Diskussionsforum
  • 05.02.2013 11:15
    CIA_MAN schreibt

    Ohne LTE keine Zukunft...

    Wenn die Jungs sich nicht beeilen LTE verstärkt auszubauen stürzen sie sicher in ein Datenloch... Jedenfalls was Großstädte betrifft... Es gibt nunmal immer mehr Leute die Ihre Daten mobil nutzen wollen... nicht nur per Smartphone auch per MIFI oder Stick... -> es wird LTE benötigt...
  • 05.02.2013 11:55
    Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf CIA_MAN
    Benutzer CIA_MAN schrieb:
    > Wenn die Jungs sich nicht beeilen LTE verstärkt auszubauen
    > stürzen sie sicher in ein Datenloch... Jedenfalls was
    > Großstädte betrifft... Es gibt nunmal immer mehr Leute die Ihre
    > Daten mobil nutzen wollen... nicht nur per Smartphone auch per
    > MIFI oder Stick... -> es wird LTE benötigt...

    Das halte ich für einen gewaltigen Irrtum.
    LTE ist teures Marketinggechwäsch und bewegt sich in Preisregionen, die für E-Plus Nutzer nicht in Frage kommen.
    E-Plus sollte sich erstmal auf HSPA konzentrieren.
    42 Mbit/s sind da machbar und teilweise schon verfügbar.
    Das ist das Äquivalent zum stationären Surfen mit VDSL.
    Die HSPA+-Spezifikation zum 10er-Release sieht bis zu 168,8 MBit/s im Download und bis 23 MBit/s im Upload vor.
    Wer braucht da bitteschön effektiv LTE? Ausser den großen Marketingstrategen und vielleicht ein paar neuprojektgeilen Ingenieuren...
  • 05.02.2013 14:27
    koelli antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
    Benutzer Leiter Kundenverarsche³ schrieb:
    > Das halte ich für einen gewaltigen Irrtum.
    > LTE ist teures Marketinggechwäsch

    Sehe ich auch so. Zumindest im Privatkundenbereich.
    Wozu braucht man auf dem Handy LTE? Funktionierendes UMTS reicht völlig. Man lädt ja keine Filme aufs Smartphone.
    Und wieviel Privatkunden schleppen schon ihr Notebook herum und surfen darüber?
  • 23.10.2013 13:26
    einmal geändert am 23.10.2013 13:27
    VT_735 antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
    Benutzer Leiter Kundenverarsche³ schrieb:
    >
    > LTE ist teures Marketinggechwäsch und bewegt sich in
    > Preisregionen, die für E-Plus Nutzer nicht in Frage kommen.
    > E-Plus sollte sich erstmal auf HSPA konzentrieren.
    > 42 Mbit/s sind da machbar und teilweise schon verfügbar.
    > Das ist das Äquivalent zum stationären Surfen mit VDSL.
    > Die HSPA+-Spezifikation zum 10er-Release sieht bis zu 168,8
    > MBit/s im Download und bis 23 MBit/s im Upload vor.
    > Wer braucht da bitteschön effektiv LTE? Ausser den großen
    > Marketingstrategen und vielleicht ein paar neuprojektgeilen
    > Ingenieuren...

    Schon mal die Reichweiten angeschaut und verglichen, oder den Ping?
    Zudem der Traffic den Unterschied macht, was bei LTE einfach großzügiger ausfällt.
    E-Plus kann auch gar nicht mehr verlangen für ein löchriges Netz.
  • 23.10.2013 22:41
    industrieclub antwortet auf VT_735
    Benutzer VT_735 schrieb:
    > E-Plus kann auch gar nicht mehr verlangen für ein löchriges
    > Netz.

    Tja, nur dass das eben so 'löchrig' nicht ist; habe alle Netze
    außer Vodafone. Als löchrig empfinde ich persönlich am ehesten
    O2. Das alles habe ich früher öfters hier geschrieben, dann sind
    die Leute regelmäßig über mich hergefallen, so dass ich meinen Mund gehalten hab' und mir meinen Teil gedacht hab' bzw. gedacht
    hab': ihr könnt mich mal, Hauptsache, ICH hab's und es läuft gut
    Amüsant finde ich jetzt aber schon, dass die teltarif-Umfrage
    wie auch der aktuelle große COMPUTERBILD-TEST (Millionen von Da-
    tensätzen der Nutzer vermittels einer App!) genau das bestätigt
    haben, was ich hier früher oft geschrieben hab' und wofür ich dann (bes. von den O2-Fans, was ich übrigens zu VIAG interkom-
    Zeiten selber mal war) hier "zerrissen" wurde. <Damals wusste ich aber auch noch nicht, dass der O2-Nutzer-Anteil unter den
    teltarif-Lesern überproportional hoch ist...>
  • 05.02.2013 11:58
    wise antwortet auf CIA_MAN
    Benutzer CIA_MAN schrieb:
    > Wenn die Jungs sich nicht beeilen LTE verstärkt auszubauen
    > stürzen sie sicher in ein Datenloch... Jedenfalls was
    > Großstädte betrifft... Es gibt nunmal immer mehr Leute die Ihre
    > Daten mobil nutzen wollen... nicht nur per Smartphone auch per
    > MIFI oder Stick... -> es wird LTE benötigt...

    NOCH wird diese Nachfrage nach solchen Diensten verschwindend gering sein. Oder hast du Zahlen zu Nutzern von LTE-Sticks und LTE-fähigen Endgeräten der Mobilfunknutzer? Und ob man ohne LTE in Großstädten in ein Datenloch stürzt, halte ich für diskussionswürdig. Ich würde eher behaupten, dass man MIT LTE in Großstädten in ein Datenloch stürzen kann, wenn man dort z.B. auf 800er Frequenzen setzt, wie z.B. Vodafone und O2. Wenn die Zahl der LTE-Nutzer in den Großstädten steigt, werden sie ganz schnell, ganz viel Probleme bekommen (Stichwort: shared medium). Da habe ich in einer Großstadt lieber ein engmaschiges UMTS-Netz.
  • 05.02.2013 15:29
    skycab antwortet auf wise
    Als UMTS ausgebaut wurde, wusste auch jeder dass das Unsinn ist und selbst die Netzbetreiber hatten angeblich Schiss ihre Investitionen nicht wieder reinzubekommen.

    Heute kämpfen die Netze aller Provider, zumindest punktuell mit Kapazitätsengpässen. Und selbst bei ausreichender Kapazität ist 3G nunmal deutlich langsamer in der Übertragung und es reagiert auch langsamer als kabelgebudene Übertragungswege wie VDSL und Kabel.

    Mir ist es eignetlich egal was die sich einfallen lassen, aber das aktuell verbreitete 3G ist einfach zunehmen zu langsam. Und man muss ja jetzt schon beginnen die Infrastruktur für die Anwendungen von morgen zu schaffen.

    Übrigens würde ich durchaus unterwegs Video runterladen bzw. streamen, aber halt nicht wenn mein Übertragungsvolumen ohne Ende eingeschränkt ist.
  • 05.02.2013 22:23
    Melvis antwortet auf CIA_MAN
    Benutzer CIA_MAN schrieb:
    > Wenn die Jungs sich nicht beeilen LTE verstärkt auszubauen
    > stürzen sie sicher in ein Datenloch... Jedenfalls was
    > Großstädte betrifft... Es gibt nunmal immer mehr Leute die Ihre
    > Daten mobil nutzen wollen... nicht nur per Smartphone auch per
    > MIFI oder Stick... -> es wird LTE benötigt...


    Und was will man mit LTE? Dank Extremdrosselung bei keinem Anbieter auch nur ansatzweise für den *Normalbetrieb* nutzbar. LTE soll ja ein echter Ersatz *zu Hause* werden und nicht unbedingt mobil.


    Normalbetrieb:
    VoD
    hier und da Telefonie übers Internet
    dem einen oder anderen Download
    Musikstreaming

    70 GB sind da gar nichts. Würde man dann noch richtig runterladen... auweia.

    Bei der Telekom gibt es so ein Paket gar nicht. Maximal 30 GB für Privatkunden sind enthalten, danach Drosselung bis zur Ohnmächtigkeit. Also nicht mal mehr VoD -.-

    45 Euro (aktuelle Aktion lol), normalerweise gar 70 Euro ist ja schon "krank im Kopf".

    Wer so etwas unterstützt, ist wirklich nicht mehr helfen.
  • 05.02.2013 22:33
    Telly antwortet auf Melvis
    > Und was will man mit LTE? Dank Extremdrosselung bei keinem
    > Anbieter auch nur ansatzweise für den *Normalbetrieb* nutzbar.
    > LTE soll ja ein echter Ersatz *zu Hause* werden und nicht
    > unbedingt mobil.

    Natürlich auch mobil. HSPA ist in keinem Netz auf allen Sendeanlagen vorhanden. LTE ermöglicht die Versorgung einer viel größeren Fläche mit mobilem Breitband.

    Hätte ich ein LTE-Gerät und einen Telekom-Vertrag wäre ich hier z. B. kaum noch auf EDGE angewiesen.

    Telly
  • 05.02.2013 23:35
    CIA_MAN antwortet auf Telly
    Ich glaubt ihr alle versteht den Sinn von LTE nicht... Es soll die bestehenden Netze entlasten!
    Nicht mehr und nicht weniger... Und wenn man jetzt Tarife für 30 € mit 200 GB anbieten würde... Dann auwe... Die Netze würden die Datenflut nicht mehr schaffen... Und dann würdet genau ihr wieder schreien ... Sch** LTE... Von daher... Bitte mal vor dem Stellen von Forderungen nachdenken ;)
  • 06.02.2013 02:24
    Melvis antwortet auf CIA_MAN
    > Von daher... Bitte mal vor dem Stellen von Forderungen
    > nachdenken ;)

    Stelle keine Forderungen, sondern fasse nur das zusammen was einem die Anbieter versuchen anzudrehen: LTE = Echter DSL-Ersatz wenn man keinen DSL Anschluss bekommen kann.

    Beispiel der Telekom:

    "Sie mussten bislang auf DSL verzichten oder es ist zu langsam? Call & Surf Comfort via Funk bringt das schnelle Internet jetzt auch zu Ihnen mit bis zu 100 MBit/s. Die Funktechnologien LTE und HSPA machen das ohne DSL-Anschluss möglich."


  • 06.02.2013 11:10
    Aladan antwortet auf Melvis
    LTE für Zuhause sollte als DSL Ersatz dienen, jedoch ist LTE inzwischen sehr gut nutzbar für normale Kunden.

    Ich nutze es sehr rege in Nürnberg im o2 Netz und die Geschwindigkeit ist super. Trotzdem habe ich nicht mehr Datenverbrauch als vorher. Warum? Weil ich das gleiche konsumiere wie vorher, nur wesentlich schneller.

    Für mich ist es inzwischen undenkbar, ohne LTE unterwegs zu sein und ich zahle keinen Cent mehr wie vorher für meinen Vertrag.
  • 06.02.2013 12:47
    koelli antwortet auf Aladan
    Benutzer Aladan schrieb:
    > jedoch ist LTE
    > inzwischen sehr gut nutzbar für normale Kunden.

    Wenn man einen Aufpreis für LTE zahlen muss, ist es nach meiner Definition nicht gut nutzbar!
  • 22.10.2013 10:15
    einmal geändert am 22.10.2013 10:19
    vendril antwortet auf Aladan
    Benutzer Aladan schrieb:

    > Für mich ist es inzwischen undenkbar, ohne LTE unterwegs zu
    > sein und ich zahle keinen Cent mehr wie vorher für meinen
    > Vertrag.

    Und ich schalte gern runter auf EDGE, was bei komprimierenden Browsern wie OperaMini kaum einen Unterschied macht, dafür aber einiges an Akkuleistung spart. Zum Kostenpunkt: LTE ohne Aufpreis ist eine sinnvolle Entlastung für alle, die hohe Geschwindigkeiten nach erfolgter Willensentscheidung brauchen. Und nicht nur zu brauchen meinen.

    Und ansonsten: http://www.wie-als.de/ - immer eine Rechtschreibreform voraus! ;)
  • 22.10.2013 10:19
    mho73 antwortet auf vendril
    Benutzer vendril schrieb:
    >
    > Und ich schalte gern runter auf EDGE

    Kann ich nur unterschreiben! Ich bin im Telekom-Netz, hier (wie vermutlich in allen Netzen) ist GSM noch um einiges "homogener" ausgebaut als UMTS. Ich bin daher normalerweise auch nur im GSM unterwegs. Ein GUTES Edge-Netz, wie es die Telekom hat, ist für die meisten Smartphone-Anwendungen locker ausreichend, wenn man nicht gerade Videos streamen möchte.
  • 06.02.2013 12:37
    einmal geändert am 06.02.2013 12:49
    HändyBär antwortet auf Melvis
    Benutzer Melvis schrieb:
    > (...) fasse nur das zusammen was
    > einem die Anbieter versuchen anzudrehen: LTE = Echter
    > DSL-Ersatz wenn man keinen DSL Anschluss bekommen kann.
    >
    > Beispiel der Telekom:
    >
    > "Sie mussten bislang auf DSL verzichten oder es ist zu langsam?
    > Call & Surf Comfort via Funk bringt das schnelle Internet jetzt
    > auch zu Ihnen mit bis zu 100 MBit/s. Die Funktechnologien LTE
    > und HSPA machen das ohne DSL-Anschluss möglich."
    >

    LTE sollte schnelles Internet aufs flache Land bringen, wo das Strippenziehen wirtschaftlich keinen Sinn macht. - Ja, womöglich ist dort nicht einmal die LTE Versorgung wirtschaftlich.

    Jedoch nach Erfüllung der gesetzlichen Mindestauflagen der "Digitalen Dividende" (Versorgung auf dem Land), konzentrieren sich die Netzbetreiber nun wieder auf die Ballungszentren, wo ohnehin mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit (ja... nicht immer) eine Breitbandversorgung durch DSL, VDSL, Kabel, etc vorliegt. Denn dort ist der Markt, dort wird Geld verdient und nicht bei Bauer Piepenbrink in Pusemuckel.

    Die Umsetzung der "Digitalen Dividende" stand und fiel zum Teil auch mit dem Engagement der Lokalpolitik. Viele Gemeinden haben ihr Interesse bei den Netzbetreibern angemeldet, haben die Belange ihrer Bewohner vertreten - andere taten dies nicht und gucken weiter in die Röhre bzw ins ISDN Kabel.

    Mittlerweile werden sogar eher Unterschriften FÜR eine Funkversorgung gesammelt, als gegen einen Funkmasten.

    Die gesetzlichen Auflagen zur ländlichen Versorgung hätten anders lauten müssen. Natürlich haben wir es nicht mehr mit der staatlichen Post zu tun, sondern mit gewinnorientierten Unternehmen. Diese Belange hätten zB bei den Lizenzkosten oder evtl sogar Rückvergütung je nach ländlichem Versorgungsgrad gefördert werden können.
  • 22.10.2013 10:10
    vendril antwortet auf CIA_MAN
    Benutzer CIA_MAN schrieb:
    > Ich glaubt ihr alle versteht den Sinn von LTE nicht... Es soll
    > die bestehenden Netze entlasten!

    So wie die E-Netze seinerzeit die D-Netze entlasten sollten? Das hatte dank ungenügendem Preis-Leistungs-Verhältnis in den frühen E-Netzen kaum funktioniert. Bei LTE sehe ich da starke Parallelen: ein halbherzig ausgebautes Netz, für das ein Aufpreis verlangt wird? Wer soll das kaufen? Abgesehen von Leuten, die immer alles als Ersatzbefriedigung kaufen, was groß, bunt und blinkend beworben wird, egal ob es für sie Sinn macht...
  • 23.04.2013 11:32
    hartmoodx antwortet auf CIA_MAN
    Benutzer CIA_MAN schrieb:
    > Wenn die Jungs sich nicht beeilen LTE verstärkt auszubauen
    > stürzen sie sicher in ein Datenloch... Jedenfalls was
    > Großstädte betrifft... Es gibt nunmal immer mehr Leute die Ihre
    > Daten mobil nutzen wollen... nicht nur per Smartphone auch per
    > MIFI oder Stick... -> es wird LTE benötigt...

    Mir würde es schon reichen, wenn ich durchgängig EDGE hätte. Und nicht wie bei Vodafone stundenlang auf Daten warten würde per GPRS, weil ja angeblich ihr tolles Netz überall mit 3G verfügbar sein soll.

    Also auf dem Handy ist Eplus O2 und Vodafone momentan was Sprachqualität und Daten angeht, mehr als ebenbürtig, ich würde sagen überlegen. Die Gesprächsabbrüche von o2 und Vodafone sind - mit Verlaub - ein Skandal.

    Werde nach o2 und Vodafone wieder zu eplus zurückkehren oder Telekom.
  • 22.10.2013 11:02
    Steffen_S antwortet auf hartmoodx
    Benutzer hartmoodx schrieb:

    > Werde nach o2 und Vodafone wieder zu eplus zurückkehren oder
    > Telekom.

    habe deshalb Vodafone bereits den Rücken gekehrt! Für so etwas zahl ich nicht (mehr)