Diskussionsforum
  • 29.12.2012 12:58
    koelli schreibt

    Name

    Warum haben sie nicht den Namen T-Mobile beibehalten?
    Selbst im deutschsprachigen Österreich heißen sie so und nicht einfach Telekom
  • 29.12.2012 13:52
    deluxxe505 antwortet auf koelli
    Benutzer koelli schrieb:
    > Warum haben sie nicht den Namen T-Mobile beibehalten?
    > Selbst im deutschsprachigen Österreich heißen sie so und nicht
    > einfach Telekom

    Weil in Deutschland das Mobilfunkgeschäft (T-Mobile) und das Festnetzgeschäft (T-Home/T-Com) stark voneinander getrennt waren. Nach der Zusammenlegung beider sparten, passte T-Mobile nicht als Name für den Festnetzbereich. Ebenso wenig T-Home/T-Com für den Mobile-Bereich. UND: In Deutschland nannten die Kunden beide Sparten sowieso konsequent nur Telekom und wurde eher akzeptiert, als einer der anderen Namen.

    Schau dir mal die Markenstrategie der Telekom in den letzten Jahren, seit der Privatisierung an. Die Namen wurden so oft geändert, faktisch immer dann, wenn es einen neuen Chef gab ;)

    LG
  • 29.12.2012 16:38
    XxRobbiexX antwortet auf deluxxe505
    Benutzer deluxxe505 schrieb:
    > Benutzer koelli schrieb:
    > > Warum haben sie nicht den Namen T-Mobile beibehalten?
    > > Selbst im deutschsprachigen Österreich heißen sie so und nicht
    > > einfach Telekom
    >
    > Weil in Deutschland das Mobilfunkgeschäft (T-Mobile) und das
    > Festnetzgeschäft (T-Home/T-Com) stark voneinander getrennt
    > waren. Nach der Zusammenlegung beider sparten, passte T-Mobile
    > nicht als Name für den Festnetzbereich. Ebenso wenig
    > T-Home/T-Com für den Mobile-Bereich. UND: In Deutschland
    > nannten die Kunden beide Sparten sowieso konsequent nur Telekom
    > und wurde eher akzeptiert, als einer der anderen Namen.

    Ich fand den Namen "T-Mobile" schon immer grausam. Warum muss bei einem großen deutschen Konzern sein Inlandsprodukt in einer fremden Sprache sein, nur weil er im englischsprachigen Ausland auch ein Netz betreibt? Das interessiert die Kunden hier nicht besonders. Man hätte es damals gleich bei "T-Mobil" lassen sollen, ohne das "e", das wäre den Kunden vielleicht noch ein bisschen einleuchtender gewesen. Man sagt doch wenn dann, dass man "mobil" zu erreichen ist, und nicht "ich bin mobile (sprich: "mobail") zu erreichen" oder allgemein nicht "Mobile-Funk" sondern "Mobilfunk".
    Dieser Englisch-Wahn ist wohl auch mit ein Grund warum die Kunden dann lieber gleich das deutsch-klingende "Telekom" für alles bevorzugen.
  • 29.12.2012 17:39
    paeffgen antwortet auf XxRobbiexX
    Benutzer XxRobbiexX schrieb:
    > (...)
    > Dieser Englisch-Wahn ist wohl auch mit ein Grund warum die
    > Kunden dann lieber gleich das deutsch-klingende "Telekom" für
    > alles bevorzugen.

    Deutsch klingend, aber in Wirklichkeit griechisch-lateinisch...
  • 29.12.2012 18:46
    blubbla antwortet auf deluxxe505
    > UND: In Deutschland
    > nannten die Kunden beide Sparten sowieso konsequent nur Telekom
    > und wurde eher akzeptiert, als einer der anderen Namen.

    es gibt auch immer noch genügend menschen die den laden "post" nennen. manche lernen es eben nie ^^
  • 30.12.2012 13:44
    koelli antwortet auf deluxxe505
    Benutzer deluxxe505 schrieb:
    > Benutzer koelli schrieb:
    > > Warum haben sie nicht den Namen T-Mobile beibehalten?
    > > Selbst im deutschsprachigen Österreich heißen sie so und nicht
    > > einfach Telekom
    >
    > Weil in Deutschland das Mobilfunkgeschäft (T-Mobile) und das
    > Festnetzgeschäft (T-Home/T-Com) stark voneinander getrennt
    > waren. Nach der Zusammenlegung beider sparten, passte T-Mobile
    > nicht als Name für den Festnetzbereich. Ebenso wenig
    > T-Home/T-Com für den Mobile-Bereich.

    Jedenfalls sitzen da "tolle" Marketingexperten...
    Jedem sollte klar sein, dass es alles andere als sinnvoll ist, so oft den Namen zu ändern!

    Obwohl: Für den Kunden hatte es auch Vorteile:
    Denn irgendwo mussten die Schnurlostelefone mit dem alten "T-Home"-Logo ja hin. Daher wurde letztens ein DECT-2-er-Telefonset mit altem T-Home-Logo für läppische 25 Euro bei Saturn abverkauft :)
  • 31.12.2012 10:01
    ippel antwortet auf koelli
    Benutzer koelli schrieb:
    > Jedenfalls sitzen da "tolle" Marketingexperten...
    > Jedem sollte klar sein, dass es alles andere als sinnvoll ist,
    > so oft den Namen zu ändern!

    Du sagst es.

    Aber ich erinnere mich noch mit Abscheu an das damalige T-Online-Team (TOT - nicht ohne Grund im doppelten Sinne). Das stritt sich bis aufs Blut mit Kunden, die vollkommen zurecht erkannten, daß T-Online und die Telekom ein Unternehmen (Konzern) und nicht zwei unabhängige gegeneinander konkurrierende Unternehmen waren.

    Boah - mich schüttelt es heute noch beim Gedanken an diese Typen (gabs da auch Frauen?). Aber wenigsten hat man als Kunde die wunderbare Möglichkeit, solche Unternehmen so richtig schön für ihr "Marketing" bezahlen zu lassen. Das geht nur Dank Marktwirtschaft.
  • 29.12.2012 20:11
    peso antwortet auf koelli
    Benutzer koelli schrieb:
    > Warum haben sie nicht den Namen T-Mobile beibehalten?
    > Selbst im deutschsprachigen Österreich heißen sie so und nicht
    > einfach Telekom

    Das fragen sich viele Leute. T-Mobile war der Name für ein gut geführtes Unternehmen und hatte den Ruf eines Qualitätsunternehmens.

    peso
  • 29.12.2012 22:00
    hans91 antwortet auf koelli
    Die Telekom hat Mobil- und Festnetzangebote zusammengelegt, deshalb wurde der Name wieder einheitlich.

    Die Frage, die sich mir bei dem Artikel stellt: Was ist daran neu? Die Telekom hat immer nur von der Netzqualität leben können. Dabei nimmt sie völlig überzogene Preise, um sich die Netzqualität finanzieren zu lassen, die bei einem Staatsunternehmen selbstverständlich wär. Leider gibt es außer vodafone (mit einem noch unausgewogeneren Preis-Leistungs-Verhältnis) ja überhaupt keine Alternativen. Alles andere sind ja keine Mobilfnetze, das ist Hobbyfunk. ;)