mobicroco

Eee PC 1000HE im Test: Sechs Stunden out of the Box

Von
AAA

Der erste Test ist durch und das Ergebnis ist durchaus zufriedenstellend. Unser Asus Eee PC 1000HE hielt, so wie wir ihn aus Amerika bekommen haben, fünf Stunden und 22 Minuten (5:22 Stunden) durch - unter simulierter Arbeitslast.

Asus Eee PC 1000HE

Zu den Details: In unserer Maschine arbeitet ein Intel Atom N280 mit 1,66 GHz. Als Chipsatz ist Intels Auslaufmodell 945GM und damit leider noch nicht der neue GN40 installiert. Unser Akku hat 6 Zellen und eine Kapazität von 8700 mAh bei 7,2 V. Der Stromspeicher war für den ersten Test noch nicht auf höchste Leistung konditioniert, sondern lediglich nur einmal aufgeladen. Das ist auch dem Test-Protokoll [1] zu entnehmen.

Das Benchmarking-Tool Battery Eater simulierte die Belastung durch kontinuierliche Berechnung von Nachkommastellen der Zahl Pi. Dabei zeigte das Programm parallel eine 3D-Grafik im Vollbildmodus an. So wurden also CPU und Grafik-Chipsatz gleichermaßen belastet. Auch WLAN und Bluetooth waren während des Test aktiv.

Fazit: Für einen noch nicht konditionierten Akku ist die Laufleistung des Eee PC 1000HE durchaus beachtlich. Vor allem angesichts der Tatsache, dass hier durchgängiges Arbeiten simuliert wurde. Angenommen der User surft lediglich im Netz und Bluetooth ist ausgeschaltet, rechnen wir mit einer höherer Betriebzeit.

Und genau diese höhere Laufzeit wollen wir auch sehen. heute Nacht gönnen wir dem kleinen Zehn-Zöller eine kleine Verschnaufpause zum Laden des Akkus und morgen früh startet dann der Ausdauertest im Idle-Modus. Auch ein erstes Video ist für morgen geplant.

[1] Die Auswertung des Battery Eaters:

Der Endladegraph: