Diskussionsforum
  • 18.02.2013 18:31
    Netzwerkservice schreibt
    Es gibt ja kaum noch "richtige" Mitarbeiter ...

    Viele Mitarbeiter wurden ja ausgegliedert ...

    Sei es die Call-Center welche nun div. Dienstleister betreiben ...

    Sei es viel Technik die man auch an Dienstleister verkauft hat ...

    Sei es Verwaltungen die man zusammengelegt und Menschen von Eschborn nach Düsseldorf ziehen lässt ...

    Sollen solche Personen Vodafone empfehlen?

    Ich kenne einige die früher Arcor/Vodafone (aus beiden Teilen also), die nichts auf Ihren Arbeitgeber haben kommen lassen. Sie haben sich sprichwörtlich den Arsch aufgerissen, damit Probleme behoben wurden oder man Lösungen gefunden hat.

    Viele von diesen schämen sich jetzt für Vodafone zu arbeiten und haben gekündigt oder wurden gekündigt.

  • 18.02.2013 19:26
    tatort antwortet auf koelli
    Benutzer koelli schrieb:
    > 60% der Mitarbeiter würden also ihre eigenen Tarife nicht
    > empfehlen.
    > Ja woran liegt das wohl?
    > Doch nicht etwa am Preis?????? (Ironie aus)

    Wie viele dieser Mitarbeiter hätten bei niedrigeren Preisen vermutlich keinen Arbeitsplatz mehr?
  • 18.02.2013 19:28
    koelli antwortet auf tatort
    Benutzer tatort schrieb:
    > Benutzer koelli schrieb:
    > > 60% der Mitarbeiter würden also ihre eigenen Tarife nicht
    > > empfehlen.
    > > Ja woran liegt das wohl?
    > > Doch nicht etwa am Preis?????? (Ironie aus)
    >
    > Wie viele dieser Mitarbeiter hätten bei niedrigeren Preisen
    > vermutlich keinen Arbeitsplatz mehr?

    Wieso?
    BASE hat doch trotz halbem Preis genau so viele Läden wie Vodafone.
  • 18.02.2013 20:55
    Academyhh antwortet auf koelli
    Jo, das sind aber zu 90% Inhabergeführte Franchiseläden die sehen müssen, das sie sich mit Provisionen am Leben halten.Die sind deutlich billiger für den Provider als originale Stores.
    "Feste" Base Shops sind eher die Ausnahme als die Regel.

    (Und ja ich weiß, das bei Vodafone auch Franchiseläden existieren, aber in einem anderen Verhältnis als es bei dem angesprochenen Beispiel ist.)

  • 18.02.2013 21:48
    DenSch antwortet auf koelli
    Benutzer koelli schrieb:

    > Wieso?
    > BASE hat doch trotz halbem Preis genau so viele Läden wie
    > Vodafone.

    Nicht mal Ansatzweise.
    Einge Quelle die ich fand sind 380 Base Shops (Gab da mal ne Facebook offensive).

    Vodafone hat insgesamt über 1600 ....
  • 18.02.2013 22:46
    koelli antwortet auf DenSch
    Benutzer DenSch schrieb:
    > Benutzer koelli schrieb:
    >
    > > Wieso?
    > > BASE hat doch trotz halbem Preis genau so viele Läden wie
    > > Vodafone.
    >
    > Nicht mal Ansatzweise.
    > Einge Quelle die ich fand sind 380 Base Shops (Gab da mal ne
    > Facebook offensive).
    >
    > Vodafone hat insgesamt über 1600 ....

    Und sind 1600 Shops wirklich nötig?
    Tragen nur dazu bei, dass die Tarife so hoch sind.
    Genauso wie die Sparkassen: Sind an jeder Ecke vertreten, dafür ist das Konto teurer.
    Wer braucht denn heute noch an jeder Ecke eine Sparkasse? Man kann mit vielen Karten heute schon an allen Automaten gebührenfrei Geld ziehen,
  • 18.02.2013 22:48
    DenSch antwortet auf koelli
    Benutzer koelli schrieb:

    > Und sind 1600 Shops wirklich nötig?
    > Tragen nur dazu bei, dass die Tarife so hoch sind.
    > Genauso wie die Sparkassen: Sind an jeder Ecke vertreten, dafür
    > ist das Konto teurer.
    > Wer braucht denn heute noch an jeder Ecke eine Sparkasse? Man
    > kann mit vielen Karten heute schon an allen Automaten
    > gebührenfrei Geld ziehen,

    Hast Recht. Schaffen wir den Einzelhandel Offline ab.
    Man kann auch alles Online kaufen.
  • 19.02.2013 00:23
    Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf DenSch
    Benutzer DenSch schrieb:

    > Hast Recht. Schaffen wir den Einzelhandel Offline ab.
    > Man kann auch alles Online kaufen.

    Und das von jemandem der DenSch heißt... ;-)

    Es geht nicht um Abschaffung, sondern um ein vernüftiges Eindampfen des Vodafone-Shopgeschwürs, dass uns Kunden mehr Qualität und Service bringt. Die Minishops mit zwei inkompetenten Hanseln und die Einmann-Eigenbetriebsshops sind für die Katz.

    Aber irgendwie sind di ja alle Blind bei Vodafone.
    Wenn man nichtmal auf die eigenen Mitarbeiter hört...
    Das ist einfach ignorant und arrogant von der Führungsriege.
    Wen wundern da solche haarsträubenden Umfrageergebnisse bei den Mitarbeitern. Aber gut, bei solchen Werten liegt wohl weit mehr konzernintern im Argen als nur nicht empfehlenswerte Produkte und mieser Service. Identität der Mitarbeiter mit dem Unternehmen auf Nullnieveau ist das... FATAL!

    Man stelle sich mal vor bei Daimler kämen solche Ergebnisse zu Tage. Die könnten glatt dicht machen...
  • 19.02.2013 06:58
    tatort antwortet auf DenSch
    Benutzer DenSch schrieb:
    > Benutzer koelli schrieb:
    >
    > > Und sind 1600 Shops wirklich nötig?
    > > Tragen nur dazu bei, dass die Tarife so hoch sind.
    > > Genauso wie die Sparkassen: Sind an jeder Ecke vertreten, dafür
    > > ist das Konto teurer.
    > > Wer braucht denn heute noch an jeder Ecke eine Sparkasse? Man
    > > kann mit vielen Karten heute schon an allen Automaten
    > > gebührenfrei Geld ziehen,
    >
    > Hast Recht. Schaffen wir den Einzelhandel Offline ab.
    > Man kann auch alles Online kaufen.

    Nahezu alle Tests belegen doch, dass Mobilfunk- Shops überflüssig sind: Provisionsgetriebener Verkauf statt Beratung. Dann ist es folgerichtig, die Verträge online billiger abzuschließen. Warum soll man den Shop- Betreibern für Null- Leistung Provisionen zukommen lassen?
  • 19.02.2013 17:59
    Telly antwortet auf tatort
    > Nahezu alle Tests belegen doch, dass Mobilfunk- Shops
    > überflüssig sind

    Aus Sicht der etablierten Shops nicht. Sie haben genügend Kunden.

    Du darfst nicht den Fehler machen, alles aus der Sicht des informierten Kunden zu sehen.

    Manche wollen es bequem und sind durchaus mit den Preisen im Laden einverstanden. Auf anderen Gebieten geht es auch mir so. Man kann nicht für alles ein "Diplom" machen.

    Telly
  • 19.02.2013 00:11
    Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf koelli
    Benutzer koelli schrieb:

    > Und sind 1600 Shops wirklich nötig?
    > Tragen nur dazu bei, dass die Tarife so hoch sind.

    Auch wenn dein Sparkassenvergleich ziemlich hinkt - nein, es werden definitiv nicht so viele Shops benötigt. Vodafone sollte sich hier ein Beispiel an der Deutschen Telekom nehmen und die eigene Chaosstruktur diesbezüglich beenden.

    In einer großen Stadt ab ca. 75.000 Einwohnern erwarte ich als Kunde lediglich einen einzigen großen Laden, der mindestens 3 - 5 kompetente Mitarbeiter hat und dort das gesamte Vodafone-Produktportfolio von DSL und Festnetz bis Mobilfunk bereit hält und von den Mitarbeiter umfassend fachlich und sachlich beraten wird.
    Das gescheiterte "Business Premium Store"-Modell muss im Zuge dessen auch beendet und am besten in solch eine zentralistische Lösung integriert werden. Gerade im Hinblick auf die Auslastung teurer MAK, aber auch auf die Geschäftsmieten ist das einfach das Optimum. Die Telekom macht es vor! Hier werden Business und Privatkunden prinzipiell im selben Shop bedient. Natürlich kann man für die Geschäftskunden Separes oder andere Nebenräume bereithalten, aber es sollte eben an einem Fleck sein, der sich einem guten Standort befindet.

    Als nöächstes muss man dann an die "freien Shops" ran und diesen erstmal komplett die Zuwendungen (Werbeausstattung etc.) entziehen. Diese Läden gehören allesamt geschlossen. Sie tragen auch einen großen Teil zur schlechten Reputation bei. Die meisten Shopinhaber wollen nur ihr Provisionen abziehen. An Service sind die nicht interessiert. Selbst wenn sonst kein Kunde im Shop ist... Das Bringt uns auch schon zum nächten Thema und dem Grundproblem von Vodafone. Die zahlen abartig hohe Provisionen. Auch dies sollte man drastisch herunterfahren oder gleich ganz beenden. Die Einsparungen könnte man direkt an den Kunden weitergeben. Vodafone begreift nicht, dass in den heutigen Zeiten eigenwerbung viel Kostengünstiger und zugelich effektiver ist. Statt regelmäßig so beschissene, teure Werbespots zu produzieren, mit denen sich garantiert kein Mensch identifiziert wäre mehr "Social Media" oder Fachpressepräsenz weit sinnvoller. Gute Angebote zu einem ordentlichen Preispunkt sprechen sich heuzutage automatisch herum wie ein Lauffeuer. Provisionsvermittler sind out. Die Überleben auch nur noch, weil sie dazu übergehen, ihre erklecklichen Provisionen zu teilen.
    Ich meine, ich hab mich ja damals schon über die 215 € Auszahlung von Markus Obermüller für meinen DSL-Vetrag gefreut...
    Nur durchsteige ich das dahinterstehende Prinzip einfach nicht.
    Wenn mir Vodafone auf die ersten 24 Monate einfach die 8,95 € gegeben hätte, oder gar nur 5 € /Monat oder einfach die ISDN-Option gratis gemacht, dann wäre ich ganz sicher sogar direkt zu Vodafone gegangen weil's einfach auf Grund der Preisstruktur dann das eindeutig beste Angebot am Markt gewesen wäre...

    Wie gesagt - ich verstehe das nicht.
  • 19.02.2013 06:36
    Telly antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
    > Wenn mir Vodafone auf die ersten 24 Monate einfach die 8,95 €
    > gegeben hätte, oder gar nur 5 € /Monat oder einfach die
    > ISDN-Option gratis gemacht, dann wäre ich ganz sicher sogar
    > direkt zu Vodafone gegangen weil's einfach auf Grund der
    > Preisstruktur dann das eindeutig beste Angebot am Markt gewesen
    > wäre...
    >
    > Wie gesagt - ich verstehe das nicht.

    Es wird darauf gesetzt, dass die Verträge länger als 24 Monate gehalten werden und sich die Kunden auch nicht darum bemühen, für das Fortbestehen der Verträge entsprechende Gegenleistung zu erhalten.

    So ist es in jeder Branche. Nur Neukundenfang und Altkundenschröpfung.

    Telly
  • 19.02.2013 08:05
    koelli antwortet auf Telly
    Benutzer Telly schrieb:
    > Es wird darauf gesetzt, dass die Verträge länger als 24 Monate
    > gehalten werden und sich die Kunden auch nicht darum bemühen,
    > für das Fortbestehen der Verträge entsprechende Gegenleistung
    > zu erhalten.

    Dann denkt der Anbieter ( Vodafone) aber ziemlich naiv:
    Denn die Leute, die den Vertrag nicht direkt beim Anbieter abschließen, sondern sich einen Zwischenhändler mit hunderten Euro Provisionsauszahlung suchen, suchen sich auch nach 2 Jahren wieder einen Anbieter mit hoher Provisionsauszahlung!

    Ich finde es absolut unlogisch, dass Vodafone seinen Vermittlern hunderte Euro Provision zahlt und der Kunde im eigenen Laden gar nichts bekommt.
  • 19.02.2013 10:02
    crazyfone antwortet auf koelli
    Für mich ist das logisch. Vodafone will wie die Telekom Premium-Anbieter sein. Schon mal die Original Telekom Preise gesehen? Genau, Original Telekom Vertrag ist teurer, eben wie Vodafone auch. Die Anzahl der T-Discounter dagegen aber eher klein. Vodafone hat viel zu viele Discounter im eigenen Netz, zudem zahlen sie abnorme Provisionen an Vertriebler. Das geht einfach nicht zusammen, da bleibt kein Rabatt für Original Vertrag über. Für den Kunden mein ich. CallYa war und ist für mich ja immer noch der Prepaid-Name. Nur leider ist der Inhalt inzwischen zu dem Preis schlecht.

    Daimler ist auch kein gutes Beispiel. Die wurden längst von Volkswagen und BMW abgehängt, wenn ihr mich fragt.
  • 19.02.2013 10:06
    Beschder antwortet auf crazyfone
    Benutzer crazyfone schrieb:
    >
    > Daimler ist auch kein gutes Beispiel. Die wurden längst von
    > Volkswagen und BMW abgehängt, wenn ihr mich fragt.

    Dann frag ich mal. Wie hast du das gemessen? In welchem Zeitraum?

    gruß
    beschder
  • 19.02.2013 10:22
    crazyfone antwortet auf Beschder
    Benutzer Beschder schrieb:
    > Benutzer crazyfone schrieb:
    > >
    > > Daimler ist auch kein gutes Beispiel. Die wurden längst von
    > > Volkswagen und BMW abgehängt, wenn ihr mich fragt.
    >
    > Dann frag ich mal. Wie hast du das gemessen? In welchem
    > Zeitraum?
    >
    > gruß
    > beschder

    http://www.autozeitung.de/auto-news/autohersteller-verkaufszahlen-2012-bmw-audi-mercedes-rangliste, aber hier geht's ja um Vodafone =).
  • 19.02.2013 10:29
    Beschder antwortet auf crazyfone
    Benutzer crazyfone schrieb:
    >
    > http://www.autozeitung.de/auto-news/autohersteller-verkaufszahlen-2012-bmw-audi-mercedes-rangliste,

    danke. hätte mich gewundert wenn BMW Daimler überholt hätte.

    > aber hier geht's ja um Vodafone =).

    :-)

  • 19.02.2013 10:42
    crazyfone antwortet auf Beschder
    Benutzer Beschder schrieb:
    > danke. hätte mich gewundert wenn BMW Daimler überholt hätte.

    Häh? Egal, ich kann mir sowieso weder BMW, Audi noch Mercedes leisten, fahre schnöde ollen Golf, Bj. '95.
  • 19.02.2013 10:43
    Beschder antwortet auf crazyfone
    Benutzer crazyfone schrieb:
    > Benutzer Beschder schrieb:
    > > danke. hätte mich gewundert wenn BMW Daimler überholt hätte.
    >
    > Häh? Egal, ich kann mir sowieso weder BMW, Audi noch Mercedes
    > leisten, fahre schnöde ollen Golf, Bj. '95.

    Laut Artikel war BMW stets vorne, somit ist Daimler nicht abgehängt oder überholt worden.

  • 19.02.2013 10:47
    crazyfone antwortet auf Beschder
    Benutzer Beschder schrieb:
    > Laut Artikel war BMW stets vorne, somit ist Daimler nicht
    > abgehängt oder überholt worden.
    >

    Ah ja, danke für den Wink mit dem Zaunpfahl, geschnallt =).
  • 20.02.2013 13:55
    sushiverweigerer antwortet auf crazyfone
    > CallYa war und ist für
    > mich ja immer noch der Prepaid-Name. Nur leider ist der Inhalt
    > inzwischen zu dem Preis schlecht.

    Was ist denn an Callya schlecht? Die 9 Cent pro Minute und SMS? Oder die attraktiven Smartphonetarife? Die günstigen Optionen? Erkläre es mir, ich bin seit 1,5 Jahren sehr zufrieden mit Callya Smartphone Fun.

  • 19.02.2013 18:02
    einmal geändert am 19.02.2013 18:58
    Telly antwortet auf koelli
    > Dann denkt der Anbieter ( Vodafone) aber ziemlich naiv:
    > Denn die Leute, die den Vertrag nicht direkt beim Anbieter
    > abschließen, sondern sich einen Zwischenhändler mit hunderten
    > Euro Provisionsauszahlung suchen, suchen sich auch nach 2
    > Jahren wieder einen Anbieter mit hoher Provisionsauszahlung!

    Dennoch hat er aus DIESEM Kunden das beste rausgeholt. Mehr ging nicht.

    > Ich finde es absolut unlogisch, dass Vodafone seinen
    > Vermittlern hunderte Euro Provision zahlt und der Kunde im
    > eigenen Laden gar nichts bekommt.

    Der gemeine Kunde im Laden soll gar nicht mitbekommen, dass es um einiges günstiger ginge. Sieh es doch mal andersherum. Wenn ALLE informiert wären und nicht mehr als 9 Cent zu zahlen bereit wären, würden die Preise sogar wieder steigen. Ist natürlich reine Theorie. Es werden nie ALLE informiert sein.

    Telly
  • 19.02.2013 12:53
    koelli antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
    Benutzer Leiter Kundenverarsche³ schrieb:
    > Das Bringt uns auch schon zum nächten
    > Thema und dem Grundproblem von Vodafone. Die zahlen abartig
    > hohe Provisionen.

    Stimmt.
    Im Netz gibt es Anbieter, die einem über 200 Euro auszahlen, wenn man bei denen Vodafone-DSL abschliesst.
    Das heisst, der Vermittler bekommt mehrere Hundert Euro Provision!
    Da fragt man sich doch, wieso man als Kunde so dumm sein soll und im Vodafone-Laden selber einen Vertrag machen soll! In dem Fall bekommt man nämlich nix.
    Diese Logik soll mir mal ein Anbieter erklären...
  • 19.02.2013 08:21
    sushiverweigerer antwortet auf koelli

    > Wieso?
    > BASE hat doch trotz halbem Preis genau so viele Läden wie
    > Vodafone.

    Halber Preis?

    Base Allnet inkl. Top-Smartphone = 35 €

    Vodafone Allnet m. Top-Smartphone = 39 €

    Dass das Base-Netz schäbig ist, braucht nicht extra erwähnt zu werden
  • 19.02.2013 10:45
    dabi antwortet auf sushiverweigerer
    Noch dazu wird hier ein wesentlich größerers Netz, mit wesentlich mehr Funkmasten unterhalten. Ebenfalls ist das Backbone der Vodafone um ein vielfaches leistungsfähiger als das von Base. Diese Carrier miteinander zu vergleichen ist nicht sehr objektiv. Dann könnte man auch Daimler mit Peugeot vergleichen.

    Ebenfalls bekommt der Vertrieb keine horenten Provisionen, im Gegenteil. Die Zielstruktur wurde erhöht, was mit einer Provisions/Gehaltsreduktion einhergeht.

    Nichts desto trotz muss Vodafone am Service arbeiten. Wer sich als Premiumanbieter sieht, der muss auch einen solchen Service liefen und da hinkt es derzeit. Dass die Mitarveiter derzeit die Produkte nicht empfehlen, liegt eher an der derzeitigen Situation bzgl Outsourcing und Verlagerungen. Da wird nicht vernünftig mit dem Personal kommuniziert, was die Menschen verunsichert und verärgert. Logische Konsequenz ist, dass die Leute sich nicht mehr mit dem Unternehmen und deren Produkte identifizieren.

    Ich bin der Meinung, dass dies deshalb weiniger an der Qualität der Produkte liegt.
  • 19.02.2013 10:55
    crazyfone antwortet auf dabi
    Benutzer dabi schrieb:
    Da wird nicht
    > vernünftig mit dem Personal kommuniziert, was die Menschen
    > verunsichert und verärgert. Logische Konsequenz ist, dass die
    > Leute sich nicht mehr mit dem Unternehmen und deren Produkte
    > identifizieren.
    >
    > Ich bin der Meinung, dass dies deshalb weiniger an der Qualität
    > der Produkte liegt.

    Die Wenigsten können wohl behaupten: Man, ich hab aber heute wieder einen geilen Job und was die mir erst am Monatsende überweisen, wie unanständig. Kurzum: Es interessiert den Kunden wahrscheinlich einfach nicht, am Ende bestimmt, was im Portemonnaie ist. E-Plus wird ja immer bisschen belächelt, augenscheinich machen die aber Vieles richtig.
  • 19.02.2013 11:08
    einmal geändert am 19.02.2013 11:10
    dabi antwortet auf crazyfone
    Benutzer crazyfone schrieb:

    > Die Wenigsten können wohl behaupten: Man, ich hab aber heute
    > wieder einen geilen Job und was die mir erst am Monatsende
    > überweisen, wie unanständig. Kurzum: Es interessiert den Kunden
    > wahrscheinlich einfach nicht, am Ende bestimmt, was im
    > Portemonnaie ist. E-Plus wird ja immer bisschen belächelt,
    > augenscheinich machen die aber Vieles richtig.

    Und genau daran krankt es. Es gibt Unternehmen, für das Werte und Respekt, gerade gegenüber Mitarbeitern, sehr wichtig nehmen. Nur dann funktioniert ein Unternehmen wie ein Gut geschmiertes Uhrwerk. Wenn Mitarbeiter demotiviert handeln und nur noch Dienst nach Vorschrift verrichten, dann klappt es auch langfristig nicht mit dem Unternehmen. Ich bin der Meinung, dass es viele Unternehmen gibt, die das erkannt haben und der Mitarbeiter somit kompetent auf Kunden und deren Anliegen reagieren. Somit ist der Kunde auch sicherlich bereit 5€ mehr im Monat auszugeben.
    Wenn Kunden sich mit der Unternehmensphilosophie identifizieren und sich gut aufgehoben fühlen, der Dienst und der Service stimmt, dann haben wir die oft gelobte Win-Win-Situation.
    Wenn natürlich jeder egoistisch handelt, dann klappt es auch langfristik nicht mit der Ökonomie.

    Ich will nicht darüber diskutieren, wer was wo und wie richtig macht. EPlus geht halt nunmal über den Preis und hält die Kosten unten. Das sieht man an den Investitionen im Netz und dessen Ausbau. Ist ja ok, wenn dies die Strategie ist. Allerdings ist damit nicht jeder zufrieden und deshalb gibt es Unternehmen, welche eine andere Strategie umsetzten und die Netze eher modernisieren und ausbauen. Dazu gehört auch sicherlich Vodafone, was ich auch als zukunftssichere Strategie empfinde.. Allerdings fehlt es hier nunmal an Respekt und Werten gegenüber den Mitarbeitern.
  • 19.02.2013 11:35
    crazyfone antwortet auf dabi
    > Benutzer dabi schrieb:
    > Ich bin der Meinung,
    > dass es viele Unternehmen gibt, die das erkannt haben und der
    > Mitarbeiter somit kompetent auf Kunden und deren Anliegen
    > reagieren. Somit ist der Kunde auch sicherlich bereit 5€ mehr
    > im Monat auszugeben.
    > Wenn Kunden sich mit der Unternehmensphilosophie identifizieren
    > und sich gut aufgehoben fühlen, der Dienst und der Service
    > stimmt, dann haben wir die oft gelobte Win-Win-Situation.
    > Wenn natürlich jeder egoistisch handelt, dann klappt es auch
    > langfristik nicht mit der Ökonomie.

    Mit egoistisch hat es am Rande zu tun, Kunden werden nur ausgeben, was sie selbst im Portemonnaie haben. Reportage über Leiharbeiter von Amazon gesehen? 6,5% mehr, das gibt es als Forderung wohl nur im öffentlichen Dienst.

    Kunden entscheide sich für Vodafone, wenn sie vom Angebot überzeugt sind. Nicht mal die MA sind es. Der Name "Vodafone" hat in den letzten Jahren wohl deutlich an Reputation verloren. Viele denken gleich an die feindliche Übernahme von Mannesmann. Rufste heut bei Vodafone an, kannste auch in Indien landen. Für Discounter absolut okay aber für einen Premiumanbieter?
  • 19.02.2013 11:42
    einmal geändert am 19.02.2013 11:44
    dabi antwortet auf crazyfone
    Benutzer crazyfone schrieb:

    > Kunden entscheide sich für Vodafone, wenn sie vom Angebot
    > überzeugt sind. Nicht mal die MA sind es. Der Name "Vodafone"
    > hat in den letzten Jahren wohl deutlich an Reputation verloren.
    > Viele denken gleich an die feindliche Übernahme von Mannesmann.
    > Rufste heut bei Vodafone an, kannste auch in Indien landen. Für
    > Discounter absolut okay aber für einen Premiumanbieter?

    Da stimme ich dir nur bedingt zu. Sicherlich muss das Angebot passen und jeder Mensch sollte nur das ausgeben, was er auch tatsächlich an Mitteln zur Verfügung hat (obwohl das heute ja oft nicht mehr der Fall ist. Schulden machen ist ja "in"). Aber einer der ausschlaggebenden Punkte bei einem Kauf ist die Emotion. Nicht umsonst haben Hersteller wie Apple, BMW usw.. solche Verkaufszahlen. Das liegt sicherlich nicht am günstigen Preis, sondern an der Emotion, wenn ich etwas kaufe und wie ich mich mit dem Produkt identifiziere.
    Das schlägt durch alles Segmente durch.

    Dass Vodafone an Reputation verloren hat, bestreite ich bei keinem Punkt. Ich bin nicht der Meinung, dass es an der Übernahme liegt, sondern an der derzeitigen Politik der Kundenbetreuung. Dazu gehört auch, dass keine Kundenbetreuung nach Indien oder Ungarn oder sonst wohin ausgelagert werden sollte, da diese Länder nunmal nicht die Mentalität des entsprechenden Landes (hier BRD) verstehen. Aber genau, dass habe ich vorhin auch beschrieben.

    Worauf ich einfach hinaus will ist, dass nunmal nicht immer der Preis, das aktive Kaufverhalten zu 80%-100% beeinflusst.
  • 19.02.2013 13:02
    koelli antwortet auf crazyfone
    Benutzer crazyfone schrieb:
    > Rufste heut bei Vodafone an, kannste auch in Indien landen. Für
    > Discounter absolut okay aber für einen Premiumanbieter?

    Lufthansa ist auch ein Premium-Anbieter.
    Und trotzdem kannst du bei einem Anruf dort in Südafrika, Türkei oder Irland landen!
  • 19.02.2013 16:56
    Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf crazyfone
    Benutzer crazyfone schrieb:
    > Rufste heut bei Vodafone an, kannste auch in Indien landen. Für
    > Discounter absolut okay aber für einen Premiumanbieter?

    Indien? Interessant. Das ist mir neu. Macht Vodafone das für den Festnetzbereich oder bei Mobilfunkverträgen oder gar für ihre tollen "Business Premium Kunden" um sie exotisch zu verwöhnen?

    Ich weiß bisher nur CallYa-Prepaid = Ägypten.

    Mensch Vodafone, was seid ihr toll! So richtig multikulturell.
    Ich wundere mich nur wie ihr die Menschen in aller Herren Länder dazu zwingt, deutsch zu sprechen. Im Ernst - wo sind die alle her?
    Hinter den Telfonistinnen und Telefonisten steht bestimmt jeweils noch ein weiterer Mitarbeiter mit der Kalaschnikow im Anschlag...

    Amazon.de lässt grüßen! ;-)
  • 19.02.2013 17:47
    dabi antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
    Benutzer Leiter Kundenverarsche³ schrieb:

    > Hinter den Telfonistinnen und Telefonisten steht bestimmt
    > jeweils noch ein weiterer Mitarbeiter mit der Kalaschnikow im
    > Anschlag...
    >
    > Amazon.de lässt grüßen! ;-)

    Danke für diesen geistreichen Beitrag. Lese bitte wieder die große Boulevardzeitung, damit wir weiter in den Genuss, solcher überaus durchdachten Antworten kommen.
  • 19.02.2013 12:00
    bigboybob antwortet auf sushiverweigerer
    Benutzer sushiverweigerer schrieb:

    >
    > Dass das Base-Netz schäbig ist, braucht nicht extra erwähnt zu
    > werden

    Na, das Vodafone Netz wird in letzter Zeit auch nicht sehr gelobt, vor allem wenn man nicht in Großstädten guckt. (EDGE Problem!)

    Eplus hat hier auf dem Land (40Km von Köln/Bonn) was die Gesprächsqualität und Empfangsqualität durch die (zwangsläufig, 1800MHz) hohe Mastendichte schon immer die Nase vorne.

    Ich bin bei der Telekom, die haben hier flächendeckend LTE ausgebaut, jetzt fühlen wir Seppl von der Alm uns mal richtig "Highspeed" ;-)
  • 19.02.2013 12:56
    koelli antwortet auf sushiverweigerer
    Benutzer sushiverweigerer schrieb:
    >
    > > Wieso?
    > > BASE hat doch trotz halbem Preis genau so viele Läden wie
    > > Vodafone.
    >
    > Halber Preis?
    >
    > Base Allnet inkl. Top-Smartphone = 35 €
    >
    > Vodafone Allnet m. Top-Smartphone = 39 €

    Wo findest du bitte eine Vodafone-Allnet-Flat für 39 Euro???
    Auf der Internetseite kostet die happige 74,95!
  • 19.02.2013 14:17
    dabi antwortet auf koelli
    Vodafone Red M kostet mit Onlinerabatt und ohne Subvention 45€. Inkl 2 Wochen Auslandsurfen und 3000 SMS. Also kommt schon hin.
  • 20.02.2013 12:40
    sushiverweigerer antwortet auf koelli
    Benutzer koelli schrieb:

    > Wo findest du bitte eine Vodafone-Allnet-Flat für 39 Euro???
    > Auf der Internetseite kostet die happige 74,95!

    Wenn du nur in Apotheken kaufst, dann ist das dein Problem.
  • 20.02.2013 12:56
    skycab antwortet auf sushiverweigerer
    Benutzer sushiverweigerer schrieb:
    > Benutzer koelli schrieb:
    >
    > > Wo findest du bitte eine Vodafone-Allnet-Flat für 39 Euro???
    > > Auf der Internetseite kostet die happige 74,95!
    >
    > Wenn du nur in Apotheken kaufst, dann ist das dein Problem.

    Wie schon an anderer Stelle erwähnt, gibt es auch Leute die Premium-Produkte (z.B. LTE oder MultiSIM) sowie Premium-Service (Shops, kostenlose und kompetente Telefon-Hotline), zu schätzen wissen. Das alles gibt es in der Regel eben nicht beim Discounter.
  • 20.02.2013 13:52
    sushiverweigerer antwortet auf skycab
    Benutzer skycab schrieb:

    > Wie schon an anderer Stelle erwähnt, gibt es auch Leute die
    > Premium-Produkte (z.B. LTE oder MultiSIM) sowie Premium-Service
    > (Shops, kostenlose und kompetente Telefon-Hotline), zu schätzen
    > wissen. Das alles gibt es in der Regel eben nicht beim
    > Discounter.

    Wenn du SchnickSchnack brauchst, dann zahlte auch den Aufpreis für diesen.

    PS: Bekommst man denn bei Vodafone und Telekom eine kompetente Hotline und gute Beratung in Shops? Ich hörte nämlich Gegenteiliges.

  • 20.02.2013 13:55
    koelli antwortet auf sushiverweigerer
    Benutzer sushiverweigerer schrieb:
    > Benutzer koelli schrieb:
    >
    > > Wo findest du bitte eine Vodafone-Allnet-Flat für 39 Euro???
    > > Auf der Internetseite kostet die happige 74,95!
    >
    > Wenn du nur in Apotheken kaufst, dann ist das dein Problem.

    Wenn du irgendwelche Angeboten erwähnst, die nur für 24 Monate gelten aufgrund einer Auszahlung, dann ist das auch dein Problem.
  • 20.02.2013 13:57
    sushiverweigerer antwortet auf koelli

    > Wenn du irgendwelche Angeboten erwähnst, die nur für 24 Monate
    > gelten aufgrund einer Auszahlung, dann ist das auch dein
    > Problem.

    Ich setzte voraus, dass der informierte Kunde nach 24 Monaten kündigt und erneut den Markt sondiert.

    Aber wer in einer Apotheke kauft, der macht das vermutlich auch nicht.
  • 20.02.2013 14:12
    koelli antwortet auf sushiverweigerer
    Benutzer sushiverweigerer schrieb:
    > Ich setzte voraus, dass der informierte Kunde nach 24 Monaten
    > kündigt und erneut den Markt sondiert.

    Oh man... schon mal daran gedacht, dass auch der informierte Kunde seine Rufnummer behalten will?
    Und wenn ich alle 24 Monate 25 Euro für die Rufnummernmitnahme zahlen muss, bringt eine geringe Ersparnis auch nicht viel.

    Im Übrigen bin ich ein informierter Kunde!
    ich habe sowohl den Stromanbieter, wie auch Telefon-DSL-Anbieter gewechselt.
  • 20.02.2013 15:14
    sushiverweigerer antwortet auf koelli
    Benutzer koelli schrieb:

    > Oh man... schon mal daran gedacht, dass auch der informierte
    > Kunde seine Rufnummer behalten will?
    > Und wenn ich alle 24 Monate 25 Euro für die Rufnummernmitnahme
    > zahlen muss, bringt eine geringe Ersparnis auch nicht viel.

    30-40 € im Monat ist keine "geringe Ersparnis".

    Du bist schon ein komischer Vogel.
  • 20.02.2013 15:24
    NicoFMuc antwortet auf koelli
    Benutzer koelli schrieb:
    > Benutzer sushiverweigerer schrieb:
    > > Ich setzte voraus, dass der informierte Kunde nach 24 Monaten
    > > kündigt und erneut den Markt sondiert.
    >
    > Oh man... schon mal daran gedacht, dass auch der informierte
    > Kunde seine Rufnummer behalten will?

    Lass ihn. Er will es nicht verstehen. Fast die selbe Leier war schon am WE. Wenn er dann keine Argumente mehr hat wird der Verweigerer wieder beleidigend...


    Gruß
    Nico
  • 20.02.2013 15:33
    sushiverweigerer antwortet auf NicoFMuc
    Benutzer NicoFMuc schrieb:
    > Benutzer koelli schrieb:
    > > Benutzer sushiverweigerer schrieb:
    > > > Ich setzte voraus, dass der informierte Kunde nach 24 Monaten
    > > > kündigt und erneut den Markt sondiert.
    > >
    > > Oh man... schon mal daran gedacht, dass auch der informierte
    > > Kunde seine Rufnummer behalten will?
    >
    > Lass ihn. Er will es nicht verstehen. Fast die selbe Leier war
    > schon am WE. Wenn er dann keine Argumente mehr hat wird der
    > Verweigerer wieder beleidigend...

    Man darf doch 75 € zahlen! Auch 100 € oder 1000 € für ne Allnet-Flat!

    Aber dann nicht meckern wenn andere nur 39 € zahlen und ggf. die 30 € für die Rufnummer extra.