Diskussionsforum
  • 21.01.2013 13:47
    mirdochegal schreibt
    .. ist natürlich, was an erster Stelle seiner Motivation zu mehr Effizienz steht: Wachsende Gewinne für gierige Anleger. Wettbewerb, Mitarbeiter und Kunden sind Gegebenheiten, die man irgendwie abfrühstücken muss aber am allerwichtigsten ist das heilige Shareholder Value.
  • 21.01.2013 19:37
    peso antwortet auf mirdochegal
    Du sagst es. Und vor allen Dingen wird am Service gespart. Mal ehrlich, hätte einer von Euch Lust sich zu engagieren, wenn er ständig mit der Entlassung rechnen muss.

    Mit diesem Problem müssen die Telekommitarbeiter aber ständig leben. Wer sich viel mit der Telekom beschäftigt stellt fest, dass die Hotliner immer schlechter werden und wahrscheinlich immer weniger Geld bekommen. Kein Wunder, dass ein Großteil der Auskünfte falsch sind.

    peso
  • 22.01.2013 09:00
    ToWo antwortet auf peso
    Hi,

    was (in meinen Augen) viel schlimmer ist: Die Hotliner bekommen für Neu- und Änderungsverträge eine "Kopfprämie", mit der sie ihr mehr als kärgliches Gehalt aufbessern können/sollen!
    Da werden dem unbedarften Kunden bei einer Anfrage ganz schnell mal ein Kartenvertrag oder ein höheres Anschlusspaket untergejubelt. Dabei wird teilweise gelogen, dass sich die Balken biegen! Einige Hotliner gehen sogar so weit, das "einfach so" dem Kunden als Vertrag einzutragen, ohne überhaupt darüber zu sprechen. Der Kunde ist dann in der schlechten Lage, das alles wieder kündigen zu müssen. :-(
    Und das passiert mehrfach, wenn man mal im Telekom-Kundenforum liest. Mir selber hat man auch schon versucht, eine (angeblich kostenlose; letztendlich aber mit einer GG von 19 EUs/Monat!!!) SIM-Karte unterzujubeln. Das Pech des Hotliners war, dass ich zu den "bösen" Kunden gehöre, die auch ausdrücklich NEIN sagen können......

    Grüße
    ToWo
  • 22.01.2013 09:53
    tatort antwortet auf ToWo
    Benutzer ToWo schrieb:
    > Hi,
    >
    > was (in meinen Augen) viel schlimmer ist: Die Hotliner bekommen
    > für Neu- und Änderungsverträge eine "Kopfprämie", mit der sie
    > ihr mehr als kärgliches Gehalt aufbessern können/sollen!
    > Da werden dem unbedarften Kunden bei einer Anfrage ganz schnell
    > mal ein Kartenvertrag oder ein höheres Anschlusspaket
    > untergejubelt. Dabei wird teilweise gelogen, dass sich die
    > Balken biegen! Einige Hotliner gehen sogar so weit, das
    > "einfach so" dem Kunden als Vertrag einzutragen, ohne überhaupt
    > darüber zu sprechen. Der Kunde ist dann in der schlechten Lage,
    > das alles wieder kündigen zu müssen. :-(
    > Und das passiert mehrfach, wenn man mal im Telekom-Kundenforum
    > liest. Mir selber hat man auch schon versucht, eine (angeblich
    > kostenlose; letztendlich aber mit einer GG von 19 EUs/Monat!!!)
    > SIM-Karte unterzujubeln. Das Pech des Hotliners war, dass ich
    > zu den "bösen" Kunden gehöre, die auch ausdrücklich NEIN sagen
    > können......
    >
    > Grüße
    > ToWo

    Ist mir auch schon passiert. Nach einem Telefonat mit der Hotline, bei dem es um etwas ganz anderes ging, hatte ich plötzlich ein "Filmpaket" zu meinem Entertain-Anschluss auf der Rechnung. Wurde nach Reklamation zwar anstandslos storniert, aber ich als Kunde hatte den Ärger.
    Telefonische Vertragsabschlüsse, die mehr als eine Zahlung nach sich ziehen, sollten der schriftilichen Bestätigung bedürfen.
  • 07.03.2013 13:47
    2x geändert, zuletzt am 07.03.2013 14:05
    SoloSeven antwortet auf mirdochegal
    Benutzer mirdochegal schrieb:
    > .. ist natürlich, was an erster Stelle seiner Motivation zu
    > mehr Effizienz steht: Wachsende Gewinne für gierige Anleger.
    > Wettbewerb, Mitarbeiter und Kunden sind Gegebenheiten, die man
    > irgendwie abfrühstücken muss aber am allerwichtigsten ist das
    > heilige Shareholder Value.

    Das hat Obermann auch super geschafft:
    November 2006 Telekom bei 13 Euro
    März 2013 Telekom bei 8 Euro

    Aber jetzt, in Hölland, nur 50 Nummern kleiner, geht so richtig die Obermann´sche Deutsche-Telekom-Power ab:
    Innovationen am laufenden Band, Mitarbeiterführung par exellence, clever durchdachte Hin- und Her- Börsengänge und intelligente Namensänderungen.

    «Die Technologie entwickelt sich so schnell, dass ich den Lernprozess neu starten will»,

    Nun, das wird für unseren René wohl das größte Problem:
    Der flügellahme Hubschrauber will den Düsenjäger einholen.
  • 07.03.2013 16:00
    crazyfone antwortet auf SoloSeven
    Was habt ihr gegen René? Ich habe den eigentlich immer für fähig gehalten. Und das schreibe ich nicht (nur), weil mir die Telekom jetzt VDSL nach Hause gebracht hat. Nur was kann der Neue? Ich mein, Entertain ist faktisch schon mit René tot, gibt da länger nichts Bewegendes. Und wenn van Dammes einzige Agenda bis 2016 ist: "Festnetz muss weg, wir machen jetzt IP", dann Gute Nacht.
  • 07.03.2013 16:45
    SoloSeven antwortet auf crazyfone
    Benutzer crazyfone schrieb:
    > Was habt ihr gegen René? Ich habe den eigentlich immer für
    > fähig gehalten.
    > Und wenn van Dammes einzige Agenda
    > bis 2016 ist: "Festnetz muss weg, wir machen jetzt IP", dann
    > Gute Nacht.

    So ein klein wenig Schmunzeln kann ich mir nicht verkneifen:
    René gibt dem van Dame zum Abschied als Obermann noch "todsichere" Insidertipps und übernimmt dann nach einiger Zeit mit Ziggo die Aktienmehrheit an der Telekom.
    Und schwupps.....ist Kindergartenfreund Höttges der Geschäftsführer von "Ziggo starring Deutsche Telekom".
    ;-)
  • 08.03.2013 02:38
    Labout antwortet auf SoloSeven
    Der Obermann macht dort den Maulwurf und treibt Ziggo in die Arme der Telekom, die somit, nach den grossartigen Erfolgen auf dem amerikanischen Mobilfunkmarkt, auch eine Unterwanderung europäischer Anbieter betreibt und VF die Stirn bietet.
  • 16.10.2013 19:17
    einmal geändert am 16.10.2013 19:23
    SoloSeven antwortet auf Labout
    Benutzer Labout schrieb:
    > Der Obermann macht dort den Maulwurf und treibt Ziggo in die
    > Arme der Telekom, die somit, nach den grossartigen Erfolgen auf
    > dem amerikanischen Mobilfunkmarkt, auch eine Unterwanderung
    > europäischer Anbieter betreibt und VF die Stirn bietet.

    Jedenfalls wird es ein grosser Spass, wenn Liberty demnächst vielleicht Ziggo übernimmt.
    Dann ist Obermanns alter "Freund" Malone dort der Boss.
    Aber ob Malone bereit ist, für Obermann noch einen "René Bonus" draufzulegen? Das erste Angebot ist Ziggo jedenfalls erstmal zu niedrig.
    Und ob Obermann im Fall der Fälle noch wie geplant in den Aufsichtsrat der Telekom einziehen darf...
    Es bleibt spannend.
  • 28.01.2014 10:29
    Hohes Niveau antwortet auf SoloSeven
    Benutzer SoloSeven schrieb:
    > Jedenfalls wird es ein grosser Spass, wenn Liberty demnächst
    > vielleicht Ziggo übernimmt.
    > Dann ist Obermanns alter "Freund" Malone dort der Boss.
    > Aber ob Malone bereit ist, für Obermann noch einen "René Bonus"
    > draufzulegen? Das erste Angebot ist Ziggo jedenfalls erstmal zu
    > niedrig.
    > Und ob Obermann im Fall der Fälle noch wie geplant in den
    > Aufsichtsrat der Telekom einziehen darf...
    > Es bleibt spannend.

    Obermann hat Angst vor Malone, geht als Vorstand zur Lufthansa UND in den Telekom Aufsichtsrat.
    Konvergenz für den eigenen Geldbeutel können sie alle.