Diskussionsforum
  • 20.02.2013 13:06
    Kai Petzke schreibt

    Leistungsschutzrecht-Logik

    Auch ich bin letzendlich Verleger, in dieser Sache also nicht "neutral". Allerdings verstehe ich auch googles Kampf hier nicht, denn auch ein Gesetz verbietet google nicht, die Inhalte, die sie in Snippets zeigen, für 0 Euro von den Verlegern zu lizenzieren. Wer nicht lizenzieren will, fliegt halt ganz aus den Suchergebnissen oder wird zumindest ohne Snippets gezeigt. Der Nachteil für google wäre vor allem, dass sie sich dann auch an die erteilte Lizenz halten müssen, also nicht einfach (wie jüngst bei der Bildersuche in den USA geschehen) die größe der Snippets bzw. Vorschaubilder zu eigenen Gunsten ändern können, ohne, dass mit den Lizenzgebern abzusprechen und die Verträge anzupassen.

    Zum Taxifahrer-Vergleich. google wirbt mit dem Satz: "Mit der gleichen Logik könnte ein Restaurantbesitzer von Taxifahrern Geld verlangen, die ihm Gäste bringen". Was sie an der Stelle verschweigen: Die "google-Taxis" bringen den Restaurants nicht nur Gäste. Sie verlangen im Gegenzug von den Restaurants die Lieferung kostenloser Probe-Häppchen. Und immer mehr potenzielle Gäste sind nach der Fahrt im google-Taxi von diesen Happen bereits so gesättigt, dass sie gar nicht mehr ins Restaurant fahren, sondern direkt nach Hause.


    Kai
  • 20.02.2013 20:38
    Boarder111 antwortet auf Kai Petzke
    Sehe auch nicht das Problem von Google die Rechteinhaber mit Lizenzgebühren zu beteiligen. Vorausgesetzt aber immer das dies dann nicht so endet wie der Streit zwischen Youtube und Gema, bei dem ja scheinbar die Gema mit Wucherforderungen alle Diskussionsgrundlagen im Keim erstickt. Sinnvolle Pauschalzahlungen, egal in welcher Höhe, wären da sicher eine gute Lösung. Und Google kann dies ja bestimmt finanzieren.
  • 21.02.2013 12:21
    blackmoon antwortet auf Kai Petzke
    Ich verstehe das Problem der Verleger leider nicht. Es ist bereits jetzt möglich sich entweder gar nicht oder ohne Snippet ni der Suchengine eintragen zu lassen. Der Vergleich "kostenlose Probe" zieht also nicht. Wer keine Probe abgeben will, kann das auch lassen.

    Das gleiche gilt auch für die Bilder: Wer seine Bilder nicht bei Google sehen möchte, kann das abdrehen.

    Man sollte aber vielleicht auch mal sehen, dass die Suchmaschinenleistung für die Verleger kostenlos ist.
  • 21.06.2013 22:48
    Kai Petzke antwortet auf Kai Petzke
    Benutzer Kai Petzke schrieb:
    > Auch ich bin letzendlich Verleger, in dieser Sache also nicht
    > "neutral". Allerdings verstehe ich auch googles Kampf hier
    > nicht, denn auch ein Gesetz verbietet google nicht, die
    > Inhalte, die sie in Snippets zeigen, für 0 Euro von den
    > Verlegern zu lizenzieren. Wer nicht lizenzieren will, fliegt
    > halt ganz ...

    Genauso macht es Google jetzt, siehe
    http://www.teltarif.de/google-news-besta...


    Kai