Kostenlos

Fax2Mail: Ein Jahr lang kostenloser Fax-Service von easybell

Fax-Nummer aus dem Ortsnetz kostet ab dem zweiten Jahr monatlich 79 Cent
AAA

Fax2Mail bei easybell: Im ersten Jahr komplett kostenlosFax2Mail bei easybell: Im ersten Jahr komplett kostenlos Die Idee eines Fax2Mail-Dienstes ist nicht neu, sondern existiert bereits seit Jahren. Dabei bekommen die Nutzer eine Faxnummer zugewiesen, zu der Faxe geschickt werden können, die anschließend in eine Datei umgewandelt werden und per E-Mail an den Empfänger weitergeleitet werden. Diese Methode ist jedoch in den vergangenen Jahres aufgrund von Auflagen der Bundesnetzagentur immer seltener geworden.

Die Auflagen sehen vor, dass Ortsnetz-Rufnummern nur dann an einen Nutzer vergeben werden können, wenn sie auch in diesem Ortsnetz wohnen. Bundesweit Ortsnetzrufnummern bereit zu stellen ist jedoch teuer. Alternativ wurden dann verlängerte 0180-Rufnummern bereitgestellt. Diese sind zum einen tariflich weniger attraktiv, zum anderen wurde die Verlängerung von 0180-Nummern verbunden mit der Weitergabe an Dritte jedoch verboten. Jedem Kunden eine einzelne Nummer zu geben, wäre allerdings zu teuer.

Nun versucht mit easybell ein neuer Anbieter, Kunden Fax2Mail-Dienste anzubieten. easybell hat dabei den Vorteil, als VoIP-Anbieter bundesweit Ortsnetzrufnummern im Vorrat zu haben. Der neue Service ist in den ersten 12 Monaten komplett kostenfrei. Erst ab dem 13. Monat berechnet der Anbieter moderate Kosten von pauschal 79 Cent pro Monat. Pro Jahr sind das 9,48 Euro.

Die Zuteilung der neuen Rufnummer erfolgt nach Angaben des Anbieters binnen weniger Minuten. Bestehende Rufnummern können portiert werden. Allerdings ist es in der Regel schwierig, eine einzelne bestehende Rufnummer aus einem ISDN-Anschluss herauszuportieren. Ein Versand von Faxen ist mit dem easybell-Dienst indes nicht möglich.