BASE X

BASE X: E-Plus verkauft in Test-Städten auch Drei-Monats-Pakete

teltarif.de hat Angebote und Preise in mehreren Städten verglichen
AAA

E-Plus hat Anfang des Monats - wie berichtet - das neue Produktkonzept BASE X bei seiner Flatrate-Marke BASE eingeführt. Neben den von E-Plus-Chef Thorsten Dirks und seinen Vorstands­kollegen vorgestellten Sechs-Monats-Tarifpaketen hatte der Mobilfunk-Netzbetreiber angekündigt, auch Pakete mit kürzerer Laufzeit testen zu wollen. teltarif.de hat diese Pakete jetzt in einem Berliner BASE-Shop aufgestöbert.

BASE X: E-Plus testet auch Drei-Monats-Pakete

BASE XWerbung für BASE X
in den Shops
"BASE 6" lautet der Namen der seinerzeit vorgestellten drei Prepaid-Tarif-Pakete ("Internet", "Telefonieren und SMS", "Telefonieren + SMS + Internet"), die für eine Nutzungsdauer von sechs Monaten zu Voraus­zahlungs­preisen von 60 bis 120 Euro erhältlich sind. In einigen Städten testet E-Plus indes auch "BASE 3" - also vorausbezahlte Pakete mit dreimonatiger Nutzungsdauer. Hierzu gehören Berlin, Dresden, Duisburg, Essen, München und Wiesbaden.

Wie berichtet, stellen die von E-Plus angegebenen Preise lediglich eine Unver­bindliche Preis­empfehlung (UVP) dar. Jeder Shop soll hier eigene Preise festlegen können, zudem will E-Plus auch regional unterschiedliche Preisniveaus testen. Damit werden die Preise der Tarife nun intransparenter. Thorsten Dirks dazu Anfang August: "Mobilfunk wird zum Handelsprodukt wie jedes andere Produkt auch."

Bei "BASE 3" gibt es sogar vier verschiedene Pakete

teltarif.de hat in einem Berliner BASE-Shop nun die verschiedenen Prepaid-Pakete der Reihe "BASE 3" entdeckt. Im Gegensatz zu den drei Varianten der Sechs-Monats-Pakete gibt es bei BASE 3 aber zumindest in Berlin vier Versionen (siehe Bild). Neben einem reinen Internet-Paket (drei Monate Handy-Internet-Flatrate mit 500 MB High-Speed-Volumen) und dem größten Modell mit netzinterner Sprach-Flatrate und weiteren 100 Minuten in alle Netze, SMS-Flatrate sowie Handy-Internet-Flat mit 200 MB ungedrosseltem Volumen verkauft E-Plus in Berlin gleich zwei "mittlere" Pakete für "Telefonieren + SMS".

Bereits von "BASE 6" bekannt ist dabei das Paket mit Sprach-Flatrate zu E-Plus, 100 Allnet-Minuten sowie SMS-Flatrate. Neu hingegen ist eine abgespeckte Version, die nur aus netzinterner Sprach-Flatrate und SMS-Flatrate besteht.

Berliner Preise liegen deutlich unter der UVP von E-Plus

BASE-3-PaketeDie BASE-3-Pakete
im Berliner BASE-Shop
Die von uns im Berliner BASE-Shop (Mittelstraße) fotografierten Preise waren dabei durchweg günstiger als die Unver­bindliche Preis­empfehlung. Diese liegt bei 60 Euro ("Telefonieren + SMS + Internet"), 45 Euro (großes Paket "Telefonieren + SMS") beziehungsweise 30 Euro ("Internet"). Tatsächlich verlangte der Shop indes 39,90 Euro, 29,90 Euro beziehungsweise 19,90 Euro für die vorab zahlbaren SIM-Karten-Boxen. Für das abgespeckte Telefonie- und SMS-Paket lag der Preis ebenfalls bei 19,90 Euro.

Was kosten die BASE-3-Pakete in anderen Städten?

Wir haben eine telefonische Stichprobe durchgeführt und auch in BASE-Shops der anderen Test-Städte nach Verfügbarkeit und Preisen der BASE-3-Pakete gefragt. Von uns erreicht wurden BASE-Läden in München, Wiesbaden und Dresden.

Die Berlin-Preise toppt keiner

Das Ergebnis: In München und Dresden wurde ausschließlich das reine Internet-Paket verkauft - zu einem 10 Euro höheren Preis als in Berlin, nämlich für 29,90 Euro. In Wiesbaden stand hingegen das komplette Sortiment aller vier BASE-3-Varianten zur Verfügung; aber auch hier lagen die Preise stets 10 Euro höher (49,90 Euro, 39,90 Euro, zwei Mal 29,90 Euro) als in der Bundeshauptstadt. In Wiesbaden verwies der Verkäufer sogar explizit auf den höheren offiziellen UVP seitens E-Plus und das günstige Angebot seiner lokalen Filiale.

Weitere Meldungen zur E-Plus-Marke BASE

Weitere Artikel zum Mobilfunk-Netzbetreiber E-Plus