Mehr Details

E-Plus: Weitere Details zur neuen Festnetznummer

Wunsch-Rufnummern in Planung - ab sofort Festnetz-Flat für alle Postpaid-Kunden
Kommentare (340)
AAA

Festnetznummer bei BASEDie neue Festnetznummern-Option
bei der E-Plus-Marke BASE
E-Plus führt - wie von teltarif.de vorab berichtet - ab Donnerstag eine bundesweit erreichbare Festnetz­nummer für alle Vertrags­kunden der Marken E-Plus, BASE, Ay Yildiz und MTV ein. Kunden, die eine Festnetz-Flatrate in ihrem Tarifkonstrukt nutzen, zahlen dabei für die Festnetz­nummer nichts - für alle anderen Konstellationen fällt ein monatliches Entgelt von 5 Euro für die festnetzgünstige Erreichbarkeit an.

Zwischenzeitlich sind nun weitere Details zur E-Plus-Festnetznummer durchgesickert. Bei dem Festnetz-Partner, der die Festnetz-Rufnummern vergibt, handelt es sich um die Münchener multiConnect GmbH - eine 100-prozentige E-Plus-Tochter, die unter anderem auch Call by Call anbietet (01055, 010013).

Zuteilung und Aktivierung der Festnetznummer dauert maximal 48 Stunden

Bucht ein E-Plus-Kunde die Festnetznummern-Option, erhält multiConnect die Kunden-/Vertragsdaten von E-Plus und teilt - je nach Wohnort des Kunden - eine Festnetznummer mit der entsprechenden Ortsvorwahl zu. Hierüber erhält der Kunde eine Bestätigungs-SMS, die neben der neuen Festnetznummer auch mitteilt, ab wann die Nummer aktiv ist. Dies soll in der Regel nach 24 bis 48 Stunden, im Optimalfall bereits nach ein bis zwei Stunden der Fall sein.

Die von E-Plus zugeteilte Festnetznummer kann - auf Wunsch - übrigens auch ins Telefonbuch eingetragen werden. Ein solcher Eintrag kann über die Kundenhotline beauftragt werden. Die Aktivierung und Deaktivierung der Festnetznummern-Option und auch ein Rufnummernwechsel sind - zumindest vorerst - kostenfrei. Im Falle eines Umzugs wird die bisherige Festnetznummer seitens multiConnect zunächst deaktiviert. Danach erhält der Kunde automatisch eine neue Festnetznummer mit der passenden Ortsvorwahl des dann neuen Ortes.

In Planung: Wunsch-Festnetznummer sowie Fax-Empfang

E-Plus-WerbemotivWerbemotiv für die E-Plus-Festnetznummer Perspektivisch soll es indes auch möglich sein, eine Wunsch-Festnetznummer erhalten zu können. In einem internen Dokument heißt es hierzu, diese Umsetzung sei "schnellstmöglich" vorgesehen. Ebenso soll es in Zukunft möglich sein, Faxe auf der zugeteilten Festnetznummer zu empfangen. Offiziell teilt der Düsseldorfer Mobilfunker hierzu mit, man befinde sich derzeit "in interner Evaluierung", man wolle "diese Funktion aber so bald wie möglich unseren Kunden zur Verfügung stellen".

Ab sofort Festnetz-Flatrate für alle Postpaid-Kunden erhältlich

Alle Postpaid-Kunden von E-Plus, BASE, Ay Yildiz und MTV, die in ihrem Tarif bislang noch keine Festnetz-Flatrate nutzen beziehungsweise ggf. zusätzlich gebucht haben, haben ab Donnerstag die Möglichkeit, eine solche zu bestellen. Für die Festnetz-Flatrate fallen 10 Euro pro Monat an, zusammen mit der Option beziehungsweise alternativ nach deren Aktivierung kann auch die Fesnetznummer gebucht werden, für die dann keine weiteren Kosten anfallen.

Vorerst keine Festnetznummer für Metro Mobil

Wie E-Plus auf Anfrage von teltarif.de mitteilt, plant man unterdessen nicht, auch für den seit Ende Mai angebotenen (Geschäftskunden-) Tarif Metro Mobil eine Festnetznummer anzubieten. Der Tarif bietet 2000 Inklusiv-Einheiten für Gesprächsminuten und SMS in alle Netze sowie eine Handy-Internet-Flatrate mit 500 MB ungedrosseltem Datenvolumen für 23,68 Euro brutto. Alternativ ist die Offerte auch mit 200 Einheiten und 100 MB High-Speed-Volumen für 11,78 Euro brutto zu haben. Seitens E-Plus heißt es hierzu: "Die Integration einer Festnetznummer ist zunächst nicht vorgesehen. Ob dies zu einem späteren Zeitpunkt geschieht ist noch offen und wird in Abstimmung mit dem Kooperationspartner geklärt."

Weitere Meldungen zum Mobilfunk-Netzbetreiber E-Plus

Weitere Artikel zum Thema Homezone