Anbieterforum
Forum: Kabel Deutschland
Thread:

Internet mit 56k-Modem möglich?

Threads: erster Threadvorheriger Thread18 19 20nächster Threadletzter Thread
Thread-Index
  • 17.04.2008 13:16
    57jogi schreibt
    Hallo, was mich mal interessieren würde ist die Möglichkeit, mit Kabel Deutschland via 56k-Modem ins Internet zu gehen? Gibt es dazu Erfahrungen, kann das mal ein Besitzer eines Kabel-Deutschland-Anschlusses ausprobieren?

    Die üblichen CallbyCall-Vorwahlen gehen natürlich nicht, die sind bekanntlicherweise nur mit einem Telekom-Anschluss nutzbar. Aber es gibt ja noch die lokalen Einwahlnummern. Zum Beispiel: 0361-4301993. Wenn man die per Telefon anwählt, hört man das typische Modem-Einwahlgeräusch (Telekom-Anschluss). Wie ist das aber bei Kabel Deutschland? Könnte man da sogar per Flat stundenlang kostenlos surfen? Oder stehen diese Nummern längst auf einer Blacklist oder ist dies in Zukunft zu befürchten?

    Die zweite Frage: Wie sieht das aus mit dem Faxen? Kann man mit einem normalen Faxmodem im V92-Standard Faxe versenden? Es gibt das etwa Probleme?

  • 17.04.2008 18:40
    interessierter_Laie antwortet auf 57jogi
    Benutzer 57jogi schrieb:
    > Hallo, was mich mal interessieren würde ist die Möglichkeit,
    > mit Kabel Deutschland via 56k-Modem ins Internet zu gehen? Gibt
    > es dazu Erfahrungen, kann das mal ein Besitzer eines
    > Kabel-Deutschland-Anschlusses ausprobieren?
    >
    > Die üblichen CallbyCall-Vorwahlen gehen natürlich nicht, die
    > sind bekanntlicherweise nur mit einem Telekom-Anschluss
    > nutzbar. Aber es gibt ja noch die lokalen Einwahlnummern. Zum
    > Beispiel: 0361-4301993. Wenn man die per Telefon anwählt, hört
    > man das typische Modem-Einwahlgeräusch (Telekom-Anschluss). Wie
    > ist das aber bei Kabel Deutschland? Könnte man da sogar per
    > Flat stundenlang kostenlos surfen? Oder stehen diese Nummern
    > längst auf einer Blacklist oder ist dies in Zukunft zu
    > befürchten?

    Wenn Du Sie als Flat misbrauchst kommt die Blacklist ganz sicher (sofern es noch keine gibt)

    > Die zweite Frage: Wie sieht das aus mit dem Faxen? Kann man mit
    > einem normalen Faxmodem im V92-Standard Faxe versenden? Es gibt
    > das etwa Probleme?

    Laut FAQ von KD soll das problemlos möglich sein, was anhand der positiven Faxberichte (mit normalen Faxgeräten) logisch wäre, da sich ein Modem ja wie ein normales Fax verhält.
    Ich werde das Faxen über den KD Anschluß in nächster Zeit noch testen. Ein anaolgmodem hab ich aber glaub ich nicht zur Hand, war schon immer mit ISDN unterwegs

    der interessierte Laie
  • 18.04.2008 10:51
    57jogi antwortet auf interessierter_Laie
    Dass Faxen möglich ist, glaub ich ja nun inzwischen.
    Aber wie ist das mit der Interneteinwahl über 56k-Modem?
    Kann das nicht mal jemand ausprobieren?
    DFÜ-Verbindung einrichten:
    Einwahlnummer: 0361-4301993
    Benutzername: arcor
    Passwort: internet

    Würde mich wirklich mal interessieren, ob das mit KD funktioniert.
  • 18.04.2008 11:15
    Fratoel antwortet auf 57jogi
    Benutzer 57jogi schrieb:
    > Dass Faxen möglich ist, glaub ich ja nun inzwischen.
    > Aber wie ist das mit der Interneteinwahl über 56k-Modem?

    Nur mal kurz geraten. Da die 56K-Technik nichts mit Tonübertragung zu tun hat (ist technisch eher ein halber ISDN Kanal), vermute ich mal dass 56K wohl nicht klappen werden. Ein maximal 33600'er Connect könnte hingegen klappen - Faxe übertragen teilweise ja auch schon mit dieser Geschwindigkeit.

    Aber da hilft nur ausprobieren...
  • 19.04.2008 22:44
    myselfme antwortet auf Fratoel
    Mag ja sein dass ich was überlesen habe, aber WOZU in aller Welt mit einem Modem surfen wenn ich ´ne deFacto DSL - Leitung habe ? Und die ist bei KD-Anschluß doch eh drin ?
    Weil das mal gestört sein könnte ? Na dann dürfte ohnehin nix mehr gehen (außer trommeln oder Telepathie vielleicht).
    Klärt mich auf
  • 20.04.2008 08:58
    57jogi antwortet auf myselfme
    Benutzer myselfme schrieb:
    > ...aber WOZU in aller
    > Welt mit einem Modem surfen

    @myselfme: Ganz einfach: Weil ich mit meinem Uralt-Computer mit Windows 98 und ohne LAN-Karte schon seit über 10 Jahren mit 56k-Modem im Internet unterwegs bin. Und weil ich nicht im Traum daran denke, mir DSL zuzulegen, weil mir die Modem-Geschwindigkeit zum Lesen von Nachrichtenseiten voll und ganz ausreicht. Und weil bei einer Grundgebühr von 9,90 Euro im Monat auch ganz bestimmt kein DSL dabei ist. Und falls es einige vergessen haben: 30 Prozent der Internetnutzer sind mit 53k im Netz unterwegs, und das sind nicht nur alles "Landeier" in unterversorgten Gebieten, sondern Leute, denen die Geschwindigkeit reicht, weil sie sich nicht zum Ziel gesetzt haben, das Internet leerzusaugen und zu Hause auf DVD in den Schrank zu stellen.

    Sorry, aber ich hatte eben gehofft, dass ein KD Anschluss-Besitzer das mal für mich ausprobiert, weil KD jetzt in meiner Stadt ist und hier für ihre Anschlüsse wirbt. Aber wahrscheinlich werde ich der guten alten Tante Telekom die Treue halten.
  • 26.04.2008 01:08
    Mc Phone antwortet auf 57jogi
    Das wird mit großer Wahrscheinlichkeit nicht funktionieren, da Kabel Deutschland keine "echten" Telefonleitungen bietet, sondern die Telefonie über den Breitbandanschluß realisiert, d.h. per VoIP.
    Auch wenn die Technik heutzutage recht weit ist und inzwischen sogar Faxe übertragen werden können, wird es in den meisten Fällen nicht für Modemverbindungen reichen. Selbst wenn wirst Du sicher keine 56k erreichen, sondern eher 20-30 KBit/s, also halbe Modemgeschwindigkeit.
  • 15.12.2008 14:49
    57jogi antwortet auf Mc Phone
    Also ich habe nun Kabel Deutschland und ich habs gleich ausprobiert: Es funktioniert!
    Eine Modemeinwahl mit 56k-Modem über die hier
    http://www.teltarif.de/i/einwahlnummern.html
    veröffentlichten freien Einwahlnummern ist möglich und auch die Geschwindigkeit ist top. Wäre nur mal eine Alternative, wenn das Internet ausgefallen ist, aber das Telefon noch funktioniert. Außerdem eine Alternative für alle, die Phone Flat haben, aber kein Internet im Vertrag.