Anbieterforum
Forum:
Threads: erster Threadvorheriger Thread 1137 138 139154 nächster Threadletzter Thread Thread-Index
  • 08.09.2012 15:46
    shenry1 schreibt

    Blau beschädigt Smartphone

    Hallo liebe Forumsmitglieder,

    an dieser Stelle möchte ich alle vor diesem Anbieter warnen.

    Anfang März diesen Jahres erwarb ich über NettoKOM eine Prepaidkarte, um diese in der Folge zum Surfen zu nutzen. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich noch nicht, dass der Dienst und "Service" über blau.de abgewickelt wird und Netto nur den Namen dafür hergibt. Da ich zu jenem Zeitpunkt jedoch auch noch keine Erfahrung mit blau.de hatte, hätte dies auch keinen Unterschied gemacht.

    Das Angebot war folgendes: Prepaidvertrag, Startguthaben 5,-€, zuzüglich Aufladebetrag 10,-€ - optional zubuchbar eine Internetflat für monatlich 9,99€, 1GB Datenvolumen unbegrenzt, dannach Drosselung. Was mich zur Buchung veranlasste, war folgender Aspekt: Wenn auf dem Vertragskonto kein Guthaben von mindestens 9,99€ mehr sind, ruht die Internetflat und wird erst nach erneuter Aufladung wieder aktiv. Eine gute Sache, dachte ich.

    Was ich nicht wusste und was für mich eigentlich auch nicht entscheidend war: Es ist keine Tetheringnutzung erlaubt. Nun buchte ich also per SMS die Internetflat und sie wurde mir auch prompt bestätigt. Allerdings mit dem Hinweis, ich erhielte in Kürze mehrere Konfigurations-SMS, die ich zu speichern hätte. Diese erhielt ich auch und speicherte sie erfolgreich.

    Und damit begann das Drama! Nach der Speicherung konnte ich mit dem Smartphone weder eine Bluetooth-, WLAN-, UMTS- oder USB-Verbindung mit irgendeinem Gerät oder Dienst aufbauen, nicht einmal eine MMS kann ich versenden. Keine Synchronisation oder sonstige Datenverbindung möglich. Alle Verbindungen ausser Telefongespräche werden seitdem unterbunden. Nun bin ich kein Mensch, der sich mit der Technik in diesem Bereich auskennt und wandte mich an NettoKOM, die dieses offensichtlich gleich an blau.de weiterleiteten.

    Mir wurden per Mail Einstellungen mitgeteilt, die ich auf dem Smartphone eingeben sollte, was ich auch tat. Nur wurden diese bedauerlicherweise nicht aktiv, denn die durch die Konfigurations-SMS übermittelten Einstellungen lassen sich weder löschen noch überschreiben. Ich habe einen Spezialisten gefragt, der Smartphones beruflich repariert. Einzige Lösung, neue Firmware, doch dann sind alle persönlichen Daten weg, Kosten 20,-€. Ich hatte per Mail angeboten, das Smartphone selbst einzuschicken, wenn mir eine Kostenübernahme bis zu dieser Höhe zugesichert würde - keine Reaktion.

    Und was dann kam, ist echt der Hammer. Ich schrieb also wieder an blau.de und bekam die Antwort: Ich solle die Einstellungen ändern. Ich schrieb zurück, "habe ich getan, geht nicht" Antwort blau.de: Sehr geehrter Herr "falscher Name" wir haben festgestellt, sie nutzen ein Android-Handy, dafür sind andere Konfigurationen notwendig (falsch, wie Ihr Euch denken könnt, hatte ich selbstverständlich Modell und Betriebssystem angegeben). Ich schrieb erneut zurück. Antwort blau.de: "Sehr geehrte Frau "falscher Name", wie wir Ihnen bereits mitgeteilt haben, können wir Ihnen nur die manuellen Einstellungen erneut zukommen lassen. Diese lauten: ..."

    Ich schrieb erneut, Antwort blau.de: "Sehr geehrter Herr "richtiger Name", vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Wir können Ihre Verärgerung verstehen. Leider haben wir keine Möglichkeit auf Ihr Gerät zuzugreifen. Löschen Sie bitte die anscheinend falschen Konfigurationseinstellungen. Alternativ schauen Sie in die Bedienungsanleitung Ihres Gerätes oder wenden sich an den Gerätehersteller. Eine Rückerstattung für das Startpaket und dem Aufladebetrag kann leider nicht erfolgen. Wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende. Mit freundlichen Grüßen (Name Mitarbeiter) Ihr Kundenservice"

    Ich fasse also zusammen. Blau.de-Mitarbeiter lesen die Mails der Kunden nicht mit der notwendigen Sorgfalt. Dafür gibt es nach meiner Einschätzung zwei Möglichkeiten: Entweder interessieren sie die Belange der Kunden einen feuchten Dreck, oder sie können nicht richtig lesen. Eine gütliche Einigung mit dem Kunden wird nicht angestrebt, der Datenschutz wird offensichtlich auch nicht beachtet.

    Meine Meinung: Die schlechteste Firma, die mir in den letzten Jahren untergekommen ist. Blau.de ist offensichtlich nicht daran interessiert, seine Kunden fair zu behandeln und steht für seine Fehler nicht ein. Wenn die Schadenssumme nicht so gering wäre, würde ich klagen und mit der Mängelrüge sicherlich auch durchkommen, aber es ist den Aufwand nicht wert.

    blau.de ist das Letzte!
  • 10.09.2012 00:54
    marbri antwortet auf shenry1
    Hallo,

    das Blau.de das Letzte ist, musste ich auch kürzlich erfahren.
    Aber nicht in Verbindung mit einem Smartphone, sondern dass E+
    einfach Prepaidguthaben einkassiert. Mir wurde
    mein Guthaben auf meiner Blau-Prepaid-Karte in Höhe von 48,36 € wurde bei meiner letzten Aufladung per Banküberweisung einfach
    auf 2 € reduziert. Da sich die Karte in einem sog. Notfallhandy
    befindet und diese nicht benutzt wurde und Blau.de auch auf
    2 Reklamationsmails mit der Bitte um Wiederaufbuchung des ver-
    schwundenen Guthabens nicht reagierte, liegt schon der Verdacht
    nahe, dass da System dahinter steckt und das Guthaben einfach
    von Blau.de ohne Gegenleistung eingesackt wird. Übrigens ist
    das Gleiche mit einer in meinem Besitz befindlichen 2. Blau-
    Prepaidkarte passiert, die zwar auf einen anderen Namen
    registriert ist und am gleichen Tag ebenfalls per Banküberweisung aufgeladen wurde. Auch hier hat sich Guthaben in Höhe von 36,57 € ebenfalls auf unerklärliche Weise auf 2 Euro reduziert, ohne dass die Karte benutzt wurde. Auf Mail-Reklamation wurde ebenfalls bisher nicht geantwortet und das
    Guthaben nicht wieder aufgebucht. In beiden Kundenaccounts sind
    keine Verbindungsnachweise aufgeführt. Anscheinend hofft man bei Blau.de, dass die Kunden von länger genutzten Prepaid-Karten
    es nicht merken, wenn sich ihr Guthaben sozusagen in Luft auflöst. Bei Blau.de hält man es jedenfalls nicht für nötig, den
    Kunden auf 2 Reklamationen-Mails zu antworten und das zu Unrecht abgebuchte Guthaben dem Guthabenkonto wieder gutzuschreiben!
    Ich fühle mich jedenfalls um über 80 Euro Prepaid-Guthaben betrogen!

    Geht es anderen Blau.de Kunden ebenso, dass sich ihr Guthaben trotz Aufladung Ende Juni sozusagen einfach "verflüchtigte"?

    Mit freundlichen Grüßen


    Marbri

  • 10.09.2012 02:04
    Babykiller antwortet auf marbri

    >
    > Geht es anderen Blau.de Kunden ebenso, dass sich ihr Guthaben
    > trotz Aufladung Ende Juni sozusagen einfach "verflüchtigte"?
    >
    > Mit freundlichen Grüßen
    >
    >
    > Marbri
    >

    Nein. Bisher alles OK. Seit Oktober 2010 zufriedener Blau.de Kunde.