Themenspecial Reise und Roaming Daten-Roaming

Mobiles Internet im Ausland: Die Neuregelungen der Netzbetreiber

Anbieter handhaben die EU-Neuregelung unterschiedlich
Kommentare (932)
AAA

Wie berichtet gibt es seit dem 1. März eine Neuregelung für den mobilen Internet-Zugang im EU-Ausland. So haben die Kunden nach dem neuen EU-Recht die Möglichkeit, das Daten-Roaming in den EU-Staaten mit einem Kosten-Deckel von 50 Euro netto - das entspricht in Deutschland 59,50 Euro brutto - zu versehen.

Alle Mobilfunk-Anbieter müssen ihren Kunden die Möglichkeit einräumen, kostenlos eine entsprechende Option zu buchen. Die Neuregelung sieht darüber hinaus vor, dass die Kunden eine Warnung erhalten, wenn 80 Prozent der Obergrenze erreicht sind. Sobald der Kunde die Inklusivleistung ausgeschöpft hat, soll die Datenverbindung automatisch getrennt werden.

T-Mobile: Auswahlseite im Browser ab 1. Juli

Daten-RoamingDaten-Roaming gibt es jetzt mit Kosten-Limit T-Mobile-Kunden, die die Nutzungskontrolle Dataroaming EU, wie sich die Option bei der Telekom-Mobilfunktochter nennt, über die Kundenbetreuung buchen, erhalten zusätzlich zu den vorgesehenen Zeitpunkten auch beim Start einer Datensession eine Info-SMS. Ist der Kostendeckel erreicht, so erhalten die Kunden den Hinweis, dass die Internet-Nutzung im Ausland im laufenden Monat nicht mehr möglich ist.

Ab 1. Juli wird die Option für Kunden, die diese bis dahin nicht gebucht haben, automatisch eingerichtet. Allerdings will T-Mobile den Nutzern den Internet-Zugang dann nicht mehr grundsätzlich kappen. Stattdessen werden die Kunden bei Erreichen der Grenze von 59,50 Euro im Web-Browser auf eine Seite umgeleitet, auf der man sich jeweils für oder gegen die weitere Daten-Roaming-Nutzung entscheiden kann.

Dieser Dienst soll unabhängig davon funktionieren, ob der Kunde mit dem Handy bzw. Smartphone oder mit einem Netbook oder Notebook online ist. Allerdings gibt es noch keine Informationen dazu, wie T-Mobile die Möglichkeit regelt, dass der Kunde beispielsweise nur mit einer E-Mail-Software, einem Streaming-Client oder einem SSH-Programm online ist.

Vodafone: Daten-Freischaltung per SMS und kostenloser Hotline

Bei Vodafone nennt sich die neue kostenlose Option Vodafone Data Roaming Limit. Der Service greift neben den EU-Staaten auch in Norwegen, Island und Liechtenstein. Die Buchung ist unter der auch aus dem Ausland kostenlos erreichbaren Kurzwahl 12469 möglich. Unter der gleichen Rufnummer kann die Sperre bei Bedarf auch wieder aufgehoben werden.

Zum 1. Juli wird die Option automatisch eingerichtet, wenn sich der Kunde nicht ausdrücklich dagegen entscheidet. In den Info-SMS, die Vodafone bei Erreichen von 47,60 Euro (brutto) bzw. bei Erreichen des Limits von 59,50 Euro verschickt, werden die Kunden gefragt, ob sie auch nach Erreichen der Höchstgrenze die Datendienste weiter nutzen wollen. Wird diese SMS vom Kunden mit JA beantwortet, so kann der Internet-Zugang im Ausland weiter ohne Einschränkung genutzt werden.

Welche Regelungen die drei kleineren Mobilfunk-Netzbetreiber getroffen haben, lesen Sie auf Seite 2.

1 2 vorletzte