mobicroco

EeePC Facts - der Prozessor

Von
AAA
Teilen

In unregelmäßigen Abständen werden im Rahmen unserer Serie EeePC Facts bis zum Rollout Mitte Januar die Hardware-Komponenten des EeePC vorgestellt. Den Anfang macht das Herz eines jeden Computers - der Prozessor.
In sämtlichen derzeit verfügbaren sowie von Asus angekündigten Modellen des EeePCs verrichtet ein 900 MHz Intel Celeron-M ULV 353 seinen Dienst. Das ULV steht für "Ultra Low Voltage" und drückt aus, dass diese Gattung von v.a. in mobilen Geräten verbauten CPUs eine geringe Kernspannung hat, niedrig getaktet ist und im Endeffekt weniger Strom verbaucht. ULV-Prozessoren sind sehr kostspielig und in erster Linie dafür verantwortlich, dass Laptops wesentlich teurer sind als vergleichbar ausgestatte Desktop-PCs. Asus verbaute aus diesem Grund keinen Prozessor der neusten Generation - der Celeron-M ULV 353 kam bereits im September 2004 in den freien Verkauf.

Die CPU im EeePC ist ab Werk untertaktet, arbeitet nur mit 630 MHz. Der Front Side Bus wurde bei einem Multiplikator von 9 auf 70 MHz (9x70=630) fixiert, während er im Normalzustand auf 100 MHz (9x100=900) gesetzt ist. Spekulationen zufolge wurde der Prozessor um fast ein Drittel seiner Leistung beschnitten, da der Kühler zu schwach für 900 MHz sei.

Klar, dass bereits zahlreiche Anwender den Prozessor durch eine Editierung des FSB hochgetaktet haben - ein kurzes HowTo für WinXP-EeePCs findet sich hier. Natürlich erfolgt der Versuch auf eigene Gefahr. Außerdem gilt: Stirbt die CPU einen qualvollen Hitzetod, können keine Garantieansprüche geltend gemacht werden.

Teilen
Schlagwörter