Anbieterforum
Forum: Telekom Deutschland
Thread:

Wechsel von Call & Surf zu Telekom Freemail

Threads: erster Threadvorheriger Thread 1618 619 620627 nächster Threadletzter Thread Thread-Index
  • 03.02.2013 20:11
    Detlef49 schreibt
    Im Juli 2012 habe ich meinen Vertrag "Call & Surf Comfort" bei der Deutschen Telekom gekündigt, da ich jetzt hauptsächlich in Zentralamerika (Nicaragua) lebe. Der Vertrag lief am 28.12.2012 aus. Da die Telekom auch Freemail im Internet anbietet, habe ich mir gedacht, dass ich meine alte Internet-Adresse behalten kann. Außerdem habe ich mir bei Teltarif.de den Freemailer-Vergleich angesehen und fand die Bedingungen ganz in Ordnung. Auf meine Anfrage teilte mir die Deutsche Telekom mit, dass meine Internet-Adresse für 3 Monate gesperrt wird, das heißt also, dass ich meine Internet-Adresse ändern musste, da ich keine 3 Monate warten kann. Ende Dezember 2012 teilte ich allen Bekannten und Verwandten meine neue Internet-Adresse mit, die ich nur an einer Stelle gegenüber meiner alten Adresse geändert hatte. Die Zeit lief mir davon, zumal das Internet hier in Nicaragua sehr langsam ist, man braucht wirklich viel Geduld..... Damit mir meine gespeichten Internet-Adressen nicht verloren gehen, habe ich sie einzeln von Hand auf meine neue Freemail-Adresse übertragen. Von den großen Anbietern wie G-mail, web.de usw. hätte man die Adressen automatisch übertragen können, nicht jedoch von "Call & Surf".
    Ich hatte dann vor, einige wichtige E-mails zu "retten", indem ich sie auf meinen PC speichern wollte, es war aber mittlerweile der 28.12.2012 und 17:00 Uhr in Deutschland. Ich konnte nun auf meine Eingangs- und Ausgangs-E-Mails nicht mehr zugreifen. Das einzige, was noch vorhanden war, war mein Adress-Verzeichnis. Ich hatte wenigstens angenommen, dass ich bis 24:00 Uhr Zeit hätte, aber schon um 17:00 Uhr war Schluss. In den darauf folgenden Tagen habe ich mehrere E-mails an die Deutsche Telekom geschrieben, sie blieben aber stur. Dass ich keine E-mails mehr unter meiner alten E-Mai-Adresse schreiben kann, war mir klar, aber man hätte es wenigstens so einrichten können, dass ich meinen E-Mail-Schriftverkehr noch einsehen hätte können. Was spricht dagegen? Außerdem: Ich bleibe ja weiterhin bei der Deutschen Telekom. Als Jahrzehnte langer Kunde der Deutschen Telekom hatte ich auf ein wenig Kulanz gehofft. Der E-Mail-Verkehr muss doch meines Wissens aus gesetzlichen Gründen mehrere Monate gespeichert werden, oder? Das bedeutet doch, dass die Deutsche Telekom die E-mails noch hat.
    Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder kann mir sagen, wie ich noch vorgehen kann? Auch wenn mein Call & Surf-Vertrag abgelaufen ist, die können doch nicht einfach meinen E-mail-Schriftverkehr einbehalten, oder?
    Für Tips oder Anregungen und andere ähnliche Erfahrungsberichte wäre ich sehr dankbar.
  • 20.02.2013 22:36
    Detlef49 antwortet auf GK.r
    Benutzer GK.r schrieb:
    > Da kann man nichts machen.

    Danke für die knappe Antwort. Habe mich jetzt damit abgefunden. Find ich trotz allem ziemlich stur von der Telekom. Gruss, Detlef49
  • 21.02.2013 01:20
    rotella antwortet auf Detlef49
    Benutzer Detlef49 schrieb:
    > Vielen Dank für die Tips, werde mich in Kürze mit Deinen
    > Vorschlägen befassen. Gruss, Detlef49

    Wichtig ist eben, niemals eine mit einem Vertrag erhaltene Email-Adresse für irgendetwas anderes zu benutzen als für vertragsbezogene Dinge.


    Für die normale Email-Kommunikation sollte man IMMER eine vom Vertrag unabhängige Email-Adresse wie z.B. gmail benutzen!