Wegen Systemumstellung

Fonic und Lidl Mobile: Weiterhin Systemprobleme

Geschäftsführer Kai Czeschlik äußert sich nun persönlich zur Thematik
Kommentare (145)
AAA

Fonic-Lidl-Mobile-SystemproblemeKunden von Fonic und Lidl Mobile
kämpfen teils noch immer mit Problemen
Bei der o2-Discount-Tochter Fonic und dem von ihr ebenfalls betriebenen Prepaid-Discounter des Lebens­mittel-Discounters Lidl - Lidl Mobile - kommt es weiterhin zu System­proble­men. Durch die anhaltenden Probleme hat sich die Situation nach Einschätzung der teltarif.de-Redaktion weiter verschlimmert, worauf die deutliche Zunahme an E-Mails von Lesern zu dem Thema hinweist.

Betroffen sind nach Auswertung der bei teltarif.de eingegangenen Problem-Schilderungen die Buchung und Verlängerung von Tarif-Optionen wie der Fonic-/Lidl-Smart-Option, die Berechnung von Leistungen trotz gebuchter Optionen, die technische Realisierung von Rufnummern-Portierungen sowie die Aktivierung von SIM-Karten. Basis-Dienste wie das Telefonieren oder Versenden beziehungsweise Empfangen von SMS sind indes nicht gestört.

E-Mails von teltarif-Lesern schildern die Probleme

Die System­umstellung, die nach Informationen unserer Redaktion in einer Umstellung der o2-Prepaid-Plattform begründet ist, scheint bei der Münchener Tochter der deutschen Telefónica-Marke nicht reibungslos zu verlaufen. Durch diese Probleme begründet, scheint es auch beim Kundenservice zu längeren Wartezeiten an der Hotline sowie bei der E-Mail-Bearbeitung zu kommen, wie uns Leser schildern.

So moniert teltarif-Leser Klaus R.: "Am 26.10.2012 wurde die Lidl Mobile Internet-Flatrate aktiviert. Dies wurde per SMS und im Entgeltnachweis bestätigt. Auch die Anzeige beim Online-Zugang zeigt die Flatrate 'aktiv' an. (...) Jedoch wird ab dem 29.10. bis heute - trotz Flatrate - Internet berechnet!" Und Armin D. schreibt uns: "Eine Bekannte versucht seit Anfang September eine Rufnummer zu Fonic zu portieren; ich selbst bin seit vier Wochen davon betroffen. (...) Von Fonic sind auf Mailanfragen keine Antworten zu bekommen. Bei kostenpflichtigen Anrufen der Hotline bekommt man (seit Wochen) die lapidare Auskunft, man habe temporäre technische Probleme und arbeite daran."

Ein weiterer teltarif-Leser hatte sich bei Lidl eine SIM-Karte gekauft und wollte diese aktivieren. Doch auch dieser Standard-Vorgang funktionierte bislang nicht, wie eine aktuelle E-Mail unseres Lesers vom vergangenen Samstag belegt: "Seit nunmehr vier (!) Tagen warte ich darauf, dass meine Lidl-Mobile-SIM aktiviert wird. E-Mails werden von Fonic gar nicht beantwortet. Kosten­pflichtige Anrufe bei der Hotline sind zumeist vergebens. Einmal habe ich eine Mitarbeiterin erreicht, die mir ziemlich genervt geantwortet hat, dass es System-Probleme gebe, sie aber auch nicht wisse, wann es zur Freischaltung komme."

Teils massive Kritik beim sozialen Netzwerk Facebook

Auch bei Facebook sammeln sich zunehmend unzufriedene Kunden auf dem Fonic-Account und machen ihrem Ärger Luft. Noch sehr sachlich äußert sich "Vic Toria": "Mein Recht auf meine alte Rufnummer erlischt in den kommenden Tagen, sodass mir nichts anderes übrig bleibt, als meine Verzichtserklärung zu widerrufen und zu meinem alten Anbieter zurück zu kehren, falls jetzt nicht schnell etwas passiert. Es ist schade, dass Fonic so wenig Wert auf die Bedürfnisse der Kunden legt. Eine solche Kunden­betreuung führt leider nicht dazu, dass man Fonic Freunden weiterempfehlen kann, sondern eher dazu, dass man strikt davon abrät, sich hier einen Vertrag zu holen!"

Jochen Nieswand hat mittlerweile die Konsequenzen gezogen: "Ich buche gleich einen 9-Ct.-D1-Tarif bei der Konkurrenz. Faxen dicke. Viel Glück all den vielen anderen Leidtragenden." Und Lena Gibles appelliert an Fonic: "Geht doch bitte endlich an eure Hotline ran, wenn ihr schon eine habt!!!"

Nach mehrfachen Versuchen: Fonic-Geschäftsführer äußert sich

teltarif.de hat mehrfach versucht, von Fonic ein Statement zur weiterhin bestehenden und offensichtlich sogar ausgeweiteten Problematik zu erhalten und in Erfahrung zu bringen, wann endlich mit einer Behebung zu rechnen ist. Anfang November teilte man uns noch mit, man könne "leider kein Statement zu den aktuellen Service-Problemen geben. Es gilt nach wie vor das Statement, das wir Ihnen vor einigen Wochen gesendet haben."

Kai Czeschlik verspricht baldige Lösung - Kundenservice wird aufgestockt

Heute dann die Wende: Nach erneuter Anfrage unserer Redaktion teilte uns die beauftragte PR-Agentur mit, dass sich Fonic-Geschäftsführer Kai Czeschlik mit einem Statement bei Facebook direkt an die Kunden wenden werde. teltarif.de liegt diese Stellungnahme bereits vor - unter anderem schreibt der Fonic-Chef:

"Wir haben zur Zeit ein paar technische Probleme, die wir leider nicht vorhersehen konnten. Unsere Technik arbeitet mit Hochdruck an deren Lösung und ich bin zuversichtlich, dass wir bald wieder in allen Bereichen den gewohnten und selbst­verständlichen hohen FONIC-Standard garantieren können. Auch wenn die bestehenden Probleme nur einen kleinen Bereich betreffen, wissen wir, dass jeder einzelne Fall ärgerlich und auch zu viel ist. Wir von FONIC ärgern uns selbst am meisten darüber. Es ist unser Anspruch, dass jeder einzelne Kunde zufrieden ist."

Czeschlik verspricht: "Wir haben in den letzten Tagen unsere Kapazitäten im Call Center und Kundendienst erhöht. Leider geht das nicht so schnell, wie wir möchten und deshalb kommt es auch zu den aktuellen längeren Wartezeiten. Ich bitte Euch, die damit verbundenen Unannehmlichkeiten zu entschuldigen. Wir arbeiten hart daran, dass es von Tag zu Tag besser wird."

Weitere Meldungen zur o2-Discount-Tochter Fonic

Weitere Artikel zum Prepaid-Discounter Lidl Mobile