mobicroco

Eee Top im Test & im Haushalt

Von
AAA
Teilen

In einem ersten Testbericht des Eee Top zeigten sich die Redateure hellauf begeistert vom 15,6" Desktop-PC, glaubten ein revolutionäres Stück Technik vor sich zu haben. Wenig Kritik hatten auch unsere englischen Kollegen von Shiny Media, die den Eee Top ebenfalls ebenfalls bereits deutlich vor dem Release (UK: 29.11.) in die Hände bekamen.

Einzig der allein durch die Hardware nicht zu rechtfertigende Preis von 450 Pfund (EUR 530) wurde von den Testern bemängelt - hier müsste man einen Aufpreis für Style und Touchscreen zu bezahlen bereit sein. Wie sehr der Bedienkomfort vom berührungsempfindlichen Bildschirm profitiert, wird dabei sehr schön im vierminütigen Testvideo gezeigt.

Der Preis im Verhältnis zur Leistung wird vermutlich von der vom Hersteller avisierten Zielgruppe aber ohnehin nicht auf die Goldwaage gelegt. ASUS erhofft sich vom Eee Top nichts weniger als eine Eroberung der bislang weitgehend PC-freien Wohnbereiche Wohnzimmer & Küche. Entsprechend wird der EEE in zwei Promotionvideos primär von Hausfrauen, Familienvätern und Kindern genutzt.

Ob ASUS' Rechnung aufgeht oder - wie beim Eee PC - ein eigentlich für Kinder und Gelegenheitsnutzer konzipiertes Gerät (zumindest anfangs) hauptsächlich von technikverspielten Early Adaptors gekauft wird, wird sich schon in einigen Wochen sagen können. Auch hierzulande ist mit dem Eee Top noch vor Weihnachten zu rechnen. Das Modell 1602 (ohne Grafikkarte und Akku) ist bereits in einigen Online-Shops für EUR 549 vorbestellbar [Link entfernt] .

Teilen