Diskussionsforum
  • 22.02.2012 17:51
    metapro schreibt
    ...dass es einfach zu viel Ärger mit der Telekom gab und man deswegen mit der Telekom nicht mehr zusammen arbeiten will.
  • 22.02.2012 18:56
    einmal geändert am 22.02.2012 18:57
    niknuk antwortet auf blubbla
    Benutzer blubbla schrieb:

    > ich gehe eher davon aus das vodafone die kunden auf diesem wege
    > zwingen will lte/umts zu bestellen. so spart sich vodafone viel
    > geld.

    Das glaube ich nicht. Begründung: Wo Vodafone bisher Regio-Anschlüsse geschaltet hat, muss zumindest Telekom DSL verfügbar sein, denn darauf basieren ja die Regio-Anschlüsse. Darüberhinaus müssen auch höhere Bandbreiten verfügbar sein, denn Regio-Anschlüsse sind VoIP-Anschlüsse, die eine gewisse Mindestbandbreite voraussetzen. Es sollte also DSL mit mindestens 2-3 MBit/s verfügbar sein. Und genau deswegen dürfte das Interesse an teuren LTE-Anschlüssen (die neben dem hohen Preis auch noch andere Nachteile wie z. B. eine Drosselung bei zu viel Traffic oder vergleichsweise hohe Latenzen aufweisen) eher gering sein.

    LTE lässt sich vor allem in solchen Gegenden gut verkaufen, wo gar kein DSL verfügbar ist oder nur Bandbreiten unter 1 MBit/s schafft. Dazu gehören die Regio-Gebiete aber nicht, denn dort bekommt man zumindest bei der Telekom DSL mit deutlich mehr Bandbreite.

    Gruß

    niknuk
  • 22.02.2012 21:21
    sipuma antwortet auf niknuk
    Vodafone ruft aber komischerweise viele Bitstream-Kunden an und versucht sie auf LTE umzuschwenken.

    Wenn man nicht gerade einen 384 kbit/s-Anschluss hat, wäre man ja blöd, wenn man das machen würde.

    Ich persönlich habe einen 3000er Leitung von Vodafone und bin damit zufrieden. Werde mir doch kein LTE mit Drosselung anlachen.
  • 23.02.2012 09:03
    blubbla antwortet auf niknuk
    > > ich gehe eher davon aus das vodafone die kunden auf diesem wege
    > > zwingen will lte/umts zu bestellen. so spart sich vodafone viel
    > > geld.
    >
    > Das glaube ich nicht...

    doch, glaub das ruhig :)
    darüber wurde schon berichtet. hast du vielleicht verpasst. schau dir mal diesen artikel vom letzten jahr an:

    http://www.teltarif.de/vodafone-lte-dsl-...

    auch will vodafone über lte fernsehen realisieren. dazu gab es dieses jahr auch schon eine meldung.
  • 23.02.2012 10:20
    niknuk antwortet auf blubbla
    Benutzer blubbla schrieb:

    > darüber wurde schon berichtet. hast du vielleicht verpasst.

    Nein, das habe ich nicht verpasst ;-) Ich weiß, dass Vodafone auch bei der "letzten Meile" von der Telekom weg will und dafür auf LTE setzt.

    Allerdings halte ich Vodafones Chancen mit dieser Strategie in Gegenden, in denen bereits DSL oder andere Breitbandtechniken mit einigermaßen brauchbarer Bandbreite verfügbar sind, für eher gering. LTE ist wegen diverser Einschränkungen derzeit nur eine Notlösung und kann zumindest im Bereich stationärer Anschlüsse andere Breitbandtechniken nicht wirklich ersetzen. Folglich dürften Vodafone (und andere Anbieter) ihr LTE vorwiegend dort an den Mann/die Frau bringen, wo entweder die Breitband-Versorgung mit anderen Techniken mangelhaft ist (und LTE demnach konkurrenzlos ist) oder wo Nachfrage nach *mobilem* Highspeed-Internet besteht. In einem gut mit DSL versorgten Gebiet LTE als Festnetz-DSL-Ersatz anbieten zu wollen, dürfte dagegen nicht sonderlich gut funktionieren. Es würde mich wundern, wenn Vodafone nicht auch schon auf diese Idee gekommen wäre. Und die Regio-Gebiete sind definitiv mit DSL versorgt, denn sonst könnten noch nicht einmal Regio-Anschlüsse geschaltet werden.

    Ganz anders sähe es allerdings aus, wenn die LTE-Konditionen grundlegend verändert würden, d. h. das Trafficlimit abgeschafft, die den Kunden zugestandene Bandbreite deutlich erhöht und die Preise auf DSL-Niveau gesenkt würden. Vielleicht kommt das ja noch. Dagegen sprechen aber vor allem technische Hindernisse, die nicht so leicht aus der Welt zu schaffen sein dürften (theoretisch ist LTE zwar sehr schnell, aber praktisch reichen die Kapazitäten nicht, um *vielen* Kunden unbeschränkten Traffic mit VDSL-Geschwindigkeit zuzugestehen).

    Gruß

    niknuk
  • 24.02.2012 08:11
    blubbla antwortet auf niknuk
    dann ist ja gut :)

    ich selbst sehe das genauso. wobei ich da eine einschränkung mache. diejenigen die das internet "richtig" nutzen (und das fängt schon ganz banal mit youtube an), diejenigen sollten von lte die finger lassen wenn dsl oder kabel verfügbar ist. die anderen kunden aber, die einfach nur nachrichten/emails lesen und hin und wieder ein update durchführen (weil windows das vorschlägt ^^), für die ist der lte ersatz im grunde ne feine sache. sofern es sich kostenmäßig lohnt.

    für diese zielgruppe dürfte das auch bei weitem einfacher sein, da keine kabel im haus verlegt werden müssen oder ein router + splitter irgendwo rumsteht. damit kann man sicherlich auch bei einigen unsicheren kunden punkten wenn man ihnen nur den stick in die hand drückt.

    also eine zielgruppe gibt es auf jedenfall. aber alle kunden auf funk rüberbringen wird vodafone nicht schaffen. und sie werden sich ins eigene fleisch schneiden wenn sie das wirklich mal durchdrücken. und daher gehe ich weiterhin davon aus, dass vodafone das jetzt einfach als vermarktungstest laufen lassen. mal schauen wieviele kunden weiterhin bestellen, wenn nur funk angeboten wird ;)
  • 23.02.2012 11:03
    DenSch antwortet auf blubbla
    Benutzer blubbla schrieb
    >
    > auch will vodafone über lte fernsehen realisieren. dazu gab es
    > dieses jahr auch schon eine meldung.

    TV über LTE wird aber nur als Videothek realisiert. Gibt schon einige Test Kunden,

    Für live tv kann man ja nichtmal WLAN nutzen... Nicht stabil genug.