Anbieterforum
Forum: E-Plus
Thread:

BASE abzocke!

Threads: erster Threadvorheriger Thread 12201 2202 22032207 nächster Threadletzter Thread Thread-Index
  • 16.11.2011 16:18
    DrMelissa schreibt
    Schönen guten Morgen zusammen,

    ich weiss das ich schon lange nix mehr geschrieben habe, aber jetzt muss ich einfach etwas loswerden, was mich seit knapp 2 Monaten unendlich viele Nerven kostet. Ich möchte einfach über den benannten Mobilfunkanbieter ein wenig philosophieren. Leider kann ich nicht auf ganz genaue Daten eingehen, weil der Fall noch nicht ganz abgeschlossen ist und dementsprechend BASE mich noch mehr in den Mist reiten kann, als sie es ohnehin schon gemacht haben.

    Alles beginnt eigentlich ganz harmlos indem ich mir ein Smartphone besorgte. Jetzt denkt man natürlich:" Oh, solche Storys hab ich schon 1000 mal gehört. Ohne Internetflat ins Internet rein und dann als dummer Mensch dastehen der hunderte, oder gar tausende, von Euros nun an Base zahlen soll." So ganz stimmt das leider nicht. Ich arbeite als IT Kaufmann und bin schon mit vielen Flosken der Technik vertraut, aber war einfach nicht auf die wirtschaftlichen Machenschaften von BASE bereit.

    "Ich bin vielleicht nicht Wissenschaftler, aber genauso wie der Schauspieler wohl ein ziemlich dummer Mensch, denn ich bin bei BASE!"

    Ich führe einfach mal die Geschichte weiter. Also ich kaufte ein WIN7 Smartphone und erhielt es etwa Mitte August. Wie es sich gehört habe ich die Datentarife komplett ausgestellt am Smartphone und auf der späteren Augustrechnung sah man auch, dass mein neues Smartphone für einen Tag Datentarife anhatte. Der BASE Kundenlogin wies mich darauf hin, dass ich FLATs auch per SMS zubuchen könnte und so schickte ich das Wort "INTERNET", wie auf der Seite beschrieben, an die angegebene Nummer. Es wurde im Kundenlogin nicht geschrieben, dass man auf eine BestätigungsSMS warten muss, aber aus Vorsicht habe ich meine Datentarife erst ab dem 01.September aktiviert.

    Mein Smartphone selbst gefiel mir nach ein paar Tagen schon nicht mehr und ich habe es zurück geschickt. ( Win7 halt ) Tauschte das ganze gegen ein Android, welches ende August geliefert wurde. Zwischenzeitlich bekam ich verwirrende Konfigurations-SMS, die mein Handy für Internet fit machen sollten. Diese habe ich als Reaktion auf meine Bestellung gesehen, weil sie nie wieder kamen. Nach Aussage einer Kundenberaterin von BASE, werden Konfigurations-SMS bei jedem Handywechsel verschickt. Leider eine dreiste Lüge, denn ich hab mein Handy, in diesem Zeitraum, 4 mal gewechselt und habe die SMS nur einmal bekommen... 4 Tage nach meiner Bestellungssms. Ich lies meine Internetflat aber bis zum 01.September deaktiviert. Ich bin gutgläubig davon Ausgegangen, dass BASE es schafft nächsten Monat die Flat auf jedenfall einzubeziehen.

    Mitte Oktober bekam ich dann meine Septemberrechnung, Mitte Oktober ist großzügig ausgedrückt, weil Base mir die Rechnung zwar am 15. wohl hochgeladen hat, mir aber erst am 22. die SMS geschickt hat, dass eine neue Rechnung zur Verfügung steht. Nur durch Zufall habe ich die Rechnung vorm 22. gesehen und einen Schock bekommen. Über 400€ Datengebühren...

    Im ersten Moment war ich noch gutgläubig und dachte:" Die haben sicher vergessen die Internetflat hinzu zu buchen.", aber auch hier wurde ich eines besseren belehrt. Erst schrieb ich eine Email um auf den Fehler hinzuweisen und Widerspruch gegen meine Rechnung zu erheben. Bekam dazu aber nur eine Kackdreiste Antwort das die Rechnung richtig berechnet wurde. So war ich jedenfalls schon einmal gezwungen den Kundensupport ( in gefühlten 27 und teuer bezahlten Gesprächen ) mit meinem Problem zu belagern.

    Ich erhielt viele Erkenntnisse über die BASE Unternehmensstruktur in dieser Zeit, die ich schön aufbereitet hier auflisten will:

    - Auf schriftlichen Papier steht immer die falsche Kundenhotlinenummer. So muss man erst einmal falsch telefonieren ( 0,99€ für BASE ) um da anzukommen wo man hin will.

    - Das ganze gibts auch in der perfektionierten Ausführung. Ein Basemitarbeiter sagte mir, dass es ihm nicht möglich sei mich in die Finanzabteilung/Mahnabteilung durchzustellen, vorher erhielt ich aber die Info den Kundenservice in meinem Fall anzurufen... Dieser mich aber auf die Mahnabteilung verwies, diese mich aber nicht weiterstellen konnte und mir eine Nummer für die Mahnabteilung gab. Diese Nummer war Falsch und eine Bandansage begrüße mich. Diese teilte mir die neue Nummer mit. Die Mahnabteilung hat mich dann gefragt ob der Kundendienst mich zu ihnen weitergeleitet hat, was ohne weiteres möglich ist, wurde später von einem anderen Kundenbetreuer auch nochmal bestätigt und auch vorgeführt. Das ganze erinnerte mich ein wenig an "Asterix und Obelix", dass Haus was verrückte macht.

    - Buchungen per SMS werden vom BASE System ignoriert und nicht gespeichert, wenn der BASE Vertrag ein alter ist. Also guck ich sowieso als langer Bestandskunde doppelt in die Röhre.
    Keiner eine Ahnung hat was der Andere macht:

    Berater 1: "KonfigurationsSMS verschicken wir wenn sie ihr Handy wechseln." ( Woran merken sie das? ) "Das macht das System, keine Ahnung wie. ( Vielleicht interessant für Datenschützer, wenn sie ohne mein Wissen erfassen wann ich mir Privat ein Handy kaufe?!?!? )

    Berater 2: "KonfigurationsSMS verschicken wir nur auf Anfrage."

    Berater 3: "KonfigurationsSMS verschicken wir nur wenn sie ein neues Handy von uns bezogen haben."

    BASEberater haben die Höhe zu sagen, dass man selbst schlecht zu erreichen ist und sie sich Anfang Oktober schon mit einem in Kontakt setzen wollten wegen einer Internetflat. Ich aber angeblich nie zu erreichen war.
    Argument dagegen: "Keine verpassten Anrufe, keine Mailboxnachrichten, keine Mail, keine SMS vom System."

    - BASEmitarbeiter rufen nicht zurück, wenn das Gespräch durch das Durchfahren eines Funkloches unterbrochen wird und davon gibt es bei BASE einige.

    - BASE ignoriert erhaltene Einschreiben einfach und buchen Rechnungsbeträge dennoch ab, obwohl man im Einschreiben Kundennummer, Rechnungsnummer, etc hinterlegt hat und den strittigen Betrag genannt hat. BASE meldet sich auf Einschreiben auch nie!

    Na ja, nach diesen Erkenntnissen und unerträglich vielen Gesprächen hab ich BASE dann an einer ganz anderen Stelle gepackt. Man hätte denken müssen, dass man durch den Irrtum an sich und die verwirrende Abwicklung endlich ans Ziel kommt.

    Letzendlich wurde mir angeblich aus Kulanz 50% erlassen, weil auf der Interneseite nicht hingewiesen wurde, dass man auf eine BestätigungsSMS warten muss. Das ist aber ein richtiger Mangel und jenes wurde mir von dem Anwalt bei der Verbraucherzentrale auch bestätigt. Der Gag an der ganzen Kulanzgeschichte ist jetzt auch, dass diese

    1. als Gutschrift in der nächsten Rechnung erfolgen sollte. Also ich erstmal über 400€ zahlen soll, bzw. BASE es einbehalten wollte, bis es in der nächsten Rechnung korrigiert wird und es wird ja dann nur verrechnet mit er nächsten Rechnung. ( Ist ja nicht so das 400€ eine 8 mal höhere Belastung sind als meine normale Handyrechnung ) Womit wir bei Punkt
    2. angekommen sind. Da BASE immer Rückwirkend berechnet, galt die 50% Kulanz nur für meine Rechnung September, für die Rechnung Oktober sollte ich mich dann nochmal melden, wenn mir diese zugestellt ist. Aber mir könnte man keine Sicherheit gegeben, dass BASE hier auch Kulant ist und 50% gibt. Das Wort "Kulanz" hört sich in diesem Fall äußerst lächerlich an. BASE hat in diesem Fall sicher darauf spekuliert, dass die nächste Rechnung noch höher ausfällt... so verpufft die Verrechnung eigentlich komplett für mich und ich werd in die harte Zahlungsunfähigkeit gedrängt.

    Nach einiger Zeit erhielt ich meine Oktoberrechnung und der Schock saß direkt tief in den Knochen, denn wie vermutet ist die Rechnung nochmal höher ausgefallen... diesmal sogar knapp über 600€, obwohl ich meine Datentarife ab Rechnungserhalt September sofort alle gesperrt habe.

    Die BASE Mitarbeiterin, am Telefon, hat mir dann eine Internetflat zugebucht und gemeint so könnten wir ja kosten verhindern. Das passierte schon mitte Oktober, zum erhalt meiner ersten Horrorrechnung, aber auch diesmal bekam ich keine BestätigungsSMS, wurde aber auch nicht darauf hingewisen das eine kommt =) und sah erst auf der aktuellen Rechnung, dass BASE die Flat am 27. Oktober zugeschaltet hatte. Das wären fast weitere zwei Wochen gewesen, in denen BASE mich massiv abkassiert hätte. Ich wäre ja wieder davon ausgegangen BASE hätte mir jetzt die FLAT aktiviert und das sogar direkt vom Kundenberater. Gut das ich einfach misstrauisch war und damit diesmal auch Recht behielt.

    Ob BASE nun nochmal "Kulant" ist, weiss ich noch nicht, dass muss sich erst noch klären. Dann habe ich aber noch zwei weitere Baustellen vor mir.

    Ein seit September ausgelaufender Partnervertrag, welcher immernoch in der Rechnung auftaucht und
    das die SMS Flat bei mir 3 fach abgebucht wird inzwischen. ( Base Grundtarif inkl. SMS Flat + SMS Flat + SMS AllnetFlat )
    Einfach nur noch abzocke...

    Abschließend kann ich nur noch sagen:
    "Es kann kein Zufall sein, dass BASE und DUMM aus vier Buchstaben bestehen!"
  • 16.11.2011 16:27
    Beschder antwortet auf DrMelissa
    ein tipp:

    Base Kundenhotline via Call by Call vom Festnetz anrufen und nur ca. 3-4 cent/min. zahlen.

    eventuell wäre ein tarif mit "deckel" als alternative interessant für dich. ich weiss ja nicht wieviel du wohin telefonierst. simyo bietet einen bei 39.-€, aber das weisst du ja bestimmt.

    deine geschichte ist wahrscheinlich kein einzelfall. das die anbieter eine flat anbieten und dann noch horrorrechnungen über mehrere hundert euro für daten versenden ist nicht schlau.

    glück auf!

    gruss
    beschder
  • 16.11.2011 16:49
    DrMelissa antwortet auf Beschder
    Danke für die aufbauenden Worte.
    Ich bin einfach am Ende meiner Kräfte angelangt und weiss nimmer was ich machen soll. Ich glaub der Anruf über Call-by-Call funktioniert auch nicht mehr.

    Da BASE für Anrufe nun Pauschal 0,99€ kassiert und garkeine Minutentaktung mehr haben.

  • 16.11.2011 16:56
    Telly antwortet auf DrMelissa
    > Da BASE für Anrufe nun Pauschal 0,99€ kassiert und garkeine
    > Minutentaktung mehr haben.

    Wenn die Hotlinenummer eine Mobilfunknummer ist, dann wird das auch bestimmt funktionieren.

    Ich möchte Dir wirklich keine Vorwürfe machen. Aber was mir nicht ganz einleuchtet... wieso hast Du nicht gleich von Anfang an eine Flat genommen?

    Base hat da sicher jetzt viel Mist gebaut - keine Frage. Doch offensichtlich brauchst Du ja eine Flat; wozu dann also nicht gleich mitbestellt? Oder wo ist mein Denkfehler?

    Telly
  • 16.11.2011 17:02
    DrMelissa antwortet auf Telly
    Das ist kein Denkfehler. Ich habe bei BASE ja kein neues Handy mitbestellt, sondern wurde als Bestandskunde mit einem 310€ Gutschein wieder in die Hölle geholt, weil ich bei BASE kein Handy mitbestellen wollte zur Vertragsverlängerung.

    Dann hab ich mir das Handy mitte August geleistet, den Gutschein hatte ich seit Mai. Bei der Vertragsverlängerung habe ich nicht direkt die Internetflat mitgebucht, weil ich garkein passendes Handy dafür hatte. Der damals wirklich Kompetente BASEmitarbeiter hatte dazu aber gemeint das es jederzeit möglich ist für mich per SMS oder über die Servicenummer nachzubuchen.

    Leider war die günstige Variante, per SMS, mein verderben am ende... =(
  • 16.11.2011 17:12
    Telly antwortet auf DrMelissa
    > Der damals wirklich Kompetente
    > BASEmitarbeiter hatte dazu aber gemeint das es jederzeit
    > möglich ist für mich per SMS oder über die Servicenummer
    > nachzubuchen.
    >
    > Leider war die günstige Variante, per SMS, mein verderben am
    > ende... =(

    Okay; jetzt hab ich verstanden. Kann man bei BASE nicht online irgendwie einsehen, welche Optionen man gebucht hat?

    Jetzt ist natürlich alles zu spät...

    Grundsätzlich gesehen sollte der Gesetzgeber endlich eingreifen und die Obergrenze i. H. v. 59,50 Euro - die im europäischen Ausland gelten auch auf das Inland anwenden. Damit wäre der Schaden auf ein ärgerliches aber erträgliches Maß geschrumpft.

    Extrem ärgerlich ist allerdings auch, dass die Flat dann nicht im Oktober von der Hotline geschaltet wurde. Vereinbart war es ja offensichtlich. Sehr ärgerlich.

    Telly
  • 16.11.2011 17:21
    DrMelissa antwortet auf Telly
    Das würde echt alles besser machen und viele Kunden vor solchen Rechnungen retten. Man erkennt doch schon am Nutzerverhalten das da irgendwas nicht stimmen kann. Wo wir auf der einen Seite immer durchsichtiger sein sollen als Kunde, verschließen die Firmen vor den wichtigen Sachen die Augen und lassen uns im Dunklen tapsen.

    Du kannst den Flatstatus nur im BASE Kundenlogin einsehen wenn du auch den aktuellsten Vertrag hast. Ich bin schon seit ein paar Jahren Kunde bei BASE und darf diese Funktion online nicht nutzen. Es gab aber keinen Hinweis das auch die SMS Funktion gesperrt ist... Das ist mein Dilemma..
    BASE sieht das leider etwas anders...
  • 17.11.2011 10:30
    chrispac antwortet auf Telly
    Ich hatte bei Base einst ein Datenaufkommen von Insgesamt mehr als 1000€. Grund war ein Kündigungsschreiben für meinen zuerst aufgebuchten Datentarif, da mich die Gewchwindigkeit des mobilen Internets nicht überzeugte. In diesem Schreiben hatte ich um Bestätigung und Mitteilung des genauen Datums der Deaktivierung gebeten. Nachdem keine Bestätigung erfolgte, wurde ging ich davon aus Base habe die Bearbeitung noch nicht durchgeführt. Entsprechend nutzte ich den Tarif weiter. Das ganze ist nun schon eine gute Zeit her. Damals war es ein ewiger Kampf mit dem Kundenservice und der Rechnungsabteilung. Meist wurde schriftlich kommuniziert. Nach einigen Ablehnungen fand Base letztlich doch zu Einsicht. Entsprechend erhielt ich eine Gutschrift über den gesamten Betrag.

    Letztlich will ich dir damit sagen, dass es sich lohnt hartnäckig zu bleiben. Base ist kein Serviceprovider, sondern ein direktes Unternehmen des Netzbetreibers. Als solches hat es wesentlich höhere Spielräume um Kunden entgegen zu kommen. Eine "Kulanzgutschrift" würde ich nicht akzeptieren. Letztlich hattest du die InternetFlat via SMS auf dem dir online kommunizierten Weg gebucht. Das dies bei Alttarifen nicht möglich ist wird bei der Buchungsaufforderung nicht erwähnt. Theoretisch muss diese SMS auf dem Einzelverbindungsnachweis belegbar sein. Hierauf würde ich mich berufen und den strittigen Betrag gänzlich zurückbuchen. Am besten schaust du auch mal deine Vertragsunterlagen durch. Evtl. findet sich dort ach ein Hinweis bezüglich der Buchbarkeit von Optionen und Anpassung an neue Tarife.

    Viel Glück!
  • 17.11.2011 16:40
    DrMelissa antwortet auf chrispac
    Vielen dank für den Tipp,
    ich hab jetzt nochmal mit BASE gesprochen und hatte wahrscheinlich mit einem der wenigen Kompetenten Mitarbeitern, vor Ort, zu tun. Meine zweite Rechnung wurde jetzt auch erstmal um 50% reduziert und ich erhalte wohl noch eine weitere Gutschrift weil Fehler bei der Vertragsverlängerung passiert sind, das sollten auch nochmal 90€ sein.

    Ich war ja auch bei der Verbraucherzentrale und beim Anwalt. Der Anwalt hatte irgendwie sich darauf verbissen, dass man nicht genau feststellen kann ob das im Kundenlogin ein Angebot ist, welches ich nur noch Annehmen muss, oder ob ich eine Anfrage auf Internetflat stelle und BASE muss es dann erst noch annehmen. Es ist leider nicht genau ersichtlich wann der Kaufvertrag entstanden ist.

    Leider verfüge ich über keinen Rechtsschutz. Wird aber wohl meine nächste Investition. Dann würde ich wohl noch weitaus mehr Schritte machen um mein Recht einzufordern. So empfinde ich mein Risiko aber als zu hoch. 50/50 wurde mir nach Einsicht der Unterlagen gesagt... Wenn ich also Pech habe, zahl ich noch drauf...
  • 17.11.2011 16:49
    Telly antwortet auf DrMelissa
    > Leider verfüge ich über keinen Rechtsschutz. Wird aber wohl
    > meine nächste Investition.

    Diese sind meist mit Selbstbeteiligung und ohne kosten sie ein Vermögen. Wenn Du Deinen Schaden mit BASE also mit fiktiven Versicherungsbeiträgen und Selbstbeteiligung verrechnest, dann kommst Du unterm Strich wahrscheinlich besser weg.

    BTW: Habe selbst 2 Streitfälle gehabt; die RS sah diese aber als 5 Fälle an - dabei waren die zus. 3 ursächlich in den ersten 2 zu sehen. Absoluter kausaler Zusammenhang. Egal. Will damit nur sagen, dass die uns sogar schon kündigen wollten, weil die nur ihre Kosten der letzten 5 Jahre berücksichtigen. Dass davor 15 Jahre kein Schaden war, wollte sie zunächst nicht interessieren.

    Ergo: RS ist kein Allheilmittel.

    Telly
  • 18.11.2011 13:48
    Telly antwortet auf DrMelissa
    > Welche RS hattest du denn genutzt?

    Nutze ich noch. Für Grundstücksangelegenheiten und bei Haftpflichtfällen finde ich sie unerlässlich. Auch wenn ich sie dafür zum Glück noch nicht brauchte. Und ein Wechsel ist ja nahezu unmöglich, wenn einem die Versicherung sonst kündigen würde. Sobald wir können, nutzen wir aber eine andere.

    Die mit der "Bananenschale" und den "Kirschen"... wem die Werbung noch was sagt.;-)

    Telly



  • 18.11.2011 20:09
    Zündi antwortet auf Telly
    Benutzer Telly schrieb:
    > > Welche RS hattest du denn genutzt?
    >
    > Nutze ich noch. Für Grundstücksangelegenheiten und bei
    > Haftpflichtfällen finde ich sie unerlässlich. Auch wenn ich sie
    > dafür zum Glück noch nicht brauchte. Und ein Wechsel ist ja
    > nahezu unmöglich, wenn einem die Versicherung sonst kündigen
    > würde. Sobald wir können, nutzen wir aber eine andere.
    >
    > Die mit der "Bananenschale" und den "Kirschen"... wem die
    > Werbung noch was sagt.;-)
    >
    > Telly
    >
    >

    Diese hier ;-)
    http://www.youtube.com/watch?v=pIQSommWh8Q&feature=related

    http://www.youtube.com/watch?v=q7MCeBn9V_w
    >
  • 14.10.2013 11:08
    dyogenes antwortet auf DrMelissa
    Guten Tag,
    da auch ich massive Propbleme mit Abzockmethoden bei Base habe,
    suche ich Geschädigte um eine sammelklage gegen Base vorzubereiten.
    Es geht um Verträge in denen keine Datenverbindungen im Tarif eingeschlossen sind, wohl aber gegen hohe Kosten von Base selbst verursacht werden um Kunden abzuzocken.
    Im Wesentlichen geht es immer um das selbe Problem.
    Base versucht auf perfide Art und Weise über Datenverbindungsabrechnungen die nie statt gefunden haben Kohle zu scheffeln.
    Es ist dann davon die Rede das sich Smartphones selbst Daten herunter laden obwohl Datenverbindungen im Handy abgeschaltet sind.
    Ein Einzelverbindungsnachweis ist nicht möglich da man das selbst im Account angeblich abgeschaltet hat so der Hinweis des Kundendienstes am Telefon.
    Reklamiert man den Zustand gibt man sich erst großzügig und schreibt einem den Betrag gut verweist aber darauf das es ein Entgegenkommen ist und man keinen rechtlichen Anspruch hat.
    Im 2. Monat versucht man das selbe mit weniger Datenverbindungen und unterstellt einem man hätte an dem Handy die Einstellungen vorübergehend geändert.
    Da dies wohl Methode zu sein scheint will ich mit meinem Anwalt Betroffene suchen die diesen oder einen ähnlichen Vorfall bei Base hatten und natürlich in allen Foren posten damit da so etwas Aufstand entsteht.
    Besten Dank gerne lese ich von Ihnen.