Telekom-Discounter

easyTel: Neuer 9-Cent-Tarif ohne Grundgebühr im Telekom-Netz

Handelskette ElectronicPartner startet Discount-Angriff auf Congstar
AAA

ElectronicPartner startet Discount-Tarif im Telekom-NetzElectronicPartner startet
Discount-Tarif im Telekom-Netz
Die Handelskette ElectronicPartner startet ab dem 15. Oktober einen 9-Cent-Tarif ohne Grundgebühr im Telekom-Netz. Für Telefonie, SMS und mobiles Internet stehen diverse Zusatzoptionen zur Verfügung. Auch bei Medimax kommt das Angebot in den Verkauf.

Discount-Angebote im Netz der Telekom sind bislang noch nicht so weit verbreitet. Der easyTel-Tarif von ElectronicPartner kann daher als direkter Angriff auf die Telekom-Tochter Congstar gewertet werden. Möchte der Kunde mehrere Optionen gleichzeitig buchen, relativiert sich das Angebot preislich allerdings etwas.

Zusatzoptionen für Daten, Sprachtelefonie und SMS

Die easyTel-Tariftabelle offenbart das geplante Preismodell: Das Starterpaket für 7,99 Euro enthält eine SIM-Karte mit 5 Euro Startguthaben, die auch als Mirco-SIM verwendet werden kann. Eine Gesprächsminute kostet - genauso wie eine SMS - in alle deutschen Netze 9 Cent pro Minute beziehungsweise pro Nachricht.

Im Grundtarif kostet die Datennutzung 24 Cent pro MB, die Taktung erfolgt in 100-kB-Schritten. Für eine regelmäßige Internet-Nutzung offeriert easyTel vier Optionen: Daten S enthält 200 MB ungedrosseltes Datenvolumen für 7,99 Euro pro Monat, für 500 MB bei Daten M werden 9,99 Euro fällig. Daten L für 12,99 Euro beinhaltet 1 GB ungedrosseltes Volumen, bei Daten XL für 19,99 Euro sind es 3 GB.

Die so genannte Community-Flat für 2,99 Euro beinhaltet lediglich Gespräche zu anderen easyTel-Anschlüssen, aber nicht zu sonstigen Telekom-Mobilfunkanschlüssen. Eine Festnetz-Flatrate ist für 9,99 Euro erhältlich, eine SMS-Flat in alle deutschen Mobilfunknetze für 9,95 Euro. Pauschaltarife für andere deutsche Mobilfunknetze werden ebenso wenig angeboten wie eine AllNet-Flat. Alle Optionen sind für 30 Tage buchbar und verlängern sich automatisch, falls sie nicht rechtzeitig gekündigt werden. Zu den Gebühren für Auslandstelefonate sind noch keine Details bekannt, auch zur Möglichkeit der Rufnummernmitnahme zu easyTel hat der Anbieter noch keine Angaben gemacht.

"Mobilfunk gehört zu den Wachstumstreibern unserer Verbundgruppe. Daher ist der Start eines eigenen Angebots für uns ein logischer nächster Schritt, um die strategische Rolle des Mobilfunks innerhalb unseres Portfolios weiter zu verstärken. Davon profitieren nicht zuletzt auch unsere angeschlossenen Unternehmerinnen und Unternehmer", äußerte Jörg Ehmer, Sprecher des Vorstands von ElectronicPartner.

Mehr zum Thema Telekom Mobilfunk