Ab 3. Juni

E-Plus führt neue Roaming-Preise für Prepaid-Kunden ein [Update]

Teils stark gesenkter Standard-Tarif gilt für die gesamte E-Plus-Gruppe
AAA

E-Plus-GruppeE-Plus:
Neues Roaming-Tarifmodell für Prepaid-Kunden
Die E-Plus-Gruppe senkt die Roaming-Preise für alle Prepaid-Kunden ihrer Marken E-Plus, BASE, Ay Yildiz, simyo und Blau sowie der Partner-Marken Aldi Talk, wir Mobil und MTV Mobile. Ab 3. Juni gelten teils deutlich gesenkte Entgelte für die Handy-Nutzung im EU- und Nicht-EU-Ausland.

Künftig gibt es im Standard-Roaming-Modell "International" - der für Prepaid-Kunden der E-Plus-Gruppe automatisch voreingestellt ist - nur noch zwei Abrechnungs-Zonen (EU / Welt) statt der bisherigen Unterteilung in drei Bereiche (EU, Rest Europa und Nordamerika, Restliche Welt). Positiv: Die Länder Schweiz und Kroatien werden künftig zum Preis der EU-Zone abgerechnet. Schon bislang gehören Island, Liechtenstein und Norwegen zu dieser Abrechnungs­zone.

Nächste Stufe der EU-Regulierung wird vorweggenommen

Gespräche aus dem EU-Ausland werden ab 3. Juni zu den Konditionen der nächsten - ab 1. Juli dieses Jahres gültigen - Stufe des von der EU regulierten Euro-Tarifs abgerechnet. Damit fallen für die Annahme von Anrufen in einem EU-Ausland minütlich 8 Cent an (Taktung: 1/1), abgehende Gespräche kosten 28 Cent (Taktung: 30/1). Für den Versand von Kurznachrichten aus einem Land der EU werden 9 Cent pro SMS fällig. Mobiles Surfen schlägt mit 49 Cent pro MB (Abrechnung in 1-kB-Blöcken) zu Buche.

Mobiles Surfen außerhalb der EU: Statt 4,49 Euro nur noch 99 Cent pro MB

Deutlich günstiger werden die Preise für die Auslands-Nutzung außerhalb der EU: Mobiles Surfen wird künftig mit 99 Cent pro MB (10-kB-Takt) abgerechnet, bislang sind es 2,49 Euro (Rest Europa / Nordamerika) beziehungs­weise stolze 4,49 Euro (Zone Welt).

Nicht-EU-Telefonate: Im Schnitt deutlich günstiger, Verschlechterungen im Detail

Abgehende Gespräche kosten ab 3. Juni aus Nicht-EU-Ländern generell 99 Cent pro Minute (bisher 1,49 Euro / 2,29 Euro), auch ankommende Telefonate werden mit 99 Cent pro Minute (bislang 69 Cent / 1,69 Euro) berechnet (jeweils 60/60-Takt - bislang: 60/30). Eingehende Gespräche werden im Fall der bisherigen Zone "Rest Europa / Nordamerika" damit als einzige Ausnahme teurer, für Nicht-EU-Gespräche gilt eine etwas ungünstigere Taktung. SMS kosten außerhalb der EU künftig 19 Cent (bisher 39 Cent).

Prepaid-Roaming-Optionen auch künftig buchbar

Für Prepaid-Kunden weiterhin buchbar bleiben die beiden Roaming-Pakete EU Sprach-Paket 50 (50 Minuten für ein- und ausgehende Telefonate im EU-Ausland, Gültigkeit sieben Tage) und EU Internet-Paket 50 (50 MB Datenvolumen für mobiles Surfen innerhalb der EU, Gültigkeit sieben Tage) für jeweils 4,99 Euro pro Buchung. Die Pakete können auch mehrfach pro Monat aktiviert werden.

Update [15.05.2013, 16:55 Uhr]: Neuer Roaming-Tarif gilt für diese Marken

E-Plus hat uns mittlerweile eine vollständige Liste derjenigen (Partner-) Marken zur Verfügung gestellt, bei denen der neue Prepaid-Roaming-Tarif Anwendung findet. Diese lauten: blau.de, blauworld, NettoKom, NettoKom World, Aldi Talk, simVoice, Mobilka, Ortel Mobile, The Phone House, MTV Mobile, simyo, Conrad Prepaid, Jamba, Schwarzfunk, Kandy Mobile, Youni, BVB Fan Fon, HSE24, WirMobil, Ay Yildiz, E-Plus, BASE, vybemobile und Norma Mobil.

Weitere Meldungen zum Thema Roaming

Weitere Artikel zum Mobilfunk-Netzbetreiber E-Plus