Versorgung

"Internet ist der Sauerstoff für unsere digitale Wirtschaft und Gesellschaft"

Die EU-Kommission startet eine neue Debatte zur Breitband-Versorgung - wie kann der Zugang zum Highspeed-Internet erreicht werden?
AAA
Teilen (23)

EU startet neue Debatte zur Breitband-VersorgungEU startet neue Debatte zur Breitband-Versorgung Die EU-Kommission hat jetzt eine neue Debatte zur Zukunft des europäischen Regelwerks bezüglich des Telekommunikations-Marktes angestoßen, die sich mit den Themen Breitband-Versorgung und einer Einschätzung des aktuellen Telekommunikations-Rahmens beschäftigt.

"Das Internet ist der Sauerstoff für unsere digitale Wirtschaft und Gesellschaft", sagte Andrus Ansip, Vize-Präsident für den "Digital Single Market". "Wir sind mehr und mehr verbunden - in jedem Moment, überall". Der Zugang zum Highspeed-Internet sei daher grundlegend für jeden Europäer, für Menschen, Firmen, Organisationen und öffentliche Einrichtungen. Doch wie kann dies erreicht werden?

Die Kommission möchte in diesen Diskussions-Prozess Anwender, Organisationen, öffentliche Einrichtungen und Unternehmen mit einbeziehen, die auf digitale Vernetzung angewiesen sind. Die jetzigen Konsultationen laufen bis zum 7. Dezember dieses Jahres. Daran anschließend möchte die Kommission ihre Vorschläge präsentieren, wie die Herausforderungen in puncto Telekommunikation und Breitband-Versorgung angegangen werden können. Der Vorgang ist Teil der "Digital Single Market Strategy", also des europäischen Binnenmarkt, die bereits im Mai vorgestellt wurde.

BREKO sieht intensiven Wettbewerb als "Schlüssel"

Der BREKO äußerte in einer Stellungnahme, dass intensiver Wettbewerb den "Schlüssel für Highspeed-Glasfaseranschlüsse in ganz Europa" darstelle. "Die Wettbewerber sind die wichtigsten Treiber für den schrittweisen Übergang zum direkten Glasfaseranschluss (FTTB / FTTH). So sind die überwiegend lokal und regional tätigen, alternativen Netzbetreiber, die zum größten Teil Mitgliedsunternehmen des BREKO sind, für 76 Prozent des aktuellen Glasfaserausbaus (FTTB / FTTH) in Deutschland verantwortlich." Dementsprechend werde der Verband "die EU-Kommission im Rahmen eines konstruktiven Dialogs auf dem Weg dorthin effektiv begleiten."

Teilen (23)

Mehr zum Thema EU-Kommission