Anbieterforum
Forum:
Threads: erster Threadvorheriger Thread504 505 506nächster Threadletzter Thread
Thread-Index
  • 03.06.2011 11:20
    usa-fan567 schreibt

    Betrug Debitel

    Hallo, ich habe letztes Jahr im März mit meiner Kollegin ein LG 770 Handy gekauft, schon nach 6 Monaten war der Akku leer, habe uns neue gekauft,insgesamt 6 Stück, doch immer nach 3-4 Std. war der Akku leer, es war Oktober als wir bei LG die Handys einschickten, waren 2 x in Reparatur, man konnte keinen Fehler finden, so bekamen wir ein Schreiben,daß Debitel uns Ersatz geben sollte, also schickten wir die Handys zu Debitel am 2.4.11, seit dieser Zeit gibt es nur Probleme, man verlangt für die Reparatur 30 Euro + 19,95 Euro Versand, JE HANDY,
    die Annahme der Handys per Nachnahme habe ich verweigert,seit dieser Zeit geht es hin und her, habe mich mit dem Telefon Service von Debitel in Verbindung gesetzt und man sagte mir, daß ich unrepariert ankreutzen soll, dann brauche ich nur 19,95 Euro Versand bezahlen, was ich auch tat, heute kommen die Handys jedes einzeln 2 Pakete, die Post verlangte einmal 23,95Euro und einmal 35,Euro, DEBITEL IST DAS ALLERLETZTE
    MAN MÜßTE BERLIN EINSCHALTEN UND ANZEIGE ERSTATTEN,wenn jemand auch Debitel anzeigen möchte, könnten wir eine Sammelklage machen, MFG usa-fan567
  • 03.06.2011 11:58
    myselfme antwortet auf usa-fan567
    Es gibt keine Sammelklagen in Germany lieber US-Fan. Es gibt in D aber die Möglichkeit jemanden anzuzeigen, der ihn ohne Grund des Betruges bezichtet.
    Und ein Akku der nach kurzer Zeit leer ist, ist (wahrscheinlich) ein Akku der der auch viel leisten muss.
    Bei meinem N95 schaffe ich den Akku sogar in 2-3 Std. Ich brauche nur Bluetooth, WLAN und den MP3-Player gemeinsam laufen lassen. Im reinen GSM (und zT auch UMTS-Betrieb) hält er trotzdem fast eine Woche durch.
    Die Wahrscheinlichkeit eines User-Problems steigt mit der Zahl getesteter Akkus.
    Mein Tipp: Erstaml ruhig bleiben und Fachleute interviewen. Dann ggf mal in Foren nach einem grundsätlichen Problem mit der Hardware suchen (ich habe nichts entsprechendes zu Deinem LG gefunden). Wenn dann das Problem noch fortbesteht ggf einen RA konsultieren und auf Wandlung plädieren.
    Aber jemanden des Betruges zu überführen ist in D ausschließlich Sache der Judikative. In Amiland aber glaub ich auch...
  • 03.06.2011 15:46
    Halina antwortet auf usa-fan567
    @usa-fan567: Eine Sammelanklage gegen Debitel ist Zeitsverwendung: Debitel hat bei mir versucht, und nach erfolgsloser gerichtlichen Mahnung, gab vom dem Debitelsanwalt, einen Vergleichversuch, was ich auch ignorierte. Inzwischen ist die Angelegenheit erledigt. Es war wie bei dir, aus Ca. € 20,-, wurden mehr als € 400,- ...Ich kann dir raten: Unterlagen gut aufheben, und sofort erst auf gerichtliche Mahnung reagieren. Danach, abwarten und Tee trinken: Nicht mehr tun.
    Halina
  • 03.06.2011 18:19
    spunk_ antwortet auf usa-fan567
    Benutzer usa-fan567 schrieb:

    > 770 Handy gekauft, schon nach 6 Monaten war der Akku leer,

    das Problem:
    der Händler (wohl nicht debitel, sondern exakt der ändler bei dem der Vertrag für obilfunk udn der Kaufvertrag fürs handy abgeschlossen wurde) ist zwar der korrekte asprechpartner - aber nach 6 Monaten muss der Kunde eben den Nachweis erbreingen, dass der Fehler schon zu Beginn vorgelegen hat.

    aber da ein Akku stets als Verschleissteil gerechnet wird fällt dieser sowiesoweder unter gewährleistung noch unter Garantie


    > war der Akku leer, es war Oktober als wir bei LG die Handys
    > einschickten, waren 2 x in Reparatur, man konnte keinen Fehler

    LG ist der Hersteller: also demzufolge Garantie4.
    fällt der Akku unter Garantie?

    > finden, so bekamen wir ein Schreiben,daß Debitel uns Ersatz
    > geben sollte, also schickten wir die Handys zu Debitel am

    wieso debitel?
    der eigentliche Händler wäre der korrekte Ansprechpartner.


  • 04.06.2011 12:16
    usa-fan567 antwortet auf spunk_
    Hallo, das Handy habe ich bei eBay als neu ersteigert,von einem der einen Debitel Vertrag hat,das Handy jedoch nicht brauchte, wegen der Garantie bekam ich die Rechnung mitgeschickt, es stand Debitel als Vertragspartner drauf,kein Händler oder sonstiges, darum hat mir LG ein Schreiben geschickt,daß ich Debitel vorlegen soll, da es ja wohl an der Software und nicht am Akku liegt, telefoniere in der Woche ca. 10 Anrufe, 5 SMS oder MMS, da kann es ja wohl nicht sein,daß es am AKKU liegt,
    MDF
  • 04.06.2011 12:21
    spunk_ antwortet auf usa-fan567
    Benutzer usa-fan567 schrieb:
    > Hallo, das Handy habe ich bei eBay als neu ersteigert,von einem
    > der einen Debitel Vertrag hat,das Handy jedoch nicht brauchte,

    also von privat mit Ausschluss der Gewährleistung (vermutlich. dazu eben den Kaufvertrag bei ebay exakt durchlesen)

    > wegen der Garantie bekam ich die Rechnung mitgeschickt, es

    Garantie geht nur bei LG (Hersteller)

    > stand Debitel als Vertragspartner drauf,kein Händler oder

    das ist der Händler (Gewährleistung) und Vertragspartner vom urpsrünglichen Käufer. dein Vertragspartner ist der erkäufer bei ebay.

    > sonstiges, darum hat mir LG ein Schreiben geschickt,daß ich
    > Debitel vorlegen soll, da es ja wohl an der Software und nicht

    geht nur, wenn debitel zufällig der Vertragspartner ist - ist in dem Fall nicht der Fall.

    > am Akku liegt, telefoniere in der Woche ca. 10 Anrufe, 5 SMS
    > oder MMS, da kann es ja wohl nicht sein,daß es am AKKU liegt,

    wenn es am Betriebssystem der Gerätes liegt kann nur der Hersteller diesen korrigieren.
    im Rahmen der Garantie (nicht Gewährleistung)


  • 03.06.2011 18:43
    2x geändert, zuletzt am 03.06.2011 18:52
    eneas antwortet auf usa-fan567
    Ob Betrug oder nicht, wer einen Vertrag mit DEBITEL abschließt hat zuviel Geld.
    Sinnbildlich:
    Wer 5 Brötchen vom Bäcker für 1Euro möchte, sollte zum Bäcker und nicht zum "Backwaren Vertriebs.-und Marketingcenter" gehen, welches die selben Brötchen im Auftrag des Bäckers mit Eigenprofit für 3Euro und Pflichtabnahme für täglich 5 Brötchen verkauft.
    Kurz gesagt, geht zu E-Plus,Base,Vodafone, Telekom, O2 und wie sie alle heißen und macht dort einen Vertrag!
    OHNE DEBITEL.
    Dann kassiert nur einer.
    Anmerkung:
    Ich selber habe extrem schlechte Erfahrungen mit Debitel/Mobilcom gemacht und ca.180Euro Schaden gehabt.
    Noch ein Tip,
    schaut mal ehrliche Prepaid-Flatrates an und kauft euch ein tolles Handy selber.
    Beispiel:
    Mit Smartphone und Telefonflat/Surfflat ca. 800 Euro in 2 Jahren.Alles bezahlt und
    OHNE VERTRAG!!!



  • 04.06.2011 09:51
    spunk_ antwortet auf eneas
    Benutzer eneas schrieb:

    > Ob Betrug oder nicht, wer einen Vertrag mit DEBITEL abschließt
    > hat zuviel Geld.


    Unsinn:
    gerade bei den Weiterverkäufern diversen Mobilfunkdienstleistungen sind die Vergünstigungen (auch in Zusammenarbeit mit diversen bekannten Händlern) sehr viel höher.

    nur sollte einem der Ablauf vorher bekannt sein. meist (oder immer) werden zusätzlich Pakete abgeschlossen die aktiv vom Kunden gekündigt werden müssen sonst werden diese kostenpflichtig.
    wer das beachtet hat da nie Probleme...

    > Kurz gesagt, geht zu E-Plus,Base,Vodafone, Telekom, O2 und wie
    > sie alle heißen und macht dort einen Vertrag!


    da sind die Vergünstigungen bei Vertragsabschluss nunmal sehr viel geringer.

    > Ich selber habe extrem schlechte Erfahrungen mit
    > Debitel/Mobilcom gemacht und ca.180Euro Schaden gehabt.


    tja: wo war dein problem?kündigen vergessen oder wie?


    > OHNE VERTRAG!!!

    es gibt in Deutschland keine anonymen Mobilfunkduienstleistungen. es gibt nur zwei Vertragsarten. Verträge mit Vorabzahlung und Verträge mit zahlung nach der Dienstleistung (postpaid und prepaid für die Englischliebhaber)
  • 04.06.2011 11:00
    rotella antwortet auf spunk_
    Benutzer spunk_ schrieb:

    > > OHNE VERTRAG!!!
    >
    > es gibt in Deutschland keine anonymen
    > Mobilfunkduienstleistungen. es gibt nur zwei Vertragsarten.

    Richtig. Ich weiß auch nicht, wieso der derselbe Mist ("Ohne Vertrag") immer und immer wieder in den Foren auftaucht. Langsam müsste es doch der Letzte kapiert haben...
  • 04.06.2011 14:04
    iwontcarry antwortet auf rotella
    Benutzer rotella schrieb:
    > Benutzer spunk_ schrieb:
    >
    > > > OHNE VERTRAG!!!
    > >
    > > es gibt in Deutschland keine anonymen
    > > Mobilfunkduienstleistungen. es gibt nur zwei Vertragsarten.
    >
    > Richtig. Ich weiß auch nicht, wieso der derselbe Mist ("Ohne
    > Vertrag") immer und immer wieder in den Foren auftaucht.
    > Langsam müsste es doch der Letzte kapiert haben...

    weil es halt die mehrheit nicht weiß und karten zum teil beim netten türken nebenan kauft
  • 06.06.2011 22:34
    einmal geändert am 06.06.2011 22:39
    eneas antwortet auf spunk_
    Wer hat etwas von anonymen Verträgen erzählt?
    Das war bestimmt im Mafiaforum! - ggg -
    Im Ernst,
    Ohne Vertrag heißt, ich kaufe irgendwo für ,als Beispiel 300€ ein Handy.
    Mit einem Taschenrechner kann man das 1€ Handy mit einem
    24 Monatsvertrag a`39,95€ mal gegenrechnen.

    Falls jemand nicht weiß, daß es Vertragsfreie(simlockfrei) Handys gibt, einfach googeln und keinen Debitelhändler fragen.
    Der sagt garantiert nein.
    Wenn jemand die Registrierung einer Prepaidkarte mit anschließender Freischaltung und unverbindlicher Guthabenaufladung als Vertrag bezeichnet, dann bitte nochmal googeln was das Wort Vertrag bedeutet.
    Bei einer (richtigen!!!)Prepaidkarte gibt es,außer der Registrierung zur Nummernfreischaltung keine weitergehenden Verpflichtungen.
    Ich lade Guthaben auf oder auch nicht,ich werfe die Karte weg,oder auch nicht, niemand interessiert es.
    Nix Gebühr, nix Kündigung, einfach erledigt!!!Mach das mal mit einer Debitelkarte.


    Mein Schaden bezog sich nicht auf vergessene Kündigung sondern auf überzogene Telefongebühren ohne Ankündigung.
    Weiterhin war der Netzbetreiber nicht mein Ansprechpartner bei Problemen (kostenlose Hotline) sondern Debitel (damals 0190er Nummer)
    Ist aber Geschichte.

    Da es hier kluge Leute gibt, die Postpaid und Prepaid erklären wollen empfehle ich zumindest die richtige Reihenfolge zu beachten.
    Prepaid heißt Vorkasse!!!
    Und nur darauf habe ich mich bezogen.
    Ich meinte auch nicht generell Verträge sondern Verträge mit Zwischenverdienern.
    Übrigens, Toleranz fäng mit der bewussten Akzeptanz einer anderen Meinung an!
    Auch wenn man mit dieser nicht konform gehen möchte.
    Also, nichts für ungut.
    PS.
    Ohne irgendwelche Hintergedanken, ich kaufe nichts vom Türken!
    Weil, bei uns gibts nur Pakistanis und Vietnamesen, welche leider keine Prepaidkarten verticken!- großes Grins -

  • 06.06.2011 23:01
    spunk_ antwortet auf eneas
    Benutzer eneas schrieb:

    > Ohne Vertrag heißt, ich kaufe irgendwo für ,als Beispiel 300€
    > ein Handy.
    > Mit einem Taschenrechner kann man das 1€ Handy mit einem
    > 24 Monatsvertrag a`39,95€ mal gegenrechnen.

    der Händler zahlt bei den guten ANgeboten ja die 24mal 40EUR als Einmalzahlung nach 1-2 Monaten (sobald der Händler eben yeine Provision erhalten hat) an den Kunden aus.

    die gegenrechnung passt also keineswegs pauschal.

    > Falls jemand nicht weiß, daß es Vertragsfreie(simlockfrei)
    > Handys gibt, einfach googeln und keinen Debitelhändler fragen.

    es gibt Handy einfach mit einem gewöhnlichen Kaufvertrag (deine 300EUR) oder mit einem Kaufvertrag in Verbindung mit einem Mobilfunkvertrag.
    auf andere Art kannst du kein Handy erwerben. (ich lasse bewusst das Stichwort Diebstahl weg)


    > Wenn jemand die Registrierung einer Prepaidkarte mit
    > anschließender Freischaltung und unverbindlicher
    > Guthabenaufladung als Vertrag bezeichnet, dann bitte nochmal
    > googeln was das Wort Vertrag bedeutet.


    exakt das ist der Dienstleistungsvertrag für die Mobilfunkdienstleistung.
    ohne diesen Mobilfunkvertrag (konkret eben mit Vorabzahlung) gibt es keine Dienstleistung.
    ist so wie beim Frisör.


    > Bei einer (richtigen!!!)Prepaidkarte gibt es,außer der
    > Registrierung zur Nummernfreischaltung keine weitergehenden
    > Verpflichtungen.

    doch: du erwartest von deinem vertragspartner die Möglichkeite Mobilfunkdienstleitungen zu nutzen - dieser erwartet von dir die Vorabzahlung dieser Dienstleistung.

    > Ich lade Guthaben auf oder auch nicht,ich werfe die Karte
    > weg,oder auch nicht, niemand interessiert es.

    eben: aber du erwartest von deinem vertragspartner eben die Möglichkeit diese Mobilfunkdienstleistung zu nutzen.
    das Jammern ist gross wenn die Vorabzahlung stattfindet und die Möglichkeit der Nutzung entfällt.

    > Nix Gebühr, nix Kündigung, einfach erledigt!!!Mach das mal mit
    > einer Debitelkarte.

    das geht bei jedem Mobilfunkdienstleister der diese Aet Vertrag anbietert - sowohl die eigentlichen Netzbetreiber, als auch Weiterverkäufer.


    > Mein Schaden bezog sich nicht auf vergessene Kündigung sondern
    > auf überzogene Telefongebühren ohne Ankündigung.

    die Telefonkosten für die Mobilfunkdienstleitung sind ja angegeben.
    es gibt dabei die Unterscheidung zwischen einer pauschalen abrechnung oder einer nutzungsabhängigen Abrechnung.

    > Weiterhin war der Netzbetreiber nicht mein Ansprechpartner bei
    > Problemen (kostenlose Hotline) sondern Debitel (damals 0190er
    > Nummer)

    dein Ansprechpartner ist immer dein Vertragspartner - war das nicht ein privater Kauf auf ebay? - müsste den Faden jetzt nochmals durchlesen.

    > Ich meinte auch nicht generell Verträge sondern Verträge mit
    > Zwischenverdienern.

    ist das jetzt der Privatverkäufer auf ebay - oder der gewerbliche Händler der Handys in verbindung mit Mobilfunkverträgen anbietet?
    auf jeden Fall ist das der Ansprechpartner.

    > Ohne irgendwelche Hintergedanken, ich kaufe nichts vom Türken!
    > Weil, bei uns gibts nur Pakistanis und Vietnamesen, welche
    > leider keine Prepaidkarten verticken!- großes Grins -

    hä?
  • 08.06.2011 10:34
    eneas antwortet auf spunk_
    Zitat Spunk:
    "der Händler zahlt bei den guten ANgeboten ja die 24mal 40EUR als Einmalzahlung nach 1-2 Monaten (sobald der Händler eben yeine Provision erhalten hat) an den Kunden aus."

    Das ist absoluter Käse und solche Aussage erwarte ich nur von einem Vertragshändler ,welcher einem 96jährigem Taubstummen ein Smartphone mit Klingeltonabo verkaufen will.

    Welcher Händler in Deutschland, gibt mir nach 1-2 Monaten ca.960 Euro (bei angenommenen 39.95€mtl.Grundgebühr)in bar zurück?
    Kann ich vielleicht sogar eine gratis Phone/Internetflat dazubekommen?
    Und einen Gratis TV mit Playstation3?
    Ich schließe dort sofort einen Vertrag ab!


    Zitat Spunk:
    " aber du erwartest von deinem vertragspartner eben die Möglichkeit diese Mobilfunkdienstleistung zu nutzen.
    das Jammern ist gross wenn die Vorabzahlung stattfindet und die Möglichkeit der Nutzung entfällt."

    Diese Aussage verstehe ich nicht.Es war niemals ein Thema, das jemand jammert, wenn er nichts bekommt weil er nicht bezahlt oder bei Nichtbezahlung einer Leistung diese trotzdem erwartet.
    Aber anscheinend kennst nur Du Prepaidanbieter welche kassieren und die Nutzung ihrer Leistungen verweigern.


    2.Wenn ich bei Prepaid nicht telefoniere, bezahle ich auch nichts!
    Wenn ich bei Prepaid der Meinung bin, ich will nie wieder telefonieren, zahle ich nichts!
    Wenn ich bei Prepaid der Meinung bin, mein Handy mit Karte wegzuwerfen, bezahle ich nichts!!!
    Wenn ich nicht bezahle, weil ich nicht mehr telefonieren möchte,, muss der Dienstleister auch keine Leistungen erbringen
    und kann meine Karte nach 12 oder 18 Monaten sperren.

    Bei Debitel oder auch anderen zahle ich bis zum Ende der Vertragslaufzeit!!!
    Ob ich telefoniere oder nicht.
    Ist eben ein Vertrag.

    Zitat Spunk:
    dein Ansprechpartner ist immer dein Vertragspartner - war das nicht ein privater Kauf auf ebay? - müsste den Faden jetzt nochmals durchlesen.

    Bevor du antwortest, lies erst einmal alles durch und danach überlege.
    Ich weiß zwar was Ebay ist, aber dort kaufe ich nichts.
    Meine Mobiles kaufe ich bei den Herstellern, z.b.Sony oder deren Außenfilialen.
    Wenn ich sage , daß ich einen Vertrag mit DEBITEL hatte, dann war also mein Ansprechpartner mein Vertragspartner,also DEBITEL mit der 0190er Nummer!!!

    3.Abschließend möchte ich betonen, daß Vieltelefonierer, also Menschen welche stundenlang am Tag telefonieren und die keinen Festnetzanschluss in der Nähe haben,mit einem Flatvertrag besser bedient sind.Aber ebenfalls ohne Zwischenverdiener DEBITEL.
    Allerdings gibt es auch dort Prepaidalternativen z.B. O2!
    Habe ich ebenfalls nicht. aber würde ich in Betracht ziehen.

    Übrigens möchte ich in Bezug auf Debitel das Wort Betrug vermeiden.
    Debitel wird sich schon an die Gesetze halten.
    Aber, höflich ausgedrückt,
    einige Dinge sind zwar legal aber eben nicht schön.
    Und mein Tenor war nicht Betrug sondern eben nur, daß man bei einem Vertragsabschluss mit DEBITEL zuviel Geld hat.
    Jeder muss wissen, wie er sein Geld verschleudert.
    Da ich dafür arbeiten muss schaue ich natürlich, daß ich mein Geld sinnvoll verwende.
    Auch bin ich in dem Alter ,wo man nicht mehr den Aussagen von bunten Plakaten und 19/20 jährigen Provisionsjägern glaubt, sondern vorher das (micro)kleingedruckte liest.
  • 08.06.2011 11:30
    arndt1972 antwortet auf eneas
    > Bei Debitel oder auch anderen zahle ich bis zum Ende der
    > Vertragslaufzeit!!!
    > Ob ich telefoniere oder nicht.
    > Ist eben ein Vertrag.
    >
    > Auch bin ich in dem Alter ,wo man nicht mehr den Aussagen von
    > bunten Plakaten und 19/20 jährigen Provisionsjägern glaubt,
    > sondern vorher das (micro)kleingedruckte liest.

    Ich zitiere mal mehrere Stellen Deines Postings und eine frühere Aussage, daß man mal Vertrag nachgoogeln sollte. Da Du es ja anscheinend selber nicht getan hast (sonst wüßtest Du, daß Deine aussage falsch ist, auch Prepaid ist ein Vertrag!), schicke ich Dir hier mal einen Link:
    http://www.google.de/#hl=de&q=Vertrag&tbs=dfn:1&tbo=u&sa=X&ei=oD_vTYW-AoO2hAeu7-ysCQ&ved=0CCEQkQ4&bav=on.2,or.r_gc.r_pw.&fp=b49c69612b167148&biw=1420&bih=712
    Weißt Du, wer so auf die Kacke haut wie Du oben und geschwollen daherredet ("ich bin in dem Alter..." etc.) der sollte dann wenigstens schauen, daß seine Aussagen einigermaßen Sinn machen und Deine Aussagen in Sachen Vertrag sind definitiv falsch...
  • 08.06.2011 17:33
    spunk_ antwortet auf eneas
    Benutzer eneas schrieb:

    > Welcher Händler in Deutschland, gibt mir nach 1-2 Monaten
    > ca.960 Euro (bei angenommenen 39.95€mtl.Grundgebühr)in bar
    > zurück?

    da gibt es genügend.

    vor zwei Monaten war es sogar noch eine Spur besser: da wurde zum kompletten Betrag für den entstehenden Kosten über die 2 Jahre noch ein Mobiltelefon nach Wahl verkauft. okay: die Telefone waren etwa 1 jahr auf dem Markt, also Auslaufmodelle, aberdafür eben konkret kostenlos. sogar android-telefone mit der Möglichkeit ein aktuelles Betribssystem zu verwenden waren dabei.

    > Kann ich vielleicht sogar eine gratis Phone/Internetflat
    > dazubekommen?

    ja- das gibt es problemlos. da ist immer nur die Drosselungsgrenze interessant (Grenze ab der die nutzba<re geschwindigkeit reduziert wird)

    > Und einen Gratis TV mit Playstation3?

    ja logo. dann allerdings mit mehreren Verträgen die sinnvollerweise nicht aktiv genutzt werden sollten (Stichwort Schubaldenvertrag)

    > Ich schließe dort sofort einen Vertrag ab!

    tu das.

    > Diese Aussage verstehe ich nicht.Es war niemals ein Thema, das
    > jemand jammert, wenn er nichts bekommt weil er nicht bezahlt
    > oder bei Nichtbezahlung einer Leistung diese trotzdem erwartet.

    du schreibst doch bei eibnem Vorabzahklungsvertrag (oder nach deinen Worten prepaid-vertrag) nichts zahlen zu müssen.
    aber im gleichen Zeitzraum erwartest du die Bereitstellung der Mobilfunkdienstleistung von deinem Vertragspartner.
    (die Nummer soll also aktiv bleiben)

    > 2.Wenn ich bei Prepaid nicht telefoniere, bezahle ich auch
    > nichts!
    > Wenn ich bei Prepaid der Meinung bin, ich will nie wieder
    > telefonieren, zahle ich nichts!
    > Wenn ich bei Prepaid der Meinung bin, mein Handy mit Karte
    > wegzuwerfen, bezahle ich nichts!!!

    aber nach meist einem Jahr wird die umemr deaktiviert. es muss also stets in regelmässigem abstand ein gewisser Betrag aufgeladen werden.
    das ist vergleichbar mit dem Mindestumsatz bei Verträgen mit nachträglicher bezahlung.


    > Wenn ich nicht bezahle, weil ich nicht mehr telefonieren
    > möchte,, muss der Dienstleister auch keine Leistungen erbringen
    > und kann meine Karte nach 12 oder 18 Monaten sperren.

    doch: die Dienstleistung ist a die ereistellung der Numemr und die Möglichkeit angerufen zu werden.
    das geht nicht automatisch.
    deswegen auch der "Mindestumsatz" bei den Vorabzahlungsverträgen.


    > Bei Debitel oder auch anderen zahle ich bis zum Ende der
    > Vertragslaufzeit!!!

    klar - allerdings bei sinnvollen Verträgen sind die gesamten anfallenden kosten über die Mindestlaufzeit ja bereits als Einmalzahlung vom Händler ausgezahlt.

    > Ist eben ein Vertrag.

    beides ist ein Vertrag - egal ob mit Vorabzahlung oder mit nachträglicher Zahlung der Dienstleistung.


    > Meine Mobiles kaufe ich bei den Herstellern, z.b.Sony oder
    > deren Außenfilialen.

    glaube ich nicht - du wirst deine Mobiltelefone stets nur bei Händlern kaufen können.

    die meisten Hersteller haben keinen Endkundenvetrieb.

    > Wenn ich sage , daß ich einen Vertrag mit DEBITEL hatte, dann
    > war also mein Ansprechpartner mein Vertragspartner,also DEBITEL
    > mit der 0190er Nummer!!!

    eben: in dem Fall war debitel dein Vertragspartner.
    demzufolge gab es für dich auch keine teilweise Auszahklung der ändlerprovision.
    war für debitel ein Geschäft.


    > 3.Abschließend möchte ich betonen, daß Vieltelefonierer, also
    > Menschen welche stundenlang am Tag telefonieren und die keinen
    > Festnetzanschluss in der Nähe haben,mit einem Flatvertrag
    > besser bedient sind.Aber ebenfalls ohne Zwischenverdiener
    > DEBITEL.

    pauschal ist das komplett falsch.
    wer extrem wenig telefoniert (bzw. nur angerufen werden möchte) ist mit den Vorabzahlungsverträgen sogar schlechter dra, da diese eine jährliche Aufladung (vergleiche das mit dem Mindestumsatz) verlangen.
    da sind Verträge mit nachträglicher Zahklungsart meist besser, da die gesamten osten über die 2 Jahre ja schon durch den Händler ausgeglichen werden.


    > Und mein Tenor war nicht Betrug sondern eben nur, daß man bei
    > einem Vertragsabschluss mit DEBITEL zuviel Geld hat.
    > Jeder muss wissen, wie er sein Geld verschleudert.


    gerade das Gegenteuil ist der Fall.
    okay: man muss das System dahinter verstehen (also bei Vertragsabschluss möglichst viele Optionen und Zusatztarife, damit die mögliche Provision höher ist und eben eine höhere Auszahlung erfolgt. diese Zusatzoptionej sofort kündigen. wer das nicht tut fährt schlecht)
    Beispiel ist etwa zusätzlich noch einige Jamba-Abo abzuschliessen - auch dafür gibt es Auszahlungen - und diese sofort kündigen.
    ist eben ein gewisser Mehraufwand.
    wer dafür zu faul ist tut das nicht.
    ist ähnlich wie bei Versicherungen, banken oder Zeitschriften.

    > Da ich dafür arbeiten muss schaue ich natürlich, daß ich mein
    > Geld sinnvoll verwende.

    muss jeder selber entscheiden: entweder der zeitaufwand für die Zusatzoptionen und die Kündigungen oder eben mehr Kosten.


    > Auch bin ich in dem Alter ,wo man nicht mehr den Aussagen von
    > bunten Plakaten und 19/20 jährigen Provisionsjägern glaubt,
    > sondern vorher das (micro)kleingedruckte liest.

    genau - einfach die Faulheit diesen mehraufwand zu machen - dafür aber die höheren Kosten für den Vorabzahlungsvertrag akzeptieren.

    übrigens habe ich selber einen simulierten Vorabzahlungsvertrag: d.h. die Abrechung geschieht nicht direkt, sondern 1 Tag verzögert. das aber nur weil ich damit jeden Monat 50MB-daten kostenlos habe und die Gesprächstarife mit 9ct(min auch okay sind.

  • 08.06.2011 23:36
    eneas antwortet auf spunk_
    Okay, ich wohne wahrscheinlich nicht im richtigen Bundesland.
    Bei uns wollen Mobiltelefonhändler und Anbieter von Verträgen immer Geld.
    Bei Dir gibt es alles gratis.
    Das Telefon, den Vertrag und sogar TV mit Playstation.
    Du kannst unbegrenzt telefonieren und surfen und musst nicht einen Cent bezahlen!
    Du bekommst alles geschenkt.
    Herzlichen Glückwunsch!!!
    Natürlich stellt sich dem nicht so gut informierten Mitbürger die Frage, mit was verdienen die Mobilbetreiber Geld, wenn sie doch alles verschenken?
    Schon morgen werde ich meine Kollegen darauf hinweisen, dass sie mit dir Kontakt aufnehmen um ebenfalls keine Grundgebühr, Nutzungsgebühr oder irgendwelche anderen Gebühren zu zahlen und auch noch Gratishandys dazukriegen.
    Stell dir vor, die sind so doof und zahlen jeden Monat für ihren Handyvertrag, wo es den doch bei dir gratis gibt.
    Die zahlen im Monat 29,95€ (für alles) doch nach 2 Jahren hat noch nie jemand zu ihnen gesagt ,das sie alles wiederbekommen.
    Und ich zahle Prepaid, obwohl ich einen kostenlosen Vertrag kriegen könnte und niemals auch nur einen Cent ausgeben müsste.
    Auch bin ich mal gespannt, ob sie mir morgen im Mediamarkt (da gibt es einen Debitelstand)ein Handy schenken und den Gratisvertrag mit Playstation dazu.


    Junge Junge, glaubst du wirklich was du da schreibst?


    Für mich ist das Thema erledigt,ich werde mich von diesem Thema lösen.
    ciao
  • 09.06.2011 09:24
    spunk_ antwortet auf eneas
    Benutzer eneas schrieb:

    > Natürlich stellt sich dem nicht so gut informierten Mitbürger
    > die Frage, mit was verdienen die Mobilbetreiber Geld, wenn sie
    > doch alles verschenken?

    Das ist einfach:
    an den Kunden die einen Laufzeitvertrag noch nach der Mindestlaufzeit weiterführen.
    Ist exakt identisch wie bei Zeitschriftenabo oder Versicherung.


    > Schon morgen werde ich meine Kollegen darauf hinweisen, dass
    > sie mit dir Kontakt aufnehmen um ebenfalls keine Grundgebühr,
    > Nutzungsgebühr oder irgendwelche anderen Gebühren zu zahlen und
    > auch noch Gratishandys dazukriegen.


    Kein Problem - derartige Angebote gibt es meist zum Ende eines Quartals wenn diverse Händler noch auf eine gewisse Mindestzahl abgeschlossener Verträge kommen müssen um in die nächsthöhere Stufe der Provisionstabelle zu gelangen. Lohnt sich speziell dann für den Händler sogar dann wenn die gesamte Provision ausgezahlt wird, da alle vorher abgeschlossenen Verträge auch höher provisioniert werden.


    > Auch bin ich mal gespannt, ob sie mir morgen im Mediamarkt (da
    > gibt es einen Debitelstand)ein Handy schenken und den
    > Gratisvertrag mit Playstation dazu.

    Mediamarkt macht das nicht - die wollen Kohle scheffeln. die sind übrigens kaum jemals günstig im Vergleich.



    > Junge Junge, glaubst du wirklich was du da schreibst?

    Ich habe den Eindruck du bist überrascht.
    betrachte es positiv: du hast wieder was dazugelernt.

  • 15.12.2011 12:40
    krikri antwortet auf eneas
    Benutzer eneas schrieb:

    > Auch bin ich mal gespannt, ob sie mir morgen im Mediamarkt (da
    > gibt es einen Debitelstand)ein Handy schenken und den
    > Gratisvertrag mit Playstation dazu.

    Hmm... Waren die Handyangebote im Mediamarkt nicht auch (mal) von DEBITEL ??? :-))
  • 19.12.2011 17:33
    Stepbauer72 antwortet auf eneas
    Benutzer eneas schrieb:
    > Wer hat etwas von anonymen Verträgen erzählt?
    > Das war bestimmt im Mafiaforum! - ggg -
    > Im Ernst,
    > Ohne Vertrag heißt, ich kaufe irgendwo für ,als Beispiel 300€
    > ein Handy.
    > Mit einem Taschenrechner kann man das 1€ Handy mit einem
    > 24 Monatsvertrag a`39,95€ mal gegenrechnen.
    >
    > Falls jemand nicht weiß, daß es Vertragsfreie(simlockfrei)
    > Handys gibt, einfach googeln und keinen Debitelhändler fragen.
    > Der sagt garantiert nein.
    > Wenn jemand die Registrierung einer Prepaidkarte mit
    > anschließender Freischaltung und unverbindlicher
    > Guthabenaufladung als Vertrag bezeichnet, dann bitte nochmal
    > googeln was das Wort Vertrag bedeutet.
    > Bei einer (richtigen!!!)Prepaidkarte gibt es,außer der
    > Registrierung zur Nummernfreischaltung keine weitergehenden
    > Verpflichtungen.
    > Ich lade Guthaben auf oder auch nicht,ich werfe die Karte
    > weg,oder auch nicht, niemand interessiert es.
    > Nix Gebühr, nix Kündigung, einfach erledigt!!!Mach das mal mit
    > einer Debitelkarte.
    >
    >
    > Mein Schaden bezog sich nicht auf vergessene Kündigung sondern
    > auf überzogene Telefongebühren ohne Ankündigung.
    > Weiterhin war der Netzbetreiber nicht mein Ansprechpartner bei
    > Problemen (kostenlose Hotline) sondern Debitel (damals 0190er
    > Nummer)
    > Ist aber Geschichte.
    >
    > Da es hier kluge Leute gibt, die Postpaid und Prepaid erklären
    > wollen empfehle ich zumindest die richtige Reihenfolge zu
    > beachten.
    > Prepaid heißt Vorkasse!!!
    > Und nur darauf habe ich mich bezogen.
    > Ich meinte auch nicht generell Verträge sondern Verträge mit
    > Zwischenverdienern.
    > Übrigens, Toleranz fäng mit der bewussten Akzeptanz einer
    > anderen Meinung an!
    > Auch wenn man mit dieser nicht konform gehen möchte.
    > Also, nichts für ungut.
    > PS.
    > Ohne irgendwelche Hintergedanken, ich kaufe nichts vom Türken!
    > Weil, bei uns gibts nur Pakistanis und Vietnamesen, welche
    > leider keine Prepaidkarten verticken!- großes Grins -
    >
    Hallo

    einiges zu deinem Posting

    in deinem Beispiel bekommst du für die 39,95€ auch einen Gegenwert Flatrate etc. Preislich liegen die Service Provider auf Netzbetreiberniveu, ausser das die Subvention bei denen höher sind und auch eigene Tarife anbieten.

    Aber du darfst die Tarife nicht mit Discountertarife direkt vergleichen. Jeder Netzbetreiber hat Prioritäten geschaltet.
    Ich hatte selbst eine Discounterkarte benutzt und hatte eine Vertragskarte, selbes Netz und oft konnte ich nur mit der Vertragskarte telefonieren.
    Mobilcom Debitel verkauft nur Simlockfreie Handies, selbst wenn Netzbetreiber diese mit Simlock versehen. Ich meine da nicht die Prepaidpakete. Ich selbst habe ein Debitelvertrag seit 6 Jahren wie meine Partnerin und was soll ich sagen bin da sehr zufrieden.

    Die Discounterkarte habe ich in der Zwischenzeit entsorgt obwohl ich kostenfrei ins Festnetz telefonieren konnte.

    Somit bezahl ich nun paar euros mehr und kann dafür wann ich will auch telefonieren


    Stephan