Anbieterforum
Forum: Kabel Deutschland
Thread:

Kabel Deutschland = Katastrophe!

Threads: erster Threadvorheriger Thread22 23 24nächster Threadletzter Thread
Thread-Index
  • 03.02.2009 22:58
    fnki81 schreibt
    Ich habe mich am 20.12.2008 für das Weihnachtsangebot bei KD entschieden und es bestellt. Eine Flatrate fürs Festnetz eine fürs Internet und das mit einer 32000er Bandbreite.

    Mir wurde bei der Bestellung über den Vertriebs-Chat zugesagt, dass die Bereitstellung 14 Tage in Anspruch nehmen würde. Ich glaubte dies nicht, nahm es aber so hin.

    Nach drei Wochen hatte ich nichts gehört oder gesehen außer eine Bestelleingangsbestätigung in welcher stand, KD kümmere sich nun nur noch um die Multimediagestattung beim Vermieter, ich müsse nichts weiter tun als noch ein wenig warten.

    Das Warten dauerte mir zu lange und ich rief bei meiner Hausverwaltung an und fragte, wieso die die Genehmigung nicht schon erteilt haben, da sie mir in einem früheren Gespräch sagten, sie haben nichts gegen den benötigten Verstärker im Keller.Die Hausverwaltung sagte es sei nichts angekommen (und das obwohl zwei Wochen vor meinem Auftrag ein analoger Kabelanschlussvertrag zwischen Hausverwaltung und KD beendet wurde, KD also hätte wissen müssen, wen sie zu kontaktieren haben).

    Ich rief bei KD an und gab die korrekte Anschrift sowie Rufnummer der Hausverwaltung durch. Eine Woche später immer noch nichts. Ich also wieder KD angerufen. Aussage: "Wir haben die Genehmigung noch nicht vorliegen!". Anruf bei der Hausverwaltung, Aussage: "Hier ist nach wie vor nichts angekommen!". Anruf bei KD, Aussage: "Das tut uns sehr leid Herr .... Ich werde einmal Druck machen für Sie in der entsprechenden Abteilung und Sie dann zurückrufen!". Kein RR erfolgte. Zwei Tage später Anruf bei KD, Aussage: "Hier ist nichts von einem RR vermerkt!" kein Wunder ist ja auch nicht erfolgt. "Ich kümmere mich darum."

    Zwei Tage später geht bei mir die Multimediagestattung ein mit der Bitte mich selbst darum zu kümmern. Ich stinke sauer zur Hausverwaltung. "Ja, machen wir fertig."

    Genehmigung ging dann an Kabel Deutschland und es passierte wieder nix. Wieder bei KD angerufen, Aussage: "Die Genehmigung liegt nicht vor!". Gespräch beendet (aktiv von mir).

    Noch ein paar Tage später dann der Hammer. Es waren mittlerweile fünf elendige Wochen ohne Telefon und Internet vergangen und dann folgendes: "Der gewünschte Anschluss kann nicht geschaltet werden, da die Genehmigung vom Vermieter nicht rechtzeitig einging!" Erneuter Anruf bei KD: "Geben Sie mir bitte die Rufnummer der für Multimediagestattungen zuständigen Abteilung." Diese erhielt ich verwunderlicherweise. Ich rief dort an. Aussage: "Der Anschluss kann technisch nicht realisiert werden, da die Leitung nicht rückkanalfähig ist!" Dankend Gespräch beendet, wenigstens einer der ehrlich ist.

    Fazit: Wenn 1&1, freenet, Alice und wie sie alle heißen soetwas tun, weil sie das Netz der DTAG nutzen ist das verständlich aber KD, die Ihr eigenes Netz haben!? Was für ein sch.... Laden ist das eigentlich. Und sich dann fünf Wochen von selbst nicht melden! Das ist Service, den ich keinem Menschen wünsche und ein Anbieter, den ich wirklich niemandem empfehlen kann.

    Ich warte derzeit noch auf eine Gutschrift in Bezug auf die 15 Euro Hotline-Kosten. Ich habe da zwar keine große Hoffnung aber wenn man mir eine Gutschrift erstellt, werde ich es hier als kleine Entschärfung noch hinzufügen!

    Achja eine Sache noch: E-Mails werden grundsätzlich nicht bearbeitet. Drei Mails mit Angabe meines Namens, der Kundennummer und des von KD vergebenen Aktenzeichens und keine Antwort. Bis heute nicht und die Mails wurden vor mehreren Wochen verschickt, um die Hotline-Kosten im Rahmen zu halten!

    Danke Kabel Deutschland!! Einmal und nie, nie wieder!!
  • 10.02.2009 18:59
    alibaba6374 antwortet auf fnki81
    Hallo!

    Ich wurde von Kabel Deutschland am 03.12.08 angeschlossen. Hatte von Anfang an Probleme mit der Sprache, also Telefonie.

    Dies gestaltete sich so, dass während eines Telefonates die Sprache immer zeitverzögert oder gar nicht übermittelt wurde.

    Telefonate zur kostenpflichtigen Hotline (14 Cent/Min) über Kabelanschluss oder über o2-Handy (ca. 1 Euro/Min) wurden nie erstattet.

    Servicetechniker von Kabel Deutschland sind schlichtweg nie erschienen! Eine Reaktion auch bei der kostenpflichtigen Hotline läuft grundsätzlich so ab, dass man von einer zur anderen Stelle vermittelt wird und nach ca. 30 Minuten Warteschleife aus der Leitung fliegt.

    Ich finde den Service von Kabel Deutschland schlichtweg katastrophal und kann es auf keinen Fall weiter empfehlen.

    Rate dringend davon ab, dort Verträge abzuschließen, die nur auf den ersten Blick günstig sind (teure Hotline, schlechter Kundenservice.)
  • 10.02.2009 19:13
    interessierter_Laie antwortet auf alibaba6374
    Benutzer alibaba6374 schrieb:
    > Hallo!
    >
    > Ich wurde von Kabel Deutschland am 03.12.08 angeschlossen.
    > Hatte von Anfang an Probleme mit der Sprache, also Telefonie.
    > ...

    mein Anschluss läuft seit 14 Monaten (fast) reibungslos.
    Nur einmal musste ich das Modem neu starten
  • 12.02.2009 10:06
    Aik42 antwortet auf interessierter_Laie
    Auch ich bin seit September 08 Kunde bei Kabel. Die Störungen nehmen einfach zu. Klar kann es immer mal zu Störungen aus welchen Gründen auch immer kommen. Aber im Oktober sagten Freunde schon, dass sie nur die Ansage hörten: Teilnehmer derzeit nicht verfügbar. Das häufte sich dann zusehens. Zudem sank die Verbindungsgeschwindigkeit beim I-Net. Teilweise dauert es länger als mit Modem, bis eine Seite geladen ist. Echt nervig. Der Service ist schlecht bis gar nicht erreichbar, die Beantwortung einer Mail dauerte 5 Tage. Darin teilte man mir mit, man hätte meine Beschwerde ernst genommen und sofort die Leitung gemessen. Die sei fehlerlos und man könnte sich nicht erklären, woran das liegen mag. Eine Möglichkeit sei mein Endgerät. Nun gut, ich habe meine Kündigung bereits vorbereitet und werde mir das noch ein bißchen anschauen. Und auch ich werde wohl zur Telekom wechseln. Lasst alle über die meckern und schimpfen, aber offenbar sind das die einzigen, die es können.
  • 01.05.2009 10:54
    alibaba6374 antwortet auf alibaba6374
    Hallo alle zusammen,

    zwischenzeitlich ist die komplette Hardware 2 mal ausgetauscht worden. Ich habe mir natürlich auch ein neues Telefon zugelegt.

    Die Probleme des Totalausfalls von Internet und Telefon von nahzu jeweils einer Woche und Probleme bei der Sprache sind nach wie vor da. Der gleiche Techniker kam zwar nach nahzu einer Woche, konnte den Fehler jedoch jedesmal nicht beheben.

    Eine außerordentliche Kündigung bzw. Rufnummernprotierung wurde von KabelDeutschland nicht genehmigt. Eine Bestätigung oder Ablehnung erfolgte auch nicht. Habe zwischenzeitlich einen Businessanschluss von Arcor.

    Das Problem ist, dass ich die Rufnummer vielen Leuten gegeben habe, die mich auch unter dieser Rufnummer erreichen müssen.

    Ich bin schlichtweg sauer über die Behandlung von Kunden bei KabelDeutschland und kann dieses Unternehmen nicht weiter empfehlen, denn wenn man Probleme hat, dann steht man ganz alleine da.
  • 27.02.2009 08:21
    fnki81 antwortet auf fnki81
    Benutzer fnki81 schrieb:

    > Ich warte derzeit noch auf eine Gutschrift in Bezug auf die 15
    > Euro Hotline-Kosten. Ich habe da zwar keine große Hoffnung aber
    > wenn man mir eine Gutschrift erstellt, werde ich es hier als
    > kleine Entschärfung noch hinzufügen!

    Heute habe ich eine Antwort per Post erhalten. Diese Antwort hat zunächst einmal knappe drei Wochen gedauert zum anderen ist es ein blanker Hohn. Wie zu erwarten war, entschädigt Kabel Deutschland mich nicht für meine mir entstandenen Kosten und zum anderen behauptet man, man hätte meine Reklamation genauestens analysiert und würde die Anregungen nutzen und entsprechende Verbesserungen durchführen.

    Welch ein Witz! Warum sagt man mir dann nicht, wie es umgesetzt werden soll? Was sollten die schon umsetzen? Bestimmte Adressbereiche aus Ihrem Verfügbarkeitscheck nehmen und das Risiko eingehen, dass weniger Leute sich für einen Anschluss bei KD entscheiden!? Wohl kaum! Ich werde in den nächsten Wochen prüfen, ob wenigstens meine Straße aus dem Check rausgenommen wird, denn nach Rücksprache mit mehreren Nachbarn ist definitiv in der ganzen Straße kein Kabel Deutschland Anschluss möglich, da alle Haushalte über den gleichen Satelliten versorgt werden und somit alle Anschlüsse nicht rückkanalfähig sind.

    Kabel Deutschland bleibt für meine Begriffe also eine KATASTROPHE!
  • 09.03.2009 13:41
    Schekerka antwortet auf fnki81
    Benutzer fnki81 schrieb:
    > Benutzer fnki81 schrieb:
    >
    > > Ich warte derzeit noch auf eine Gutschrift in Bezug auf die 15
    > > Euro Hotline-Kosten.

    Warum sollte ein Unternehmen Hotlinekosten kassieren, nur um sie anschließend wieder gutzuschreiben?

    Macht für mich wenig Sinn.

    > Heute habe ich eine Antwort per Post erhalten. Diese Antwort
    > hat zunächst einmal knappe drei Wochen gedauert zum anderen ist
    > es ein blanker Hohn.

    Bezüglich der Bearbeitungszeit muss ich dir Recht geben.

    Warte maximal 14 Tage auf Antwort, wenn ich denen 'ne Mail schicke.

    Wenn dann immer noch keine Antwort da ist, haue ich denen etwas auf die Finger und schick noch 'ne Mail hinterher und schon ist 1-2 Tage später 'ne Antwort da.

    Mit den Antworten, die ich dann irgendwann bekommen hatte, war ich stets zufrieden.

    Und der Text, über den du dich so aufregst, ist denke ich nur so eine Standard-Blabla-Floskel.

    > Ich werde in den nächsten
    > Wochen prüfen, ob wenigstens meine Straße aus dem Check
    > rausgenommen wird, denn nach Rücksprache mit mehreren Nachbarn
    > ist definitiv in der ganzen Straße kein Kabel Deutschland
    > Anschluss möglich, da alle Haushalte über den gleichen
    > Satelliten versorgt werden und somit alle Anschlüsse nicht
    > rückkanalfähig sind.

    Wenn das wirklich eindeutig ist, dass Kabel Deutschland in der ganzen Nachbarschaft technisch gar keine Möglichkeit hat, entsprechende Anschlüsse bereitzustellen, ist der Verfügbarkeitscheck mehr als fragwürdig.

    Ich musste beispielsweise ein neues Antennenkabel in der Wohnung verlegen (natürlich auf meine Kosten, da dies nich mehr in den Verantwortungsbereich von KD fällt).

    Bei Installation meines Kabel Internets wurde vom Techniker noch ein Verstärkerkasten installiert - natürlich kostenfrei.

    Ab da an lief alles großartig.
    >
    > Kabel Deutschland bleibt für meine Begriffe also eine
    > KATASTROPHE!

    Zu Beginn meines Vertrages definitiv ja. Jedoch wurden mit etwas Geduld sämtliche Fehler bereinigt.

    Eine entsprechende Gutschrift habe ich auch erhalten und sogar noch 3 Gratismonate für Kabel Digital Home.

    War am Ende dann irgendwo echt Balsam für die Seele.
  • 09.03.2009 14:03
    fnki81 antwortet auf Schekerka
    Benutzer Schekerka schrieb:
    > Warum sollte ein Unternehmen Hotlinekosten kassieren, nur um
    > sie anschließend wieder gutzuschreiben?
    >
    > Macht für mich wenig Sinn.

    Warum die das machen sollten? Damit ich eventuell später wieder zu denen komme, wenn es endlich verfügbar ist und damit ich davon absehe anderen Menschen von KD abzuraten natürlich. Zudem zahle ich gerene, wenn es mir geholfen hat auf der Hotline anzurufen. Aber für diesen Service zahlt kein Mensch gerne. Wie beschrieben wussten die von nix und das bei keinem Anruf! Ich musste alles elber machen indem ich in der Technik und bei Vertriebspartnern anrief, die für meinen Einzugsbereich zuständig sind. Wenn KD mit der HL seinen "Service" am Kunden finanziert ist das ja in Ordnung aber nicht, wenn man Geld an Leuten macht, die nicht als Kunden gelten, weil KD selber nicht in der Lage ist sie zu Kunden zu machen!

    > Bezüglich der Bearbeitungszeit muss ich dir Recht geben.
    >
    > Warte maximal 14 Tage auf Antwort, wenn ich denen 'ne Mail
    > schicke.
    >
    > Wenn dann immer noch keine Antwort da ist, haue ich denen etwas
    > auf die Finger und schick noch 'ne Mail hinterher und schon ist
    > 1-2 Tage später 'ne Antwort da.

    Ich habe keine Zeit ständig wieder Schreiben und Mails zu schicken. Zudem wurde keine meiner MAils beantwortet, obwohl ich alles vermerkt hatte, was zur Zuordnung nötig ist. Ganz einfache Erklärung, keiner wusste Bescheid und konnte deshalb auch nicht antworten. Alle unfähig (zumindest in diesem Fall).
    >
    > Mit den Antworten, die ich dann irgendwann bekommen hatte, war
    > ich stets zufrieden.

    Die Antwort die ich erhalten habe, hätte auch dich mit Sicherheit in keinster Weise zufrieden gestellt. Oder soll ich etwa zufrieden sein, dass ich überhaupt mal eine Antwrot erhalten habe!? :o)
    >
    > Und der Text, über den du dich so aufregst, ist denke ich nur
    > so eine Standard-Blabla-Floskel.

    Natürlich ist das so eine Floskel! Deshalb werde ich ja auch versuchen nachzuweisen, dass es eine solche ist, indem ich prüfe, ob wenigstens meine Straße aus dem V-Check raus ist.
    >
    > Wenn das wirklich eindeutig ist, dass Kabel Deutschland in der
    > ganzen Nachbarschaft technisch gar keine Möglichkeit hat,
    > entsprechende Anschlüsse bereitzustellen, ist der
    > Verfügbarkeitscheck mehr als fragwürdig.

    Es ist wirklich so! Nachbarn und Vertriebspartner für meinen Einzugsbereich haben es bestätigt. Wir werden über einen Sateliten versorgt, welcher keine rückkanalfähige Leitung bietet und somit nur fürs Fernsehen funktioniert. KD selbst hat geschrieben, dass dieser Umstand frühestens Ende 2009 Anfang 2010 behoben wird.
    >
    > Ich musste beispielsweise ein neues Antennenkabel in der
    > Wohnung verlegen (natürlich auf meine Kosten, da dies nich mehr
    > in den Verantwortungsbereich von KD fällt).
    >
    > Bei Installation meines Kabel Internets wurde vom Techniker
    > noch ein Verstärkerkasten installiert - natürlich kostenfrei.
    >
    > Ab da an lief alles großartig.

    Der Vertärker sollte auch hier installiert werden. Das ist schließlich das Gerät, auf welches die Schuld geschoben wurde von KD. Bei der Stornierung behauptet man, dass mein Vermieter keine Erlaubnis für die Installation dieses Verstärkers erteilt habe, was sich aber als LÜGE rausstellte, nachdem ich SELBER nachforschte!

    > Zu Beginn meines Vertrages definitiv ja. Jedoch wurden mit
    > etwas Geduld sämtliche Fehler bereinigt.
    >
    > Eine entsprechende Gutschrift habe ich auch erhalten und sogar
    > noch 3 Gratismonate für Kabel Digital Home.

    Das 3-monatige Testpaket ist derzeit bei allen Paketen mit drin wenn man bestellt (ein Zubuchen dieser Aktion ist also einfach wieder nur ein Zeichen dafür, dass KD gehofft hat, dass Du es nicht rechtzeitig wieder stornierst. Denn dann kostet das schön nochmal 15 Euro im Monat extra - Preis ha ich nicht mehr zu 100 % im Kopf, es war aber viel Geld). Das sollte ich ja auch bekommen und deshalb kam ja frecher Weise trotz Stornierung des Auftrages durch KD der digitale Receiver. Eine Woche später (nachdem ich bereits selber wieder anrief um diesen Fakt mitzuteieln) erhielt ich per Post sogar noch eine Drohung, dasws mir dieses Gerät in Rechnung gestellt wird, wenn ich es nicht umgehend zurück schicke!
    >
    > War am Ende dann irgendwo echt Balsam für die Seele.

    Wenn Du nun zufrieden bist, so gönne ich dir das und wünsche dir, dass Du es auch immer bleibst, denn das, was ich mit KD erlebt habe gönne ich nicht einmal meinem größten Feind.

    KD ist und bleibt eine Katastrophe für mich!
  • 09.03.2009 16:01
    Schekerka antwortet auf fnki81
    > Warum die das machen sollten? Damit ich eventuell später wieder
    > zu denen komme, wenn es endlich verfügbar ist und damit ich
    > davon absehe anderen Menschen von KD abzuraten natürlich. Zudem
    > zahle ich gerene, wenn es mir geholfen hat auf der Hotline
    > anzurufen. Aber für diesen Service zahlt kein Mensch gerne. Wie
    > beschrieben wussten die von nix und das bei keinem Anruf! Ich
    > musste alles elber machen indem ich in der Technik und bei
    > Vertriebspartnern anrief, die für meinen Einzugsbereich
    > zuständig sind. Wenn KD mit der HL seinen "Service"
    > am Kunden finanziert ist das ja in Ordnung aber nicht, wenn man
    > Geld an Leuten macht, die nicht als Kunden gelten, weil KD
    > selber nicht in der Lage ist sie zu Kunden zu machen!

    Kann ich im ersten Moment zwar nachvollziehen, aber über jedes andere Telekommunikationsunternehmen wird ebenso schlecht geredet - und das über einen weitaus größeren Radius als nur den eigenen Bekanntenkreis (siehe Akte 09 etc.).

    Daher ist denen die Drohung eines Einzelnen denke ich relativ egal, wenn "nur" dieser schlechte Werbung macht.

    Meine Eltern z.B. waren bei 1&1 und sind heilfroh, dass sie dort weg sind.

    Habe das alles 'nem guten Arbeitskollegen von mir erzählt - er hat trotzdem bei 1&1 bestellt.

    Er widerrum hatte bis jetzt nichts zu meckern.

    Ich rufe, wie gesagt, Hotlines generell nicht mehr an.

    Dann lieber per Mail, auch wenns dann nicht sofort geklärt wird, dafür kostenfrei.

    Die Hotline von KD hatte ich nur 2x angerufen - und dort nur Fehlauskünfte bekommen, wodurch das eigentliche Theater begann.

    Per Mail wurde immer freundlich und auf mein Anliegen bezogen geantwortet.
    >
    > Ich habe keine Zeit ständig wieder Schreiben und Mails zu
    > schicken. Zudem wurde keine meiner MAils beantwortet, obwohl
    > ich alles vermerkt hatte, was zur Zuordnung nötig ist. Ganz
    > einfache Erklärung, keiner wusste Bescheid und konnte deshalb
    > auch nicht antworten. Alle unfähig (zumindest in diesem Fall).

    Das ist eine andere Sache ob du die Zeit hast.

    Ich habe sie auch nicht und die Nerven für das Theater, das ich durchstehen musste auch nicht.

    Zumal ich meine gesendete Mail lediglich um "Bitte um Bearbeitung meines unten genannten Anliegens" etc. ergänzt und an KD weitergeleitet habe.

    Aber nur so kommt man zu Erfolgen - Service wird schließlich bei den meisten Anbietern kleingeschrieben.

    > Die Antwort die ich erhalten habe, hätte auch dich mit
    > Sicherheit in keinster Weise zufrieden gestellt. Oder soll ich
    > etwa zufrieden sein, dass ich überhaupt mal eine Antwrot
    > erhalten habe!? :o)

    Kann ich nicht beurteilen, da ich die Antwort-Mail nicht kenne. ;-)

    > Es ist wirklich so! Nachbarn und Vertriebspartner für meinen
    > Einzugsbereich haben es bestätigt. Wir werden über einen
    > Sateliten versorgt, welcher keine rückkanalfähige Leitung
    > bietet und somit nur fürs Fernsehen funktioniert. KD selbst hat
    > geschrieben, dass dieser Umstand frühestens Ende 2009 Anfang
    > 2010 behoben wird.
    > >

    Du bist aber in keinem Vertragsverhältnis mehr mit KD, wenn die sagen, dass der Fehler 2009/2010 erst behoben wird, oder?

    > Der Vertärker sollte auch hier installiert werden. Das ist
    > schließlich das Gerät, auf welches die Schuld geschoben wurde
    > von KD. Bei der Stornierung behauptet man, dass mein Vermieter
    > keine Erlaubnis für die Installation dieses Verstärkers erteilt
    > habe, was sich aber als LÜGE rausstellte, nachdem ich SELBER
    > nachforschte!

    Man muss doch bei Vertragsabschluss doch entweder das Einverständnis von seinem Vermieter haben für die Installations oder alternativ (wie bei mir) diesen lediglich informieren, dass KD im Keller und in der Wohnung rumwerkelt.

    > Das 3-monatige Testpaket ist derzeit bei allen Paketen mit drin
    > wenn man bestellt (ein Zubuchen dieser Aktion ist also einfach
    > wieder nur ein Zeichen dafür, dass KD gehofft hat, dass Du es
    > nicht rechtzeitig wieder stornierst. Denn dann kostet das schön
    > nochmal 15 Euro im Monat extra - Preis ha ich nicht mehr zu 100
    > % im Kopf, es war aber viel Geld). Das sollte ich ja auch
    > bekommen und deshalb kam ja frecher Weise trotz Stornierung des
    > Auftrages durch KD der digitale Receiver. Eine Woche später
    > (nachdem ich bereits selber wieder anrief um diesen Fakt
    > mitzuteieln) erhielt ich per Post sogar noch eine Drohung,
    > dasws mir dieses Gerät in Rechnung gestellt wird, wenn ich es
    > nicht umgehend zurück schicke!

    Richtig.

    Ich habe Kabel Digital Home aber 2x für 3 Monate gratis bekommen.

    Nein, gekündigt war es bereits zum Ende der kostenlosen Phase von mir.

    Musste auch lediglich eine Kündigung schicken und sie haben's auf die Reihe bekommen.

    Das mit dem Receiver kann natürlich sein, dass der Versand im System bereits an die Logistik weitergegeben wurde und der Versandauftrag nicht mehr storniert werden konnte.

    Wenn ich für die Kosten der Rücksendung widerrum blechen müsste, wäre ich natürlich auch sauer.

    Bei dem "Drohbrief" handelt es sich sicherlich auch nur um ein automatisch generiertes Schreiben - kommt aber sich trotzdem nicht so wirklich dolle, wenn man eh schon so viel Ärger hatte. ;-)

    > Wenn Du nun zufrieden bist, so gönne ich dir das und wünsche
    > dir, dass Du es auch immer bleibst, denn das, was ich mit KD
    > erlebt habe gönne ich nicht einmal meinem größten Feind.
    >
    > KD ist und bleibt eine Katastrophe für mich!


    Denke, es ist immer Glückssache.

    Der eine sagt zum Anbieter XY, dass dieser mal so gar nicht geht, der andere kann dies gar nicht nachvollziehen, da er immer absolut zufrieden mit dem Anbieter war.

    Ich kann nur sagen, nachdem alle Fehler seitens KD ausgeräumt wurden, bin ich wirklich zufrieden.

    Die Produkte selber sind nämlich großartig, wenn alles funzt.
  • 09.03.2009 18:02
    fnki81 antwortet auf Schekerka
    Benutzer Schekerka schrieb:

    > Kann ich im ersten Moment zwar nachvollziehen, aber über jedes
    > andere Telekommunikationsunternehmen wird ebenso schlecht
    > geredet - und das über einen weitaus größeren Radius als nur
    > den eigenen Bekanntenkreis (siehe Akte 09 etc.).
    >
    > Daher ist denen die Drohung eines Einzelnen denke ich relativ
    > egal, wenn "nur" dieser schlechte Werbung macht.

    Also, das stimmt vollkommen. Allerdings ist KD noch nicht so populär am DSL Markt und deshalb ist es ja auch klar, dass die noch nicht so "vorbelastet" sind wie 1&1 und freenet.

    > Meine Eltern z.B. waren bei 1&1 und sind heilfroh, dass sie
    > dort weg sind.
    >
    > Habe das alles 'nem guten Arbeitskollegen von mir erzählt - er
    > hat trotzdem bei 1&1 bestellt.
    >
    > Er widerrum hatte bis jetzt nichts zu meckern.

    1&1 ist aus meiner Sicht eine absolute Katastrophe aber auch hier hast Du Recht. Es gibt auch in meinem Bekanntenkreis Leute, die vollkommen zufrieden sind aber eben auch welche, die nur Ärger haben mit 1&1.

    > Das ist eine andere Sache ob du die Zeit hast.
    >
    > Ich habe sie auch nicht und die Nerven für das Theater, das ich
    > durchstehen musste auch nicht.
    >
    > Zumal ich meine gesendete Mail lediglich um "Bitte um
    > Bearbeitung meines unten genannten Anliegens" etc. ergänzt
    > und an KD weitergeleitet habe.
    >
    > Aber nur so kommt man zu Erfolgen - Service wird schließlich
    > bei den meisten Anbietern kleingeschrieben.

    Stimmt! Und deshalb finde ich es umso schlimmer, dass mittlerweile so gut wie jeder Anbiete (wenn nicht sogar jeder) sich hier einreiht. Wenn es einen Anbieter geben würde, der zwar mehr kostet aber dafür einen Top-Service bieten würde, wäre ich sofort Kunde dort. Und nun nicht mit T-Com kommen, denn auch mit denen habe ich nur schlechte Erfahrungen gesammelt.

    > > Die Antwort die ich erhalten habe, hätte auch dich mit
    > > Sicherheit in keinster Weise zufrieden gestellt. Oder soll ich
    > > etwa zufrieden sein, dass ich überhaupt mal eine Antwrot
    > > erhalten habe!? :o)
    >
    > Kann ich nicht beurteilen, da ich die Antwort-Mail nicht kenne.

    Wie ich geschrieben habe wurde behauptet, dass der Anschluss immer noch nicht geschaltet werden konnte, weil mein Vermieter noch keine Genehmigung erteilt hatte. Das hatte er aber schon lange. Die konnten das nur nicht nachvollziehen, weil es für diese Genehmigungen eine eigene Abteilung gibt. Das habe ich aber erst viel später rausbekommen, nachdem ich über Umwegen an die Festnetznummer der entsprechenden Abteilung gekommen bin.

    > Du bist aber in keinem Vertragsverhältnis mehr mit KD, wenn die
    > sagen, dass der Fehler 2009/2010 erst behoben wird, oder?

    Nein! Wie ich ja geschrieben habe, waren die ja nicht in der Lage den Anschluss bereit zu stellen. Die Aussage bezog sich darauf, wann ich denn Kunde werden kann, vorausgesetzt ich will das dann noch. Die 30 mBit/s reizen mich.

    > Man muss doch bei Vertragsabschluss doch entweder das
    > Einverständnis von seinem Vermieter haben für die Installations
    > oder alternativ (wie bei mir) diesen lediglich informieren,
    > dass KD im Keller und in der Wohnung rumwerkelt.

    Nein, das ist so nicht richtig. Es muss eine so genannte "Multimediagestattung" vom Vermieter unterzeichnet werden. Erst dann darf der Techniker von KD den Verstärker anbringen und die neue Dose in der Wohnung setzen.

    > Ich habe Kabel Digital Home aber 2x für 3 Monate gratis
    > bekommen.
    >
    > Nein, gekündigt war es bereits zum Ende der kostenlosen Phase
    > von mir.
    >
    > Musste auch lediglich eine Kündigung schicken und sie haben's
    > auf die Reihe bekommen.

    Dann hast Du ein gutes Geschäft gemacht! :o)

    > Das mit dem Receiver kann natürlich sein, dass der Versand im
    > System bereits an die Logistik weitergegeben wurde und der
    > Versandauftrag nicht mehr storniert werden konnte.

    Richtig, so wird es sein und das ist auch nicht wirklich schlimm. Lediglich die Drohung mir das Gerät in Rechnung zu stellen ist eine Frechheit!

    > Bei dem "Drohbrief" handelt es sich sicherlich auch
    > nur um ein automatisch generiertes Schreiben - kommt aber sich
    > trotzdem nicht so wirklich dolle, wenn man eh schon so viel
    > Ärger hatte. ;-)

    Richtig. Ob automatisch oder nicht interessiert mich nicht wirklich! Es geht mir ums Prinzip. Anstatt einer Entschuldigung mit korrekter Stellungnahme bekomme ich eine Drohung, mir ein Gerät in Rechnung zu stellen, welches gar nicht bei mir hätte ankommen dürfen!

    > Der eine sagt zum Anbieter XY, dass dieser mal so gar nicht
    > geht, der andere kann dies gar nicht nachvollziehen, da er
    > immer absolut zufrieden mit dem Anbieter war.

    So ist das wohl.

    > Ich kann nur sagen, nachdem alle Fehler seitens KD ausgeräumt
    > wurden, bin ich wirklich zufrieden.

    Wie geschrieben, freut mich das für dich. Ich hätte auch lieber Internet und Telefon von KD mit einer 30000er Leitung bekommen und würde nun auch lieber ohne Lags PS3 zocken. Leider muss ich nun weiter über die instabile 2000er Leitung der tollen Fima 1&1 weiterzocken und mich jeden Abend aufs neue aufregen, dass ich wieder einmal rausgeflogen bin oder aber gar nicht erst verbinden kann. Dann reg ich mich im PS3-Forum auf und da kommt dann auf einmal raus, dass viele andere das Problem ebenfalls haben und alle, die dieses Problem haben einen Provider nutzen, der mir sehr wohl bekannt ist: 1&1!!! KD sollte mir doch helfen auf die verzichten zu können! :o(

    > Die Produkte selber sind nämlich großartig, wenn alles funzt.

    Wenn ich das nicht auch so sehen würde mit den Produkten, dann hätte ich mich wohl nie für eine Bestellung bei KD entschieden! ;o)
  • 12.03.2009 10:39
    Schekerka antwortet auf fnki81
    > > Daher ist denen die Drohung eines Einzelnen denke ich relativ
    > > egal, wenn "nur" dieser schlechte Werbung macht.
    >
    > Also, das stimmt vollkommen. Allerdings ist KD noch nicht so
    > populär am DSL Markt und deshalb ist es ja auch klar, dass die
    > noch nicht so "vorbelastet" sind wie 1&1 und
    > freenet.

    Würde ich so nicht unbedingt sagen. Denke mal, jeder Anbieter hat irgendwo Dreck am stecken. Wobei ich "normale" Servicemängel längst nicht so erschreckend finde, wie z.B. der Datenmissbrauch bei der Deutschen Telekom.

    > 1&1 ist aus meiner Sicht eine absolute Katastrophe aber
    > auch hier hast Du Recht. Es gibt auch in meinem Bekanntenkreis
    > Leute, die vollkommen zufrieden sind aber eben auch welche, die
    > nur Ärger haben mit 1&1.

    Ich hab' das immer nur am Rande mitbekommen bei meinen Eltern. Aber das hat mir schon gereicht, niemals Kunde bei denen zu werden. Dafür gibt es einfach viel zu viele gute Alternativen. Und 1&1 bietet mir nichts, was andere mir nicht auch bieten könnten. Es sei denn, man ist besonders "fritzboxgeil".

    > > Aber nur so kommt man zu Erfolgen - Service wird schließlich
    > > bei den meisten Anbietern kleingeschrieben.
    >
    > Stimmt! Und deshalb finde ich es umso schlimmer, dass
    > mittlerweile so gut wie jeder Anbiete (wenn nicht sogar jeder)
    > sich hier einreiht. Wenn es einen Anbieter geben würde, der
    > zwar mehr kostet aber dafür einen Top-Service bieten würde,
    > wäre ich sofort Kunde dort. Und nun nicht mit T-Com kommen,
    > denn auch mit denen habe ich nur schlechte Erfahrungen
    > gesammelt.

    Na ja, bei günstigen Preisen sollte man keinen allzu tollen Service erwarten. Den gibt es nur halbwegs bei der Deutschen Telekom. Ob man Datenmissbrauch finanziell unterstützen möchte, muss jeder selber mit seinem Gewissen vereinbaren. Wenn ich eher günstige Preise will, gehe ich zu jedem anderen Anbieter.
    >
    > Wie ich geschrieben habe wurde behauptet, dass der Anschluss
    > immer noch nicht geschaltet werden konnte, weil mein Vermieter
    > noch keine Genehmigung erteilt hatte. Das hatte er aber schon
    > lange. Die konnten das nur nicht nachvollziehen, weil es für
    > diese Genehmigungen eine eigene Abteilung gibt. Das habe ich
    > aber erst viel später rausbekommen, nachdem ich über Umwegen an
    > die Festnetznummer der entsprechenden Abteilung gekommen bin.

    Du hast aber doch sicher den entsprechenden Nachweis über die Genehmigung notfalls erneut hinschicken können, wenn die meinen, dieser würde nicht vorliegen. Oder hast du das gemacht?
    >
    > > Du bist aber in keinem Vertragsverhältnis mehr mit KD, wenn die
    > > sagen, dass der Fehler 2009/2010 erst behoben wird, oder?
    >
    > Nein! Wie ich ja geschrieben habe, waren die ja nicht in der
    > Lage den Anschluss bereit zu stellen. Die Aussage bezog sich
    > darauf, wann ich denn Kunde werden kann, vorausgesetzt ich will
    > das dann noch. Die 30 mBit/s reizen mich.

    Dann hast du ja wenigstens nicht für "nichts" geblecht. ;-) Die 30 MBit/s werden ja nicht fest zugesagt, sondern die am Anschluss technisch realisierbare Maximalbandbreite. Dies ist ja inzwischen bei jedem Anbieter Gang und Gebe ("Mit bis zu 16.000 kbit/s surfen." etc.)
    >
    > > Man muss doch bei Vertragsabschluss doch entweder das
    > > Einverständnis von seinem Vermieter haben für die Installations
    > > oder alternativ (wie bei mir) diesen lediglich informieren,
    > > dass KD im Keller und in der Wohnung rumwerkelt.
    >
    > Nein, das ist so nicht richtig. Es muss eine so genannte
    > "Multimediagestattung" vom Vermieter unterzeichnet
    > werden. Erst dann darf der Techniker von KD den Verstärker
    > anbringen und die neue Dose in der Wohnung setzen.

    Das Formular meinte ich ja. ;-) Ich musste meinen Vermieter lediglich mit dem Schreiben von KD in Kenntnis setzen. Eine schriftliche Genehmigung zusätzlich war in meinem Fall nicht erforderlich.
    >
    > > Ich kann nur sagen, nachdem alle Fehler seitens KD ausgeräumt
    > > wurden, bin ich wirklich zufrieden.
    >
    > Wie geschrieben, freut mich das für dich. Ich hätte auch lieber
    > Internet und Telefon von KD mit einer 30000er Leitung bekommen
    > und würde nun auch lieber ohne Lags PS3 zocken. Leider muss ich
    > nun weiter über die instabile 2000er Leitung der tollen Fima
    > 1&1 weiterzocken und mich jeden Abend aufs neue aufregen,
    > dass ich wieder einmal rausgeflogen bin oder aber gar nicht
    > erst verbinden kann. Dann reg ich mich im PS3-Forum auf und da
    > kommt dann auf einmal raus, dass viele andere das Problem
    > ebenfalls haben und alle, die dieses Problem haben einen
    > Provider nutzen, der mir sehr wohl bekannt ist: 1&1!!! KD
    > sollte mir doch helfen auf die verzichten zu können! :o(

    Für Online-Gaming ist KD evtl. auch nicht soo ideal für dich. Ich weiß zumindest, dass es teils Probs mit Spielen wie Eve Online gab. Weiß nicht, ob ähnliche Probs beim Online-Zocken von PS3 Games bekannt sind. Bin zwar auch leidenschaftlicher Gamer, aber spiel nicht online. Wenn ich mit mehreren spiele, dann eher klassisch mit mehreren Controllern an einer Konsole. ;-))