Anbieterforum
Forum: Fonic
Thread:

Laufzeit Internetflat = Betrug

Threads: erster Threadvorheriger Thread 159 60 6183 nächster Threadletzter Thread Thread-Index
  • 14.04.2011 11:08
    docjens schreibt
    Wie ich eben feststellen musste, ist die Zahlung der Internetflatrate (9,95€) nicht mit einer Rücksetzung des Datenvolumens verbunden. Wenn ich also am Anfang des Monats einmal einen hohen Verbrauch habe und dann die Drosselung erfolgt, wird die Drosselung nicht wieder aufgehoben, wenn ich die nächste Flatrate abgebucht bekomme, sondern erst zum 1. des Folgemonats.
    Wenn ich also zum 5. eines Monats ein Drosselung bekomme und am 6. die Flatrate auflade, kann ich den Rest des Monats trotzdem nur langsam Surfen.
    Für mein Empfinden ist das Betrug, bzw. man wird ganz schön vera.... weil es doch logisch erscheint, dass mit Kauf einer Leistung diese vollständig, also mit voller Geschwindigkeit erfolgt. Und zwar vom Zeitpunkt der Bezahlung an.
    Leider war Fonic ein Reinfall, da muss ich wohl den Anbieter wechseln.
  • 14.04.2011 11:37
    myselfme antwortet auf docjens
    Hast Du mal bei Fonic nachgefragt ob es ein technischer Fehler ist, oder der Ausfall eines Sendemastes ?
    Oder ist gar Dein auf "nur" GPRS umgeswitched ? Ich habe zumindest einige Bekannte und Kunden mit Fonic-Produkten, die sicher auch mal Probleme hatten, eine Aufschaltung bezahlter Produkte erst zum nächsten Ersten hatte aber noch Niemand nicht.
    Im Übrigen hasse ich - wie schon häufig erwähnt - das Wort Betrug ohne das dieser Tatbestand gerichtlich festgestellt wurde. Zumal Betrug generell menschliche und technische Fehler ausschließt.
  • 14.04.2011 13:17
    docjens antwortet auf docjens
    Natürlich habe ich das vorher mit Fonic geklärt. Die nette Dame im Callcenter wußte zwar nicht sofort wie es ist, hat sich aber dann erkundigt.
    Es ist tatsächlich so, das die Laufzeiten der Internetflat (gilt ab Tag des Buchens bzw. automatischen Verlängerns) asyncron zur Laufzeit der Drosselung sind, die immer für den laufenden Monat bis zum Monatsende gilt.
    Dies halte ich nicht für logisch und dementsprechend für eine bewüßte Irreführung des Kunden.
    Übrigens ist es ja auch nicht ganz leicht, den bisherigen Verbrauch festzustellen. Man muss dann nämlich erst ein entsprechendes PDF generieren und dann manuell zusammenrechenen, indem man das Volumen der einzelnen Verbindungen addiert. Bei 2-3 Verbindungen am Tag kommt da einiges an Arbeit und Zeit zusammen. Auch dies ist nett formuliert kundenunfreundlich. Ich bin allerdings davon überzeugt, dass das absichtlich so ist, damit der Kunde nicht so einfach einen Überblick bekommt.
  • 14.04.2011 15:02
    Zündi antwortet auf docjens
    Benutzer docjens schrieb:
    > Natürlich habe ich das vorher mit Fonic geklärt. Die nette Dame
    > im Callcenter wußte zwar nicht sofort wie es ist, hat sich aber
    > dann erkundigt.
    > Es ist tatsächlich so, das die Laufzeiten der Internetflat
    > (gilt ab Tag des Buchens bzw. automatischen Verlängerns)
    > asyncron zur Laufzeit der Drosselung sind, die immer für den
    > laufenden Monat bis zum Monatsende gilt.
    > Dies halte ich nicht für logisch und dementsprechend für eine
    > bewüßte Irreführung des Kunden.
    > Übrigens ist es ja auch nicht ganz leicht, den bisherigen
    > Verbrauch festzustellen. Man muss dann nämlich erst ein
    > entsprechendes PDF generieren und dann manuell
    > zusammenrechenen, indem man das Volumen der einzelnen
    > Verbindungen addiert. Bei 2-3 Verbindungen am Tag kommt da
    > einiges an Arbeit und Zeit zusammen. Auch dies ist nett
    > formuliert kundenunfreundlich. Ich bin allerdings davon
    > überzeugt, dass das absichtlich so ist, damit der Kunde nicht
    > so einfach einen Überblick bekommt.

    Nun, den Drosselungszeitraum immer kalendermonatlich zu machen, mag merkwürdig sein, aber ganz sicher auch kein Betrug. Schließlich steht dir ja das Inklusiv-Volumen vollständig zur verfügung, evtl sogar zweimal in nur einem Nutzungszeitraum. Das wurde auch schon bei telefon-treff.de gepostet, wie man aus einer Lidl-Mobile-Monatsflatrate (auch Fonic) für 15 Euro 10 GB rausholen kann anstatt der üblichen 5 GB.
    http://www.telefon-treff.de/showthread.php?postid=4465740#post4465740
  • 14.04.2011 16:08
    docjens antwortet auf Zündi
    Naja, aber elementarer Bestandteil der ausgewählten Flat ist ja schon auch die Geschwindigkeit, nicht nur das Volumen. Es ist halt ein Unterschied, ob man während eines Seitenaufrufes den Abwasch erledigen kann oder die Seite zeitnah erscheint. Und die Differenzierung zwischen Abrechnungs- und Volumenberechnungszeitraum wird schon nicht zufällig sein. Es sei denn Fonic beschäftigt als Techniker den Gärtner.
    Ansonsten Danke für den link, werd ich mir anschauen.