Diskussionsforum
  • 31.12.2012 10:48
    giovanni64 schreibt
    Ich besitze weder Radio noch Fernseher und habe nur einen Computer aber keinen Breitbandanschluss. Ich wähle mich also über meinen analogen Telefonanschluss über Modem ein.
    Nun soll mir mal jemand vormachen, wie ich damit Fernsehen kann!?
    Mein Computer besitzt aber auch keine Karte für einen Fernsehanschluß.
    Also dies ist einfach eine Frechheit und behaupte sogar, daß dies verfassungswidrig ist. Ich werde dagegen klagen!!!
  • 31.12.2012 10:53
    einmal geändert am 31.12.2012 10:55
    SoloSeven antwortet auf giovanni64
    Benutzer giovanni64 schrieb:
    > Ich besitze weder Radio noch Fernseher und habe nur einen
    > Computer aber keinen Breitbandanschluss. Ich wähle mich also
    > über meinen analogen Telefonanschluss über Modem ein.
    > Nun soll mir mal jemand vormachen, wie ich damit Fernsehen
    > kann!?
    > Mein Computer besitzt aber auch keine Karte für einen
    > Fernsehanschluß.
    > Also dies ist einfach eine Frechheit und behaupte sogar, daß
    > dies verfassungswidrig ist. Ich werde dagegen klagen!!!

    Da bin ich aber gespannt:
    Politiker ohne Sitz im Rundfunkrat, Parteibuchfunktionäre ohne Gehalt, die Deutsche Bank und Konsorten des Rettungspaketes ohne Werbung im ÖR zur besten Sendezeit, Parteibuchrichter ohne Propagandafunk, die ihre Entscheidungen in den freiene Medien rechtfertigen müssten.
    Keinen "offiziellen" Zuspruch für unsere glänzend funktionierende Demokratie und unser gesundes Sozialsystem.

    Viel Glück!
  • 01.01.2013 03:50
    Telly antwortet auf SoloSeven
    > Man sollte Den Ministerpräsidenten doch dankbar sein, daß sie
    > nur PCs und Handys als "neuartige Empfangsgeräte" definiert
    > haben. Kühlschrank oder Waschmaschine bleiben noch unberührt,
    > dabei können die doch auch mit HomePlug ans Internet
    > angeschlossen werden. ... Ich hoffe jetzt die Politiker damit
    > nicht noch auf dumme Gedanken gebracht zu haben ...

    Man könnte meinen, Du wüsstest nicht, was die Haushaltsabgabe eigentlich bedeutet. Auf vorhandene Endgeräte kommt es jetzt überhaupt nicht mehr an.

    Telly
  • 02.01.2013 19:10
    Telly antwortet auf Telly
    > Man könnte meinen, Du wüsstest nicht, was der Rundfunkbeitrag
    > eigentlich bedeutet. Auf vorhandenen Haushalt kommt es jetzt
    > überhaupt nicht mehr an.

    Du meinst sicher, dass es auf die vorhandenen Endgeräte nicht mehr ankommt.

    Telly
  • 31.12.2012 11:07
    SoloSeven antwortet auf giovanni64
    Benutzer giovanni64 schrieb:
    > Ich besitze weder Radio noch Fernseher und habe nur einen
    > Computer aber keinen Breitbandanschluss. Ich wähle mich also
    > über meinen analogen Telefonanschluss über Modem ein.
    > Nun soll mir mal jemand vormachen, wie ich damit Fernsehen
    > kann!?


    Ich habe mir extra einen Fernseher gekauft, um am 01.01.2013 die Sylvesterausgabe von "Das Traumschiff" sehen zu können.
    Ach, wie ist das schön!
    ;-)
  • 31.12.2012 11:36
    chickolino1 antwortet auf SoloSeven
    @SoloSeven @giovanni64
    > > Ich besitze weder Radio noch Fernseher

    dann bezahl die neue GEZ-Gebühr - ich habe gehört jeder der die bezahlt bekommt einen neuen 42 Zoll Flachbildschrim mit kostenfreier lieferung nach hause und als gimmick dazu einen Radiowecker der beim wecken die Uhrzeit per LED an die Decke strahlt . . .

    Oder habe ic hda was falsches gehört ?

    > > Nun soll mir mal jemand vormachen, wie ich damit Fernsehen
    > > kann!?


    Es geht - nicht direkt aber es geht !

    man kann per schmalband zwar nicht streamen (direkt schauen) aber man kann fernsehprogramm herunrterladen und dann wenn alles auf dem pc angekommen ist alles auf einmal anschauen.

    Ich habe in Thailand auch per onlinetvrecorder diese möglichkeit - nicht per schmalband aber per EDGE-Mobilfunk. Da dauert ein -Tatort herunterladen ca. 6-10 Stunden. Da EDGE etwa die 4-fache geschwindigkeit von einem schmalbandmodem hat, könnte mal also alle 1-2 tage per schmalband 90 minuten TV-Programm herunterladen.

    >
    >
    > Ich habe mir extra einen Fernseher gekauft, um am 01.01.2013
    > die Sylvesterausgabe von "Das Traumschiff" sehen zu können.
    > Ach, wie ist das schön!
    > ;-)

    zu früh gekauft - siehe oben !
  • 31.12.2012 12:41
    SoloSeven antwortet auf chickolino1
    Benutzer chickolino1 schrieb:
    > @SoloSeven @giovanni64
    > >
    > > Ich habe mir extra einen Fernseher gekauft, um am 01.01.2013
    > > die Sylvesterausgabe von "Das Traumschiff" sehen zu können.
    > > Ach, wie ist das schön!
    > > ;-)
    >
    > zu früh gekauft - siehe oben !

    Ich habe noch etwas über 36 Stunden Zeit.
    In der Relation zu den langen und superteuren Dreharbeiten eine kurze Warteschlange, um ein klein wenig heile Welt von den ÖR vorgegaukelt zu bekommen.
    Habe den neuen Fernseher grade in ein Käse-Fleischfondueset und 1500 Snickers umgetauscht.
    Vielen Dank für den guten Tip und einen guten Rutsch.
  • 31.12.2012 13:18
    koelli antwortet auf giovanni64
    Benutzer giovanni64 schrieb:
    > Ich besitze weder Radio noch Fernseher.

    Wenn ich das ganze Jahr über nicht einmal zum Arzt gehe, muss ich trotzdem jeden Monat Krankenkassenbeiträge abführen.

    Das ist nunmal so bei einem Solidaritätsmodell.
  • 31.12.2012 13:28
    seba antwortet auf koelli
    Benutzer koelli schrieb:
    > Benutzer giovanni64 schrieb:
    > > Ich besitze weder Radio noch Fernseher.
    >
    > Wenn ich das ganze Jahr über nicht einmal zum Arzt gehe, muss
    > ich trotzdem jeden Monat Krankenkassenbeiträge abführen.
    >
    > Das ist nunmal so bei einem Solidaritätsmodell.

    Sicher, aber bei einem Solidaritätsmodell sind die monatlichen Beiträge normalerweise niedriger. Wie kommt es also, dass nun mehr Teilnehmer zahlen müssen, der Beitrag aber nicht gesenkt wird? Werden die Rundfunkkosten zum 01.01.2013 also exponential steigen oder will sich da jemand bereichern?
  • 31.12.2012 13:31
    spunk_ antwortet auf seba
    Benutzer seba schrieb:

    > mehr Teilnehmer zahlen müssen, der Beitrag aber nicht gesenkt
    > wird? Werden die Rundfunkkosten zum 01.01.2013 also exponential
    > steigen oder will sich da jemand bereichern?

    vielleicht gibt es doch Hoffnung und das Angebot wird vergrössert (wie geschrieben fehlen derzeit noch Zeitungen/Zeitschriften/Bücher/Kinos/Veranstaltungen....)
  • 31.12.2012 13:43
    koelli antwortet auf seba
    Benutzer seba schrieb:
    > Sicher, aber bei einem Solidaritätsmodell sind die monatlichen
    > Beiträge normalerweise niedriger. Wie kommt es also, dass nun
    > mehr Teilnehmer zahlen müssen, der Beitrag aber nicht gesenkt
    > wird?

    Nun ja.
    Es müssen zwar ab 1.1. praktisch alle zahlen.
    Aber dafür eben nur noch einmal pro Haushalt.
    Bisher musste das erwachsene Kind im Haushalt der Eltern seinen TV zusätzlich zahlen. Ab Januar zahlt der Haushalt also nur noch 18 Euro, statt bisher 36.
  • 31.12.2012 14:10
    spunk_ antwortet auf koelli
    Benutzer koelli schrieb:

    > Bisher musste das erwachsene Kind im Haushalt der Eltern seinen
    > TV zusätzlich zahlen. Ab Januar zahlt der Haushalt also nur
    > noch 18 Euro, statt bisher 36.

    und Vorsicht: derjenige der sich aus diesem grudn abmelden will muss dies formlos selbst tun schriftlich)

    http://www.rundfunkbeitrag.de/haeufige-fragen.shtml#zutun-wann-muss-ich-aktiv-werden
  • 31.12.2012 13:24
    spunk_ antwortet auf giovanni64
    Benutzer giovanni64 schrieb:

    > dies verfassungswidrig ist. Ich werde dagegen klagen!!!

    mach das - wann ist Anhörung?

    möchtest du evtl. auch gegen die div. Steuern klagen. die meisten davon werden für Dinge verwendet die du nicht direkt nutzen kanst.

  • 11.01.2013 00:44
    tosho antwortet auf spunk_
    Benutzer spunk_ schrieb:
    > Benutzer giovanni64 schrieb:
    >
    > > dies verfassungswidrig ist. Ich werde dagegen klagen!!!
    >
    > mach das - wann ist Anhörung?
    >
    > möchtest du evtl. auch gegen die div. Steuern klagen. die
    > meisten davon werden für Dinge verwendet die du nicht direkt
    > nutzen kanst.

    Stimmt. Ich z.B. habe überhaupt keinen Panzer, muss aber trotzdem Steuern für deren Anschaffung und Betrieb bezahlen.
    Von mir aus könnten auch ruhig alle Zockerbanken pleite gehen. Ich muss mich aber trotzdem an deren Mästung beteiligen. Ich hätte die verrecken lassen und das Geld das Geld z.B. der KfW gegeben, damit sie es an die Wirtschaft verleiht.

    Aber mit dem bösen ÖR lassen sich so schöne Scheingefechte führen, und unsere "Führer" können uns ungestört weiter ausplündern.

    Habe ich schon erwähnt, dass wir über die Produktpreise auch den Dreck der Privatsender mit finanzieren? Die Werbung dort muss man nicht nur bezahlen; man wird auch noch gezwungen, sich das anzusehen (Stichwort Vorspulblockade bei Videorecordern, aber der Mist verkauft sich ja wie verrückt). Der deutsche Michel ist schon eine selten blöde Spezies.