kann man voll vergessen oder ich bin zu blöd
    > > Programm wird auch nicht mehr weiter entwickelt
    > >
    > > also man hat eher Nachteile als Vorteile mit IP Telefonie
    >
    > Ich habe IP der Telekom, bin super zufrieden und kann mühelos
    > faxen.
    >
    > Also nicht immer gleich neue Technik und eigenes Unvermögen
    > verwechseln...
    Versuch mal ein Fax von einem Faxserver mit dem tollen VOIP Anschluss zu empfangen, mal geht es mal nicht Prima ! Extrem Zuverlässig das ganze !!!
  • 21.02.2013 21:32
    Fred_EM antwortet auf H.ATE
    geht alles ....
    Benutzer H.ATE schrieb:

    > wollte heute mehrere pdf Dokumente faxen
    >
    > mit fritz!fax
    >
    > kann man voll vergessen oder ich bin zu blöd
    > Programm wird auch nicht mehr weiter entwickelt
    >
    > also man hat eher Nachteile als Vorteile mit IP Telefonie

    Ich habe Telekom VDSL-IP plus FB 7390.
    Faxe empfangen und versenden klappt bestens.

    Empfang geht super via der FB-internen Fax-Funktion,
    senden kann ich wahlweise via Fax-Gerät, via PC oder via der Fritz!Box Fax-Funktion im User-Interface.

    Ich persönlich habe nur Vorteile ...
    Mein Fax-Gerät schalte ich nur noch bei Bedarf an (zum Senden),
    und das kommt höchst selten vor.
    Im Prinzip erhalte ich nur Faxe, und genau diese Möglichkeit ist mir wichtig.

    Im Übrigen muss man in der FB noch ein Häkchen setzen für Fax-Unterstützung.

    Allerdings:
    Sipgate unterstützt, bzw. garantiert keine Fax-Funktion.
    Auch bei anderen sieht es da eher mau aus.
    Die Telekom jedenfalls hat Fax auch im VoIP Netz voll im Griff.

    Was IP angeht ist die Telekom vorbildlich.
    Meine Erwartungen wurden jedenfalls alle voll erfüllt.
    Insbesondere in Kombination mit einer FB 7390.





  • 21.02.2013 21:53
    Max Baumann antwortet auf Fred_EM
    IP
    Schon lustig die Telekom will bis 2016 alle Analogen Anschlüße abschaffen und ich bekomm demnnächst einen Call & Surf mit 384R :-(
    Das sollte für die Telekom im Umkehrschluß den Zwangsausbau der unterversorgten Gebiete bis 2016 bedeuten?
    Dann könnten sich die Kommunen bis dahin ganz entspannt zurücklehnen und der Telekom Ihren Lauf lassen, spätestens 2016 hätten wir alle mindestens DSL 3000.
    Das ist soweit ich weiß die Untergrenze für einen IP Anschluß.
  • 21.02.2013 22:58
    einmal geändert am 21.02.2013 23:00
    Telly antwortet auf Max Baumann
    RE: IP
    > Das sollte für die Telekom im Umkehrschluß den Zwangsausbau der
    > unterversorgten Gebiete bis 2016 bedeuten?

    Und genau deshalb halte ich die Aussage der Telekom für großspurig. Sollen wir um 20,16 Euro wetten, dass am 01.01.2017 immernoch analoge Anschlüsse im deutschen Festnetz der Deutschen Telekom geschaltet sind?

    Telly
  • 21.02.2013 23:08
    einmal geändert am 21.02.2013 23:10
    rush antwortet auf Telly
    RE: IP
    > großspurig. Sollen wir um 20,16 Euro wetten, dass am 01.01.2017
    > immernoch analoge Anschlüsse im deutschen Festnetz der
    > Deutschen Telekom geschaltet sind?

    Die bleiben aber mit Sicherheit. Das ist schon in Tüten mit den Karten oder die Karten für die analogen Geräte sind schon in sicheren tüttüten.

    Telly, die Kunden wollen nicht alle das Gleiche. Du willst Annex-J und sowieso VDSL Vectoring, das die anderen Cu-DAs stört, aber halt eine enorme Verbesserung bringen kann (nicht auf die Länge bezogen, wie die Telekom behauptet, sondern hauptsächlich auf die Nutzererfahrung mit seinem Anschluss bzw. der auf dem Telefonkabel ins Haus eingesetzten Technologie). Der Andere will DSL, weil es billig ist (im Moment, noch), wieder der Nächste will einfach nur den alten Telefonanschluss nicht verlieren, und kriegt dann zusätzlich VDSL mit 50 MBit/s. Bis du Letztgenanntem einen 100 MBit/s verkaufst, den/"die" er dann gar nicht kriegt, und ihm das erklärst, steigt der ganz aufs Handy um, weil's ihm reicht, weil man ihm das nicht mehr bietet, was er haben will und
    - jetzt kommt's -
    nach aktuellen HEISE/c't Informationen auch bekommen wird, sein shuttle für's analoge Telefon, vielleicht auch auf einer extra Kupferdoppelader, die AUCH niemandem fehlt, für seinen geBündelten Wahnsinn.
  • 21.02.2013 23:25
    Telly antwortet auf rush
    RE: IP
    Benutzer rush schrieb:
    > > großspurig. Sollen wir um 20,16 Euro wetten, dass am 01.01.2017
    > > immernoch analoge Anschlüsse im deutschen Festnetz der
    > > Deutschen Telekom geschaltet sind?
    >
    > Die bleiben aber mit Sicherheit.

    Was bleibt? Die analogen Anschlüsse? Klingt weiter unten aber anders.

    > Das ist schon in Tüten mit den
    > Karten oder die Karten für die analogen Geräte sind schon in
    > sicheren tüttüten.

    Ich verstehe kein Wort. Tut mir leid.

    > - jetzt kommt's -
    > nach aktuellen HEISE/c't Informationen auch bekommen wird, sein
    > shuttle für's analoge Telefon, vielleicht auch auf einer extra
    > Kupferdoppelader, die AUCH niemandem fehlt, für seinen
    > geBündelten Wahnsinn.

    Was jetzt? Wird der Kunde auf Handy umsteigen oder analogen Anschluss behalten? Was bedeutet hier "shuttle"?

    Telly
  • 22.02.2013 08:48
    rush antwortet auf Telly
    RE: IP
    > > Das ist schon in Tüten mit den
    > > Karten oder die Karten für die analogen Geräte sind schon in
    > > sicheren tüttüten.
    >
    > Ich verstehe kein Wort. Tut mir leid.

    Die Telekom darf die Kabel vermieten. ==> Der Telekom gehören im Moment die Kabel ins Haus. So. Also muss die Telekom auch ihren Analoganschluss weiter anbieten. Wenn sie das nicht will, kommt sie auf den Kunden zu und sendet unerbetene Werbung. Dies in Form von Informationen im T-Shop und im Internet www.t-com.de "Sie erhalten unseren bewährten IP-Vollanschluss", "Callbycall können Sie weiterhin nutzen". Der Kunde kann reagieren, wie verhält er sich. 1.) Er geht zu einem Kabelinternetanbieter, da hat er das Problem mit dem Monopol(isten) nicht 2.) Er geht zu 0815 Telecom und lässt dort einen reinen Telefonanschluss schalten, NEBEN dem DSL bevorzugt (wenn es nicht zu teuer wird) 3.) Der "technikaffine" Nachbar schnappt ihm dafür mit VDSL Vectoring seine zweite/dritte Kupferdoppelader weg 4.) Meine These: Die Telekom wird den Analoganschluss weiterhin anbieten, das ist auch schon (siehe c't-Bericht) so eingeplant, nur ISDN fällt weg, weil man dafür - lausiges Produkt - nicht mehr haften kann. Schon jetzt kriegst du bei der Telekom trotz Preisliste Datendienstverbindungen ISDN gratis in der Sprachflatrate Festnetz. Weil's nichts mehr wert ist. Analog hingegen ist viel wert für die Leute, weil sie dann keinen Stromanschluss brauchen und sich frei fühlen, sie bekommen einen Anschluss geliefert und der funktioniert, für das was sie haben wollen. Wenn sie damit nicht bei einem Fremdanbieter sind, können sie auch Internet dazubekommen (von einem solchen).


    > Was jetzt? Wird der Kunde auf Handy umsteigen oder analogen
    > Anschluss behalten? Was bedeutet hier "shuttle"?

    Eine Steckkarte für in die Vermittlungsstelle oder den (V)DSL-Abgriff. Eine eXtrem bezitzte Muttersau,.
  • 22.02.2013 06:44
    Gerhard1011 antwortet auf Fred_EM
    RE: geht alles ....

    > Sipgate unterstützt, bzw. garantiert keine Fax-Funktion.
    > Auch bei anderen sieht es da eher mau aus.
    > Die Telekom jedenfalls hat Fax auch im VoIP Netz voll im Griff.
    >
    > Was IP angeht ist die Telekom vorbildlich.
    > Meine Erwartungen wurden jedenfalls alle voll erfüllt.
    > Insbesondere in Kombination mit einer FB 7390.
    Vergesse bitt5e nicht eine USV bereit zu stellen, telefonieren ohne Strom ist bei VOIP schwierig !!!
  • 22.02.2013 02:51
    sushiverweigerer antwortet auf H.ATE

    > kann man voll vergessen oder ich bin zu blöd
    > Programm wird auch nicht mehr weiter entwickelt
    >
    > also man hat eher Nachteile als Vorteile mit IP Telefonie

    Funktioniert bei mir mit 1&1 seit Jahren problemlos.
  • 22.02.2013 06:35
    Gerhard1011 antwortet auf sushiverweigerer
    Benutzer sushiverweigerer schrieb:
    >
    > > kann man voll vergessen oder ich bin zu blöd
    > > Programm wird auch nicht mehr weiter entwickelt
    > >
    > > also man hat eher Nachteile als Vorteile mit IP Telefonie
    >
    > Funktioniert bei mir mit 1&1 seit Jahren problemlos.
    Dann probier mal eine ordentliche D-Kanal Überwachung (wie z.B. Brandmeldeanlagen, Überfallmeldeanlagen usw. ) benötigen über diesen VOIP Mist laufen zu lassen !
    Geschweige an die ewigen Rufaufbauzeiten bei VIOP bzw. Sip Protokoll geführten Gesprächen !
  • 25.02.2013 13:22
    sushiverweigerer antwortet auf Gerhard1011
    Benutzer Gerhard1011 schrieb:

    > Dann probier mal eine ordentliche D-Kanal Überwachung (wie z.B.
    > Brandmeldeanlagen, Überfallmeldeanlagen usw. ) benötigen über
    > diesen VOIP Mist laufen zu lassen !

    Da ich keine Feuerwehr-Leitstelle betreibe, sondern nur ganz normal telefonieren will, ist mir das ziemlich egal.
  • 21.02.2013 21:22
    Fred_EM antwortet auf Lars
    Benutzer Lars schrieb:

    > Mist! Wie richte ich dann eine Rufumleitung zu meiner
    > ausländischen Handynummer ein? Das geht beim kastrierten
    > IP-basierten Anschluss offenbar nicht. Ein Schritt vor und zwei
    > zurück :/

    Mit der Telekom geht das wunderbar.
    Definitiv!

    Und wer die entsprechende Option gebucht hat,
    der kann auch auf Flatrate-mäßig ein US-Handy umleiten.

  • 21.02.2013 23:57
    Lars antwortet auf Fred_EM
    Benutzer Fred_EM schrieb:
    > > Mist! Wie richte ich dann eine Rufumleitung zu meiner
    > > ausländischen Handynummer ein? Das geht beim kastrierten
    > > IP-basierten Anschluss offenbar nicht.

    > Mit der Telekom geht das wunderbar.
    > Definitiv!

    Das widerspricht aber AGB/Leistungsbeschreibung/FAQ:


    http://www.telekom.de/dlp/agb/pdf/40569.pdf

    4.6 Anrufweiterschaltung
    (...)
    Beim IP-basierten Anschluss sind
    Anrufweiterschaltungen nur zu Zielrufnummern im Inland möglich.



    http://hilfe.telekom.de/hsp/cms/content/HSP/de/3378/FAQ/theme-45859561/Telefonie/theme-45859560/Anschluss-und-Tarife/theme-45859549/Telefonieren-und-Surfen/theme-82239611/IP-basierter-Anschluss/faq-445419652#d

    "Auslands- und bestimmte Sonderrufnummern sind nicht zugelassen, ebenso Zielrufnummern, die auf Ihrer Negativliste eingetragen wurden."