erfolgreich

E-Plus erzielt mit Daten-Umsätzen ein Rekordergebnis

Kundenzahl auf 20,4 Millionen gestiegen
Von mit Material von dapd
Kommentare (128)
AAA

Auf der Erfolgs-Straße: E-Plus meldet für 2010 ein Rekordergebnis.Auf der Erfolgs-Straße: E-Plus meldet für 2010 ein Rekordergebnis. Deutschlands drittgrößter Mobilfunkanbieter E-Plus konnte mit seiner Discount-Strategie im vergangenen Jahr neue Höchstwerte bei Umsatz, operativem Ergebnis und Kundenzahl erreichen. "2010 war das wirtschaftlich erfolgreichste Jahr der Unternehmensgeschichte", sagte E-Plus-Chef Thorsten Dirks heute in Düsseldorf. E-Plus gilt gemeinhin als Spezialist für günstige Handy-Tarife. Auch die Daten-Tarife insbesondere der E-Plus-Discounter sind beliebt, allerdings in erster Linie wegen der Preise, wer Hochgeschwindigkeit auch beim mobilen Zugang will, geht derzeit eher zur Konkurrenz. Allerdings strebt E-Plus in diesem Punkt wie berichtet einen Image-Wechsel an.

Das zum niederländischen KPN-Konzern gehörende Telekommunikationsunternehmen konnte seinen Umsatz im vergangenen Jahr um 1,9 Prozent auf 3,4 Milliarden Euro steigern. Noch stärker als der Umsatz legte das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) zu. Das Ebitda stieg im im Lauf des Jahres um 3,1 Prozent auf knapp 1,4 Milliarden Euro. Auch die Ebitda-Marge erreichte mit 42,4 Prozent einen neuen Rekordwert. Die Zahl der E-Plus-Kunden stieg 2010 um 1,4 Millionen auf 20,4 Millionen. Damit hat der Konzern einmal mehr die allgemeine Marktentwicklung übertroffen. Der Marktanteil von E-Plus steigt damit auf voraussichtlich rund 15,5 Prozent.

Große Nachfrage bei Datenprodukten

Besonders dynamisch hat sich die Nachfrage nach Datenprodukten entwickelt. Laut E-Plus kommen inzwischen 31 Prozent der durchschnittlichen Kundenumsätze aus dem Datengeschäft. Über die Hälfte der in den Shops verkauften Endgeräte seien mittlerweile Smartphones, mit denen die Kunden im Internet surfen können.

Im vierten Quartal lag das Umsatzplus mit vier Prozent sogar noch einmal deutlich über dem Jahresdurchschnitt. Allerdings ging das schnellere Wachstum zumindest teilweise auf Kosten des Ergebnisses. Durch die gestiegenen Aufwendungen für die Vermarktungsaktivitäten sowie die durch die Regulierungsbehörde angeordnete Absenkung der Terminierungsentgelte lag das operative Ergebnis im vierten Quartal um 2,7 Prozent unter dem Vorjahreswert. Auch die Marge schrumpfte auf 39,3 Prozent.

Trotzdem blickt der Konzern optimistisch in das laufende Jahr. E-Plus-Chef Dirks betonte, das Unternehmen habe in den vergangenen Monaten viele Weichen gestellt, um den Erfolgskurs 2011 fortzusetzen. Ein Schwerpunkt dabei sei das Geschäft mit den mobilen Daten. In den kommenden Jahren werde E-Plus verstärkt in den Ausbau des Hochgeschwindigkeits-Datennetzes investieren. Allerdings setzt E-Plus dabei auf den Ausbau HSPA+ weil dafür bereits ausgereifte Geräte auf dem Markt seien und nicht auf den neuen Standard LTE.