Anbieterforum
Forum:
o2
Threads: erster Threadvorheriger Thread 15856 5857 58585884 nächster Threadletzter Thread Thread-Index
  • 02.02.2013 15:51
    Lala-0101 schreibt

    Nachträgliche Rufnummernportierung - Dauer

    Hallo,
    Ich hab letztes Jahr einen O2 Festvertrag mit neuer Nummer abgeschlossen. Nutze derzeit aber noch meine E+ Prepaidkarte. Nachträglich möchte ich diese jetzt auf den neuen Vertrag bei O2 Portieren lassen.
    Der ganze Ablauf mit Verzichtserklärung zu E+, genügend Guthaben auf der Prepaidkarte wegen der Kosten ist mir bekannt.
    Nun zu meinen Fragen: Sobald E+ meine Verzichtserklärung erhalten hat,wird die Karte mit meiner jetzigen Nr.direkt deaktiviert und frei gegeben. Wie lange kann es unter Umständen dauern bis O2 davon Kenntnis erlangt hat u.meine alte Nr.auf dem Vertrag frei schaltet? Ich nehme nicht an,dass sowas von heute auf morgen geht oder? Oft hab ich jetzt schon von einem Freigabedatum gelesen,aber wie lang kann das ca.dauern.
    Mich würden positive,aber auch negative Erfahrungen interessieren...:)
  • 02.02.2013 17:49
    bundy.2002 antwortet auf Lala-0101
    Hallo,
    ich möchte meine BASE Rufnummer zu sofort zu O2 portieren, soll lt. O2 innerhalb 6-10 Tagen gehen.
    Habe heute meine Nummer bei BASE zur sofortigen Portierung vormerken lassen, bin mal gespannt ob das klappt. Lt. O2 soll das wenn bei BASE abgeschaltet wird über nacht bei O2
    wieder freigeschlatetwerden. Ich brauche keine neue Simkarte.

    Bundy.2002
  • 03.02.2013 10:40
    tomski antwortet auf Lala-0101
    aktuell 4-6 Wochen
    Hi,

    ich habe im November meine BASE-Nummer zu o2 portiert, der ganze Vorgang hat knapp über einen Monat gedauert... Wie ich durch zahlreiche Hotline-Telefonate erfahren habe, ist o2 daran unschuldig. BASE hat momentan einfach einen so hohen Bearbeitungsrückstand bei den ausgehenden Portierungen und ohne deren OK kann o2 nur Däumchen drehen.
  • 02.03.2013 06:32
    insider0815 antwortet auf tomski
    RE: aktuell 4-6 Wochen
    Wenn alles richtig läuft dauert eine Rufnummernmitnahme i.d.R. 10 Tage.

    Zuerst beim alten Anbieter kündigen, d.h. bei Vetrag und bei Prepaid eine Verzichtserklärung. Wichtig. In der Regel vergleichen die Anbieter untereinander Vorname, Nachname und Gebdatum. Diese müssen bekannt sein und 100prozentig stimmen. Soll es eine sofortige Portierung sein muss das auf diesem Formular vermerkt werden.

    Viele Prepaid Anbieter geben die Rufnummer erst dann frei, wenn die Servicegebühr in Form von Guthaben auf dem Prepaid Konto bereit steht.