Diskussionsforum
  • 30.12.2012 14:22
    fuzzy7761 schreibt
    Geräte im Home-Office sind anders als im Text behauptet beitragsfrei, wenn für die Wohnung bereits privat ein Rundfunkbeitrag bezahlt wird:

    (5) Ein Rundfunkbeitrag nach Absatz 1 ist nicht zu entrichten für Betriebsstätten
    die gottesdienstlichen Zwecken gewidmet sind,
    in denen kein Arbeitsplatz eingerichtet ist oder
    die sich innerhalb einer beitragspflichtigen Wohnung befinden, für die bereits ein Rundfunkbeitrag entrichtet wird.
  • 31.12.2012 15:26
    wiesmaim antwortet auf fuzzy7761
    Auch das Kfz ist beitragsfrei
    5 Absatz 2 Satz 2: Ein Rundfunkbeitrag nach Satz 1 Nr. 2 ist nicht zu entrichten für jeweils ein Kraftfahrzeug für jede beitragspflichtige Betriebsstätte des Inhabers.
  • 31.12.2012 17:19
    2x geändert, zuletzt am 31.12.2012 17:28
    Beschder antwortet auf wiesmaim
    Benutzer wiesmaim schrieb:
    > Auch das Kfz ist beitragsfrei
    > 5 Absatz 2 Satz 2: Ein Rundfunkbeitrag nach Satz 1 Nr. 2 ist
    > nicht zu entrichten für jeweils ein Kraftfahrzeug für jede
    > beitragspflichtige Betriebsstätte des Inhabers.

    nein. im obigen satz steht: "beitragspflichtige betriebsstätte" und das ist sie laut dem ausgangspost nicht.

    hier kann mans selber rechnen:

    https://service.rundfunkbeitrag.de/anmelden_und_aendern/beitragsrechner/index_ger.html

    etwas bescheiden ist die formulierung ob man nun eine betriebsstätte mit "0" angibt weil diese in der wohnung ist und ob man von den kfz nun "0" oder tatsächlich "1" abziehen darf.

    man zahlt dann nämlich nicht für die betriebsstätte aber für das auto :-(

    Zitat aus den FAQ:
    "Was ändert sich für Selbstständige oder Freiberufler, die zu Hause arbeiten?
    Selbstständige oder Freiberufler, die ihren Arbeitsplatz ihre Betriebsstätte in der privaten Wohnung eingerichtet haben, profitieren von Entlastungen:

    Wird für die Wohnung bereits der Rundfunkbeitrag geleistet, fällt für die Betriebsstätte kein gesonderter Beitrag an.
    Es ist nur der Beitrag für betrieblich genutzte Kraftfahrzeuge zu leisten: Pro Fahrzeug ein Drittel des Rundfunkbeitrags monatlich 5,99 Euro."


    prost und guten rutsch!
    beschder

  • 31.12.2012 19:48
    einmal geändert am 31.12.2012 19:50
    wiesmaim antwortet auf Beschder
    Hab ich zunächst auch so verstanden, halte das aber für ziemlich unlogisch.
    Die betriebsstätte ist natürlich beitragspflichtig, dieser pflicht wurde aber bereits nachgekommen durch entrichtung des beitrags für die wohnung. Somit muss auch dann ein kfz frei sein.
    Ansonsten wäre ja eine ungleichbehandlung gegeben, die im ergebnis nicht beitragspflichtige betriebsstätten schlechter (!) stellen würde.