Wechsel

FAQ: Das ändert sich durch den easybell-Netzwechsel

Gibt es neue Zugangsdaten? Wird die Leitung schneller oder langsamer? Und was ändert sich sonst? Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick.
AAA
Teilen (18)

FAQ zum Netzwechsel bei easybellFAQ zum Netzwechsel bei easybell easybell wechselt seinen Vorlieferanten für DSL. Statt im Netz von Telefónica werden die Anschlüsse künftig vor allem im QSC-Netz geschaltet. Und: Auch Bestandskunden wurden und werden umgestellt. Doch was bedeutet das für die Kunden? Wir geben die Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Warum wechselt easybell von Telefónica zu QSC?
Telefónica baut seine eigene Festnetztechnik nach und nach ab und nutzt Vorleistungen der Telekom. Dadurch kann easybell die Telefónica-Leitungen nicht mehr nutzen und muss sich einen anderen Lieferanten suchen.

Was ändert sich dadurch für mich?
So gut wie nichts. Technisch gesehen ist die Gegenstelle Ihres DSL-Modems (Fachsprache DSLAM) mit der Umschaltung nicht mehr von Telefónica, sondern von QSC. Beide Anbieter haben Ihre Technik in Räumen der Telekom installiert.

Einziger Unterschied für Sie: Ihre IP-Adresse, mit der Sie sich im Internet bewegen und identifizierbar sind, stammt nicht mehr von Telefónica, sondern von QSC. Außerdem nutzen Sie das Backbone-Netz von QSC. Dabei handelt es sich um das Glasfaser-Netz, das die Daten ins Internet weiterleitet.

Wird mein Anschluss schneller oder langsamer?
An der Leitung selbst sollte es keinen Unterschied geben, da die Leitungslänge, die für die Geschwindigkeit ausschlaggebend ist, bis auf wenige Meter innerhalb der Vermittlungsstelle gleich bleibt. Allerdings nutzen Sie ein anderes Backbone-Netz. Hier kann es zu Unterschieden in beiden Richtungen kommen. War beispielsweise Telefónica in den Abendstunden oftmals überlastet, weil zu viele Nutzer gleichzeitig surften, kann es bei QSC besser sein. Auch bei den Übergaben in andere Netze und andere Länder, den Peering-Points, kann es Unterschiede bei einzelnen Diensten geben.

Bekomme ich neue Zugangsdaten?
Nein, die bisherigen Zugangsdaten bleiben nach Angaben des Anbieters unverändert.

Ändert sich meine Telefonnummer?
Nein, an der Telefonnummer ändert sich nichts. Sie bleibt auch weiterhin im Netz der Telefónica geschaltet. Sie müssen daher auch kein Portierungsformular ausfüllen.

Gibt es Kündigungen?
Ja, nach Angaben von easybell gibt es einige wenige Kunden, die weder auf QSC noch auf die Telekom umgestellt werden können. Dabei handelt es sich jedoch um eine sehr geringe Anzahl Kunden.

Wer ist eigentlich QSC?
QSC ist ein 1997 gegründeter Anbieter, der sich seit 2009 mit seinen Internetdienstleistungen nur noch an Geschäftskunden richtet. Bis dahin konnten auch Privatkunden DSL-Anschlüsse bei QSC buchen. Heute gibt es hier nur noch Bestandsanschlüsse sowie Kunden bei Providern wie 1&1 oder die Telekom-Tochter congstar, die das Netz von QSC in einigen Regionen nutzen, um ihre DSL-Anschlüsse anzubieten. Diese Vorleistungen nutzt jetzt auch easybell.

Ich weiß, das QSC bei mir nicht verfügbar ist. Was passiert mit meinem Anschluss?
In Gebieten, in denen es keine QSC-Anschlüsse gibt, greift easybell nach eigenen Angaben auf das Netz der Telekom zurück. Hier wird ein Anschluss auf Basis des Übertragungsstandards Annex J geschaltet. In diesen Fällen kann es sein, dass das bisherige Modem nicht weiter verwendet werden kann

Wann wird mein Anschluss umgestellt? Werde ich benachrichtigt?
Da sich für den Kunden nichts ändert außer der IP-Adresse und der Anschluss theoretisch auch nur wenige Minuten während der Umstellung der Kupferleitung in der Vermittlungsstelle nicht funktioniert, hat easybell sich entschlossen, die Kunden nicht zu informieren. Eine Ausnahme ist die Umstellung auf die Telekom. Nach Angaben von easybell ist ein nicht unerheblicher Teil der Kunden bereits umgestellt worden.

Ich habe einen VDSL-Anschluss bei easybell gebucht. Werde ich auch umgestellt?
Nein, VDSL-Anschlüsse bleiben vorerst weiterhin im Netz von Telefónica.

Teilen (18)

Mehr zum Thema