Social Android

Facebook veröffentlicht native Android-App

Auch Google bringt neue Versionen der App für sein Soziales Netzwerk Google+
AAA

Facebook ist jetzt auch für Android-Nutzer besser zu handhaben.Facebook ist jetzt auch für Android-Nutzer besser zu handhaben. Nachdem Facebook bereits im August eine native Version seiner App für iOS vorgestellt hatte, mussten Android-Nutzer sich weiterhin in Geduld üben und mit der auf HTML5-basierenden App Vorlieb nehmen. Der Nachteil war hier, dass die App eine recht große Menge an Daten und RAM verbrauchte und dazu neigte, selbst leistungsstarke Androiden in die Knie zu zwingen.

Jetzt hat das Warten allerdings ein Ende: Die erste native Version der Android-App steht im Play Store zum Download bereit. Wie das Unternehmen auf seiner Presse-Seite schreibt, liegt der Schwerpunkt der neuen Version ganz klar bei einer deutlich verbesserten Performance.

Der deutliche Geschwindigkeits-Zuwachs fällt sofort beim Start der App auf, die Timeline inklusive Fotos wird jetzt merklich schneller geladen und ein Klick auf "Gefällt mir" wird jetzt ohne Zeit-Verzögerung registriert. Auch im Bereich Fotos hat sich wieder etwas getan. Wie bisher wird ein Foto durch Antippen geöffnet, neu ist hier, dass der Nutzer durch "wischen" das entsprechende Album durchblättern kann, ohne den eigentlichen News-Feed zu verlassen. Weiterhin darf sich der Nutzer auf eine Leiste am oberen Bildrand freuen, welche die Anzahl der News in der Timeline anzeigt, ohne dass die Seite neu geladen werden muss.

Nach einem kurzen Test auf verschiedenen Android-Smartphones kann man getrost sagen, dass sich das Update auf jeden Fall lohnt, da die App auch auf älteren Geräten deutlich schneller und flüssiger arbeitet.

Android- und iOS-Client für Google+ mit großem Update

Benachrichtung für die Circles für Android.Benachrichtung für die Circles für Android. Momentan vergeht kaum ein Tag, an dem Google nicht irgendein Update für seine Apps und Dienste veröffentlicht. Wie Vic Guntrota von Google in einem Posting schreibt, veröffentlicht das Unternehmen sowohl für iOS als auch für Android neue Versionen des Clients für Google+.

Insgesamt kommen die Updates mit sage und schreibe 24 neuen Funktionen. Dabei sind der Großteil der neuen Features in der Android-App anzutreffen. Auf beiden mobilen Betriebssystemen ist es nun möglich, das eigene Profil auch mobil zu bearbeiten und das Erstellen von Inhalten wurde vereinfacht. Weiterhin können die erst vor kurzem eingeführten Communities nun mit den mobilen Clients genutzt werden. Auch die Benachrichtigungs-Funktionen wurden überarbeitet. So kann der Nutzer nun gezielt Kreise und Communities auswählen, für welche er bei Neuigkeiten per Push-Funktion benachrichtigt wird. Community-Übersicht für Android.Community-Übersicht für Android.

5 GB Speicher für Fotos unter Android

Besonders Fotografen werden sich über die neue Android-Version freuen. So spendiert Google Nutzern jetzt 5 GB Speicherplatz für Fotos, welche in Original-Größe zu Google+ hochgeladen werden. Fotos, welche eine maximale Seitenlänge von 2048 Pixeln nicht überschreiten, werden auf die 5 GB nicht angerechnet. Auch die mit Android 4.2 eingeführte Foto-Funktion "Photo Sphere" wird nun dahingehend unterstützt, dass diese Fotos im Stream angezeigt werden können. Voraussetzung dazu ist allerdings ein Smartphone mit mindestens Android 2.2.

Neu ist weiterhin die Unterstützung für animierte GIF-Grafiken sowie Geburtstags-Erinnerungen per Google Now.

Optimierte Foto-Funktionen unter iOS

Die neuen Funktionen der iOS-Version fallen leider deutlich bescheidener aus. So genügt nun ein einmaliges Antippen eines Fotos, um es in Original-Größe darzustellen, Foto-Alben können "inline" durchgeblättert werden und Fotos im Nachrichten-Stream haben eine dezente Zoom-Skala erhalten. Google-Plus-Newsfeed für Android.Google-Plus-Newsfeed für Android. Außerdem wurde das Layout des News-Streams überarbeitet und glänzt nun mit größeren Bildern und längeren Text-Ausschnitten.

Events und Hangouts

Auch der Bereich Events und Hangouts kann mit neuen bzw. optimierten Funktionen aufwarten. So sind Hangout jetzt bereits ab eine Bandbreite von bescheidenen 150 kb möglich. Wer Events per Google+ plant und erstellt, kann nun Nachrichten an ausgewählte Teilnehmer schicken und auch sehen, wer eine Einladung bereits geöffnet hat.

Nach einem ersten kurzen Test auf einem Samsung Galaxy S3 ist der Eindruck sehr positiv. Google hat hier ganze Arbeit geleistet und macht die mobile Nutzung des hauseigenen Netzwerks deutlich komfortabler. Besonders der Android-Client glänzt mit den neuen Funktionen und wird dank der 5 GB Speicherplatz besonders Fotografen erfreuen.