Verlängert

Filiago verlängert: Internet via Satellit ohne Hardwarekosten

Bis Ende März werden keine Hardware- und Einrichtungsgebühren fällig
AAA

Der Satelliten-Internet-Anbieter Filiago verlängert seine Februaraktion bis zum 31. März 2010. Laut einer Pressemitteilung sei diese auf großes Interesse gestoßen. Innerhalb dieser Aktion erhielt der Kunde für 29 Euro den Internet-Anschluss und die Hardware bereit gestellt. Zudem ist er an keine Mindestvertragslaufzeit gebunden. Er erhält maximal 1024 kBit/s im Downstream via Satellit. Wem dies zu langsam ist, der kann, durch einen Wechsel in einen höherwertigen und teureren Vertrag, eine Änderung erreichen.

Zudem ermöglicht Filiago seinen Kunden einen Wechsel in einen DSL-Vertrag, wenn z.B. der weiße Breitbandfleck um sein Haus geschlossen wurde. Telefonate kann der Kunde über einen optionalen VoIP-Anschluss führen. Bisher kostete ein ähnlicher Tarif zwar nur 29,95 Euro, es addierten sich jedoch 299,95 Euro für die Hardware dazu. Weiterhin wurden 99,95 Euro für die Bereitstellung fällig.

Doch bei genauer Betrachtung treten einige Unstimmigkeiten auf, die unbedingt erwähnt werden sollten. Es handelt sich nicht um eine Flatrate, sondern um einen Volumentarif. In diesem sind 2 Gigabyte Datenvolumen enthalten, wobei einem 1,66 Gigabyte im Down- und 0,34 Gigabyte im Upstream zur Verfügung stehen. Sind diese erreicht, wird der Zugang gesperrt. Weiteres Datenvolumen kann für 9,50 Euro pro Gigabyte hinzugekauft werden. Hinzu kommt, dass es sich um eine Promotionen-Aktion mit der Santander-Bank handelt.