Diskussionsforum
  • 30.01.2013 14:35
    priestorian schreibt
    Ich kann die Entscheidung der Stadt Köln sehr sehr begrüßen. Das was die ÖR mit dem "Beitragssrvice" da abziehen ist doch einfach nur eine versteckte Gebührenerhöhung. Die Geldgier und die immer mieser werdende Qualität der ÖR Programme kennt keine Grenzen. Dazu kommen noch viel zu viele überflüssige (dritte) Programme. Mal eben um die 20 Mio Euro für ein neues Tagesschau Studio verballern, eine neue Tagesschau Melodie komponieren, 26 (!) dritte Programme betreiben (wobei allein beim WDR 9 Programme ausgestrahlt werden, die sich lediglich im Regionalbereich unterscheiden) und der Ottonormalverbraucher soll's zahlen.
    Es gehört mal so richtig aufgeräumt und entrümpelt beim ÖR Saftladen. Dritte Programme auf 16 reduzieren (ein Programm für jedes Bundesland/Stadtstaat.) und weg mit 1Plus, 1Festival ZDFinfo, ZDF-neo und ZDFkultur! Das schaut doch sowieso kein Mensch. Das dürfte schon mal ein Anfang sein die Kosten zu senken... Wenn noch mehr Städte und Gemeinden aber auch größere Unternehmen dem Beispiel folgen wird das ein Anfang sein dem Gebührenwahnsinn des ÖR Paroli zu bieten..
  • 30.01.2013 15:40
    Wiewaldi antwortet auf priestorian
    "Sendervielfalt" ÖR
    1Plus, 1Festival ZDFinfo, ZDF-neo sind teilweise mit besserem Programm ausgestattet wie ihre Muttersender. Aber 16 regionale "dritte" halte ich für noch zuviel, ind den meisten läuft bis auf 2-3 Stundn/Tag sowieso das gleiche Programm.
  • 30.01.2013 18:38
    iPhone antwortet auf Wiewaldi
    RE: "Sendervielfalt" ÖR
    Müssen Bremen oder das Saarland unbedingt ihre eigenen Sender haben? Könnten diese nicht einfach vom NDR bzw. SWR mitversorgt werden? Muss jede Sendeanstalt mind. einen eigenen Nachrichten- oder Klassiksender unterhalten? Finde das ÖR-System hierzulande bemerkenswert, aber eindeutig zu aufgebläht.
  • 31.01.2013 00:18
    einmal geändert am 31.01.2013 00:19
    hans91 antwortet auf priestorian
    Benutzer priestorian schrieb:
    > Es gehört mal so richtig aufgeräumt und entrümpelt beim ÖR
    > Saftladen. Dritte Programme auf 16 reduzieren (ein Programm für
    > jedes Bundesland/Stadtstaat.) und weg mit 1Plus, 1Festival
    > ZDFinfo, ZDF-neo und ZDFkultur!

    zdf.kultur ist vermutlich das beste, was die ÖR in 20 Jahren geschaffen haben. Dieser Sender sollte auf keinen Fall eingestellt werden, wird er aber vermutlich, da die Kohle für den Müll im ZDF-Hauptprogramm gebraucht wird. Die kleinen Sender verbrauchen kaum Geld, eine Sendung Wetten, dass verbraucht so in etwa 2-3 Jahresbudgets von zdf.kultur, die Lösung liegt also nicht darin die kleinen abzuschaffen - dadurch bleibt nur mehr Geld für das schrottige Hauptprogramm, genau das ist der Traum der Programmdirektoren, weg mit der Vielfalt.
  • 07.02.2013 14:04
    oldboys1 antwortet auf hans91
    Benutzer base station schrieb:
    > Benutzer hans91 schrieb:
    > > Benutzer priestorian schrieb:
    >
    > > > weg mit 1Plus, 1Festival
    > > > ZDFinfo, ZDF-neo und ZDFkultur!
    > >
    > > zdf.kultur ist vermutlich das beste, was die ÖR in 20 Jahren
    >
    > Wer sowas sehen will soll sich das vom Internet downloaden und
    > selbst bezahlen und die Kosten dafür nicht auf die
    > Allgemeinheit umlegen lassen.

    diese Sender gibts bei uns nur im Kabel, also zahlen wir doch schon...