Partnerschaft

Evernote Premium: Für Telekom-Kunden ein Jahr kostenlos

Premium-Zugang des Notiz-Dienstes kostet regulär 40 Euro pro Jahr
AAA

Telekom-Kunden erhalten Evernote Premium ein Jahr lang kostenlosEvernote Premium ein Jahr kostenlos für Telekom-Kunden Die Telekom und das elektronische Notizbuch Evernote wollen ihre Partnerschaft künftig noch stärker ausbauen. Im Zuge des gemeinsam vom 5. bis 7. April veranstalteten Berlin Hackathon sind Entwickler und Designer daher aufgerufen, Prototypen für neue Produkte mithilfe von APIs von Evernote und des Entwicklernetzwerks "Developer Garden" der Telekom zu entwerfen. Als eine Neuerung ist beispielsweise eine Digitalisierung von Notizen geplant. Eine App scannt dabei Anmerkungen, die handschriftlich in einem speziellen Moleskine-Notizbuch mit gepunkteten Linien erfasst wurden und speichert diese digital.

Als ein erstes Ergebnis der Kooperation bieten beide Unternehmen allen Vertrags-Kunden der Telekom exklusiv die Möglichkeit, Evernote Premium ein Jahr lang kostenfrei zu nutzen. Dabei ist es gleich, ob die Kunden einen Mobilfunk- oder Festnetz-Vertrag bei der Telekom gebucht haben. Für den Premium-Zugang berechnet der Cloud-basierende Notiz-Dienst normalerweise monatliche Kosten von 5 Euro bzw. eine jährliche Zahlung in Höhe von 40 Euro.

Von dem Angebot können sowohl Neukunden als auch Bestandskunden profitieren. Letztere folgen wie die Neukunden dem Aktions-Link telekom.de/evernote und können dann ihr laufendes Evernote-Abonnement kostenlos um ein weiteres Jahr verlängern. Möglich ist das Service-Upgrade noch bis 25. September 2014.

Wie Phil Libin, CEO von Evernote, heute gegenüber teltarif.de bestätigte, wird der Premium-Zugang nach Ablauf der 12-monatigen kostenfreien Nutzung wieder auf den Standard-Zugang abgestuft, wenn der Nutzer es nicht anders in den Konto-Einstellungen vermerkt hat. Eine automatische Verlängerung in ein kostenpflichtiges Abo-Modell gibt es nicht. Sollten Kunden nach Ablauf des Gratis-Jahres Evernote Premium weiterhin nutzen wollen, erfolgt die Abrechnung über die Telekom-Rechnung.

Evernote Premium: Diese Funktionen werden Nutzern geboten

Mit Evernote können Nutzer auf ihrem Handy, Tablet oder PC Notizen erfassen, Webseiten und Artikel speichern oder Aufgabenlisten sowie Sprachnotizen erstellen. Der Premium-Zugang von Evernote bietet statt den 60 MB des kostenfreien Grundzugangs ein höheres monatliches Upload-Volumen von bis zu 1 GB. Einzelne Notizen können eine Größe von bis zu 100 MB haben. Evernote Premium ermöglicht es Nutzern zudem, ihre Notizbücher offline abzurufen. So kann der Dienst auch dann genutzt werden, wenn keine oder eine zu langsame Internet-Verbindung besteht oder der Anwender seine Merkzettel beispielsweise im Ausland abrufen möchte.

Der Premium-Account bietet dem Nutzer erweiterte Suchfunktionen wie die Suche nach bestimmten Formulierungen in einem PDF-Dokument sowie das Durchsuchen von Bildern, die Texte als Druckbuchstaben oder Handschrift enthalten. Zudem hat Evernote die bestehenden Premium-Funktionen um eine neue Funktion erweitert: Telekom-Kunden steht nun auch eine Dokumentensuche zur Verfügung, mit der sie in ihren Evernote-Notizen gespeicherte Dokumente, Präsentationen und Tabellen durchsuchen können, die in Microsoft Office, iWork und OpenOffice erstellt wurden.

Private Daten bleiben privat

Sowohl die Telekom als auch Evernote legen nach eigenen Aussagen großen Wert auf die Sicherheit der in Evernote hinterlegten Daten. Zum Schutz des Kontos ist der Zugang nur über ein Passwort möglich. Auch erfolgt laut den Unternehmen keine Weitergabe von Nutzerdaten an Dritt-Unternehmen. Werbeeinblendungen können Evernote-Premium-Kunden auf Wunsch im Menü ihres Kontos deaktivieren.

Etwa 50 Millionen Kunden weltweit nutzen laut Evernote den gleichnamigen Notiz-Dienst, von dem es auch eine App für alle gängigen mobilen Betriebssysteme gibt. Rund 1,33 Millionen Nutzer kommen dabei aus Deutschland, was Deutschland zum zweitgrößten Markt von Evernote in EMEA (Europa, Naher Osten und Afrika) macht. Die Deutsche Telekom hat in Deutschland laut eigenen Aussagen 37 Millionen Mobil- und mehr als 22 Millionen Breitband- und Festnetz-Kunden.