Diskussionsforum
  • 04.06.2011 23:00
    mp47807 schreibt

    Kreditkarten

    Das ist doch typisch, die Deutschen mit ihrer Sonderlösung EC-Karte, während der Rest der Welt Kreditkarten benutzt.
    Woanders kann man mit der Kreditkarte am Automaten eine Cola ziehen, hier wird man angeblökt, wenn man für Beträge unter 50 Euro die Kreditkarte benutzen will.
  • 05.06.2011 00:11
    myselfme antwortet auf mp47807
    Stimmt ja was Du schreibst. Aber was zum Teufel ist an der EC schlechter ?
    Sie wird in ganz Europa und vielen anderen Teilen der Erde akzeptiert, ist dank Geldkartenfunktion variabler und im Vergleich auch günstiger.
    Kreditkarten müssen auch akzeptiert werden. Und zumindest die Ami´s haben nicht umsonst immer mehrere. Denn wer da AMEX nimmt muss noch lange nicht VISA annehmen.
    Good old Europe wird von nicht wenigen auf der Welt kopiert. Und auch nicht ohne Grund...
  • 05.06.2011 00:17
    mp47807 antwortet auf myselfme
    Benutzer myselfme schrieb:
    > Stimmt ja was Du schreibst. Aber was zum Teufel ist an der EC
    > schlechter ?

    Ein paar Sachen fallen mir da ein.

    - Wird im Ausland bei Weitem nicht so gut akzeptiert wie Kreditkarten.
    - Ist im Internet nicht wirklich brauchbar.
    - Versuch mal mit der EC ein Hotelzimmer zu sichern.
    - Wird nicht von jeder Bank an jeden Kunden abgegeben (Bonität). Kreditkarten gibt es für solche Fälle auch als Prepaid-Variante.

  • 05.06.2011 00:45
    myselfme antwortet auf mp47807
    > - Wird im Ausland bei Weitem nicht so gut akzeptiert wie
    > Kreditkarten.
    Okay. Dafür werden KK in Europa nicht überall akzeptiert
    > - Ist im Internet nicht wirklich brauchbar.
    Bevor ich Netz mit KK zahle nehm ich lieber Paypal. Frag mal die Daten-Geschädigten... Noch lieber allerdings per Rechnung bzw Bankabruf.
    > - Versuch mal mit der EC ein Hotelzimmer zu sichern.
    Nö. Hat bisher auch immer so geklappt. Mit Anrufen, buchen, hinfahren. Hab einmal mit VISA gebucht - Zimmer war trotzdem belegt.
    > - Wird nicht von jeder Bank an jeden Kunden abgegeben
    > (Bonität). Kreditkarten gibt es für solche Fälle auch als
    > Prepaid-Variante.
    Was aber selten helfen sollte da Prepaidkarten eben also solche erkennbar sind und gern auch mal abgelehnt werden.
    Also, ich hab beides (und sogar eine negative Schufa, aber eine Servicebank die mir trotzdem vertraut). Die KK nutze ich aber wirklich nur um kurzfristige, kleine Engpässe auszugleichen (weil dies der Bank lieber ist als selbst einen Dispo einzurichten, ja ja, so sind sie die Komiker :-))
  • 05.06.2011 09:07
    mp47807 antwortet auf myselfme
    Benutzer myselfme schrieb:

    > Okay. Dafür werden KK in Europa nicht überall akzeptiert.

    Ich kann nicht für jedes Land sprechen, aber nach meiner Erfahrung ist es nur in DE so. Im restlichen Europa sind Kreditkarten gut akzeptiert.

    > Was aber selten helfen sollte da Prepaidkarten eben also solche
    > erkennbar sind und gern auch mal abgelehnt werden.
    > Also, ich hab beides (und sogar eine negative Schufa, aber eine
    > Servicebank die mir trotzdem vertraut). Die KK nutze ich aber
    > wirklich nur um kurzfristige, kleine Engpässe auszugleichen
    > (weil dies der Bank lieber ist als selbst einen Dispo
    > einzurichten, ja ja, so sind sie die Komiker :-))

    Das halte ich für ein Gerücht, meine Prepaid-Visa ist nicht von einer "normalen" Kreditkarte zu unterscheiden. Sie hat einfach ein Kreditlimit von 0,- Euro. Ich weiß, dass es auch andere Karten ohne Hochprägung und sowas gibt, aber die muss man ja nicht nehmen.
    Herzlichen Glückwunsch zu so einer Bank, aber dass ist doch eher die Ausnahme. Die Schufa zeigt ja auch nur die Fakten an, die Entscheidung, ob jemand deswegen Kreditwürdig ist oder nicht, liegt bei der Bank.
    Es gibt auch Banken, die zumindest Electronic Cash mit PIN auf ihrer Basiskarte haben. Andere Banken haben es nicht und man braucht eine EC/Maestro-Karte, die es nur bei entsprechender Bonität gibt.
  • 28.06.2011 15:15
    niveaulos antwortet auf mp47807
    > Das halte ich für ein Gerücht, meine Prepaid-Visa ist nicht > von
    > einer "normalen" Kreditkarte zu unterscheiden. Sie hat einfach
    > ein Kreditlimit von 0,- Euro. Ich weiß, dass es auch andere
    > Karten ohne Hochprägung und sowas gibt, aber die muss man ja
    > nicht nehmen.

    Abgesehen davon dass diese Karten trotzdem für Eingeweihte an den Nummernblöcken zu erkennen sind reicht auch die eindeutige Identifizierung durch das System aus. Inzwischen werden Kreditkarten ja eigentlich nur noch elektronisch akzeptiert. Das System prüft dann natürlich die Karte. Jede Akzeptanzstelle kann sich aussuchen, ob sie Prepaidkarten akzeptiert oder nicht. Tut Sie es nicht, wird die Prepaidkarte unabhängig von ihren äußeren Merkmalen als solche durch das System nach dem einlesen identifiziert und automatisch zurückgewiesen - der Mitarbeiter braucht also überhaupt keine Ahnung zu haben was für eine Karte es ist, das erledigt das Lesegerät für ihn. Ich arbeite z.B. bei einem Autovermieter und wir akzeptieren (wie alle großen Autovermieter) generell keine Prepaid-Kreditkarten. Nach dem Einlesen kommt dann einfach eine entsprechende Meldung - und das wars dann. Da hilft es auch kein bißchen, dass die Karte dann aussieht wie eine normale.

    Allerdings darf man nicht vergessen, dass es auch Kontogebundene Kreditkarten gibt, die quasi auf das Guthaben des Girokontos zugreifen und ein -Limit von 0 haben. Dabei handelt es sich aber um "echte" Kreditkarten, nicht um Prepaidlösungen, da dieses Vertragskonstrukt ein internes der jeweiligen Bank ist. In dem Fall garantiert die Bank dann gegenüber dem Kreditkarteninstitut für Einlösung bei mißbräuchlicher Nutzung und nicht umgekehrt, Das Limit der Karte wird im System quasi immer aktuell an den Stand des Girokontos angepasst. Nach Aussen verhalten sich diese Karten dann deshalb nicht wie Prepaidkarten sondern wie echte mit dem jeweils aktuell hinterlegten Limit. Die beiden Varianten werden gerne mal verwechselt, gerade weil die Banken diese eben als "Kreditkarten auf Guthabenbasis" bzw. "Kreditkarten auf Girokontobasis" vermarkten.
  • 28.06.2011 20:17
    mp47807 antwortet auf niveaulos
    Okay, Autovermieter in Deutschland als Beispiel. Ganz schlechte Idee. Die Autovermieter, die wir hier haben, selbst die mit Amerikanischen Wurzeln, sind wohl die zwielichtigsten, kundenunfreundlichsten Geschäfte die Deutschland kennt. Und wie es bei zwielichtigen Gestalten so ist, sind diese natürlich besonders misstrauisch. Während man in den USA problemlos ein Auto auch ohne Kreditkarte mieten kann (auch wenn es in Reiseführern anders dargestellt wird), ist es hier eine wahre Tortur. Die Amerikaner verlangen für eine Tagesmiete $10-$20 Kaution. Hier muss man für einen schäbigen Golf €150 Kaution auf den Tisch legen. Und das nicht genug. Wenn man keine Mega-Platin-Super-Karte ohne Limit hat, reicht nicht einmal der sonst überall anerkannte Personalausweis zur identifizieren, da werden telefonische Bürgschaften von nahen Verwandten verlangt, die die Adresse bestätigen. Das ist schlimmer als die CIA nach dem 11.September.
    Die ganze Branche hier kotzt mich einfach nur an. Was soll diese Schikane???? Die Schrott-Karren sind sowieso bis unters Dach versichert. Diese überhöhten Kautionen sind nichts als ein ausgestreckter Mittelfinger in Richtung Kunden.

    Also, kommt mir bitte nicht mit sowas als Beispiel, dass Prepaid-Karten nicht akzeptiert werden. Das ist nur lächerlich.

  • 05.06.2011 09:29
    4x geändert, zuletzt am 05.06.2011 09:35
    Maugsch antwortet auf myselfme
    Benutzer myselfme schrieb:
    > > - Wird im Ausland bei Weitem nicht so gut akzeptiert wie
    > > Kreditkarten.
    > Okay. Dafür werden KK in Europa nicht überall akzeptiert
    ...
    Das kann ich so nicht bestätigen.
    In jedem Hyper- oder Supermarkt, wo ich mal einkaufe werden die cc gern akzeptiert, maestro und v-pay werden allerdings auch meist genommen ... ;o)
    Beim Tanken gehen cc immer ... sogar in D ... (lol).
    Gaststätten, Bäckereien, BurgerKing, KFC, Drogerien und was weiß ich nich noch alles .... cc geht immer, maestro/v-pay nicht so sehr ...
    Einzige Ausnahme ist mein Friseur in nem real,- Hypermarkt hier in Görlitz-Zgozelec ... da hilft nur Bares .... is aber net so schlimm, da bei Pfandrückgabe wohl auch generell auf Bar-Geld gesetzt wird ....
    Kommt man dann allerding in den deutschen Teil meiner Heimatstadt isses aus mit normalen Zahlungs-Vorgängen .... okay in zwei Baumärkten funzt es gerade noch .... Marktkauf (da muß man eigentlich eh net hin) - Fehlanzeige, Discounter (gibts ja hier in D wie Sand am Meer) - Fehlanzeige, .... aber eigentlich ist das eh net so wichtig .... man fährt sowieso inne Oststadt zum Einkauf.
    ...
    > > - Ist im Internet nicht wirklich brauchbar.
    > Bevor ich Netz mit KK zahle nehm ich lieber Paypal. Frag mal
    > die Daten-Geschädigten... Noch lieber allerdings per Rechnung
    > bzw Bankabruf.
    ...
    Im täglichen Gebrauch im Netz sind cc einfach und beqeum zu handhaben .... wüßte jetzt echt nicht, was mich beispielsweise zu diesem paypal von ebay ziehen sollte ....
    ...


    Ich war letztens mal wegen ner ziehlich üblen Fuß-Verletzung beim Arzt ... seit mindesten 12...13 Jahren das erste Mal ... sollte da 10 deutsche Euronen Eintritt zahlen .... okay, Bares lag weit weg aufm Parkplatz ... oder besser im Auto ;o)
    Aber ich hatte ja schließlich ne Mastercard bei ....
    lol
    Nö ...... wo denken Sie denn hin, hieß es .... das machen wir doch nicht mit Karten ....
    ~~ Nun gut, dann sollen die halt mal auf ne Überweisung am Monatsende warten .... is jetzt passiert ... *ggg*~~
    Das Gegenbeispiel .... mein Schatz (Lebensabschnittsgefährtin, Frau, Freundin, eben die Frau, die ab und an bei mir wohnt und putzt) war beim Zahnartzt in Europa ... (nein NICHT D) ... Zahlung per cc ... kein Problem, beim Augenarzt ... (in D hätte sie über n dreivirtel Jahr warten müssen) ... Zahlung per cc - kein Problem.
    Beim Optiker ... kein Problem ....


    Nee ..... dieses D mag ich echt net mehr besonders gut leiden, wenns um Service und Kunden geht ...

    Nen schönen Rest-Sonntag wünscht Maugsch
  • 05.06.2011 11:06
    rotella antwortet auf Maugsch
    Die mangelnde Akzeptanz der KK liegt an den hohen Gebühren, mit denen die KK-Firmen die Händler abzoc-ken. In D haben wir in vielen Bereichen des Einzelhandels ein sehr niedriges Preisniveau, bei dem zusätzliche KK-Gebühren einfach nicht mehr drin sind für die Händler.
    Die EC/Maestrokarte hat geringere Gebühren und die hat eigentlich jeder, der ein Girokonto hat. Warum sollte ein Einzelhändler da die teueren KK akzeptieren? Ausnahme natürlich bei Luxusgütern etc mit ganz anderen Gewinnspannen, die können sich die KK-Gebühren spielend leisten.
  • 05.06.2011 11:14
    Maugsch antwortet auf rotella
    Benutzer rotella schrieb:
    > Die mangelnde Akzeptanz der KK liegt an den hohen Gebühren, mit
    > denen die KK-Firmen die Händler abzoc-ken. In D haben wir in
    > vielen Bereichen des Einzelhandels ein sehr niedriges
    > Preisniveau, bei dem zusätzliche KK-Gebühren einfach nicht mehr
    > drin sind für die Händler.
    > Die EC/Maestrokarte hat geringere Gebühren und die hat
    > eigentlich jeder, der ein Girokonto hat. Warum sollte ein
    > Einzelhändler da die teueren KK akzeptieren? Ausnahme natürlich
    > bei Luxusgütern etc mit ganz anderen Gewinnspannen, die können
    > sich die KK-Gebühren spielend leisten.

    Aha .... also bieten mir Carrefour, Tesco, real,- und diverse andere Händler nur gute Preise, weil sie sooooooo teure cc-Gebühren haben .... lol

    Warum gibt es dann z.B. vergleichbare Preise in D net??
  • 05.06.2011 11:28
    rotella antwortet auf Maugsch
    Warte mal ab, wenn Polen dem EURO betreten sollte. Da werden die Preise ganz schnell steigen im Vergleich zu den heutigen Zloty-Preisen.
    Vergleich mal die Lebenmittelpreise in D mit denen in F oder UK...
  • 05.06.2011 18:11
    einmal geändert am 05.06.2011 18:16
    Maugsch antwortet auf rotella
    Benutzer rotella schrieb:
    > Warte mal ab, wenn Polen dem EURO betreten sollte. Da werden
    > die Preise ganz schnell steigen im Vergleich zu den heutigen
    > Zloty-Preisen.
    > Vergleich mal die Lebenmittelpreise in D mit denen in F oder
    > UK...

    Na ja ... man kann nur hoffen, daß die derzeitige Regelung mit dem Zloty in Polen noch recht lange erhalten bleibt.
    Dieser miese EURO ist ja nun wirklich ne Katastrophe ...

    Tja ... und wenn Du von den "Lebensmittelpreisen" in F, GB oder PL redest .... .... mir is schon klar, daß ich da mehr aufn Tisch legen muß .... nur hat man in diesen (und anderen) Ländern halt auch vernünftige Einkaufsmöglichkeiten, sprich, zumindest zum Teil bessere Einkaufszeiten, aber vor allem auch bessere Einkaufsbedingungen (Hypermärkte im Gegensatz zu diesen vielen Discountern in D).

    Ich zumindest zahle gern in Polen und anderen Ländern ein klein wenig mehr, habe aber dafür auch einen um Vieles besseren Service als bei irgendwelchen Discountern in D.
    Natürlich könnte ich aber auch in PL zu Aldi, Lidl oder Biedronka gehn ..... nur, wer will das schon, wenn man guten Service gewohnt ist ....

    Geh einfach mal in GB, HU, CZ oder PL in nen Tesco .... z.B. Sonntag morgens um Vier .... also nachm Biergartenbesuch inne Stadt .... Kein Problem ....
    Mach das Selbe mal in nem "deutschen" Penny oder Netto-Marken-Discount ....... lol
  • 06.06.2011 09:22
    rotella antwortet auf Maugsch
    Benutzer Maugsch schrieb:

    > Ich zumindest zahle gern in Polen und anderen Ländern ein klein
    > wenig mehr, habe aber dafür auch einen um Vieles besseren
    > Service als bei irgendwelchen Discountern in D.

    Hmm, Service beim Lebensmitteleinkauf? Ich bin ja generell ein Freund guten Services, aber wenn ich ein Paket Nudeln kaufen will, interessiert mich in erster Linie Preis und Qualität der Ware und nicht ein freundliches "Have a nice day"...

    > Geh einfach mal in GB, HU, CZ oder PL in nen Tesco .... z.B.
    > Sonntag morgens um Vier .... also nachm Biergartenbesuch inne
    > Stadt .... Kein Problem ....

    Bei uns in zentraler Innenstadtlage hat ein neueröffneter Marktkauf mit 24/6 angefangen, Sonntag ist ja gesetzlich nicht möglich außer in Bahnhöfen etc..
    Es kamen aber nachts um 3 wohl so wenige Kunden, dass sie inzwischen nur noch von 6-24h offen haben. Letztendlich alles eine Kostenfrage.
  • 06.06.2011 10:00
    Beschder antwortet auf mp47807
    Benutzer mp47807 schrieb:
    > - Wird nicht von jeder Bank an jeden Kunden abgegeben
    > (Bonität). Kreditkarten gibt es für solche Fälle auch als
    > Prepaid-Variante.

    mit der variante kannste aber schonmal nicht die mautgebühren auf französischen autobahnen zahlen, ich schreibe aus erfahrung.

    zum glück hatte ich meine andere kk noch dabei :-)

    gruss
    beschder

  • 05.06.2011 22:14
    spunk_ antwortet auf mp47807
    Benutzer mp47807 schrieb:

    > Woanders kann man mit der Kreditkarte am Automaten eine Cola
    > ziehen, hier wird man angeblökt, wenn man für Beträge unter 50
    > Euro die Kreditkarte benutzen will.

    ih nutze deswegen Bargeld weil bargeldloses Zahlen einfach keinerlei Vorteile bringt.

  • 05.06.2011 22:19
    mp47807 antwortet auf spunk_
    Benutzer spunk_ schrieb:

    >
    > ih nutze deswegen Bargeld weil bargeldloses Zahlen einfach
    > keinerlei Vorteile bringt.
    >
    Das soll ja auch jedem freigestellt bleiben. Es muss einfach die Möglichkeit für beides geben. Ich persönlich finde Bargeld lästig. Besonders der Kupfer-Schrott, da sollte man den Finnen folgen und den wenigstens abschaffen.
  • 05.06.2011 22:22
    spunk_ antwortet auf mp47807
    Benutzer mp47807 schrieb:

    > Das soll ja auch jedem freigestellt bleiben. Es muss einfach

    sobald mir bargeldloses zahlen einen Vorteil bringt (Beispiel etwa 5% rabatt auf alles oder ähnliches) werde ich dagegen auf Bargeld verzichten.

    > die Möglichkeit für beides geben. Ich persönlich finde Bargeld
    > lästig. Besonders der Kupfer-Schrott, da sollte man den Finnen
    > folgen und den wenigstens abschaffen.

    gerade Münzgeld ist Klasse.
    das verbrennt nicht bei Feuer und wird nach Jahrzehnten noch in der Kanalisation gefunden ohne Schaden.