Spannung steigt

"Neues für Android": Wie wahrscheinlich ist ein Facebook-Handy?

Nutzen eines speziellen Facebook-Smartphones ist weiter umstritten
Von mit Material von dpa
AAA

Neues für Android: Wie wahrscheinlich ist ein Facebook-Handy?Neues für Android: Wie wahrscheinlich ist ein Facebook-Handy? Das welt­größte Online-Netz­werk Facebook will heute Abend Neuig­keiten für das führende Smart­phone-Betriebs­system Android vor­stellen. In Medien­be­richten ist unter anderem von einem Handy mit vertiefter Integration von Face­book-Funktionen die Rede. Das Netz­werk selbst kündigte "unser neues Zuhause auf Android" an.

Die Spekulationen über die Arbeit an einem Facebook-Handy halten sich hartnäckig schon seit Jahren, obwohl Gründer Mark Zuckerberg sie immer wieder strikt zurückgewiesen hatte. Den aktuellen Berichten zufolge soll die Software eines neuen Smartphones des Herstellers HTC so verändert werden, dass die Facebook-Funktionen im Vordergrund stehen, angefangen mit der Desktop-Ebene. Es handele sich nicht um ein komplett eigenes Betriebssystem, aber um eine erhebliche Anpassung der Android-Oberfläche.

Erörterung: Wer braucht noch ein Facebook-Smartphone?

Schon vor einem Monat gab es Spekulationen darüber, dass das Mobiltelefon HTC Myst heißen könnte. Neben einem 1,5-GHz-Dual-Core-Prozessor könte auf dem Smart­phone Android 4.1.2 zum Einsatz kommen. Mit 4,3 Zoll Bild­schirm­diagonale und LTE-Unter­stützung dürfte es im mittleren Preis­segment liegen.

Dabei stellt sich aber die berechtigte Frage, wer ein solches Facebook-Handy kaufen beziehungsweise überhaupt benötigen würde. Wer ein Smartphone nutzen möchte, tut dies in der Regel bereits und der Zugang zu Facebook ist von Mobilgeräten aus über Apps und die mobile Webseite bereits jetzt problemlos möglich. Von daher erscheint es fraglich, welchen (geschäftlichen) Nutzen Facebook aus so einem Produkt ziehen könnte.

Immerhin richtet das Online-Netzwerk sein Geschäft mittlerweile stärker auf die mobile Geräte aus. Denn das war noch vor einigen Monaten das Hauptproblem von Facebook: Die Werbeeinnahmen erzielte das Netzwerk überwiegend über die Desktop-Seite, aber nicht über mobile Anwendungen. Doch ob Facebook-Nutzer sich darauf einlassen werden, ein völlig mit Werbung zugekleistertes Facebook-Smartphone zu kaufen, erscheint unwahrscheinlich. Auch die früheren Facebook-Handys HTC ChaCha und Salsa sollen ein Flop gewesen sein.

Mehr zum Thema Facebook