Diskussionsforum
  • 10.11.2012 09:48
    Sabaro4711 schreibt

    Kein Thema

    Mein Gott, muss diese Regierung Angst vor seinen Bürgern haben. Naja, unsere Eliten sind da ja auch nicht viel besser
  • 10.11.2012 10:58
    Fred_EM antwortet auf Sabaro4711
    "Schutzmaßnahme"
    Benutzer Sabaro4711 schrieb:
    > Mein Gott, muss diese Regierung Angst vor seinen Bürgern haben.
    > Naja, unsere Eliten sind da ja auch nicht viel besser


    Tja, andere Länder, andere Sitten.

    Gestern erklärte mir eine Chinesin (auf Deutsch, denn sie wohnt ja hier), gerade wieder frisch zurück aus China, das wäre eine Schutzmaßnahme ("Geht schon seit August so").

    Sie war während ihrem Aufenthalt selbst betroffen, hat sie selbst schwer genervt, war aber kein Anlaß zur Kritik. "China muss sich schützen."

    Die chinesische Elite an sich ist ja selbst am meisten von diesen Maßnahmen betroffen, denn deren Kinder studieren alle im Ausland und nutzen gmail und Skype (und QQ).
    Sie nehmen es (vorübergehend) in Kauf.


    Die Chinesen sehen diese Angelegenheit halt aus einem anderen Blickwinkel.
    Für uns nicht nachvollziehbar, aber die Chinesen haben durchaus Verständnis für das Vorgehen.

    Die Ausweisplicht für chinesische Internet-Cafes war übrigens durch eine Petition von verärgerten Eltern vehement gefordert worden.

    Viele Jugendliche haben tagelang/wochenlang die Schule geschwänzt, hingen in Internet-Cafes ab, spielten bis zum Exzess Computerspiele, konsumierten tonnenweise Pornos, verzockten ihr Geld, konsumierten teilweise auch Drogen/Alkohol und mampften sich mit Pizza und Cola voll.
    Eine (wütende) Eltern-Initiative hat darauf hin der Regierung Druck gemacht.

    So was aber wird hier zu Lande nicht so umfänglich wahrgenommen,
    unsere Medien nehmen rein nur die Ausweisplicht wahr und kritisieren ohne sich um den Rest zu kümmern.



  • 10.11.2012 12:40
    Max Baumann antwortet auf Fred_EM
    "Schutzmaßnahme"
    Solche Schutzmaßnahmen vor gewissen "Social Networks" würde ich mir hier in DE auch wünschen.
    Es geht mir gewaltig gegen den Strich das gewisse Vorgänge im Netz fast einen Anmeldezwang bei diesen "Vereinen" vorraussetzen.
    Und Wirtschaft und Regierung machen fleißig mit bei Stasi 2.0
  • 10.11.2012 16:34
    ippel antwortet auf Max Baumann
    RE: "Schutzmaßnahme"
    Benutzer Max Baumann schrieb:
    > Solche Schutzmaßnahmen vor gewissen "Social Networks" würde ich
    > mir hier in DE auch wünschen.
    > Es geht mir gewaltig gegen den Strich das gewisse Vorgänge im
    > Netz fast einen Anmeldezwang bei diesen "Vereinen"
    > vorraussetzen.

    Aha, du bist also nicht in der Lage selbst für dich zu entscheiden, ob du dich bei diesen Diensten anmelden willst oder nicht?! Und du glaubst, die Nutzung bestimmter Dienste (die eine Anmeldung voraussetzen beispielsweise) sei so etwas wie dein persönliches Grundrecht?!

    Wenn ich eine tolle Seite mit noch tolleren Diensten ins Netz stelle und mag dich nicht, dann kommst du bei mir nicht rein. Pech für dich.

    Und wenn irgendwelche Anbieter von irgendwelchen Diensten, dies nur tun, wenn du bei bestimmten sozialen Netzen angemeldet bist, du das aber nicht willst, dann ist das halt Pech für dich. Mußt du eben wo anders spielen. So einfach ist das.

    Übrigens: Weder war ich noch bin ich bei Facebook und Co. angemeldet. Wenn ich das eines Tages möchte, tue ich das. Wenn ich es nicht möchte, lasse ich es. Und wenn ich deshalb bestimmte Dienste nicht nutzen kann, ist das mein eigenes Problem.
  • 11.11.2012 13:55
    Max Baumann antwortet auf ippel
    RE: "Schutzmaßnahme"
    Benutzer ippel schrieb:
    >
    > Aha, du bist also nicht in der Lage selbst für dich zu
    > entscheiden, ob du dich bei diesen Diensten anmelden willst
    > oder nicht?!.....
    > Und wenn irgendwelche Anbieter von irgendwelchen Diensten, dies
    > nur tun, wenn du bei bestimmten sozialen Netzen angemeldet
    > bist, du das aber nicht willst, dann ist das halt Pech für
    > dich. Mußt du eben wo anders spielen. So einfach ist das.

    Keine Panik ippel ich bin sehr wohl in der Lage für mich selbst zu entscheiden und habe das längst getan.






  • 10.11.2012 12:45
    mueller antwortet auf Fred_EM
    Guter Beitrag / RE: "Schutzmaßnahme"
    Benutzer Fred_EM schrieb:
    > So was aber wird hier zu Lande nicht so umfänglich
    > wahrgenommen,
    > unsere Medien nehmen rein nur die Ausweisplicht wahr und
    > kritisieren ohne sich um den Rest zu kümmern.

    Danke für die ausführliche Schilderung der "anderen Sichtweise".

    Grüße
    Martin

    PS: Schreibe gleich noch ein paar Zeilen Eindruck aus erster Hand, da ich aktuell in Peking (online) bin.
  • 11.11.2012 02:23
    Robophone antwortet auf Fred_EM
    RE: "Schutzmaßnahme"
    Ich erhebe keinen Anspruch China-Kenner zu sein, aber ich möchte meine Meinung zu dieser Zensur seitens der Kommunistischer Partei gegenüber der Jugendlichen äussern, um vielleicht der hiesigen Bevölkerung zu erklären, um was es sich dabei geht.

    Da Teltarif andere Ziele mit seinem Artikel verfolgt, als die hiesige Bevölkerung erwartet/oder glaubt,vermittelt der Artikel ein verwirrtes Bild von China, was aber in keinster Weise in dem chinesischem Alltag so wahrgenommen wird, wie Teltarif es suggeriert.

    Wie haben ein Land, was von marktwirtschaftlich durchdrungenen Kommunisten regiert wird, die in keinster Weise die Kommunisten des ehemaligen Ostblocks, bzw Kubas sind,sondern eine neue Elite in dem marktwirtschaftlichen Weltsystem darstellen.

    Nur bestimmte Lebensbereiche werden auch in diesem marktwirtschaftlich-sozialistischen System komplett dem Staat zugeordnet, die auch im alten reinen sozialistischen System unter staatlichen Kontrolle und Führung gestanden hatten.

    Bildung,Erziehun­g,Militär,­Gesundheitswesen.

    D.h die Staatsführung hat Anspruch und Macht innerhalb seines Landes jedem Jügendlichen und Bürger seine Einsichten aufzuzwingen (gegebnenfalls mit Gewalt!)wie er zu denken und sich zu verhalten hat.

    So ist es bei der Internetthema passiert, dass die Erziehungspropaganda des Staates gescheitert ist.

    Die Jugendlichen trinken, schauen dreckuge Pornos,nehmen Drogen.

    D.h sie entarten nach der Formulierung der Deutschen.

    Der Staat versucht jetzt diese Entartung mit den Sperrungen der Google-Seiten und anderen amerikanischen Seiten zu bekämpfen.

    Es wird alsoden Jugendlichen erschwert, die schädlichen Seiten anzuschauen. Ausserdem geht es darum, dass USA-Medien und TV-Kanäle eine antichinesische Propaganda betreiben und dies offen im Internet und TV ausstrahlen.

    Klar will die chinesische Führung auch gegen diese chinafeindlichen Kanäle und Internetwebseiten vorgehen und blockieren oder deren ausstrahlung erschweren.

    Das ganze dient dem Schutz dieser jungen Bevölkerung, weil sie in diese Propaganda "reinfällt".

    Aus meiner Sicht ist diese "Entartung" der chinesischen jungen Generation aus zweierlei Sachen entstanden.

    Erstens sind die chinesen immer atheistisch erzogen worden und die religion ist verboten.

    Ohne religiösen Werte kann aber die Gesellschaft heutzutage nicht überleben, da eine Konsumgesellschaft ohne ein funktionierendes Religionssystem dem Kollaps und der "Entartung" geweiht ist. Das ist ein Naturgesetz der heutigen Zeit.

    Und gerade deshalb ist die atheistische junge Generation so angällig auf amerikanische Antichina-Propaganda. Sie hat keine eigene religiösen und moralischen Wertevorstellungen, die sie gegen US-Propaganda resistent machen könnten.

    Die marktwirtschaftliche Entwicklung Chinas hat auch noch zusätzlich zu dieser "Entartung" beigetragen, weil die marktwirtschaftlichen Strukturen eine gesunde Gesellschaft (man kann om Falle Chinas zwar nicht von der gesunden Gesellschaft auch in den 70-er Jahren sprechen, aber der Zusammenhalt der Menschen in der Mittelschicht hat doch eine stabilisierende Wirkung seinerzeit gehabt, so dass ich mir erlaube von einer halbwegs gesunden Gesellschaft in den 70-er Jahren zu sprechen).

    Jetzt mit fortschreitender Verwestlichung Chinas wird die junge Generation "entarteter" als vor 20 Jahren, weil Konsumpropaganda viele Jugendliche in ihre Bahne zieht und diese zur Entartung provoziert.

    Und in Deutschland ist die Situation nur unwesentlich anders.

    Die "Entartung" schwebt hier auch in der Luft, wird aber von den Medien verschwiegen. Eine Befugnis des Staates die Bildung der Bevölkerung aufzuzwingen, damit jeder Deutsche als ein gesundheitsbewusster, moralischer Mensch aufwächst und eine starke Gesellschaft entsteht, gibt es nicht.

    Oder sie gibt es in der Vorstellung der Regierenden, wird aber verboten, da eine solche Bildungspolitik USA-feindlich wäre.


    Insofern sehe ich da keinen Unterschied zwischen China und Deutschland.

    Nur eine andere sozialistische Staatsauffassung. Aber die "Entartung" findet bei beiden Systemen statt.

    Nur die Kulturen sind unterschiedlich. Ich habe aber Zweifel, dass Chinesen nur mit Verboten und Gewalt die Jugendlichen "retten" würden, da die atheistische Gesellschaft nie von der "Entartung" gerettet werden kann.

    Aus diesem Grund ist es ein Teufelskreis. China hat angekündigt die Marktwirtschaft im Jahre 2050 in eine moderne Form des Sozialismus zu transformieren.

    Ich habe grosse zweifel, dass diese Transformation möglich ist.

    Es gibt keine religiös-geistige Elite, die Stabilität schaffen könnte. Ohne diese Elite können die Neukommunisten kein stabiles moralisch-geistiges Sozialismus gestalten.

    Die Kluft in der Bevölkerung wird immer grösser. Nur 10 % Bevölkerug sind reich,90% sind arm.

    Da kann kein religiös-geistiges chinesicher Sozialismus entstehen.

    Aber eine Marktwirtschaft, die sein Machtanspruch gegenüber der USA,EU und Japan erhebt(in 30 Jahren) ist durchaus möglich.

  • 10.11.2012 22:46
    einmal geändert am 10.11.2012 22:49
    Beesdo77 antwortet auf Sabaro4711
    Zensur
    Benutzer Sabaro4711 schrieb:
    > Mein Gott, muss diese Regierung Angst vor seinen Bürgern haben.
    > Naja, unsere Eliten sind da ja auch nicht viel besser

    Google hat mal vor 1 oder 2 Jahren eine Statistik veröffentlicht, welche Länder am meisten zensieren.
    Tja, Deutschland ist Vizeweltmeister geworden, hinter Brasilien!
    Das hätte ich eigentlich nicht erwartet.


    (ich meine Brasilien)
  • 11.11.2012 12:58
    Telly antwortet auf Beesdo77
    RE: Zensur
    > Suchergebnisse die bei Google.de oder in Deutschland gesperrt
    > waren ließen sich in China problemlos anzeigen.

    Nenn mal bitte Beispiele. Und zwar solche, die wirklich vermuten lassen, dass unser Staat die Nutzung in Deutschland aus eigenem Interesse unmöglich gemacht hat.

    Mich interessieren jetzt nämlich nicht YouTube-Videos, die auf Grund von Verwertungsrechten hier nicht abrufbar sind - oder ähnliche Dinge.

    Dies ist eine ganz sachliche Frage. Kein Angriff auf Dich.

    Telly
  • 11.11.2012 13:26
    ippel antwortet auf Telly
    RE: Zensur
    Ich glaub er meint eher Suchergebnisse, die aufgrund der Beschränkung der Meinungsfreiheit in Deutschland von Google aufgrund einer richterlichen Verfügung oder Anfrage gesperrt wurden.

    Diese lassen sich ganz einfach aufrufen, indem man statt google.de eben google.com verwendet. Aber Intelligenz war ja immer schon ein Einstellungshindernis bei Politikern.
  • 11.11.2012 14:07
    Telly antwortet auf ippel
    RE: Zensur
    Benutzer ippel schrieb:
    > Ich glaub er meint eher Suchergebnisse, die aufgrund der
    > Beschränkung der Meinungsfreiheit in Deutschland von Google
    > aufgrund einer richterlichen Verfügung oder Anfrage gesperrt
    > wurden.
    >
    > Diese lassen sich ganz einfach aufrufen, indem man statt
    > google.de eben google.com verwendet. Aber Intelligenz war ja
    > immer schon ein Einstellungshindernis bei Politikern.

    Da stecken soviele Sachen drin. Die Frage ist ja gerade, von welcher "Beschränkung der Meinungsfreiheit" hier die Rede sein soll. Dann "richterliche Verfügung" und dann die Unterstellung von dummen Politikern. Was haben Richter mit Politiker zu tun?

    Hier passt nix zusammen.

    Telly
  • 11.11.2012 14:24
    ippel antwortet auf Telly
    RE: Zensur
    Benutzer Telly schrieb:
    > Die Frage ist ja gerade, von
    > welcher "Beschränkung der Meinungsfreiheit"
    > hier die Rede sein soll.

    In Deutschland ist das (öffentliche) Äußern bestimmter Meinungen, Gedanken und Ansichten unter Androhung von Haft- oder Geldstrafen strengstens verboten. Zumindest in diesem Bereich gibt es keinen Unterschied zwischen der deutschen und der chinesischen Regierung, denn auch die hat ja Angst, daß die Bürger bestimmte Ansichten äußern könnten.

    > Dann "richterliche Verfügung" und dann die Unterstellung
    > von dummen Politikern. Was haben Richter mit Politiker
    > zu tun?

    Dumme Politiker verabschieden dumme Gesetze, an die sich dann Richter unabhängig von ihrer Intelligenz halten müssen.

  • 11.11.2012 14:58
    Telly antwortet auf ippel
    RE: Zensur
    > In Deutschland ist das (öffentliche) Äußern bestimmter
    > Meinungen, Gedanken und Ansichten unter Androhung von Haft-
    > oder Geldstrafen strengstens verboten.

    Und welche "verbotenen" Meinungen kennst Du, die aus Deiner Sicht zu unrecht verboten sind?

    Meinungen, die dem Grundgesetz zuwiderlaufen, sind aus meiner Sicht zurecht verboten.

    Telly
  • 11.11.2012 15:37
    ippel antwortet auf Telly
    RE: Zensur
    Benutzer Telly schrieb:
    > Meinungen, die dem Grundgesetz zuwiderlaufen, sind aus meiner
    > Sicht zurecht verboten.

    ROFL - wenn's nicht so unsagbar traurig wäre. Ne, is klar. Aber China ist böse. Und die N*a*z*i*s waren Satan. Ach wie toll, das wir heute doch so anders sind.
  • 11.11.2012 16:48
    Telly antwortet auf ippel
    RE: Zensur
    Benutzer ippel schrieb:
    > Benutzer Telly schrieb:
    > > Meinungen, die dem Grundgesetz zuwiderlaufen, sind aus meiner
    > > Sicht zurecht verboten.
    >
    > ROFL - wenn's nicht so unsagbar traurig wäre. Ne, is klar. Aber
    > China ist böse. Und die N*a*z*i*s waren Satan. Ach wie toll,
    > das wir heute doch so anders sind.

    Keine Ahnung, was Du sagen willst.

    Telly
  • 11.11.2012 17:27
    Telly antwortet auf ippel
    RE: Zensur
    Benutzer ippel schrieb:
    > Benutzer Telly schrieb:
    > > Keine Ahnung, was Du sagen willst.
    >
    > Das fürchte ich allerdings auch.

    Ich wollte halt nichts reininterpretieren, was da nicht steht. Mir fielen mehrere Deutungsmöglichkeiten ein. Und ich fange nicht an zu raten.

    Was darf man denn in Deutschland nicht sagen? Für welche Äußerungen wird man denn bestraft?

    Und mich interessieren jetzt nur Äußerungen, bei denen Du es für falsch hälst, dass man dafür bestraft wird!

    Telly
  • 11.11.2012 17:35
    ippel antwortet auf Telly
    RE: Zensur
    Benutzer Telly schrieb:
    > Was darf man denn in Deutschland nicht sagen? Für welche
    > Äußerungen wird man denn bestraft?

    Die Antwort darauf kennst du selbst.

    > Und mich interessieren jetzt nur Äußerungen, bei denen Du es
    > für falsch hälst, dass man dafür bestraft wird!

    Ich halte es IMMER für falsch, für seine Meinungen und Ansichten bestraft zu werden. Egal wie richtig, falsch, intelligent oder dumm sie auch immer sein mögen oder was ich über sie denken mag.
  • 11.11.2012 20:29
    Telly antwortet auf Telly
    RE: Zensur
    > Jemand der über alles Bescheid weiß und sich zu allem äußert
    > kennt die Paragraphen des StGB nicht?

    Du bist immer derjenige, der behauptet, ich würde alles wissen. Ich habe das noch nie behauptet.

    Und Du hättest auch die weiteren Zeilen zitieren müssen. Die Frage für sich alleine gesehen wollte ich ja so gar nicht beantwortet haben.

    Telly
  • 11.11.2012 20:26
    Telly antwortet auf Telly
    RE: Zensur
    > denn das GG ist nur ein Provisorium.

    Nur weil es nicht Verfassung genannt wird? Okay, von mir aus ist ein Provisorium - aber dann ein echt Gutes.

    Telly
  • 14.11.2012 23:57
    Ali.As antwortet auf Telly
    RE: "Zensur"
    Hallo Telly,
    hab diesen Thread erst heute gelesen.


    Benutzer Telly schrieb:
    > Meinungen, die dem Grundgesetz zuwiderlaufen,
    > sind aus meiner Sicht zurecht verboten.

    Das sind sie nicht.
    Und ihre Äußerung ist es auch nicht.

    Verboten ist allerdings - aber das wirst Du Dir sicherlich auch schon selber gedacht haben - Volksverhetzung und die Leugnung des Holocaust.

    Das zu sagen und sich damit als die Faschos zu outen, die sie sind, hatten die Lautsprecher und Maulhelden allerdings nicht die Testikel.

    Über die angeblich fehlende Meinungsfreiheit in Deutschland zu jammern ist ein steter Topos der Neo-NAZ1S,
    dabei würden sie die als erstes abschaffen, wenn sie jemals wieder die Gelegenheit dazu hätten.

    Das muß uns aufrechte Verfassungspatrioten also nicht beeindrucken.
    Aus zig Millionen Toten darf man ruhig auch was lernen.
    Bonn ist nicht Weimar. Und Berlin ist es auch nicht.

    _______________­__________­__________­_______________
    Dieser Beitrag antwortet auf:
    http://www.teltarif.de/forum/s37977/5-15.html
  • 15.11.2012 04:56
    ippel antwortet auf Ali.As
    RE: "Zensur"
    Benutzer Ali.As schrieb:
    > Das sind sie nicht.
    > Und ihre Äußerung ist es auch nicht.

    So ist es! Nur manche Meinungen, die "falschen" eben, sind verboten.

    > Das zu sagen und sich damit als die Faschos zu outen, die sie
    > sind, hatten die Lautsprecher und Maulhelden allerdings nicht
    > die Testikel.

    Ich finde es immer wieder interessant, wenn menschen nicht in der Lage sind, einfache Wahrheiten zu begreifen. Ich wurde hier bei Teltarif bereits als N*a*z*i, Kommunist, Anarchist und Marktradikalist beschimpft.

    Offenbar fällt es nicht nur dir unglaublich schwer zu begreifen, daß Meinungsfreiheit immer die Freiheit der Andersdenkenden ist, mit denen man selbst eben nicht übereinstimmt. Und offenbar kannst eben nicht nur du nicht akzeptieren, daß es mir vollkommen egal ist, ob jemand den Holocaust der braunen oder roten Sozialisten leugnet oder nicht, den Massenmörder Mao toll findet oder jeden Abend seine Goebbels Statue poliert und ihm dabei einer abgeht.

    Mir ist es deshalb vollkommen egal, was für eine Ansicht oder Meinung jemand hat - und sei sie noch so verquer. Er hat das Recht sie frei zu äußern. und ich habe das recht wegzuhören und mich darum zu kümmern.

    Wer Meinungen verbietet ist entweder größenwahnsinnig und maßt sich an, zu entscheiden, was andere zu denken haben. Oder aber er leidet unter Minderwertigkeitskomplexen und hat Angst, er könnte durch andere Meinungen beeinflußt werden.

    Beides sind psychologische Probleme, die der Hilfe eines Arztes aber ganz sicher keines Gesetzes bedürfen.
  • 17.11.2012 19:20
    Ali.As antwortet auf ippel
    RE: "Zensur"
    Benutzer ippel schrieb:
    > ... offenbar kannst eben nicht nur du nicht
    > akzeptieren, daß es mir vollkommen egal ist,
    > ob jemand den Holocaust der braunen oder roten
    > Sozialisten leugnet oder nicht ...

    Bei Dir habe ich es allerdings für möglich gehalten,
    daß Du nur naiv bist und dich dadurch vor den braunen Karren spannen läßt -
    wobei mich Deine Äußerung hier
    http://www.teltarif.de/forum/s37977/5-16.html,
    dann wieder hat zweifeln lassen,
    weil Du nämlich ironisch geschrieben hast:
    > Ne, is klar. Aber China ist böse.
    > Und die N*a*z*i*s waren Satan.


    Benutzer ippel schrieb:
    > Offenbar fällt es nicht nur dir unglaublich
    > schwer zu begreifen, daß Meinungsfreiheit
    > immer die Freiheit der Andersdenkenden ist,
    > mit denen man selbst eben nicht übereinstimmt.

    Tja, wir sind aber inzwischen ein bißchen weiter als die gute Rosa damals,
    nämlich z. B. ein paar Millionen Tote, Ermordete, Vergaste weiter.

    Bonn ist nicht Weimar.
    Das heißt, daß die Ordnung des Grundgesetzes eine wehrhafte Demokratie ist, die ihre Feinde bekämpft und sich nicht wie die Weimarer Republik einfach tatenlos abschaffen läßt.
    Keine Freiheit für die Feinde der Freiheit!

    Außerdem findet die Freiheit des einzelnen nicht nur ihre Grenze in der Freiheit der anderen,
    sondern das Grundrecht auf Meinungsfreiheit findet auch seine Grenze in den anderen Grundrechten.

    In Deutschland gilt die Meinungsfreiheit also nicht unbegrenzt.
    Unbegrenzt gilt in Deutschland nur die Menschenwürde.

    Wer unbegrenzte Meinungsfreiheit wünscht, mag sie in Amiland suchen.
    Dort gilt allerdings die Menschenwürde nicht unbegrenzt.

    Da bleib ICH doch lieber in Deutschland!

    _______________­__________­__________­_______________
    Dieser Beitrag antwortet auf:
    http://www.teltarif.de/forum/s37977/5-38.html
  • 17.11.2012 23:12
    ippel antwortet auf Ali.As
    RE: "Zensur"
    Benutzer Ali.As schrieb:

    > Tja, wir sind aber inzwischen ein bißchen weiter als die gute
    > Rosa damals,
    > nämlich z. B. ein paar Millionen Tote, Ermordete, Vergaste
    > weiter.

    Ja, und sowohl die braunen wie auch die roten Sozialisten (die zusammen den größten Teil dieser Opfer auf dem Gewissen haben) haßten zwei Dinge wie die Pest: den freien Menschen und die freie Meinung.

    > Das heißt, daß die Ordnung des Grundgesetzes
    > eine wehrhafte
    > Demokratie ist, die ihre Feinde bekämpft
    > und sich nicht wie die
    > Weimarer Republik einfach tatenlos abschaffen läßt.

    Eine Meinung muß ich nicht "bekämpfen". Taten muß ich bekämpfen. Wer Meinungen bekämpft ist nicht besser als der, den er glaubt, bekämpfen zu müssen. Denn wer glaubt, anderen vorschreiben zu können, was sie zu denken haben, ist für mich der Armseligste von allen.

    > Keine Freiheit für die Feinde der Freiheit!

    Keine Freiheit für die Feinde des Volkskörpers! Keine Freiheit für die Gegner der Arbeiterklasse. Willkommen! Du befindest dich in "bester" Gesellschaft und fühlst dich bestimmt gleich wie zuhaus.

    > Außerdem findet die Freiheit des einzelnen nicht nur ihre
    > Grenze in der Freiheit der anderen,
    > sondern das Grundrecht auf Meinungsfreiheit findet auch seine
    > Grenze in den anderen Grundrechten.

    Mit meiner Meinung kann ich niemals das Grundrecht eines anderen Menschen verletzen. Wer aber die Meinungsfreiheit beschneidet verletzt IMMER das Grundrecht desjenigen, dem er vorschreibt, welcher Meinung er zu haben hat.

    > Wer unbegrenzte Meinungsfreiheit wünscht,
    > mag sie in Amiland
    > suchen.
    > Dort gilt allerdings die Menschenwürde nicht unbegrenzt.

    Wie alle Politiker glaubt auch die amerikanische Regierung sich über die eigene Verfassung hinwegsetzen zu können - Republikaner wie Demokraten gleichermaßen. Aber nur weil jemand sich auf andere Weise falsch verhält als man selbst, ändert dies ja nichts an eigenen Fehlern.
  • 05.12.2012 10:16
    Ali.As antwortet auf ippel
    RE: "Zensur"
    Bin Dir noch 'ne Antwort schuldig:



    > Benutzer Ali.As schrieb:
    > > Außerdem findet die Freiheit des einzelnen
    > > nicht nur ihre Grenze in der Freiheit der
    > > anderen,
    > > sondern das Grundrecht auf Meinungsfreiheit
    > > findet auch seine Grenze in den anderen
    > > Grundrechten.

    Benutzer ippel schrieb:
    > Mit meiner Meinung kann ich niemals das
    > Grundrecht eines anderen Menschen verletzen.
    > ...
    > Eine Meinung muß ich nicht "bekämpfen".
    > Taten muß ich bekämpfen.

    Die (z. B. volksverhetzende) Meinung an sich wird ja auch nicht bekämpft.
    Sondern nur ihre Äußerung (denn das ist die Tat, von der Du sprichst).

    Im Einklang mit mir sieht das übrigens auch Teltarif:
    | Das Grundgesetz garantiert zwar die
    | Meinungsfreiheit. Doch findet diese dort
    | ihre Grenzen, wo falsche Behauptungen oder
    | beleidigende Äußerungen verbreitet werden,
    | die anderen schaden.
    (http://www.teltarif.de/forum/bed.html)



    > Benutzer Ali.As schrieb:
    > > Das heißt, daß die Ordnung des Grundgesetzes
    > > eine wehrhafte Demokratie ist, die ihre Feinde
    > > bekämpft und sich nicht wie die Weimarer Republik
    > > einfach tatenlos abschaffen läßt.
    > > Keine Freiheit für die Feinde der Freiheit!

    Benutzer ippel schrieb:
    > Keine Freiheit für die Feinde des Volkskörpers!
    > Keine Freiheit für die Gegner der Arbeiterklasse.
    > Willkommen! Du befindest dich in "bester"
    > Gesellschaft und fühlst dich bestimmt gleich
    > wie zuhaus.

    Du bist im Irrtum, wenn Du glaubst, der Slogan "keine Freiheit für die Feinde der Freiheit" wäre meine Erfindung.
    Sondern das ist die Kurzformel der "wehrhaften Demokratie",
    als die sich die Bundesrepublik selbst sieht.

    Ich habe diese Infos hier deshalb gegeben,
    weil ich es für möglich gehalten habe,
    daß Dir als gelerntem Ossi das nicht bekannt ist,
    weil Du es nicht wie ich sogar schon in der Schule gelernt hast.

    Ich wünsche Dir, daß Du 22 Jahre nach der Wiedervereinigung endlich in der Bundesrepublik ankommst und hier heimisch wirst - oder irgenwo anders, wo es Dir besser gefällt.
    Damit Du nicht Dein Leben lang ein Fremder bleiben mußt.

    _______________­__________­__________­_______________
    Dieser Beitrag antwortet auf:
    http://www.teltarif.de/forum/s37977/5-43.html
  • 05.12.2012 11:40
    ippel antwortet auf Ali.As
    RE: "Zensur"
    Benutzer Ali.As schrieb:
    > Die (z. B. volksverhetzende) Meinung an sich wird ja auch nicht
    > bekämpft.
    > Sondern nur ihre Äußerung (denn das ist die Tat, von der Du
    > sprichst).

    Diese deine Äußerung sollte sich jeder einmal ganz genau auf der Zunge zergehen lassen. Möglichst schön langsam. Dann erst wird einem das unfaßbare Ausmaß deutlich. Ich glaube kaum, daß du überhaupt realisiert hast, was du da geschrieben hast.

    > Im Einklang mit mir sieht das übrigens auch Teltarif:
    > | Das Grundgesetz garantiert zwar die
    > | Meinungsfreiheit. Doch findet diese dort
    > | ihre Grenzen, wo falsche Behauptungen oder
    > | beleidigende Äußerungen verbreitet werden,
    > | die anderen schaden.
    > (http://www.teltarif.de/forum/bed.html)

    Was ein privates Unternehmen treibt, ist vollkommen uninteressant. Teltarif könnte auch Beiträge nur von rothaarigen oder blauäugigen menschen zulassen, wenn sie das wollten. Das Grundgesetz garantiert mir ausschließlich Rechte gegenüber dem Staat, nicht gegenüber meinen Mitmenschen. Hier greifen nur die normalen Gesetze.

    > Du bist im Irrtum, wenn Du glaubst, der Slogan "keine Freiheit
    > für die Feinde der Freiheit" wäre meine Erfindung.
    > Sondern das ist die Kurzformel der "wehrhaften Demokratie",
    > als die sich die Bundesrepublik selbst sieht.

    Mir ist es vollkommen egal, wer was erfunden hat. Eine freiheitliche Verfassung garantiert die Freiheit aller Menschen, egal von ihren Auffassungen,. Meinungen, Einstellungen usw. Das Grundgesetz ist zwar keine freiheitliche Verfassung, aber selbst das GG garantiert die Freiheitsrechte unabhängig von "richtigen" Meinungen.

    > Ich wünsche Dir, daß Du 22 Jahre nach der Wiedervereinigung
    > endlich in der Bundesrepublik ankommst und hier heimisch wirst
    > - oder irgenwo anders, wo es Dir besser gefällt.
    > Damit Du nicht Dein Leben lang ein Fremder bleiben mußt.

    Wer aus der Unfreiheit und Unterdrückung kommt, ist weitaus sensibler für erneute Unfreiheit. Und ich werde Deutschland ganz sicher nicht widerstandslos denjenigen überlassen, die glauben, anderen Menschen vorschrieben zu können, was sie zu denken haben.
  • 17.11.2012 19:28
    Ali.As antwortet auf Ali.As
    RE: Zensur.
    > Benutzer Ali.As schrieb:
    > > Das muß uns aufrechte Verfassungspatrioten
    > > also nicht beeindrucken.

    Benutzer base station schrieb:
    > Gerade als Verfassungspatriot wie Du Dich selbst
    > bezeichnest sollte es Dich beeindrucken, daß
    > Deutschland bei der Zensurstatistik auf den
    > vorderen Plätzen liegt.

    Wenn Deutschland auf diesen vorderen Platz gekommen ist durch die Bekämpfung von Fascho-Propaganda, dann betrübt mich das nicht.
    Ich bin nämlich nicht naiver Gutmensch genug,
    um mich im Namen der Meinungsfreiheit vor den braunen Karren spannen zu lassen.

    In Deutschland ist die Meinungsfreiheit nicht bedroht dadurch,
    daß Fascho-Propaganda veboten ist;
    sondern die Meinungsfreiheit wäre umgekeht bedroht,
    wenn Fascho-Propaganda NICHT verboten wäre
    und dadurch die Faschos wieder an die Macht kommen würden,
    weil die dann nämlich ganz schnell nicht nur die Meinungsfreiheit abschaffen würden, sondern die Freiheit insgesamt.


    Benutzer base station schrieb:
    > Ein chinesischer Dissident wird in China von
    > der amerikanischen Außenministerin besucht
    > während ein anderer Dissident, der den Westen
    > kritisiert, in London in einer Botschaft
    > festsitzt.

    DAS hat eine ganz besondere Pointe:
    Latexhasser Julian sitzt in London nicht fest wegen "Kritik am Westen" generell,
    sondern weil die USA ihn leckschlagen wollen -
    ausgerechnet die USA, wo die Meinungsfreiheit unbeschränkt(er) ist und somit eher Deinen Vorstellungen entsprechen dürfte.

    _______________­__________­__________­_______________
    Dieser Beitrag antwortet auf:
    http://www.teltarif.de/forum/s37977/5-40.html
  • 11.11.2012 19:10
    ippel antwortet auf ippel
    RE: Zensur
    Benutzer base station schrieb:
    > Google wertet die ip address aus und hat damit einen Hinweis
    > auf Deinen Standort. Wenn Du in Deutschland google.com aufrufst
    > wirst Du auch gefiltert.

    Das ist (noch) nicht der Fall. Wer unzensierte Google-Ergebnisse möchte, bedient sich Vehikel wie startpage.com oder benutzt eben google.com und setzt seine Sucheinstellungen entsprechend. Dann findet seitens Google (noch) keine Zensur statt.

    Wenn dies mal anders sein sollte, helfen ausländische Proxy uns VPN weiter.
  • 12.11.2012 04:57
    ippel antwortet auf ippel
    RE: Zensur
    Benutzer base station schrieb:
    > Es ist schon lustig, daß die deutschen Zensoren die Internet
    > Anwender für noch dümmer als sich selbst halten.

    Schrieb ich ja schon: Intelligenz ist bei Politikern eindeutig ein Einstellungshindernis.

    > Vor allem ein überlasteter proxy macht es aber sehr langsam und
    > dann das laden von YouTube videos unmöglich.

    Klar, da muß man schon den richtigen nehmen oder gleich ein VPN buchen. Und wer komplette Anonymität will, nimmt halt Tor, was aber weder für Downloads noch für Streaming geeignet ist.

    Übrigens: Die Bundesregierung hat die Neufassung des TKG verabschiedet und wird den Entwurf dem Bundestag bald vorlegen. Bestandteil der Neufassung ist die Verpflichtung von Diensteanbietern, Behörden ohne richterlichen Beschluß die Paßwörter der Kunden auszuhändigen, also Handy-PIN, Email-Paßwörter usw.

    Der zuständige MdB freut sich bei abgeordnetenwatch.de oder abgeordneten-check.de sicher über die Nachfragen aus seinem Wahlkreis.
  • 12.11.2012 16:33
    PhoneGod antwortet auf ippel
    RE: Zensur
    Ich hoffe ja, dass sich das bald wieder ändert und China die Zensur des Internets aufhebt. So große Hoffnung habe ich da aber auch nicht. Ich werde das weiter verfolgen.
  • 11.11.2012 20:22
    Telly antwortet auf Telly
    RE: Zensur
    > Ich habe geschrieben, daß bestimmte Suchergebnisse bei
    > google.de bzw. bei google in Deutschland nicht angezeigt werden
    > in China aber wohl.

    Ok - hab mich missverständlich ausgedrückt. Ich meinte genau obiges.

    > Das ist Zensur.
    >
    > Es handelt sich bei diesen Websites die dissidente
    > Beurteilungen der jüngsten Zeitgeschichte haben.

    Ich kann das nicht überprüfen.

    > Ich werde Dir aus verständlichen Gründen die Suchbegriffe für
    > meinen "lackmus test" der google Zensur nicht nennen.

    So "verständlich" sind die Gründe für mich gar nicht. Wenn es etwas aufzuklären gibt, so frage ich mich, warum Du nicht Deinen bescheidenen Beitrag dazu leistest, es z. B. hier mitzuteilen.

    Ohne Beweise hat das alles was von Verschwörungstheorie und ich frage daher gar nicht erst, wer hier die Zensur eigentlich über welche Wege vornimmt.

    Telly