Festnetzgünstig erreichbar

E-Plus: Ab 1. September bundesweit erreichbare Festnetznummer

Für Kunden von E-Plus, BASE, Ay Yildiz & MTV ist die Option im besten Falle gratis
Kommentare (345)
AAA

E-Plus WerbeplakatDas Werbeplakat zur neuen
Festnetznummern-Option
E-Plus wird seinen Kunden ab 1. September eine bundesweit erreichbare Festnetznummer anbieten. Damit sind Postpaid-Kunden von E-Plus und dessen Flatrate-Marke BASE, Ay Yildiz und myMTVmobile über diese zusätzliche Rufnummer deutschlandweit erreichbar. Das erfuhr teltarif.de vorab.

Bei der Lösung handelt es sich allerdings nicht um eine Homezone im klassischen Sinne - Gespräche kosten den Mobilfunk-Kunden überall dieselben (bereits bekannten) Entgelte, der Angerufene ist über die zugeteilte Festnetznummer aber bundesweit erreichbar. Der Vorteil: Kunden des Düsseldorfer Mobilfunk-Netzbetreibers sind per Weiterleitung auf die Mobilfunknummer festnetzgünstig erreichbar - von Nutzern einer Festnetz-Flatrate sogar kostenlos.

Option kostet regulär monatlich 5 Euro - für viele ist sie jedoch kostenfrei

Die Preisgestaltung für die neue Zusatzleistung sieht folgendermaßen aus: Kunden, die bereits eine Festnetz-Flatrate - entweder als Inklusiv-Komponente in ihrem (Alt-) Tarif oder als gebuchte Zusatzoption - nutzen oder diese bei Beauftragung der Festnetznummern-Option gleichzeitig bestellen, zahlen für die "Festnetznummer fürs Handy" nichts. Für alle anderen Kunden fällt eine monatliche Gebühr in Höhe von 5 Euro an. Ausnahme: Für Postpaid-Kunden von Ay Yildiz gibts die Festnetznummer grundsätzlich kostenlos.

Ein Mein-BASE-Kunde, der die 10 Euro pro Monat teure Festnetz Flat oder die monatlich mit 50 Euro berechnete Allnet Flat nutzt, erhält die Festnetznummer also kostenfrei. Dasselbe gilt aber auch für einen Bestandskunden mit einem alten BASE-2-Tarif oder einer BASE Web Edition - diese Tarife beinhalten jeweils bereits eine Flatrate ins deutsche Festnetz.

Options-Laufzeit beträgt einen oder sechs Monate

Die Laufzeit der Option beträgt bei den aktuell vermarkteten Vertragstarifen (BASE, Ay Yildiz, myMTVmobile) einen Monat, bei den Alttarifen der Marken E-Plus und BASE sechs Monate. Wie teltarif.de darüber hinaus erfuhr, haben (Neu-) Kunden von myMTVmobile ab Anfang September die Möglichkeit, auch eine Festnetz-Flatrate zu buchen. Hierfür fallen monatliche Kosten in Höhe von 10 Euro an. Gemäß der dargestellten Gebührenlogik kann die Festnetznummer in Kombination mit dieser neuen Festnetz-Flat-Option dann ebenfalls kostenfrei gebucht werden.

Festnetznummer bleibt nach Optionskündigung sechs Monate reserviert

E-Plus WerbemotivWerbemotiv für die
bundesweite Festnetznummer
Kunden bekommen die Festnetznummer abhängig von ihrem Wohnort zugeteilt - ein Berliner Kunde erhält demnach eine Rufnummer mit 030-Vorwahl. Wird die Festnetznummern-Option wieder abbestellt, bleibt sie für den Kunden danach noch sechs Monate reserviert, so dass er bei Neubuchung der Option wieder dieselbe Rufnummer zugeteilt bekommt.

Eine bestehende Festnetznummer kann zu E-Plus / BASE mitgenommen werden. Wird die Rufnummernmitnahme beauftragt, kündigt der Düsseldorfer Mobilfunker den Vertrag beim bestehenden (Festnetz-) Anbieter und kümmert sich um die (eingehende) Portierung. Ebenso ist auch die Mitnahme der Rufnummer zu einem anderen Anbieter wieder möglich. Hierfür verlangt E-Plus keine zusätzliche Gebühr.

Erreichbarkeit im Ausland ebenfalls möglich

Abgehende Gespräche sind über die Festnetznummer nicht möglich. Die Aktivierung und Deaktivierung der Option ist kostenfrei. Theoretisch sind Nutzer über die zugeteilte Festnetznummer sogar weltweit erreichbar - abhängig vom jeweiligen Roaming-Partner. Für im Ausland angenommene Anrufe auf die Festnetz-Rufnummer fallen dabei dieselben Roaming-Gebühren an wie bei eingehenden Gesprächen auf die Mobilfunknummer.

Mit der bundesweiten Festnetznummer setze man, so E-Plus, "auf einen wachsenden Trend: Es geht auch ohne!". Dabei verweist man auf eine vor wenigen Tagen vorgestellte Studie, nach der sich bereits 30 Prozent der deutschen Festnetz-Kunden vorstellen könnten, auf ihren Festnetz-Anschluss zu verzichten und nur noch mobil zu telefonieren. Zudem hätten viele Nutzer den Wunsch nach einer festnetzgünstigen Erreichbarkeit geäußert, heißt es.

Buchung ab 1. September möglich

Die Festnetznummern-Option ist ab 1. September über die Kundenhotline sowie die E-Plus/BASE-Shops bestellbar. Mein-BASE-Kunden sollen die Festnetznummer auch über das Online-Kundencenter zu- und abbuchen können. Die Freischaltung der Option und die Zuteilung der Rufnummer wird per SMS bestätigt.

Erste Überlegungen gab es schon 2009

Schon 2009 war über die Einführung eines Homezone-Produkts bei E-Plus spekuliert worden: Nachdem das Unternehmen im Februar des Jahres selbst bestätigt hatte, die Akzeptanz für ein solches Produkt zu untersuchen, legte man im Juli desselben Jahres den Grundstein für ein solches Produkt, indem man einen entsprechenden Antrag bei der Bundesnetzagentur (BNetzA) stellte - der dann auch genehmigt wurde. Durch diese Genehmigung der BNetzA zum Unterschreiten der Terminierungs-Entgelte für die Zustellung an eine geografische Rufnummer kann E-Plus seinem Festnetzpartner für diese Leistung niedrigere oder keine Entgelte in Rechnung stellen. Normalerweise würden hier die regulären Terminierungsentgelte anfallen.

o2: Bundesweite Festnetznummer nur beim o2 on

o2 bietet für seinen o2-o-Tarif zwar eine Festnetznummer für 5 Euro pro Monat an, diese ermöglicht die Erreichbarkeit über diese Rufnummer jedoch nur im klassischen Homezone-Radius von rund zwei Kilometern um die jeweils festgelegte Adresse. Zudem berechnet o2 hierfür eine Einrichtungsgebühr in Höhe von 15 Euro. Beim Geschäftskundentarif o2 on ist die Festnetznummer für Neukunden derzeit kostenfrei, für die kostenlose (bundesweite) Weiterleitung auf die Mobilfunknummer außerhalb der Homezone berechnet der Anbieter monatlich 5,99 Euro brutto. Telekom Deutschland und Vodafone führen ebenfalls Homezone-Optionen (4,95 Euro / 5 Euro pro Monat - in einigen Tarifen inklusive), ermöglichen aber keine bundesweite Erreichbarkeit über die vergebene Festnetznummer.

Mittlerweile gibt es weitere Details zur neuen Festnetznummern-Option von E-Plus. Alle neuen Infos finden Sie in unserem Folge-Artikel zu dem Thema.

Weitere Meldungen zum Mobilfunk-Netzbetreiber E-Plus

Weitere Artikel zum Thema Homezone