Highspeed

E-Plus schaltet UMTS-Turbo HSDPA ein

Pressestelle bestätigt Inbetriebnahme in einigen Städten
Kommentare (200)
AAA
Teilen (1)

Ende letzten Jahres kündigte E-Plus einen Testbetrieb für HSDPA in Leipzig an. Damit konnten ausgewählte Kunden mit bis zu 3,6 MBit/s im Downstream surfen. Der Friendly User Test ist inzwischen abgeschlossen und E-Plus hat damit begonnen, weitere Städte mit dem UMTS-Turbo abzudecken. Das bestätigte die Pressestelle des drittgrößten deutschen Mobilfunk-Netzbetreibers auf Anfrage von teltarif.de.

Im Gegensatz zu T-Mobile, Vodafone und o2 will E-Plus allerdings zumindest vorerst nicht sein gesamtes UMTS-Netz mit HSDPA aufwerten. Stattdessen wird der Turbo nur in ausgewählten Gebieten gezündet. Wo überall HSDPA zunächst aktiviert wird, konnte die Pressestelle auf Anfrage nicht mitteilen. Neben Leipzig seien aber unter anderem auch Teile Berlins versorgt.

HSDPA in verschiedenen Städten zu beobachten

Wie teltarif.de-Leser berichteten, ist HSDPA im E-Plus-Netz auch in Städten wie Düsseldorf und München zu finden. In verschiedenen Online-Foren berichten Nutzer auch über HSDPA im E-Plus-Netz in Städten wie Stuttgart und Magdeburg. Mit einem weiteren Ausbau in den nächsten Wochen ist zu rechnen, wobei die UMTS-Netzabdeckung von E-Plus insgesamt derzeit noch hinter dem Versorgungsgrad der Mitbewerber zurückbleibt.

Parallel zu HSDPA baut E-Plus weiterhin auch den EDGE-Versorgungsgrad im GSM/GPRS-Netz aus. Bis Ende des Jahres sollen rund 90 Prozent der Bevölkerung mit EDGE im GSM-Netz surfen können. Damit stehen rund 220 kBit/s im Downstream für den mobilen Internet-Zugang bereit.

E-Plus liegt noch hinter Mitbewerbern zurück

T-Mobile hat als einziger deutscher Mobilfunk-Netzbetreiber den EDGE-Ausbau bereits abgeschlossen. Die GPRS-Erweiterung ist bundesweit verfügbar. Vodafone hat weite Teile Deutschlands mit EDGE versorgt, während sich o2 derzeit auf die Versorgung von Regionen ohne UMTS-Abdeckung konzentriert.

HSDPA gibt es bei den beiden großen Mobilfunk-Netzbetreibern und bei o2 punktuell mittlerweile mit bis zu 7,2 MBit/s. T-Mobile und Vodafone haben angekündigt, in ausgewählten Bereichen künftig bis zu 14,4 MBit/s im Downstream anzubieten.

Mit diesen Bandbreiten kann E-Plus auch nach der HSDPA-Aktivierung vorerst nicht mithalten. Allerdings zeigten Tests der teltarif.de-Redaktion in den letzten Wochen, dass sich die Performance in den mit EDGE bzw. HSDPA ausgebauten Regionen deutlich verbessert, nachdem das Datennetz von E-Plus zuletzt stark überlastet war.

Teilen (1)