Qualität?

Auch in DSL-Paketen: Telefonanschluss per VoIP

Wir zeigen die Vor- und Nachteile dieser Variante
AAA
Teilen

In unserer Einführung haben wir Ihnen bereits die Vor- und Nachteile von NGN-Anschlüssen gezeigt - jetzt wollen wir uns einer weiteren Variante widmen: Mancher Anbieter realisiert seine auf dem Internet basierenden Telefonanschlüsse in DSL-Paketen nämlich auch per schlichtem, klassischem VoIP.

Dieses technische Verfahren gibt es bereits seit vielen Jahren und auch losgekoppelt vom DSL-Anschluss. So gab es lange Zeit den Trend, mittels entsprechender Router die hohen Telefonkosten des Festnetzanschlussanbieters mittels günstiger VoIP-Tarife zu umgehen. Das Telefon wird dabei an einen VoIP-Router, der im freien Handel oder über den jeweiligen Anbieter zu erhalten ist, angeschlossen. In dem Router (beispielsweise einer FRITZ!Box von AVM) werden die Zugangsdaten eingetragen. Wird dann telefoniert, wandelt die Box die Telefonie-Daten in IP-Daten um und schickt diese per Internet an den Server des VoIP-Anbieters.

Viele Boxen bieten eine Funktion namens Quality of Service, kurz QoS, an. Hier wird von der DSL-Leitung eine feste Bandbreite für die Telefonie reserviert, so dass gleichzeitig datenintensive Internetanwendungen und Telefonie über den Anschluss realisiert werden können. Allerdings: Auf alles, was ab der Box in Richtung Internet passiert, hat die Box zu Hause keinen Einfluss mehr. Gibt es also Engpässe im Internet, so kann es zu Störungen in der Telefonie kommen. Auch werden die Daten über das öffentliche Netz verschickt. Theoretisch ist es also möglich, die Daten abzufangen.

Fazit: NGN-Technologie auf dem Vormarsch

Immer mehr Anbieter stellen ihr Netz um auf NGN-Technologie. Sie müssen auf diesem Weg in den Vermittlungsstellen keine Analog- und ISDN-Ports mehr bereit stellen. Echte Telefonanschlüsse werden immer seltener - dabei bieten sie den Kunden die beste Qualität. Denn da die Telefonie per Breitbandleitung - unabhängig ob VoIP oder NGN - noch immer eine recht junge Technologie ist, kommt es immer mal wieder zu Störungen oder schlechter Sprachqualität. Problematisch auch: Fällt die Breitbandleitung aus, steht auch keine Telefonie mehr zur Verfügung oder das Gespräch reißt ab. Mit wachsender Erfahrung der Anbieter werden diese Probleme jedoch beseitigt werden und NGN wird sich immer weiter durchsetzen. Alle Technologien haben ihre Vor- und Nachteile. Diese sollte man vor Vertragsabschluss bei einem Anbieter abwägen.

Teilen