Diskussionsforum
  • 11.02.2012 15:27
    Fred_EM schreibt

    Abschreck-Tarif, hoch lebe free mobile

    Na ja, Vodafone braucht ja auch einen Tarif mit dem sie Kunden abschrecken können und verärgern können damit sie in einen anderen Tarif wechseln.

    Wenn mal ein Anbieter a la free mobile aus Frankreich auf den hiesigen Markt kommt dann werden die Etablierten mal sehen was Wettbewerb bedeutet.

    Auch wenn free mobile hier nicht tätig ist, einen Ausdruck des free mobile Angebotes sollte man seinem Anbieter bei jeder passenden/unpassenden Gelegenheit zu Kenntnis bringen.

    siehe auch hier:

    http://mobile.free.fr

    übersetzt mit Google Translate:

    für €20 gibt es:

    - Unbegrenzte Anrufe in Mobilfunk in Frankreich (+ Vereinigte Staaten, Kanada, Alaska, Hawaii)

    Unbegrenzte Anrufe ins Festnetz in 40 Destinationen

    SMS / MMS unbegrenzt in Frankreich

    Unbegrenzter Zugriff FreeWiFi

    3G-Internet bis zu 3 GB

  • 11.02.2012 18:27
    peso antwortet auf Fred_EM
    warte mal ein jahr ab. dann wird es wie bei o2 ablaufen. aus den guenstigen anfangsangeboten werden dann wieder die ganz normalen preise.

    o2 ist nur noch im reinen privatkundenbereich guenstig. im businessbereich kochen die nur mit lauwarmen wasser und kaufen sich kunden.

    peso
  • 12.02.2012 13:09
    Halina antwortet auf peso
    Benutzer peso schrieb:
    > warte mal ein jahr ab. dann wird es wie bei o2 ablaufen. aus
    > den guenstigen anfangsangeboten werden dann wieder die ganz
    > normalen preise.
    >
    > o2 ist nur noch im reinen privatkundenbereich guenstig. im
    > businessbereich kochen die nur mit lauwarmen wasser und kaufen
    > sich kunden.
    >
    > peso

    Du scheinst Hellseher zu sein, & es riecht auch nach *Anti o2Fan* zu sein.
    Zum Glück ist nur deiner Meinung & die muss ich nicht zustimmen...Daher
    ignoriere ich persönlich so ein Posting.
    Halina
  • 12.02.2012 16:03
    peso antwortet auf Halina
    Benutzer Halina schrieb:
    > Du scheinst Hellseher zu sein, & es riecht auch nach *Anti
    > o2Fan* zu sein.
    > Zum Glück ist nur deiner Meinung & die muss ich nicht
    > zustimmen...Daher
    > ignoriere ich persönlich so ein Posting.
    > Halina

    Interessant, wie Du reagierst. Besser kann man sich nicht blamieren.

    peso
  • 11.02.2012 21:11
    Melvis antwortet auf Fred_EM
    > Auch wenn free mobile hier nicht tätig ist, einen Ausdruck des
    > free mobile Angebotes sollte man seinem Anbieter bei jeder
    > passenden/unpassenden Gelegenheit zu Kenntnis bringen.

    Solche Tarife sind im Ausland üblich. So lange Kunden hier bereit sind tief richtig in die Tasche zu greifen so lang wird es *zu Recht* nicht normale Tarife geben.
  • 12.02.2012 12:55
    myselfme antwortet auf Melvis
    Im Ausland gibt es auch höhere MwSt, Verkehrsstrafen und Alkoholpreise. Es gibt kleinere Renten, schlechtere Versorgung bei Arbeitslosigkeit und - mitten in Europa - Staaten, die kurz vor der Pleite stehen.
    Willst Du das auch Alles, nur weil es das gibt ?
    Im Ernst, so sehr wie unsere Politiker mißachte wenn sie erzählen sie müssen die Steuern europäisieren (natürlich nur nach oben), so wenig verstehe ich uns Verbraucher die nur die Rosinen nennen und vergleichen.
    Uns geht es uA vielleicht auch deswegen (noch) vergleichsweise gut, weil EINIGE (zu wenige!) Wirtschaftskreise in diesem Land noch positive Erlöse erzielen.
  • 12.02.2012 15:29
    Melvis antwortet auf myselfme


    > Im Ernst, so sehr wie unsere Politiker mißachte wenn sie
    > erzählen sie müssen die Steuern europäisieren (natürlich nur
    > nach oben), so wenig verstehe ich uns Verbraucher die nur die
    > Rosinen nennen und vergleichen.

    Die unverschämten Preisen findet du also gerechtfertig. Exakt das meinte ich in meinem Beitrag. So lange Nutzer bereit sind, viel für nix zu zahlen, so lange wird sich nichts ändern. Die aktuellen Preise kann man mit nichts rechtfertigen. Und besonders nicht mit der Wirtschafts"krise", denn dann hätten die Preise davor bei 5 Cent liegen müssen.

    Würde es eine 99%ige Netzabdeckung geben und durchgehend EDGE und Kundenservice, OK... Preise gerechtfertigt. Aber es gibt weder eine vernünftige Netzabdeckung noch Service. All das schafft das Ausland obwohl dort die Löhne nicht so mini sind wie es in den deutschen Propagandamedien verkauft wird. Komischerweise kann man sich fast überall mehr leisten als hier. Und das als normaler Arbeitnehmer.

    > Im Ausland gibt es auch höhere MwSt, Verkehrsstrafen und
    > Alkoholpreise. Es gibt kleinere Renten, schlechtere Versorgung
    > bei Arbeitslosigkeit und - mitten in Europa - Staaten, die
    > kurz vor der Pleite stehen. Willst Du das auch Alles,
    > nur weil es das gibt ?

    Alkohol würde ich nicht unbedingt mit einem Internetzugang vergleichen ;) Eine Droge braucht man nicht und
    wer sich auf der Strasse nicht benehmen kann, der soll auch richtig abkassiert werden (was aktuell aber nicht der Fall ist, wenn man es mit den Strafen im Ausland vergleicht) bzw. sollte am Besten gar nicht mehr am Strassenverkehr teilnehmen dürfen.


    "Minirente" ist typisch BILD. Kenne jemanden in Schweden der damals Frührentner mit 18! geworden ist. NIE im Leben gearbeitet. Mit den ungerechneten 700 Euro kann er seine 2 Zimmer-Wohnung zahlen und lebt im Luxus (pro Jahr einen neuen PC, 1x im Urlaub jedes Jahr und mindestens 2 aktuellste Smartphones). Einzelfall? Mit Sicherheit nicht... nicht umsonst wandern viele nach Skandinavien aus. Bessere Bezahlung, besseres Arbeitsklima und vor allem mehr fürs Geld und man kann sich genug zur Seite noch legen.


    Versorgung: Auch das ist glücklicherweise lange Vergangenheit und das Gegenteil ist der Fall, man wird dort für das Geld was man zahlt um einiges besser versorgt als hier. Hier zahlt man pauschal X% Prozent vom Lohn ohne irgendeine Gegenleistung. Wird man mal richtig krank so ist Behandlung X nicht Teil der Grundversorgung und man muß extra zahlen. Man sollte mal nachrechnen, was man denn da so in den letzten 10 Jahren für Null Gegenleistung gezahlt hat. (ok man hat den Krankenkassenvorstand mit 500 Millionen unterstützt ;))


    Mehrwertsteuer mag teurer sein, aber trotzdem kann man sich dort allgemein als normaler Arbeitnehmer *mehr* jeden Monat leisten als hier. Es gibt hier Millionen die trotz Vollzeitarbeit noch Geld vom Staat bekommen weil sie trotz 9 Stunden auf der Arbeit nicht genug Geld zum Essen haben.

    Wenn eine Statistik ALLER Sozialhilfeempfänger (nenne ich mal pauschal alle die Geld vom Staat erhalten, egal ob Wohngeld, Zuschussgeld weil Arbeitgeber nicht mal bereit ist 5 Euro Brutto zu zahlen, ALG, ALG2, usw.) dann wäre man sicher bei mehr als 30% und mehr. In welchem angrenzenden Land gibt es so viele Empfänger von Staatsleistungen? Spricht für das gute Sozialsystem oder für die schlechte Bezahlung?

    In Deutschland ist es einfach so, dass sich in den letzten 10..12 Jahren (also eigentlich nachdem der Euro eingeführt wurde) nahezu alles zum Gegenteil gewendet hat. Niedrige Löhne die kaum zum Leben reichen und extreme Preissteigerungen. Der Endkunde bekommt heute aber weniger als "damals".

    Also nicht falsch verstehen... ich bin jemand der gerne für eine "vernünftige Leistung zahlt", aber von verünftigen Leistungen kann man in Deutschland leider nicht mehr sprechen.

    Telekom ist da bestes Beispiel. War gern Kunde des Unternehmens und habe gern viel mehr gezahlt als bei der Konkurenz. Aber heute.. wofür? Man wird von den Mitarbeitern (als Geschäftskunde!) angelogen, es werden leere Versprechnungen gemacht und falsch berechnet. Wo ist also der Unterschied zur Konkurenz? Es gibt keinen mehr. Anderes Beispiel "Vodafone"... Business-Premium-Anbieter in den 90er Jahren. Heute... mit Glück versteht jemand an der dt. Hotline die dt. Sprache. Bitte.. ich zahle 50 Euro Grundgebühr und muß den Namen "Max" buchstabieren weil der Mitarbeiter immer nach "Macks" sucht? Das mache ich 1x.. 2x.. und maximal 3x mit.. danach suche ich mir einen neuen Anbieter.


    Servicewüste mit Abzockerpreisen* kann man Deutschland beschreiben. Und Schuld ist der Konsument der alles erträgt weil er die vollkommen falschen Rechtfertigungsgründe von Staat und Unternehmen (ohne selbst mal darüber nachzudenken) glaubt.

    *Abzockerpreise in allen Bereichen ausser bei Alkohol, denn das kann sich ja sogar ein Kind mit dem Taschengeld täglich kaufen. Macht aber Sinn... billig Sprit den Bürgern ermöglichen, dann kriegen sie nix mehr von der Realität mit und ertragen alles :D

  • 12.02.2012 16:11
    peso antwortet auf Melvis
    Benutzer Melvis schrieb:
    vieles ..............

    Schade, dass es keinen Zustimmbutton gibt.

    Mit dem Problem der mangelnden Deutschkenntnisse bei der Hotline stehst Du nicht alleine.

    Ich habe das Gefühl ,dass da System hintersteckt. Man kann sich als Migrantenförderer zeigen, hat billige Arbeitskräfte und der Kunde legt entnervt auf.

    peso
  • 26.02.2012 13:38
    Halina antwortet auf peso
    Benutzer peso schrieb:
    [ Schade, dass es keinen Zustimmbutton gibt.
    > Mit dem Problem der mangelnden Deutschkenntnisse bei der
    > Hotline stehst Du nicht alleine.
    > Ich habe das Gefühl ,dass da System hintersteckt. Man kann sich
    > als Migrantenförderer zeigen, hat billige Arbeitskräfte und der
    > Kunde legt entnervt auf.]
    > peso

    In Bayern wird man dein Posting als * schmarrn * (merh als unfug ) bezeichnen....Bei der größten Luftfahrtsgesellschaft Deutschland sind mehr als 120 hochqualifizierte Kollegen die, die deutsche Sprache nicht beherrschen und auch nicht müssen, oder bei Freunden von mir in München, die bei dem europ. Patent Office arbeiten, spricht man fast kaum Deutsch....u.a ...etc. etc .etc....Und die verdienen mehr als die Masse aus Berlin oder Sachsen die da und dort anderer Funktion ausüben.
    und nun kommt ein Teltarif *Rumhocker* ( der Tag und Nacht hier wie Zuhause fühlt), und spricht von " billigen Arbeitskräfte ". Glaubst du ernsthaft, mit deinem Abschluß, wärest du in der Lage dort Beschäftigung zu bekommen und mehr verdienen als die du als Migranten
    bezeichnet hast? Solche Immigrant sind nicht freiwillig hier gekommen.
    Man hat sie aus der Filiale der Geburtsländern nach München versetzt, weil kaum niemand für solche Positionen hier zu finden sind.
    Du musst noch einige im Leben lernen..von mir sicherlich nicht: Hab die Zeit dazu nicht.
    Halina
  • 26.02.2012 21:38
    Fanta antwortet auf Halina
    Solch hochqualifizierte Personen mit Spitzengehältern ohne nennenswerte Deutschkenntnisse sitzen bei Vodafone an der Kundenhotline?

    Ich kann es kaum glauben.

    Fanta
  • 10.03.2012 23:47
    Halina antwortet auf Fanta
    Benutzer Fanta schrieb:
    > Solch hochqualifizierte Personen mit Spitzengehältern ohne
    > nennenswerte Deutschkenntnisse sitzen bei Vodafone an der
    > Kundenhotline?
    >
    > Ich kann es kaum glauben.
    >
    > Fanta

    Wo lebst du denn * fanta *? entweder bist du naiv, oder magst ned
    wissen, was hier im Lande los ist: Ich persönlich kenne ausländische
    Ärzte , Elekro Ing die solche Tätigkeiten ausüben, aber nicht nur ausländische Fachkräfte. In München sind sogar deutsche Rechtanwälte ( da die Markt hier voll ist ), Diplom Ing. u.a. die hierzulande Tag und Nacht Taxi fahren oder auch in Call Center jobben, etc etc etc.
    Einige Taxi-Unternehmer sind Ausländer und müssen daher auch nicht die dt. Sprache beherrschen und verdienen aber dadurch gutes Geld.
    Kids von denen fahren mit BMW zur Schulen oder Uni.
    Machst mal die Augen auf, und beobachtest mal in deinem eigenen Umwelt, was so läuft.
    Einige amerikanischen Firmen in München schulen die Mitarbeiter auf Englisch & die Chinesen wiederum auf Englisch und Chinesisch, wobei die Mitarbeiter aus Nord Amerika & England keine Interesse für die
    deutsche Sprache zeigen.
    Spitzengehalt gibt nur im Vorstand einiger AG oder als Bundespresident u.a. Manche Menschen kommen mit € 2000,- aus & andere schaffen es nicht mal mit € 10 000,- Soviel zu Spitzengehältern ( alles relativ ).
    Halina
  • 12.02.2012 10:17
    R_Bogatz antwortet auf Fred_EM
    > Wenn mal ein Anbieter a la free mobile aus Frankreich auf den
    > hiesigen Markt kommt dann werden die Etablierten mal sehen was
    > Wettbewerb bedeutet.

    Das mag ja stimmen, aber Du kannst nicht Äpfel mit Birnen vergleichen!

    Die ausländischen Mobilfunkmärkte sind nunmal anders gestrickt, teils günstiger, teils teurer.

    Schau Dir z.B. mal einige belgische Tarife an, und Du wirst über Vodafone staunen...