mobicroco

Eee Top ET1602 / ET1603 im Überblick

AAA

Asus Eee Top ET1602 Mitte Oktober zeigte ASUS Deutschland mit dem Eee Top ET1602 / ET1603 seinen ersten All-in-One PC. Ähnlich wie beim (vielfach teureren) Apple iMac befindet sich hier die komplette Hardware im 15,6" (16:9) Touchscreen Display - platzsparend wie optisch ansprechend.

Bei nur 4,5kg Gewicht ist der Eee Top zudem besonders portabel, kann mittels eines rückseitigen Tragegriffs auch flexibel positioniert werden. Der für etwa eine Stunde netzlosen Betrieb ausreichende Akku im Top End Modell Eee Top ET1603 ermöglicht etwa eine temporäre Platzierung des Minis in der Küche, um beim Kochen die neusten Nachrichten zu lesen.

Asus Eee Top ET1603 Dank des berührungsempfindlichen Bildschirms kommt der Eee Top - zumindest theoretisch - völlig ohne Peripherie aus. Das vorinstallierte Windows XP wurde um einen eigens entwickelten "EasyMode" ergänzt, mit dem der Rechner besonders komfortabel über das Display gesteurt werden kann.

Mittels Maus, Tastatur (im Lieferumfang) und weiterem an die vier USB-Ports anschließbarem Zubehör kann der Eee Top ET1602 / ET 1603 aber auch auf ein Ausstattungslevel mit "klassischen" Desktop-Rechnern gebracht werden.

Eine Multimediamaschine ist der Eee Top freilich nicht. Die Intel Atom N270 CPU (auch in aktuellen ASUS-Netbooks verbaut) für Office- und Internetanwendungen völlig ausreichend, beispielsweise mit aktuellen Spielen aber überfordert. Wer hardwarehungrige Programme nutzen möchte, sollte zum Eee Top ET1603 greifen: Hier hat der Hersteller eine diskrete Grafikkarte mit eigenem Speicher integriert, welche deutlich leistungsfähiger als der Intel GMA950 Chip des Eee Top ET1602 ist.

Die beiden Eee Top Modelle kommen im Dezember zu Preisen von EUR 499 bis EUR 599 in den Handel.

&

Eee Top ET1602 / ET1603 Forum

&

Eee Top ET1602 im Video